Tarnkappen bald realität ?

0815burner

Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.077
Sommerlochthema. Ich denke, das trifft es ganz gut. So eine tarnkappe wird es in den nächsten 50 jahren nicht zu kaufen geben! Wenn überhaupt, werden Teile der technologie militärisch genutzt!
 
H

H@ckinTosh

Gast
Sicher ist das eine extrem interessante Technik. Allerdings glaube ich, dass sie wie bereits erwähnt militärischen Einsatzzwecken vorbehalten bleibt. Für Otto Normalverbraucher wie uns gäbe es aber auch zugegebenermaßen nicht eben viele sinnvolle Einsatzmöglichkeiten;)
 

lenny.chem.dat

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.301
Das mit der Tarnkappe ist sicherlich ein Aufhänger für die Massen. Wunderbar für das Team wenn es damit in Nature und Science auftauchen kann. Das sichert Forschungsgelder für mindestens ein Jahr.

Ich kann mir eher vorstellen dass die Materialien für die Lichtleitung genutzt werden können. Das fände ich interessanter.
 

Spartaner117

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.299
Glaubt ihr wirklich, dass eine funktionierende Tarnkappentechnik die Öffentlichkeit erreicht? Da steckt ein unglaublicher militärischer und politischer Machtfaktor dahinter, die werden sich davor hüten, diese Technik ausländischen Militärs verfügbar zu machen. Erst wenn das Militär schon 10 Jahre damit rumläuft, kommt der Kapitalismus durch und man wird das an mögliche Privatkunden verkloppen.

Ich möchte damit aber nicht sagen dass das nicht eine faszinierende Erfindung/Entwicklung ist, keine Frage.
 

surfix

Commodore
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
4.471
Ich finde Materietransporter sprich Beamer wesentlich intressanter.
 

Amiga500

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
3.047
Yo das das erstmals konsequent für die US ARMY in Gebrauch kommt das bleibt wohl ohne Frage.
Dann sind die Amis aber wirklich unbesiegbar.

Aber ist schon wahnsinnig was moderne Wissenschaft/Forschung schon an allem entwickelt.
 

HighTech-Freak

Commodore
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.861
Lieber wäre es mir solche Techniken gäbe es nicht, da der Verwedungszweck EINDEUTIG militärischer Natur ist und es Möglichkeiten eröffnet, die mir nicht gerade gut gefallen. Aber auch dieses Material einen Schwachpunkt:
Es leitet nur bestimmte Wellenlängen um. Von totaler Unsichtbarkeit wird man Gott sei Dank noch lange träumen.

Zitat von surfix:
Ich finde Materietransporter sprich Beamer wesentlich intressanter.
Ich auch, aber...
Wenn wir Materie so transportieren können (Teilchen für Teilchen, ggf auch "parallel"), können wir die Teilcheninformationen (Molkülaufbau und physikalische Daten) abgreifen und den Menschen quasi klonen. Das führt zur Frage: WAS passiert, wenn wir einfach einen Menschen klonen?
=>Klonen für medizinische Zwecke, für militärische Zwecke oder einfach " nur so" um zB einen Doppelgänger zu haben um an zwei Orten gleichzeitig zu sein.
Ich halte von der Sache rein garnix... Hoffentlich dauerts noch lange, bis das möglich ist.

Nicht falsch verstehen, ich bin nicht Innovationsfeindlich, aber hierbei handelt es sich zweifellos um REIN militärische Techniken mit denen sich der Mensch eher selbst umbringt, als sie korrekt einzusetzen.

Yo das das erstmals konsequent für die US ARMY in Gebrauch kommt das bleibt wohl ohne Frage.
Dann sind die Amis aber wirklich unbesiegbar.
:lol: Was gibt es für Techniken und was ist die Standardausrüstung eines US-Soldaten?
Da is ja wohl ein Weltenunterschied.
Was die Unbesiegbarkeit betrifft: Nicht wirklich, denn es gibt nach wie vor Geräusche, DRECK und wenn man interagiert mit irgndwas macht man sich auch bemerkbar. Letztlich funzt das Ding wohl auch nur für Wellenlängen im Bereich des sichtbaren Lichts.
Auf Radars oder Bewegungsmeldern scheinen sie also trotzdem auf, noch.

MfG, Thomas
 
Top