Start-up-Probleme nach CHKDSK-Versuch und BSOD

user_23

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
315
Hallo allerseits!

Mein System ist über Monate stabil gelaufen, und ich habe in letzter Zeit auch nichts Neues installiert, weder Soft- noch Hardware. (System: Win7 64bit, 8GB Ram, Intel SSD G2)
Heute früh, zehn Min. nach dem Aufstarten, erst gerade E-Mails angeschaut und kurz mit FF im Internet gesurft, ein BSOD, der erste seit vielen Monaten, völlig unvermittelt.
Signatur: Memory_Management-Fehler.
Ich starte erneut auf, suche Hinweise im Internet, finde die Empfehlung, CHKDSK mal laufen zu lassen. Gebe in der Eingabeaufforderung (mit Admin.berechtigung) CHKDSK /K ein, vielleicht mein erster Fehler. Nach dem Neustart passiert jedoch nichts, kein CHKDSK. ICh vrsuche es erneut über die Fehlerüberprüfung in den Eigenschaften von C. Vielleicht mein zweiter Fehler, habe ich doch eine Intel-SSD mit sehr guten Tools zur Überprüfung der Funktionsfähigkeit.
Ich versuche also erneut aufzustarten, aber anstatt ein CHKDSK passiert einfach nichts, kurzer Bios-Screen und fertig.
Wie ich jetzt wieder ins System hineingekommen bin, weiss ich selbst nicht mehr genau. Jedenfalls habe ich mein Bios auf default zurückgestellt (ausser AHCI). Das hat aber noch nicht gereicht, ich brauchte noch div. Neustarts, zwischendurch weitere BSODs.
Eine Systemwiderherstellung, die mir im safe mode vorgeschlagen wurde, wollte ich nach Möglichkeit vermeiden, u.a. da ich so schon mal Mails von TB verloren habe.

Allerdings habe ich ev. beim Aufstarten das eine oder ander Mal zu wenig lange gewartet, bis ich den Versuch abbrach. Zuletzt fuhr das System doch noch hoch - als ich schon nicht mehr damit gerechnet habe. Hatte ich zuvor einfach zu wenig lange gewartet? Müsste ich nicht etwas sehen, während CHKDSK läuft?

Wie gehe ich nun am sichersten vor - ohne Systemneuinstallation?
Kann ich ohne Risiko wieder meine alten Bios-Settings laden?
Ich wage kaum mehr, den Computer herunterzufahren ...

Für den Moment werde ich einfach mal ne Sicherung vornehmen - und auf eure Reaktionen warten.
Dank und Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:
N

nexus76

Gast
CHKDSK [Volume[[Pfad]Dateiname]]] [/F] [/V] [/R] [/X] [/I] [/C] [/L[:Größe]] [/B]

Volume Gibt den Laufwerkbuchstaben (gefolgt von einem
Doppelpunkt), den Bereitstellungspunkt oder das
Volume an.
filename Nur FAT/FAT32: Gibt die zu überprüfenden Dateien an.
/F Behebt Fehler auf dem Datenträger.
/V Nur FAT/FAT32: Zeigt den vollständigen Pfad und Namen
jeder Datei auf dem Datenträger an.
Nur NTFS: Zeigt zusätzlich Bereinigungsmeldungen an
(falls vorhanden).
/R Findet fehlerhafte Sektoren und stellt lesbare Daten
wieder her (bedingt /F).
/L:Größe Nur NTFS: Ändert die Größe der Protokolldatei (KB).
Fehlt die Größenangabe, wird die aktuelle Größe angezeigt.
/X Erzwingt das Aufheben der Bereitstellung des Volumes
(falls vorhanden). Alle geöffneten Handles auf
dem Volume werden dann ungültig (bedingt /F).
/I Nur NTFS: Überspringt das Prüfen von Indexeinträgen.
/C Nur NTFS: Überspringt das Prüfen von Zyklen innerhalb
der Ordnerstruktur.
/B Nur NTFS: Evaluiert fehlerhafte Cluster erneut auf dem
Volume (bedingt /R).

Die Option /I oder /C verringert den Zeitaufwand für die Ausführung von
CHKDSK, da einige Überprüfungen des Volumes übersprungen werden.

Hallo user_23,

eine Option /K ist mir bei CHKDSK nicht bekannt. Wie auch immer:

Bevor Du CHKDSK /F laufen lässt, empfehle ich Dir alle wirklich wichtigen Daten wegzusichern (USB-HDD?), denn CHKDSK kann durchwegs auch Dateien zerstören, wenn ein Hardware-Fehler am Datenträger vorliegt.

Es ist also nicht immer die erste Wahl gleich CHKDSK auszuführen!

Wenn Du nur mal sehen will, ob ein Defekt im Dateisystem vorliegt, mach mal CHKDSK /V, dazu brauchst Du keine Admin Rechte, denn dabei wird nur geprüft ohne eventuelle Fehler zu beheben.
(/V = verbose - der Parameter veranlasst die detailliert Ausgabe)
Die Ausgabe mit und ohne /V underscheidet sich allerdings kaum. Screenshot
 
Zuletzt bearbeitet:

user_23

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
315
Hallo nexus76

Ich danke dir für die hilfreiche Info! Da sieht man mal wieder, wie sehr man aufpassen muss bei Empfehlungen, die man nach Google-Suche irgendwo im Internet gefunden hat. Hab mich nämlich auch noch gefragt, was dieses K soll ...

Ich bin nun erst mal am Sichern und hoffe, das sich mein System wieder eingeklinkt hat, bz. dieser Knoten, der wahrscheinlich auf diese falsche Eingabeaufforderung hin entstanden ist, aufgelöst hat.

Einen sonnigen Tag noch!
 
Top