Leserartikel Scythe Musashi auf einer GTX 285

lenny.chem.dat

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.301
Guten Abend, allerseits.

Wie die Überschrift schon sagt, hab ich mich heute mit folgender Frage beschäftigt: "Kann man mit einem Scythe Musashi eine nvidia GTX 285 kühlen?"

Hintergrund dieser Frage ist vor allem mein Bastelwahn.
Der Standard-Kühler der GTX 285 ist nicht wirklich laut ist und der Lüfter kann sicher mit der nächsten Rivatuner-Version (oder der nächsten NiBiTor-Version) noch weiter runtergeregelt werden (momentan funktioniert's noch nicht, zumindest bei mir).
Insofern ist das eher ein Leistungstest für den Scythe Musashi und ein Überblick über die Wärmequellen der GTX 285.

Bevor jetzt die ersten schon ihre brandneue Karte aus dem Rechner schrauben bring' ich das Ergebnis gleich vorweg:

Es klappt nicht.

Der Musashi-Hauptkühler führt zwar einiges an Wärme ab (das Teil wird ganz schön warm), allerdings reicht die Wärmeübertragung unter Vollast nicht aus um den Chip im Zaum zu halten. Möglicherweise liegt das am vergleichsweise schlechten Kontakt des Kühlers mit der GPU: Ich habe nur zwei Schrauben zum festmachen verwendet (siehe unten). Das würde den geringen Unterschied zwischen 40% und 100% Lüfterdrehzahl beim Musashi erklären.
Außerdem ist die Grundfläche des Musashi-Kühlers erheblich geringer als die Oberfläche des Chip-Heatspreaders. Ob das auch zu Problemen führt weiß ich nicht; gut kann es jedenfalls nicht sein.

Hier gleich meine Temperaturmessungen.
Sie sind mit GPU-Z 0.3.1 ausgelesen.
Das Tool gibt vier Werte in °C an: zweimal "GPU Temperature" und zweimal "PCB Temperature". von oben nach unten kommt zuerst ein GPU-Wert, dann ein PCB-Wert, dann wieder ein GPU-Wert, dann wieder ein PCB-Wert. Alle Werte unterscheiden sich voneinander. Deswegen geb ich alle vier an.






Wie man sieht rauscht die Karte mit dem Scythe Musashi direkt in ihre Temperaturbegrenzung. Nach weniger als 10 min nimmt die Framerate bei Furmark von 14 FPS auf 6 FPS ab und die Temperatur stabilisiert sich bei ca. 105 °C.
Dabei entstehen keine Bildfehler und keine Abstürze. Der Rest der Karte bleibt dank der Passivkühler (siehe unten) im annehmbaren Bereich (ich kann überall mit der Hand drauffassen, also 60-70 °C).


Nun soll das ganze nicht umsonst gewesen sein. Wahrscheinlich kommen bald passende Kühler auf den Markt (der Accelero Xtreme steht in den Startlöchern), und dann hab ich hier zumindest den Umbau dokumentiert:

Ausgangspunkt ist eine nvidia GTX 285 im Referenzdesign mit Referenztaktraten vom Hersteller Gainward.



Die Karte kommt mit wenig Zubehör (siehe Foto) und noch weniger Software: Auf der CD ist der Treiber und ein Tool zum übertakten der Karte.



Kühlerabbau

Am Anfang des Umbaus steht natürlich der Abbau des Orignalkühlers (und die damit verbundene Zerstörung des Garantiesiegels). Dazu muss man die im folgenden Bild rot angezeigten, mit Federn unterlegten Schrauben lösen (zwei Schrauben befinden sich auf der Slotblende). Die grün angezeigten Schrauben halten den Verstärkungsring um die GPU. Um den Musashi zu montieren musste ich diesen auch abnehmen.



Nach Lösen des Lüfterkabels kann man den Kühler abnehmen. Wie üblich ist die GPU mit (übermäßig viel) Wärmeleitpaste auf einen Kupferblock gedrückt, während alle anderen Teile über Wärmeleitpads mit dem Aluminium-Rahmen verbunden sind.



Bei näherer Betrachtung kann man erkennen dass die im folgenden Bild gelb markierten Bereiche (und natürlich die GPU) mit dem Kühler Kontakt haben und die Spannungswandler-Sektion (rot markiert) nur durch den Luftstrom gekühlt wird. Dazu sind im Kühlkörper entsprechende Ausfräsungen.




Passivkühlkörper

Um die Karte mit einem Alternativkühler zu versehen muss die Wärme von diesen Bereichen abgeführt werden. Dem Scythe Musashi liegt eine beachtliche Auswahl an Passivkühlkörpern bei, die trotzdem nicht ausreichen um alle Bereiche abzudecken.
Um alles kühlen zu können habe ich mir beim PC-Ladem um die Ecke noch einen Satz Xilence 'VGA-Ram-Cooler' besorgt. Das Set besteht aus jeweils vier der unten abgebildeten Kühlkörper:



Die Xilence-Kühler werden mit einem faserverstärkten Wärmeleitpad aufgeklebt. Dieses Pad ist allerdings so instabil dass es zum Teil schon zerfällt wenn man das viel zu fest klebende Schutzpapier (richtig gelesen: keine Schutzfolie, sondern Papier) ablösen will.
Von diesen Xilence-Kühlkörpern kann daher ich nur abraten!
Xilence-Schrott eben. Hätte ich auch vorher wissen können.

Mein geplantes Layout mit aufgelegten Passivkühlkörpern sieht wie folgt aus:



Während des Aufklebens hab ich bei drei Kühlkörpern gemerkt dass es nicht wie geplant funktioniert. Die Problemstellen sind oben farbig markiert:
Orange: Nachdem ich beim ersten Versuch gemerkt hab dass der NVIO-Chip sehr heiß wird habe ich da den großen Passivkühlkörper aus dem Musashi-Set mit einem Wärmeleitpad draufgeklebt.
Türkis: Die zwei Bauteile sind nicht genau gleich hoch. Deswegen müssen zwei Kühlkörper drauf. Den zweiten hab ich von der grün markierten Stelle genommen und dafür da einen Xilence draufgeklebt.
Nachdem ich alle Kühler aufgeklebt hatte war ich so gefrustet von den Xilence-Wärmeleitpads dass ich vergessen hab ein Foto zu machen:mad:. Sorry.


Montage des Hauptkühlers

Der Musashi hat keine passenden Montagelöcher für die Bohrungen der GTX 2xx-Serie. Deswegen musste ich mir hier mit einem Trick helfen:
Ich habe nur zwei der Schraubstifte des Musashi eingedreht: einen ins äußerste Loch des Kühlers und einen diagonal dazu ins 2. Loch von außen:



Die zwei Stifte passen durch die mit einem Roten Pfeil markierten Bohrungen der Karte:

Nicht wundern, das ist das gleiche Bild wie bei den Passivkühlkörpern weiter oben

Die benutzten Bohrungen gehören also zu einer Schraube für den Kühler und einer Schraube des Stabilisierungsrahmens.

Der Musashi wird dann mit seiner Backplate so fest wie möglich angedrückt. Das Ergebnis sieht so aus:



Die Temperaturen hab ich oben erwäht, der Rückbau ist sofort erfolgt.


Epilog
Nachdem der Artikel jetzt in die Leserartikel aufgenommen wurde und die Diskussion neu angefacht wurde, möchte ich hier nochmal mit meinen neuesten Erkennstnissen kommen.
Mittlerweile hab ich nämlich eine Methode gefunden, die GTX im Idle-Mode so leise laufen zu lassen dass ich sie nicht höre und trotzdem keine Temperaturprobleme unter Vollast zu bekommen.
Die Idee kommt von CB-User Entartet und kann >hier< nachgelesen werden.

Wie dort beschrieben habe ich die Plastikabdeckung vom Kühler abgenommen (geht nicht ohne Demontage des Kühlers) und den Lüfter vom Alurahmen getrennt.
Ich habe dann 2x92mm und 1x80mm-PWM-Lüfter von Arctic-Cooling direkt mit Kabelbindern auf den Kühler fixiert, also keinen Papp-Rahmen gebaut. Die 92er sind für den Chip zuständig, der 80er für die SpaWas.



Da die AC-Lüfter eine PWM-Weiterleitung haben musste ich nur bei einem den Stecker umbauen und auf die Grafikkarte stecken. Die anderen beiden werden über die Weiterleitung angeschlossen und alle drei drehen wie der Std.-Lüfter bei Belastung hoch.

Sieht von oben so aus:


Die GPU-Temperaturen nach dem Mod sind wie folgt:
  • Windows-Desktop: 41°C
  • Furmark (1920x1200, 16xAA, 20min): 85°C
  • Blu-Ray-Modus: 49°C

Nachteile sind wie Entartet schon erwähnt hat der hohe Platzbedarf von 3 Slots und dass die warme Luft im Gehäuse verbleibt und den Prozessor aufheizt. Das macht bei mir ca. 8°C aus.


Falls es Fragen oder Vorschläge gibt, einfach posten.

Edit:
2009-02-04: Absatz unter "es klappt nicht" neu geschrieben - Stichwort: Wärmeübertragung
2009-02-05: Korrekturgelesen. Erstmal danke für eure Beiträge.
2009-02-21: Neuer letzter Abschnitt mit 3-Lüfter-Mod
 
Zuletzt bearbeitet:

Wintermute

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
13.175
Hm, wenn ich mir den Musashi + seine Leistung auf anderen Karten ansehe: bist du dir sicher, dass die Wärmeübertragung gescheit funktioniert, wenn du nur an 2 Ecken fixierst? Scythe wollte den Kühler doch auch anpassen, gibt es da bis heute keine neue Version? Bin da gerade nicht informiert, kommt mir aber anhand des Aufbaus und der generellen Kühlleistung schon etwas seltsam vor.

btw:
Gut gemachter Bericht, hast dir ja sehr Mühe gegeben.
 

lenny.chem.dat

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.301
Ja, ich hab mich auch gewundert. Aber der Musashi ist wirklich bis zur letzten Lamelle so heiß gewesen dass ich mir die Finger verbrannt hab. Ich werd noch was zur Wärmeübertragung schreiben, aber erst morgen.
 

y33H@

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
25.534
Interessanter Bericht.

Leider ist es nicht möglich den Musashi so zu montieren, dass genügend Anpressdruck entsteht (sieht man ja auch den GPU-Temps) - ich spreche aus Erfahrung. Zudem köcheln die SpaWas vor sich hin - ebenfalls schlecht. Aktuell ist kein Luft-Kühler in der Lage eine GTX200 in ihrer Gesamtheit gescheit zu kühlen, egal ob von Scythe/Thermalright/whatever. Die GPU ist kein Problem, die SpaWas sind wie bei der HD4870 das Problem.

Schade.

cYa
 
Zuletzt bearbeitet:

The-Heinz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.423
1. Danke für den Test

2. Warum schafft es Ati und Nvidia nicht, vernünftige Lösungen für individuelle Kühlungen zur Verfügung zu stellen ? (Bein kein Fanboy, hatte bis zur 4870 nur Nvidia, seit der tnt2)

Nur an der Bauart kann es ja nicht liegen, und unter Silent Anhängern ist ja jede 0815 Lösung zu laut.

Reine interessen Frage an die Spezis hier im Forum.
 

Übersoldier75

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
780
Wieso baut man einen nicht kompatiblen Kühler da drauf?:confused_alt: Wieso baut man überhaupt da was rum, wenn der Original-Kühler schon gut kühlt!:evillol:

http://www.caseking.de/shop/catalog/VGA/RAM/CHIP/Alle-VGA-Kuehler/Scythe-SCVMS-1000-Musashi-VGA-Kuehler::11048.html

Ich will dich ja nicht beleidigen oder so, aber sag mal, warst du betrunken als du die Ram-Kühler montiert hast?, so schief wie drauf sind!:D

Das Ergebnis hab ich ja oben schon erwähnt. Nachdem ich die Furmark-Messung fertig hatte, hab ich sofort wieder den Standard-Kühler montiert. Wär doch schade um ne 330€-Karte.
Ja wirklich schade, die Garantie is eh schon flöten, genauso wie dein 14 tägiges Rückgaberecht!:lol: und denk blos die merken das nicht.:rolleyes:

Interessanter Bericht.

Leider ist es nicht möglich den Musashi so zu montieren, dass genügend Anpressdruck entsteht (sieht man ja auch den GPU-Temps) - ich spreche aus Erfahrung. Zudem köcheln die SpaWas vor sich hin - ebenfalls schlecht. Aktuell ist kein Luft-Kühler in der Lage eine GTX200 in ihrer Gesamtheit gescheit zu kühlen, egal ob von Scythe/Thermalright/whatever. Die GPU ist kein Problem, die SpaWas sind wie bei der HD4870 das Problem.
Der Kühler ist ja auch nicht kompatibel zur Karte! (siehe meinen Link oben)!:lol:

Und es gibt doch einen passenden, und der auch gut kühlt!:king:

http://geizhals.at/deutschland/?a=396292&t=alle&plz=&va=nachnahme&vl=de&v=e#filterform
 

silenthill

Ensign
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
218
Hab da mal ne Frage. Und zwar bin ich bei graka net ganz bewandert mit dem begriff (SpaWas) . Was ist das und auf welchem Bild sieht man die?
 

y33H@

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
25.534
@ Übersoldier75

Der Xtreme kühlt die GPU ja - auf den SpaWas ist aber auch nur eine Platte. Suboptimal.

cYa
 

Übersoldier75

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
780
Hab da mal ne Frage. Und zwar bin ich bei graka net ganz bewandert mit dem begriff (SpaWas) . Was ist das und auf welchem Bild sieht man die?
Spannungswandler, wie der Name schon sagt eigentlich, gibts auch auf Mobos, das sind die schwarzen kleinen viereckige flache Dinger.

@ Übersoldier75

Der Xtreme kühlt die GPU ja - auf den SpaWas ist aber auch nur eine Platte. Suboptimal.
Aber der fette Lüfter der drauf bläst kühlt besser als son "Passiv-Kühlkörper", von daher sollte das kein Problem sein!

MfG!;)
 

silenthill

Ensign
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
218
@bersoldier75 thx . war ich doch net ganz falsch mit meiner vermutung^^
 

Übersoldier75

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
780
Was meinst du mit Oberflächen? Der 120mm-Lüfter oder was das ist bläst direkt drauf! Das selbe System gibts bei Zalman auch, und das funktioniert einwandfrei!;)
 

lenny.chem.dat

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.301
@Übersoldier (erster Post)
Es ging mir einfach darum, es auszuprobieren. Es hätte auch klappen können, dann wäre die Karte womöglich sogar noch leiser geworden.

Die Kühlkörper sind nur aufgelegt, steht ja im Text. Da steht dann weiter unten auch dass ich vergessen hab von den (schön gerade) aufgeklebten ein Foto zu machen.

Und glaub mir: Auch diese Grafikkarte wird es nicht schaffen lange genug in meinem Rechner zu verweilen um abzurauchen:king:.

@y33H@
Den Accelero Extreme hat ja noch niemand testen können, weil es ihn noch nicht zu kaufen gibt.
Aber ich hatte mit der Temperatur der Spannungswandler keine Probleme. Die aufgeklebten Passivkühler sind vielleicht 60°C warm geworden. Auf keinen Fall über 70°C, ich konnte sie schließlich noch anfassen. Wie geschrieben: im Original-Layout haben sie nichtmal Kontakt mit dem Kühler. Scheint auf jeden Fall weniger kritisch als bei der 4870-Reihe von Ati.
 
Zuletzt bearbeitet:

Drachton

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
6.738
Mit Finnen vergrößerst du die Fläche, die der Lüfter nutzen kann um Wärme abzuführen. Je größer die Fläche desto besser um Wärme abzuführen - darum auch 160mm Towerkühler mit etlichen Reihen Finnen. Eine Platte, wie y33h@ es beschreibt, hat eine schlechte Wärmeabführung, da sie als "Block" eine geringe Oberfläche hat. Ergo bringt dir ein Lüfter der "direkt" drauf bläst rein gar nix.

@lenny.chem.dat
Wirklich gute Arbeit! ... Was bei ATI wohl die Spawas sind, ist bei Nvidia der Chip - wenn der komplette Kühlkörper des Musashi "sehr warm" war, dann ist das Konzept einfach überfördert mit dem Chip
 

Übersoldier75

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
780
Die Finnen leben in Finnland!:D Ich weiß jetzt was er meint, aber daß es gar nix bringt bezweifle ich. Schon klar das so ein Kühlkörper mit Fins oder Lamellen die Wärme besser ableitet, anderseits glaub ich nicht daß die zu heiß werden, schliesslich gibts auch Karten die keine gekühlten Spawas haben haben.

Es ging mir einfach darum, es auszuprobieren. Es hätte auch klappen können, dann wäre die Karte womöglich sogar noch leiser geworden.
Nein hätte es nicht!, weil das Teil einfach nicht kompatibel ist, dafür gibts ja die "Kompatibilitätsliste".

MfG.;)
 

lenny.chem.dat

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.301
Naja, der Musashi sollte laut Scythe-Aussagen ja auch für die GTX tauglich gemacht werden. Gibt halt nur noch kein entsprechendes Umrüst-Kit. Vielleicht haben sie auch gemerkt dass es nicht klappt...

Außerdem ist die Rechnung ganz einfach: Die GTX 285 verbraucht nur ein paar Watt mehr als die Radeon 4870, die auch fast lautlos mit dem Musashi gekühlt werden kann. Also hätte es durchaus klappen können.
>Compatibility is for the Weak of Heart< ;)
 

The-Heinz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.423
@Übersoldier

Irgendwie finde ich deinen Ton panne. Da die orginalen Lüfter immer zu laut sind und es kaum Alternativen für Nvidia gibt, lässt sich vielleicht nachvollziehen das technisch bewanderte sich mal an selbstgebastelten Alternativen probieren.

Und offiziell ist ein Ferrari Motor auch nicht zu einem Fiaat kompatibel, wer aber lang genug bastelt bekommt auch so ein Konstrukt zum laufen
 

Übersoldier75

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
780
Komm mal wieder runter!

Ich stell nur Fakten dar, wenn ich schon von vorne rein weiß das der nicht drauf passt, versuch ich das bestimmt nicht mit Gewalt, damit kann man auch die Karte kaputt machen, ist mir aber wayne da es nicht meine Karte ist.;)
 

Catos

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
258
lustiger Test.. Man kann ja mal versuchen :D tolle Einstellung *daumenhoch*
Dass es nicht geklappt hat schade, die anderen liessen sich wohl nicht ähnlich befestigen?
btw sind das 1k oder 2k RPM Scythes?
und übersoldier75, deinen Umgangston hier solltest Du evtl tortzdem mal überdenken, denn schliesslich wollte er probieren ob es nicht doch geht, "Liste!!11einself" hin, "Liste!!11einself" her

Catos
 
Top