News Schenker XMG Trinity: Gaming-PCs mit AMD Ryzen oder Intel Core i

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.328
#1
Schenker erweitert unter der an Spieler gerichteten Marke XMG sein Sortiment an Gaming-PCs für den Desktop. XMG Trinity heißt das neue Komplettsystem, das in den Formaten ATX und mATX mit aktuellen CPUs von AMD und Intel sowie Grafikkarten von Nvidia angeboten wird. Gehäuse und Kühlung liefern be quiet!, Corsair und Phanteks.

Zur News: Schenker XMG Trinity: Gaming-PCs mit AMD Ryzen oder Intel Core i
 

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.482
#2
Schöne Abzocke. Für eine GTX1060 6GB will Schenker einen Aufpreis von 350€ haben. Soviel kostet die Karte aber derzeit allein schon.
Eigentlich müsste der Preis der standardmäßig installierten GTX 1050Ti gegengerechnet werden.
Ein Aufpreis von ca. 150-200€ wäre hier also maximal gerechtfertigt.
 
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
2.554
#3
Solide Komponenten, da weiß man wenigstens was man hat. Nicht wie bei vielen anderen Fertig PCs wo man die Katz im Sack kauft.
 
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.660
#5
Das liest sich ganz klar wie Werbung, bekommt ihr Geld für diese "News"?

Schenker vertraut dabei auf hochwertige Komponenten bekannter Firmen, die häufig auch bei individuell zusammengestellten und selbst gebauten Systemen Verwendung finden.
Aha, habt ihr das verifiziert? Welche Komponenten sind denn am Asus Prime B350M-E Mainboard genau hochwertig?

Für mich liest sich das wie plumpe Werbung unter dem Deckmantel einer redaktionellen News.

F A K E - N E W S
 
Zuletzt bearbeitet:

mambokurt

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.714
#6
Schöne Abzocke. Für eine GTX1060 6GB will Schenker einen Aufpreis von 350€ haben. Soviel kostet die Karte aber derzeit allein schon.
Eigentlich müsste der Preis der standardmäßig installierten GTX 1050Ti gegengerechnet werden.
Ein Aufpreis von ca. 150-200€ wäre hier also maximal gerechtfertigt.
Guck dir den mal an: https://www.mysn.de/xmg-gaming-desktop-pcs/xmg-sector-squared-extreme-amd - wenn du da von der 1060 auf die 1070 gehst bezahlst du 5(!)€ mehr. Wahrscheinlich werden die Preise ausgewürfelt oder so :D
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
858
#7
Aha, habt ihr das verifiziert? Welche Komponenten sind denn am Asus Prime B350M-E Mainboard genau hochwertig?
Bei Mainboards stimme ich dir zu, da kommt es drauf an. Beim Rest kann man aber schon von hochwertig sprechen m.M.n.
SeaSonic NT´s wurden ja hier auf CB getestet, die versch. Kühler und das Gehäuse ebenso. Also kein Billig-Drumherum wie sonst oft gesehen. Der Rest des Satzes stimmt im Übrigen ja auch, die Komponenten, die hier von Schenker gewählt werden unterscheiden sich nicht groß von individuell zusammengestellten Systemen, je nach Budget natürlich.

Und hinsichtlich Abzocke: Das ist bei Fertig-PC´s immer so eine Sache. Die Upgrade-Preise sind oft gesalzen, aber die Leute bezahlen den Preis weil sie einen fertigen, "hochwertigen" PC da stehen haben wollen mit einem Ansprechpartener im Garantiefall, der den PC wieder zum Laufen bringt.

Bestellt man Einzelteile zusammen kann man ja nunmal nicht den fertigen PC einschicken, sondern muss erst selbst Fehlersuche betreiben, etc.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
4.190
#8
Der Artikel ist lächerlich, solche Sätze:
Schenker vertraut dabei auf hochwertige Komponenten bekannter Firmen, die häufig auch bei individuell zusammengestellten und selbst gebauten Systemen Verwendung finden.
zu einem System wo bei der Konfiguration für 1250€ ein Board ohne jegliche VRM Kühlung verbaut wird?
Wer auch immer da zusammengestellt hat gehört entlassen, das Board ist in dem Case mit den Komponenten völlig ungeeignet.
Aber gut so ist das halt wenn man sich auf ASUS beschränkt, stellt sich die Frage wie viel dafür gezahlt wurde exklusiv die Boards stellen zu können.
 
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.660
#10
@Rambo: Natürlich ist ein Fertig-PC teurer und darf das auch sein. Aber dieser Artikel ist absolut voreingenommen, es handelt sich glasklar um Werbung, die nicht als solches gekennzeichnet ist. Der PC selbst sieht echt ordentlich aus und ist für das Geld auch halbwegs gerechtfertigt. Aber Werbung muss als solche gekennzeichnet sein.
 

joshy337

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
267
#11
Nicht so sehr mein Geschmack, zu minimalistisch.
Bevorzuge lieber einen alten grauen Big-Tower mit min. 5Stk. 5,25"-Schächten (extern). ;)

Allerdings muss ich zugeben, dass dieses Modell -aus meiner Sicht- nicht ganz so hässlich ist, wie sonst üblich.
Die Glaswände finde ich praktisch, da man sieht, wenn ein Lüfter einen Defekt hat o.ä.

Apropos Glaswände. Wie sieht es mit der TÜV-Zulassung aus ? Ich meine, ist das Gehäuse ausreichend geschirmt bzgl. EMV ?
- Meine alten PCs aus den 80ern waren noch funkentstört gemäß FTZ/BZT-Richtlinien. :D

Und: Ist das Ryzen-Modell bereits Bug-Frei oder geht VME noch immer nicht richtig ?
Für's Gaming alter Klassiker in einer VM hat das schon noch eine gewisse Bedeutung.

Edit: Hyperlinks repariert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Waelder

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.952
#12
versteh ich nicht, was hier einen Artikel wert ist - auch zum selber Konfigurieren gibt's in jedem Shop.
ob bewusst oder unbewusst, lassen wir mal...

zum Produkt, eben Fertig Aufpreis enthalten - aber im Moment muss man sowieso jedem raten, wenn er kann mit GamingPC warten...
 

dergraf1

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.198
#16
jeder PC Bauer/Hersteller hat Werbung verdient, der auch Ryzen CPUs mit anbietet ;)
 

kiffmet

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
604
#17
Airflow kostet extra, denn dieses Gehäuse bringt sowas von Haus aus nicht mit.
 

Cooder

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
789
#18
Klar, es ist irgendwie auch Werbung, aber auf einer Webseite, die hauptsächlich von Gamern frequentiert wird, finde ich es schon gerechtfertigt, über einen Anbieter zu berichten, der eine neue Serie mit Gamer-Rechnern auflegt. Vielleicht hätte der Text weniger Marketing-Sprech beinhalten sollen, dann wäre da etwas weniger Geschmäckle.
 

DF_zwo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
363
#19
Das liest sich ganz klar wie Werbung, bekommt ihr Geld für diese "News"?

Aha, habt ihr das verifiziert? Welche Komponenten sind denn am Asus Prime B350M-E Mainboard genau hochwertig?

Für mich liest sich das wie plumpe Werbung unter dem Deckmantel einer redaktionellen News.
Genau das gleiche dachte ich mir auch schon. Es gibt so dermaßen viele Systemhersteller. Ehrlich, die gibt es wie Sand am Meer. Keines der Schenker Systeme hat auch nur die geringste erwähnenswerte Besonderheit an sich. Also wen interessiert es, ob Schenker neue Komplett-PCs auf den Markt bringt? Wohl nur den Geldbeutel von Computerbase.
 

Hopsekäse

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.402
#20
Schöne Abzocke. Für eine GTX1060 6GB will Schenker einen Aufpreis von 350€ haben. Soviel kostet die Karte aber derzeit allein schon.
Eigentlich müsste der Preis der standardmäßig installierten GTX 1050Ti gegengerechnet werden.
...
Das ist die Standard-Masche solcher Anbieter, die hohen Preise zu optisch zu kaschieren.
Ein 8700K kostet auf einen 8400 345€ Aufpreis.

Diese Baukasten-Systeme sind allgemein selten sinnvoll...
Da wird Ahnungslosen der hohe Preis an jeder Ecke untergejubelt.

Wie man hier sieht:
...
Gut für ne 1060 ist es in der Tat zu hoch. Für ne 1080 aber 478 € zu verlangen ist durch aus sehr gut.
...
funtioniert es ja auch bei den weniger aufmerksamen Betrachtern...
Das ist eine 1050Ti im Wert von min. 180€, welche schon im System ohne Aufpreis drin war, zzgl der 478€ = quasi min. 658€ bezahlt. Das ist normal für 1080 aktuell.

Startpreis für das Intel-ATX bei 1999€...
Da ist auch die Darstellung hier bei CB auch etwas... unnötig vorteilhaft sag ich mal.
Hab mir die Tabelle angesehen und mir gedacht, dass da ja ordentliche hochwertige Komponenten drin stehen.
Bin da auch trotz der Einstiegspreise quasi drauf reingefallen. Dachte vielleicht gibt es ja preislich halbwegs attraktive Konfigurationen.
Aber natürlich ist das "ab" vor dem Preis mal wieder als fett und großgeschrieben zu interpretieren...

Für 2000€ bekommt man einen i5-8400 mit GTX1060... Nichtmal mit 16GB RAM. Dafür mit für den 8400 überdimensioniertem Kühler und ebenfalls überdimensioniertem 650er Prime Gold...
Das Einzige, was einen (jedoch viel zu geringen) Teil des hohen Preises je nach Geschmack rechtfertigt, ist die hübsche Aufmachung im tollen Gehäuse.
Nichtmal ein Betriebssystem ist für den Preis dabei.


Doch noch ein paar "Perlen" gefunden:
Der Aufpreis für den 8700 (non-K) ist noch ganz in Ordnung.
Die 1070 kostet nur 6€ mehr als die 1060. Pflichtkauf in den ATX-Systemen, wo die 1060 die Basis ist.

Wenn ich mich zwischen 2000€ für 1060, 8400 und 8GB RAM und 1070, 8700, 16GB für 2240€ entscheiden müsste, dann wäre das für mich keine schwierige Entscheidung.
Allerdings würde ich persönlich vor dieser Entscheidung nicht stehen, da der Eigenbau des zweiten Systems unter 1500€ liegt... selbst mit den aktuell hohen Preisen für RAM und GPUs.

...
Und hinsichtlich Abzocke: Das ist bei Fertig-PC´s immer so eine Sache. Die Upgrade-Preise sind oft gesalzen, aber die Leute bezahlen den Preis weil sie einen fertigen, "hochwertigen" PC da stehen haben wollen mit einem Ansprechpartener im Garantiefall, der den PC wieder zum Laufen bringt.
...
Die Einstiegspreise sind so gesalzen, dass die Minimalkonfiguration, die man dafür bekommt, eigentlich unkaufbar ist. Und die Upgrades kosten dann in der Regel etwas mehr als die Komponente allein neu kostet, während die ausgetauschten Komponenten nicht rausgerechnet werden...
Selbst die preislich weniger schlechten Kombinationen bei diesem Anbieter sind noch immer ziemlich teuer. Der Aufpreis von Eigenbau zum Komplett-Angebot ist hier selbst bei den Besten Angeboten noch größer als bei einigen anderen Anbietern.

Nur mal so als auf die Schnelle gefundenes Beispiel...: https://www.mifcom.de/gaming-pc-core-i7-8700k-gtx-1080-ti-ssd-id6983
Da gibt es für 80€ mehr als bei dem 8700/1070-System einen 8700K und eine 1080Ti.
Gehäuse ist etwas anders aber auch nicht billig, das Netzteil ist ein anständiges aber kein Premium-Gerät.
Kann aber für halbwegs faire Preise ausgetauscht werden. Das Vegeance 550M kostet aktuell ca. 61€, ein BQ SP11 550 kostet derzeit 92€ und kann dort für 45€ upgegradet werden. Das ist um 14€ nicht optimal, aber immernoch viel besser als die Aufpreispolitik bei den XMG-Dingern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top