Sprunghafte Temperaturanstiege unter Last

Rukola

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
636
Hallo,

Wollte mal wissen ob andere gleiches auch schon beobachten konnten.

Wenn ich mir mit Everest meine CPU Temperatur ausgeben lasse, habe ich Idle inklusive C&Q sowie auf Minimum gedrosseltem Lüfter (Arctic Cooling Freezer 64) eine Temperatur von 38-40°C. In meinen Augen aufgrund des gedrosselten Lüfters normal.

Setze ich den Rechner unter Last, z.B. mit "Prime95" oder der Crytec "The Project" Techdemo (im Fenstermodus um Temperaturen beobachten zu können), springt die Temperatur der CPU von den genannten 40°C direkt auf 59°C und von da langsam auf 61-63°C.

Nehme ich nun die CPU-Last weg, indem ich die Programme beende, fällt die Temperatur noch schneller als sie gestiegen ist, d.h. innerhalb von 1er Sekunde von 63 auf 53°C (ohne Zwischenwerte anzuzeigen) und dann erst dauert es, bis wieder 38-40°C Idle erreicht werden.

Ich weiß natürlich, dass jedes Board und jedes Bios Temperaturen anders ausliest und dadurch im Vergleich teils Unterschiede im 10°C Bereich und mehr auftreten.

Vorweg: Sorgen mache ich mir keine. Noch sind die Temperaturen (soweit sie tatsächlich richtig ausgelesen werden) nicht im roten Bereich. Das das im Sommer anders aussehen kann ist mir klar.
Ich bin allerdings der Meinung, dass die Load Temperatur so bei 55°C liegen müsste, denn anders kann ich mir den extrem rasanten Temperatursturz von 63 auf 53°C nicht erklären. Selbst sonne kleine CPU brauch nen Moment um abzukühlen. Die Temperatur meiner Grafikkarte steigt und fällt ja auch nicht so schnell, im Gegenteil, viel viel langsamer.

Zudem hatte ich nie Abstürze, was meine Vermutung noch unterstützt.


MfG,

Rukola


Kühler: Arctic Freezer 64
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Death

Commodore
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
4.310
Hm, also realistischer ist ein Temperaturfall bzw. Anstieg im Sekundentakt. So würde ich vllt. auf einen Meßfehler tippen... Kontrollier doch mal zusätzlich mit einem anderen Thermometer den Kühlkörper falls möglich.

Ist das Mobo BIOS up to date?
 

Humptidumpti

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
23.718
Dieses Phänomen ist eigentluch vollkommen normal beim A64. Isst bei mir genauso. Und bei den anderen die ich kenne ebenfalls. Musst dir also keine Gedanken machen. (Mal abgesehen von der Max Temp, die du da hast :freak: )
 

Rukola

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
636
@ Death
Nein es gibt schon neuere Biosversionen. Ein Biosflash wird bei mir aber nicht leicht, da ich kein Diskettenlaufwerk mehr habe. Zudem habe ich ansionsten überhaupt keine Probleme mit dem Bios, sogar C&Q läuft einwandfrei.


@ STFU
Tatsächlich? Auch in Bezug auf den Temperaturabfall? Ich nehme die Last weg und sofort steht da nicht mehr 63°C sondern 53°C und erst dann fällt die Temperatur allmählich ab.
 
Zuletzt bearbeitet:

Humptidumpti

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
23.718
Jepp. Sobald ich die Last wegnehme, fällt die Temparatur schlagartig.

Man kann auch bei meinem Dualcore sehr schön sehen, wenn ich nur einen Kern belaste, dann steigt die Temp innerhalb einer Sekunde an. Belaste ich den 2ten Kern gehts schlagartig noch ein wenig höher.

Schalte ich sie ab sind sie innerhalb einer Sekunde wieder auf Idletemp.
 

Rukola

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
636
hmm, klingt nicht so toll. Allerdings muss bei der Max Temperatur von mir natürlich berücksichtigt werden, dass vielfach falsch ausgelesen wird.

Welche Maximaltemperatur hast du denn? Ist natürlich wegen den unterschiedliche Boards nicht wirklich vergleichbar...
 
Zuletzt bearbeitet:

Humptidumpti

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
23.718
Und auch wegen meiner Wasserkühlung. Hab momentan nur den Prozzi drin, weil ich noch keinen Kühlkörper für meine Graka habe.

Wassertemp liegt bei 25-26°. Unter Last sind es dann so 34-36° CPU Temp. Kommt auch gut hin. Die DFI messen eigentlich ziemlich gut. Hab auch keine Daukappe mehr drauf.

Aber bedenklich sind diese Temparaturschwankungen nicht. Eher ziemlich realistisch, da die Temp direkt im Core gemessen wird.
 

Rukola

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
636
Hab vorhin gelesen, dass MSI ordentlich Probleme mit dem Auslesen der Temperatur hat. Anscheinend machen insbesondere die Newcastel Kerne Probleme. Hab einige gefunden die anscheinend das gleiche Problem haben.

Ich gehe also erstmal davon aus, dass die Temperaturangaben meines Boards nicht korrekt sind. Ganz zufrieden bin ich aber nicht.
 

Dr.Death

Commodore
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
4.310
Hm, solange er stabil läuft, solltest Du Dir keine so großen Gedanken machen.

STFU-Sucker hat natürlich recht, was das Auslesen der Temp angeht - und damit auch dem sprunghaften Anstieg. Bei meinem Board wird noch klassisch per Diode AFAIK ausgelesen, daher kenne ich das nicht ;)

Würde für das BIOS Update doch mal ein DiskettenLW anklemmen... Gerade wenn es schon mehrere neue Versionen gibt, könnte das ratsam sein. Und vllt. stimmen dann auch die Temps...
 

Rukola

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
636
Danke für die Tipps! Wer d bei nächster Gelegenheit mal ein Biosupdate machen. Aber solange er weiterhin so völlig ohne Mucken läuft mach ich mir erstmal keine Sorgen :)



EDIT// Habe herausgefunden, dass es sich bei mir um das typische MSI Kaltstartproblem handelt. Die Temperaturen werden erst nach einem Neustart korrekt ausgelesen und sind jetzt knapp 10°C niedriger. Wunderbar ich bin vollends beruhigt :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top