News Supercomputer „LUMI“: EuroHPC setzt auf AMD Epyc und Radeon Instinct

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
14.563

Scirca

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
548
Uff HPE, mein Beileid.
 

Infect007

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.888

Richy1981

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
284
Na, das klingt doch gut, wenn man Epyc einbaut. Das heißt er überzeugt immer mehr Firmen mit seiner Leistung und sehen auch Potential für die zukunft :)
 

Dr. MaRV

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
6.402
Die Aussage
Erstellung von noch genaueren Wettermodellen
sugeriert, dass aktuelle Modelle schon genau wären. Dabei ist man nicht mal in der Lage das Wetter für den nächsten Tag zuverlässig vorherzusagen. Wenn mir der Wetterbericht die ganze Woche Sonne für Donnerstag mit 21°C vorhersagt und dann am Donnerstag bei bewölktem Himmel und Nieselregen plötzlich auf 18°C Regen umspringt, brauche ich dafür keinen Supercomputer. Da genügt ein Blick aus dem Fenster.
 

Shoryuken94

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.739
sugeriert, dass aktuelle Modelle schon genau wären. Dabei ist man nicht mal in der Lage das Wetter für den nächsten Tag zuverlässig vorherzusagen
Gehört zum Marketing 1x1. Produkte werden immer nur besser, waren aber nie schlecht :)

@Topic: schön zu sehen, dass Europa hier nachzieht. Ob Intel, AMD, Nvidia, ARM oder was auch immer ist da schon fast zweitrangig. Aber schön für AMD, dass man hier ein weiteres Prestigeobjekt hat. Die Epycs sind ja auch ziemlich gute Chips. Wenn sie in die angestrebten Anwendungsbereiche passen spricht ja nichts dagegen.
 

Tapioka84

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
58
Die Aussage sugeriert, dass aktuelle Modelle schon genau wären. Dabei ist man nicht mal in der Lage das Wetter für den nächsten Tag zuverlässig vorherzusagen.

Die Qualität der Wettervorhersage ist in den letzten Jahrzehnten im Durchschnitt drastisch besser geworden. Für den nächsten Tag bewegen wir uns bei über 90 % Trefferquote. Über den Wetterbericht wird gemeckert, seit er existiert, und es wird auch nie aufhören. Wenn wir irgendwann bei 98 % Trefferquote für die nächsten drei Monate sind, wird trotzdem jemand kommen und sagen, dass im vierten Monat die Vorhersage falsch war und der Wetterbericht deswegen Mist ist.
 

onkas

Ensign
Dabei seit
März 2007
Beiträge
223
Ist jetzt nicht überraschend da Intel derzeit nichts vergleichbares Anbietet. Zen3 und Radeon sind in 7nm schon ausgereift und performen. Intel musste sein Design wieder auf Ende 2021 verschieben. Aurora Supercomputer wird wohl neu ausgeschrieben. Ohne Intel. Derzeit würde es mich wundern wenn die CPU nicht von AMD kommt. Bei der Grafik ist es natürlich eine andere Sache aber da kann AMD auf das eigene EcoSystem setzen und verkaufen.
 

FrozenPie

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
35
Es wird viel mehr Geld für viel Sinnloseres verbrannt. Da ist dieser Supercomputer mit seinen 160 Mio. Euro noch unschlagbar günstig :freak:

Mal so als kleines Beispiel:
Wenn eine Einrichtung des öffentlichen Dienstes ein Projekt beginnt, ohne Millionenbeträge in externe Dienstleister oder Berater zu investieren sondern internes Know-How benutzt und das ganze fehlschlägt, dann haut einem der Rechnungshof auf die Finger und sagt, man hätte doch Berater und zusätzliches Know-How dazuholen können.
Wenn du dann externe Berater und Dienstleister für Multi-Millionen-Summen dazu holst, die nichts besser machen, und das Projekt dann trotzdem fehlschlägt dann wird gesagt "Sie haben ja alles probiert" und die Summe wird abgeschrieben ohne Gegenwert zu erzeugen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ciraxis

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
355
Ich finds gut auch wenn die Prognose wegen Covid-19 einen faden Beigeschmack hat. Aber jetzt liegt das Geld dort leichter ;-)
 

Makso

Banned
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.864
Ich kapiere es nicht ganz. In Österreich hätten wir genug Bergbaustollen wo solche Supercomputer reinpassen würden. Daneben hätten diese auch noch nebenbei 100% Strom von einem Stausee. Anbindung in Österreich ist sehr gut. K.A. warum sowas nicht zu uns auch kommt.
Aber freut mich das AMD angenommen wird.
 

Faust2011

HTTP 418 - I'm a teapot
Moderator
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
11.550
Wäre noch interessant zu lesen / hören, auf welcher Softwarebasis das läuft. @SV3N kann man da was recherchieren?

AMD scheint bei HPC nicht mehr auf OpenCL zu setzen, sondern ihre eigene ROCm Plattform zu propagieren. Das läuft dann ausschließlich auf Linux. Ist das dann hier auch so bei diesem Supercomputer? Oder ist das alles absolut individuell?
 

Summerbreeze

Commander
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
2.310

Endless Storm

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
934
Für den nächsten Tag bewegen wir uns bei über 90 % Trefferquote.
Mich stört eigentlich nur, wenn für das Hier und Jetzt 0% Regenwahrscheinlichkeit bei leichter Bewölkung angezeigt wird und ich aus dem Fenster gucke und für ca. 15 Minuten ein halber Monsunregen herunterkommt. So bereits geschehen, vor kurzem erst.

Es klappt oft genug nicht einmal auf den angepassten Wetterbericht, der jetzt gerade vorherrschen soll.

Ansonsten bin ich begeistert, eine Negative Energiebilanz :daumen:
Hoffentlich nicht nur über den Zukauf von irgendwelchen Papieren...

Warum baut man nicht gleich Supercomputer, die direkt 50% mehr Leistung haben? Warum wird immer nur +5% mehr Leistung auf das aktuell schnellste Modell angesetzt? Bevor das Ding gebaut ist, ist er doch wieder alt :confused_alt:
 

franeklevy

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
6.586
@SV3N:
Habe ich es überlesen, in welcher Stadt soll denn der neue Standort von LUMI sein?

Edit:
Bei heise gefunden:
HPE übernimmt den Aufbau im finnischen Kajaani.
https://www.heise.de/news/EU-Superc...mit-AMD-Epyc-und-Radeon-Instinct-4934100.html

Der Länderverbund besteht aus Belgien, Dänemark, Estland, Finnland, Island, Norwegen, Polen, Schweden, Schweiz und Tschechien. Die Finanzierung erfolgt zu 50% aus Eigenmitteln dieses Konsortiums und zu 50% aus EU-Mitteln.

Hier stellt sich die Frage, ob auch andere EU-Länder Zugriff auf die Rechenressourcen erhalten, immerhin wäre das Projekt über den EU-Haushalt dann von allen Mitgliedsstaaten co-finanziert.

Grüße
franeklevy
 
Zuletzt bearbeitet:
Top