News Standortdaten: Justizministerium verlangt von Google Aufklärung

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.332
#1
Das Justizministerium verlangt im Skandal rund um die Sammlung von Standortdaten trotz Deaktivierung Aufklärung von Google. Dies macht Staatssekretär Gerd Billen in einem Brief an Google-CEO Sundar Pichai deutlich. Er stellt darin die Frage, wie Google-Nutzer festlegen können, dass ihr Aufenthaltsort nicht gespeichert wird.

Zur News: Standortdaten: Justizministerium verlangt von Google Aufklärung
 

Fliz

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.449
#4
Finde ich aber gut, das da mal jemand dran bleibt. Ausschalten muss halt auch aus bleiben und nicht einfach wieder angehen mit einem Update..
 

Askat86

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
302
#5
Wenn ich mein WLAN aus habe und im Supermarkt einkaufen gehe, anschließend wieder nach Hause komme, WLAN anschalte und mir die Netze angucke, sehe ich immer direkt das WLAN des Supermarktes, bis er sich aktualisiert hat. Sollte eigentlich unmöglich sein, aber deaktiviert ist bei den Smartphones generell einfach was anderes. Da ist nie irgendwas wirklich aus.
 

Pitt_G.

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
6.080
#7
Sollense gerne auch mal bei Facebook nachhaken, warum man dort GPS total blocken muss.
Ansonsten ziehts den Akku leer, auch wenn man nur singulär den Ort bei Bedarf posten möchte.

Die Augenwischerei beim deaktivieren von WLAN und BT beim iphone ist auch so ein Thema.
 

Recharging

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.755
#9
Wurde ja offiziell aus dem Leitfaden des Unternehmens entfernt als sie zu Alphabet wurden ;)
Das stimmt so nicht.
Es ist von der Einleitung in den Schlusssatz gegangen: https://abc.xyz/investor/other/google-code-of-conduct.html

And remember… don’t be evil, and if you see something that you think isn’t right – speak up!
Man eröffnet nun mit:
It’s built around the recognition that everything we do in connection with our work at Google will be, and should be, measured against the highest possible standards of ethical business conduct.
 

Askat86

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
302
#10
Ich würde ja gerne auf Chrome auf dem Smartphone verzichten, kenne aber keine Alternative, die genauso schnell ist und ein genauso intuitives Tab-Management bietet.
Hast du dir den FF da schon Angeguckt? Ich finde das tab management ganz OK. Die Geschwindigkeit kann ich im Vergleich nicht beurteilen (nutze den chrome nicht) aber allein für ublock origin würde ich den mobilen FF immer vorziehen. (Ja, ublock geht da auch :))
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
25.331
#11
Wie wäre es mal mit einer DSGVO Klage mit der maximalen Strafe seitens der EU?

Das kann mir doch keiner erzählen, dass das nicht auffällt.
 
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
746
#12
Klingt wie bevorstehende Milliardenklagen (seitens FTC und EU) wegen Gesetzesverstößen - soll Google bluten dafür! Andere meinetwegen auch, irgendwie muß die Datensammelwut mal eingebremst werden.
 

mic_

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.152
#13
Ich würde auch gern klagen.
Aber in DE ist es ja nicht ganz so einfach.

Mittlerweile finde ich es echt verwirrend, wo genau man welches Tracking deaktivieren kann.
Du schaltest alles aus; wird aber dann gleich wieder aktiviert solltest du Google Assistent verwenden..
 
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
2.501
#14
Was ist das wieder für ein zu Kreuze kriechen ?

Google ist unverzüglich zu einer Strafe von 4% des Jahresumsatzes zu verknacken.
Die DSGVO sollte als Vorlage dazu reichen.
 
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
2.012
#15
Es ist absolut gespenstich, das google sogar weiß, wo mein Auto parkt. Obwohl ich maps gar nicht nutze. Aber sind wir ehrlich, wir leben in einer Zeit in der sich niemand für Datenschutz interessiert. Solange die Daten viel Geld bringen, werden sie gesammelt. Lieber mehr als zu wenig. Es sollte komplett untersagt werden, ein Bewegungsprofil zu erstellen. Speicherung solcher, sollte mit der Höchststrafe geahndet werden. Der Staat ist aber Zahnlos ! Es herrscht nur noch Stillstand oder Rückschritt. Momentan schafft es Berlin noch nicht mal einen Fahrradweg zu pinseln. Da sehe ich beim Datenschutz eher schwarz!
1535381501348.png
 

Unnu

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.549
#16
In Bezug auf die Vereinbarung mit der FTC von vor gut 7 Jahren war dieses Verhalten absolut dämlich.

Damit können Sie Google richtig in die Zange nehmen (wenn sie’s denn wollen).

Andererseits ist das auch ein klarer Verstoß gegen die DSGVO.
Also kann auch hier von der EU noch eine weitere Klage kommen.

Das kann Google noch weh tun.
 

Marius

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
7.087
#17
Ja... ein Smartphone ohne Daten ist so nutzlos wie ein Wählscheibentelefon.
Also für mich war das nie eine Frage, dass das alles im Hintergrund weiterläuft.
Eh klar.

Nur wird man "ausgeschaltet" nicht dauernd belästigt mit irgendwas.
Erinnere mich aber auch sowas gelesen zu haben...
Wie bei der Werbung... man bekommt dann halt "unpersonalisierte" Werbung... also lasse ich das eingeschaltet... wenn schon Werbung, dann wenigstens in meinen Interessensgebieten.
:)
 

greeny112

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.434
#18
Es ist absolut gespenstich, das google sogar weiß, wo mein Auto parkt. Obwohl ich maps gar nicht nutze. Aber sind wir ehrlich, wir leben in einer Zeit in der sich niemand für Datenschutz interessiert. Solange die Daten viel Geld bringen, werden sie gesammelt. Lieber mehr als zu wenig. Es sollte komplett untersagt werden, ein Bewegungsprofil zu erstellen. Speicherung solcher, sollte mit der Höchststrafe geahndet werden. Der Staat ist aber Zahnlos ! Es herrscht nur noch Stillstand oder Rückschritt. Momentan schafft es Berlin noch nicht mal einen Fahrradweg zu pinseln. Da sehe ich beim Datenschutz eher schwarz!
Anhang 704381 betrachten
Bitte noch ein Tick populistische für den gewünschten Like Hagel
 
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
927
#19
Während in der Fritz die Sperre für *.facebook.com und ein paar WhatsApp-hosts noch einfach war, wird Google [aufgrund solcher News hier] zu sperren ja eher aufwändig.

Hat das jemand schonmal gemacht und evtl. ne coole Liste zur Hand?
 

Setrux

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
103
#20
Während in der Fritz die Sperre für *.facebook.com und ein paar WhatsApp-hosts noch einfach war, wird Google [aufgrund solcher News hier] zu sperren ja eher aufwändig.

Hat das jemand schonmal gemacht und evtl. ne coole Liste zur Hand?
Also nach der Geschichte mit den Windows 10 Zwangsupdates und der Spyware hab ich so ziemlich die gesamte auf Microsoft zugelassene IP-Range in meiner Router Firewall blockiert. Ein paar Ranges zwecks Visual Studio, msdn und der Azure Cloud (wo alles mögliche drauf laufen könnte, auch Game-Server) musste ich jedoch ausnehmen. Bei Google wird das schwieriger da die zig sub-server haben auf denen neben Google-Services auch ganz normaler HTTP-traffic abgewickelt wird wovon dann jeder einzelne ne Ausnahme braucht. Auf nem mobilen Gerät das noch außerhalb des Heimnetzwerks wüten darf fast ein Ding der Unmöglichkeit.

EDIT: AFWall+, AdAway (host-file blocking) und eine Android-Rom ohne Google-Framework sollte eigentlich so ziemlich alles handhaben ohne gleich 1000+ Einträge in der Router-Firewall machen zu müssen.
 
Top