Ryzen - Nach Bios Update -> Bildschirm bleibt schwarz - AsRock X370 Killer

rooooney87

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
84
Hey Leute,
ich könnte gerade k....en. Mein PC zickte in letzer Zeit immer wieder mit den USB Ports rum. Nun habe ich ein BIOS Update (im Bios via Internet) gemacht. Seit dem geht zwar der PC an, aber der Screen bleibt schwarz. Ich höre leider auch keine Sounds, sodass ich nicht sagen kann wo der PC hängt. Vermute habe mal schon vor dem POST / BIOS

zu meiner Konfig:
Mainboard: AsRock x370 Killer
RAM: GSkill Ripjaw V (3200 Mhz) 2x 16GB
CPU: Ryzen 1700er
Graka: GTX 1080 (Zotac)

Was ich schon versucht habe:
- Bios Reset
- Mainboard Batterie entnommen und wieder eingesetzt
- verschiedene Slot an der Graka probiert (HDMI, DP, DVI)
- 2. Monitor ausprobiert
- RAM Slots gewechselt und mal nur mit einem RAM Riegel versucht zu booten
- Graka aus und wieder eingebaut

leider fällt mir langsam nichts mehr ein und ich ahne schlimmes.
Ich hoffe Ihr habt noch eine Idee. Drehe hier langsam durch.

LG Rooooney
 

Weedlord

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11.637
Nun habe ich ein BIOS Update (im Bios via Internet) gemacht.
Warum hast dir die Bios File nicht auf nen Stick gepackt und im Bios selber geflasht?

Ein Dual Bios hat das Board leider nicht, sieht aus als wenn das Bios zerflasht wäre oder das Board selber es hinter sich hat. Würde reklamieren wenn du sagst das die USB Ports vorher schon gesponnen haben.
 

Janz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.963
er hats doch übers BIOS gemacht, das is schon in Ordnung. Alles relativ moderne Zeugs erlaubt ausm BIOS raus per Ethernet-Verbindung nach Updates zu suchen und diese zu installieren. Macht nichts anderes als wenn ers selber bei ASRock lädt und auf nen Stick entpackt und manuell übers BIOS flasht. Also nichts was man nicht tun sollte, im Gegensatz zum Update unter Windows

Hast eigentlich schon alles gemacht was man tun könnte, bis auf dir nen PC-Speaker besorgt und den angeschlossen. Dann piepst er dir ne Fehlermeldung und dann siehste weiter
 

Weedlord

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11.637
er hats doch übers BIOS gemacht, das is schon in Ordnung. Alles relativ moderne Zeugs erlaubt ausm BIOS raus per Ethernet-Verbindung nach Updates zu suchen und diese zu installieren.
Achso, dachte der hätte das per Online Flash Tool was es ebenfalls für das Board gibt gemacht.^^

Das mit dem Speaker könnte man noch probieren, vielleicht liegt es ja auch indirekt an der CPU weil Pins im Sockel verbogen sind.
 

leipziger1979

Captain
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.294
er hats doch übers BIOS gemacht, das is schon in Ordnung. Alles relativ moderne Zeugs erlaubt ausm BIOS raus per Ethernet-Verbindung nach Updates zu suchen und diese zu installieren.
Und trotzdem sieht man hier gerade beispielhaft das der *** nicht funktioniert.
Aber die Hersteller sind fein raus, ich zitiere in dem Fall mal ASRock:

ASRock assumes no responsibility for any damages caused by improper operations of downloading or updating the BIOS.
Da das Board aber vermutlich hin ist, es sei denn es hat ein DualBIOS, kannst das Board nur noch tauschen.
 

rooooney87

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
84
Danke für eure Antworten.

Also der Flash Vorgang an sich ging normal durch. Am Ende stand hat noch da "hier klicken zum Neustarten" oder so, und danach kam kein Bild mehr ...

Das die CPU Pins verbogen sind schließe ich aus. Ich habe eine Wasserkühlung und war auch nicht am CPU dran vor und nach dem flashen. Mich wundert es nur, dass das neue Bios fehlerfrei installiert wurde und dann nicht funktioniert. Ich habe die Methode über Ethernet direkt im Bios zu flashen schon mehrfach ohne Probleme verwendet. Wo jetzt auf einmal ein Problem entstanden sein soll, kann ich mir nicht zusammen reimen. hmmm einfach nur nervig
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
23.668
Asrock hat ein Crashfree BIOS/UEFI-Feature. Du kannst versuchen einen USB-stick mit einer UEFI-Datei zu benutzen. Ggf spielt das Board dann die Datei auf.
 
Zuletzt bearbeitet:

Janz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.963
Asrock hat ein Crashfree BIOS/UEFI-Feature.
ham sie in der Regel auch, hatte vorhin kurz auf der Produktseite geschaut und nichts dazu gefunden. Ansonsten gilt da aber: BIOS entpackt aufn FAT32 Stick und an den untersten linken USB2 (<<<---) Port hängen. Ggf. je nach Board auch oben links falls da unten keine 2er Ports sind am I/O Panel. Kiste dann einfach ~5-10 Minuten laufen lassen. Dann sollte ne Meldung erscheinen

@leipziger1979: Das steht bei jedem Hersteller. Und der Kram funktioniert übers BIOS/UEFI identisch zu dem händischen Verfahren. Auch da wird natürlich die Prüfsumme der Datei gecheckt und nur geflasht wenns korrekt is (und der Vorgang is 1:1 eben identisch dann). Hier ist wohl das passiert was auch sonst im Wurstcase passieren kann: Irgendwas is schief gelaufen
 

rooooney87

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
84
Das mit dem Bios Recovery bringt mir leider nichts. Da steht drin, du sollst ein USB Pen Drive anschließen (KA was das sein soll). Auf jeden Fall könnte ich nicht mal mit so einem Recovery Stick etwas zurück flashen, da ich kein Bild bekomme :-/
ich habe jetzt noch eine 2. Grafikkarte, die ich ausprobieren kann. Vielleicht liegt es ja daran, dass ich kein Bild bekommen. (Wäre aber fast noch schlimmer ^^).

Oh man, ich habe schon 6 PC's mit Ryzen gebaut und installiert und das wäre jetzt mein 2. Board was ich zurück schicken muss ... Und dann erwischt es mich auch noch bei meinem PC ^^, das ist das schlimmste
Ergänzung ()

An der Graka liegts nicht. Zumindestens bekomme ich mit der Testgrafikkarte auch kein Bild.
 

_xoOx_

Ensign
Dabei seit
März 2012
Beiträge
183
Du musst das bios.bin oder rom auf einen Fat32 formatierten Stick packen, den steckst du dann ans Bord und startest den Rechner und wartest etwa 5min dazu wird kein Monitor gebraucht genau aus diesen Grund gibt es ja diese funktion...
 

rooooney87

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
84
Understood, probiere ich gleich mal aus. ich hoffe das hilft
 

anexX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.434
Da steht drin, du sollst ein USB Pen Drive anschließen (KA was das sein soll).
Damit meinen die nen stinknormalen USB Stick - mach das so wie _xoOx_ gesagt hat, dafür brauchste kein Bild, der macht das vollautomatisch - pass nur auf das du den Stick in den richtigen USB Port steckst, welcher das genau ist steht im Board Manual, meistens ist der Port Weiss, kann aber je nach Hersteller auch anders sein, einfach mal nachlesen.
 

rooooney87

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
84
So: Ich habe einen Stick entsprechen formatiert und die vorletzte BIOS Version geladen und entzipped auf den Stick gepackt.
Leider sehen die USB Slots am I/O alle gleich aus, sodass ich jetzt mal in irgendeinen gesteckt habe. Nun heißt es Däumchen drücken.
Ergänzung ()

Versuch Nr. brachte keine Abhilfe. Ich probiere nun noch den Slot ganz links oben und ganz links unten.
 

anexX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.434
Und ? Wie schauts aus ?
 

SKu

Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
7.744

rooooney87

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
84
Hey Leute, hat leider alles nichts geholfen und mir fällt auch nichts mehr ein. ich habe 3 versch. USB Slots jeweils für 15 min laufen lassen ohne erfolg. werde das ding wohl einschicken dürfen :-(
 

Weedlord

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11.637
Zuletzt bearbeitet:

rooooney87

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
84
@ o-Saft-killer

Nullmethode habe ich nicht probiert. Rest habe ich alles abgesteckt. Ich werde das Ding jetzt einschicken. Hoffe dass ich damals bei Mindfactory irgendeinen besseren Support abgeschlossen habe, damit ich nicht ewig auf ein Tauschboard warten muss. Blöd ist auch dass ich über das Jahr wegfahre. -> Ich mag das gar nicht wenn mein PC nicht funktioniert und den jetzt so auseinandergebaut rumliegen zu sehen tut echt weh :-(
 

anexX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.434
Ja leider sind Bios Updates immer noch mit einem gewissen Risiko behaftet, selbst wenn mans richtig macht - was du noch als letzte Aktion versuchen könntest ist die Bios Batterie mal für 15 Mins rauszuholen und dann wieder einzusetzen, wenn dann immer noch nichts kommt bleibt wohl nur noch Einschicken.
 
Top