Test Test: Nokia Asha 311

nlr

Redakteur
Teammitglied
Registriert
Sep. 2005
Beiträge
10.094
Entgegen des aktuellen Trends nach immer stärker ausgerüsteten Smartphones, zeigt der finnische Hersteller Nokia, dass er auch im unteren Preissegment etwas anzubieten hat. Doch steckt noch ein echtes Smartphone im Asha 311 oder hat Nokia den Rotstift zu radikal angesetzt? In unserem Test gehen wir dieser Frage nach und beleuchten Vor- und Nachteile des Gerätes.

Zum Artikel: Test: Nokia Asha 311
 
Selbst angesichts des niedrigen Preises ist dieses Telefon am besten für die Mülltonne geeignet.
Ich verstehe nicht warum Nokia so einen Mist in Europa überhaupt anbietet. Mag sein, dass dieses Gerät gut für 3. Welt Länder ist, aber hier zerstört es nur weiter den sowieos schon mittelmäßigen Ruf von Nokia.
 
Naja, der Preis wird schon weit nach unten gehen. Es ist wirklich nicht sehr schön zu lesen.

Wenn man ein Lumia-Gerät in der Hand hält ( vor allem ein L800) oder ein N9, dann weiß man die Geräte sehr zu schätzen.
Wenn ich aber so die Bilder sehe, dann weiß ich nicht, was das Gerät so tolles kann. Jetzt da noch groß weiter was optimieren würde ich an dem System auch nicht, da wäre ich auch ohne weiteres auf WP umgestiegen. Wobei man sagen muss, dass der Support beim WP und Nokia einfach der Wahnsinn ist. :)
 
Beim Fazit sollte das dritte Wort nicht im Plural stehen...

Ansonsten schöner Test, aber leider kann das Telefon nicht überzeugen. Einzig bei den Laufzeiten, aber da könnte man mit einem ganz normalen Handy, also ohne Touchscreen, sicherlich noch bessere Werte erzielen.
 
Die Hardware wirkt wie ein neu aufgelegtes C6 / C7.

Grundfunktionen unter Symbian V3 sind ebenfalls sehr gut nutzbar, aber wehe der Nutzer kommt auf die Idee im Internet zu browsen. Dann rächt sich der ARM11 Kern mit unterirdischer Performance.

Benchmarks konnten auf dem Gerät nicht ausgeführt werden, denn diese stehen unter Nokia OS (Series 40) nicht zur Verfügung.
Auch nicht unter Opera mini / mobile ?
 
Das ist doch ein schlechter Scherz! So ein Billigschrott.

Dagegen ist das Ascend Y201 ja pfeilschnell und sogar noch 20 Euro billiger.
 
ComputerBase weiß offensichtlich nicht, was der Begriff Smartphone bedeutet.
Hier darüber zu sprechen "wieviel Smartphone noch drin steckt" ist einfach lächerlich wenn man vorher wüsste, dass das hier schon ein Smartphone war und ist Siemens-sx1.png
 
Das Nokia Asha 311 gefällt mir überhaupt nicht !

Ich habe mir grade das ganz neue Nokia 113 gegönnt das Mobiltelefon ist voll zuempfehlen :)

img_0099-jpg.314058


frankkl
 

Anhänge

  • IMG_0099.jpg
    IMG_0099.jpg
    514,4 KB · Aufrufe: 7.328
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe meiner Mutter gestern das Tasten/Touch Asha 300 geschenkt, sie ist sehr angetan davon.
Wenn man nicht von hypersensitiven Displays verwöhnt ist, gehts also. :)
 
happy_user schrieb:
Selbst angesichts des niedrigen Preises ist dieses Telefon am besten für die Mülltonne geeignet.
Ich verstehe nicht warum Nokia so einen Mist in Europa überhaupt anbietet. Mag sein, dass dieses Gerät gut für 3. Welt Länder ist, aber hier zerstört es nur weiter den sowieos schon mittelmäßigen Ruf von Nokia.

Hat und braucht halt nicht jeder ein iphone für drölftausend Euro.
 
Ich würde mir ja von Nokia nen "Smartphone" mit Android, Tastatur und guter Kamera wünschen. Wenn Das Display dann kleiner ist, hält halt der Akku auch länger =)
 
Zum Glück setzt Nokia vor allem auf Windows Phone - im Vergleich dazu zeigt Symbian einfach, wie alt und grau es wirklich ist. Als Vergleich könnte das Lumia 610 dienen - das ist zwar in der WP-Welt auch ein eher eingeschränktes Telefon, aber um Meilen besser als das Ding hier... Und preislich ist man in einer ähnlichen Region.

Telefone wie das Asha 311 dienen nurnoch dazu, den Ruf Nokias zu ruinieren. Gefallen tut man sich mit solchen Geräten keinen.

mfg
 
Nokia hat den anschluss verpasst und auf falsche betriebssysteme gesetzt. Beispiel: Nokia N97 mit symbian. Seit dem kommen die nicht mehr aus dem knick....
 
also ich benutze im mom ein Asha 311 :) Ja wirklich, braucht schnell ersatz für mein altes Diamond 2 und für mich war der wichtigste Grund ein Rsap Support, Handlichkeit, Akku WhatsApp. Das alles macht diese Teil problemlos. Kamera is wirklich nicht das wahre. die QR Scanner App kann quasi nicht genommen werden da man einfach keinen QR einscannen kann den das Programm erkennt. Auch is die Bedienung nicht immer so einfach wie gedacht.

Habe es aber für 80€ plus 2ten Akku bei Amazon bekommen und dafür is es ok.
Warte eingentlich auf nen Preissturz bei den Lumias. aber die können kein rSAP drum können die so billig werden wie sie wollen...
 
Immer wenn ich Asha höre oder lese denke ich mir: Wie kann man nur so dumm sein und auf so etwas wie S40 eine neue oberfläche draufhauen und zu NOKIA OS machen.

Wieso hat man nicht einfach S60 v3.2 genommen welches viel ausgereifter als das S40 ist? :freak:
auf meinem alten NOKIA C5-00 hatte ich recht wenig am OS auszusetzen. Mit einer neuen Oberfläche und etwas übersichtlicheren Einstellungen wäre das ein tolles Budgetphone OS geworden.

So sehr ich NOKIA mag, manchmal zweifle ich doch sehr daran, ob Alkohol, nicht vielleicht, in Finnland für NOKIA Führungskräfte steuerfrei ist.
Na dann Prost auf S40.
:schluck:
 
Zuletzt bearbeitet:
Glaub die einzige Zielgruppe dafür sind nur Leute die neben der Telefonfunktion auch richtiges Internet brauchen.
Für mehr reichts bei dem Teil ja nicht.
Egal wie schlecht das Teil ist, irgendwer muss es ja kaufen das praktisch jeder Hersteller solchen Schrott entwickelt und verkauft.
 
nur so ne kleine anmerkung zum artikel:
ihr solltet vielleicht nicht das nokia mit in die liste für den video dauertest mit 200 cd/m² reinnehmen, da es ja irgendwas mit 140 cd/m² hatte

ansonsten wie immer nen schöner artikel ;)
 
Ex0r schrieb:
Ich würde mir ja von Nokia nen "Smartphone" mit Android, Tastatur und guter Kamera wünschen.

Ich bin froh, dass sie eben kein Android anbieten und als einer der wenigen Hersteller noch ein Gegengewicht darstellen. Ansonsten würde sich wahrscheinlich auch in der Androidwelt in näherer Zukunft einiges Ändern. Leider ist dies momentan auch eins Ihrer größten Probleme. Wirtschaftlich wäre es sicherlich von Vorteil, da bestimmt nicht wenige Android-Jünger auch zu Geräten der Finnen greifen würden, wenn sie bei Ihrem OS bleiben könnten.

DeDoerdel schrieb:
Wieso hat man nicht einfach S60 v3.2 genommen [...]

Vielleicht sollte es eben den Geräten der höheren Klassen nicht zu nahe kommen?

Wegen der Frage des Aussehen bzw. der Bedienung des OS kann ich nur sagen: Wer Android oder iOS gewohnt ist, wird dies sicherlich als Rückschritt empfinden, der Normalo-Ziegelstein-Telefonierer ;) hat dagegen denke ich weniger Probleme mit dem OS. Ich denke, dass auch gerade die Optik der Oberfläche sehr konsistent und liebevoll gestaltet ist und mitunter für Nicht-Poweruser eher ein Pro-Argument und ein Kontra-Argument für Android darstellen mag. Ich will nicht abstreiten, dass Android und die damit ausgestatteten Budgetphones einen deutlich höheren Fnktionsumfang bieten, selbst wenn viele Apps nicht lauffähig sind, Android aber eben für viele doch schon zu komplex ist. Wer also den Schnickschnack nicht benötigt, könnte mit solch einem Gerät glücklich werden, insofern er mit der Displayauflösung und Helligkeit klarkommt, welche in der Tat leider nicht berauschend sind. Aber für den Preis kann man nun mal auch keinen Porsche erwarten...
 
Zuletzt bearbeitet: (Satzbau korrigiert ;))
Zurück
Oben