[Sammelthread] XMG FUSION 15 (with Intel)

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.864
Liebe Gemeinde,

unser neues XMG FUSION 15 (eine Kollaboration mit Intel) war bereits im Review bei Computerbase - nun folgt hier auch der Sammelthread.

Reviews und Tests:

Presse-Links:

Videos:

xmg-fusion15-rollup.png


Key Fact Übersicht:
  • Kollaboration mit Intel SPG, Erfinder des NUCs
  • 15.6"-Gehäuse mit Thin Bezel und AZ91D-Magnesium-Legierung
  • Nur 1,89kg leicht und 20mm dünn
  • 93,48Wh Akku-Kapazität mit 8 Stunden Laufzeit (1080p Youtube über WLAN)
  • Mechanische Tastatur mit Silent-Switches, bekannt aus XMG NEO
  • Glas-Touchpad
  • Intel Core i7-9750H
  • NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q oder GTX 1660 Ti
  • Bis zu 64GB RAM und 2x m.2 SSD
  • 144Hz IPS-Display
  • Thunderbolt 3, WiFi 6, LAN, Card-Reader, USB 3.1 Gen2
  • Frei konfigurierbar im BTO-Prinzip

Jetzt bestellen → XMG FUSION 15 auf bestware.


Do you want to know more?



XMG FUSION 15: HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN (FAQ)

Eine englische Übersetzung befindet sich in unserem Sammelthread auf Reddit.


Hardware, Spezifikationen, Thermals

Q: Was ist der Unterschied zwischen XMG FUSION 15 und anderen Laptops, die auf dem Referenzdesign von Intel basieren?

A:
Die Hardware des Barebones ist identisch. Andere Local OEMs verwenden möglicherweise andere Steck-Module für RAM und SSD. Branding und Service-Optionen sind unterschiedlich. Wir wenden im Control Center unsere eigenen Leistungsprofile. Dadurch wird die Unterscheidung zwischen Silent-, Balanced- und Enthusiast-Modus deutlich mehr ausdifferenziert als im Intel Referenz-Design.


Q: Kann ich Arbeits- und Massenspeicher nach dem Kauf aufrüsten?

A:
Der Laptop verfügt über zwei m.2 PCI-Express SSD-Steckplätze. Es ist kein 2,5 "-HDD-Steckplatz verfügbar. Stattdessen wird der Akku auf 93,48 Wh vergrößert. Hier, hier und hier gibt es Bilder vom Layout intern.

Der Laptop verfügt über zwei SO-DIMM DDR4-Speichersockel. Man kann während der BTO-Konfiguration auswählen, ob man beide bei der Bestellung des Produkts belegen möchten. Wir empfehlen, den Laptop im Dual Channel zu betreiben, um die maximale Leistung zu erzielen.


Q: Wie einfach ist ein Upgrade und eine Reparatur dieses Laptops?

A:
Hier sind die wichtigsten Fakten:

• Nur 10 Gehäuseschrauben an der Bodenplatte.
• Alle Gehäuseschrauben haben die gleiche Größe und Länge. (keine Verwechslungsgefahr beim Zusammenbau)
• Alle Gehäuseschrauben liegen direkt frei, nicht hinter Gummifüßen oder Aufklebern.
• Keine "Garantie erlischt, wenn das Siegel gebrochen ist"-Aufkleber.
• Die Bodenplatte kann sehr einfach entfernt werden, ohne dass Werkzeuge zum Öffnen benötigt werden.
• Die Tastatur muss zum Aufschrauben nicht entfernt werden.
• m.2-SSD-Schrauben stecken bereits in ihrem Sockel, auch wenn keine SSD verbaut ist.
• Der Akku ist verschraubt, nicht geklebt.
• Lüfter können gereinigt und (falls erforderlich) ausgetauscht werden, ohne die Heatpipes zu entfernen.

Das gibt aus unserer Sicht locker 8 von 10 Punkten, was für so ein Thin&Light-Design ziemlich hoch ist. Die zwei verbleibenden Punkte werden für BGA-CPU und GPU abgezogen, was bei einem so dünnen Design leider nicht zu vermeiden ist.


Q: Kann ich für diesen Laptop ein kleineres, leichteres Netzteil bekommen?

A:
Für XMG FUSION 15 ist ein 230W-Netzteil erforderlich, um die volle Leistung zu erzielen. Wenn man CPU und GPU (z.Bsp. mit Furmar+Prime) auf 100% fährt, ist der 230W-Adapter innerhalb seiner Specs voll ausgelastet.

Derzeit gibt es zwei kompatible 230W-Adapter. Sie haben unterschiedliche Abmessungen, aber ein ähnliches Gewicht. Recht kontraintuitiv: das Netzteil mit den größeren Maßen ist sogar 60g Gramm leichter als die kompaktere Version.

XMG FUSION 15-Netzteil-Vergleichstabelle (Google Drive)

Diese Tabelle enthält auch die Shop-Links für Ersatz-Netzteile mit kompatiblem DC-Stecker.

Jedoch: 120W und 150W sind nur für 19V Ausgangsspannung ausgelegt, der Laptop erwartet aber 19,5V. Normalerweise wird dies durch Toleranz ausgeglichen, aber wir haben nicht getestet, wie sich ein System bei langfristiger Verwendung mit einem solchen Adapter verhält.

Theoretisch reichen 120W bis 180W aus, um den Laptop-Akku zu laden und um im Internet zu surfen. Sogar ein vollständiger CPU-Belastungstest könnte problemlos durchgeführt werden. Sobald Sie jedoch CPU und GPU zusammen verwenden, stößt man auf einen Engpass.

Vergleichsbilder:
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5

Diese 5 Bilder zeigen nur die zwei relevanten 230W-Ladegeräte.
• Oberseite: 230W Chicony A17-230P1A für XMG NEO.
• Unten: 230 W FSP230-AJAN3 von XMG FUSION 15 (Intel Original)

Wie gesagt, das größere Netzteil ist etwa 60g leichter als das kleinere. Diese Gewichts-Angaben enthalten das Kabel zum Notebook.


Q: Ist es möglich, den Laptop zu starten und zu betreiben, während der Deckel geschlossen bleibt?

A:
Das Schließen des Deckels unter Last wird nicht empfohlen, da dies den Luftstrom einschränkt und sich negativ auf Tastatur und Bildschirm auswirkt. Der Airflow des Laptops zieht kalte Luft über die Tastatur. Dadurch ist diese recht kühl unter Last. Bei geschlossenem Deckel kann die Leistung eingeschränkt sein, da die Temp Targets von CPU und GPU deutlich früher erreicht werden. Dies ist nicht gut für die Lebensdauer des Laptops, daher wird ein Betrieb unter Last mit geschlossenem Deckel nicht empfohlen.


Q: Bietet ihr WLP-Upgrades wie Thermal Grizzly Kryonaut oder Liquid Metal an?

A:
Aufgrund der großen Nachfrage bieten wir ein Upgrade auf Thermal Grizzly Kryonaut gegen Aufpreis an. Biete lest dazu die Info-Boxen im Shop.


I/O-Ports, Anschlüsse, Peripherie

Q: Unterstützen XMG FUSION 15 das Laden über USB-C / Thunderbolt?

A:
Der Thunderbolt 3-Anschluss im XMG FUSION 15 unterstützt nicht das Laden des Laptops. Die 100W-Grenze von USB-C/PD genügt nicht, um das gesamte System mit Strom zu versorgen. Es würde das Mainboard komplexer machen, zwei verschiedene Lademethoden zu kombinieren. Intel hat sich bewusst dagegen entschieden und wird dies bei zukünftigen High-End-Gaming- / Studiomodellen wahrscheinlich wieder tun.


Q: Wie viele PCIe-Lanes bietet Thunderbolt 3 in diesem Laptop? Sind diese mit der CPU oder dem Chipsatz verbunden?

A:
XMG FUSION 15 unterstützt Thunderbolt 3 mit x4 PCIe 3.0-Lanes. Die Lanes stammen vom Chipsatz, da alle CPU-Lanes (x16) vollständig von der dedizierten NVIDIA-Grafik belegt sind. Dies ist gängige Praxis für High-End-Laptops mit High-End-Grafik. Die Thunderbolt-Lösung wurde natürlich von den Thunderbolt-Labors von Intel vollständig validiert und zertifiziert.


Q: Verfügt es über einen Standby-USB-Anschluss, um USB-Geräte mit Strom zu versorgen, ohne den Laptop einzuschalten?

A:
Ja, der USB-A-Anschluss auf der linken Seite unterstützt diese Funktion.


LCD Bildschirm

Q: Welches LCD-Panel wird verwendet? Gibt es Pläne für 1440p- oder 4K-Panels im Laptop? Wie steht es mit PWM?

A:
Das Panel ist BOE NV156FHM-N4G. Derzeit ist nicht bekannt, ob sich das Panel in späteren Chargen ändert. Dies hängt von der Logistik und dem Lagerbestand ab. In jedem Fall bleiben die Paneltastenspezifikationen gleich. Derzeit ist nicht geplant, Auflösungen über FHD in der aktuellen Generation dieses Laptops anzubieten.

Berichte zur PWM-Steuerung der Hintergrundbeleuchtung im BOE NV156FHM-N4G sind sehr breit gefächert: von 200 Hz über 1000 Hz bis hin zu überhaupt kein PWM - alle auf derselben Panel-Modellnummer.

Erste Messwerte von Notebookcheck zeigen an, dass im XMG FUSION 15 kein PWM-Flimmern auftritt. Dies wurde bei uns intern mit einem DSLR-Test (Serienfotos mit 1/4000s Belichtungszeigt) bestätigt.


Tastatur, Hintergrundbeleuchtung, Switches, Layout

Q: Was muss ich über die mechanische Tastatur von XMG FUSION 15 wissen?

A:
Die Tastatur wurde bereits in unserer XMG NEO-Serie besonders positiv bewertet. Das Feedback ist knackiger als selbst bei den besten Membran-Tastaturen, sowohl für Gaming als auch für Vielschreiber. Natürlich ist eine gewisse Eingewöhnungszeit nötig.

Die Tastaturbeleuchtung kann pro Taste konfiguriert werden. Der Standardmodus ist flächendeckend weiß.

Spezifikationen der Switches:
• 2mm Hubraum
• 60g Auslösekraft
• 1000Hz Abtastrate
• Garantiert für mindestens 20 Millionen Tastenanschläge

Die Tastatur ist durch ihr offenes Design für gute Thermik ausgelegt. Die Lüfter können zusätzliche Luft von oben ansaugen. Dies verbessert die Luftzirkulation und hilft, die Tastaturtemperatur während des Spiels niedrig zu halten. Es verhindert auch langfristige RMA-Probleme auf der Tastatur. Diese Tastatur-Bauform und ihre Switches befinden sich bereits in der dritten Generation und sind sehr ausgereift.


Q: Sind die Sekundärtastenfunktion wie z. B. Fn-Tastensymbole ebenfalls beleuchtet?

A:
Die Fn-Funktionen verfügen zwar nicht über eine separate Hintergrundbeleuchtung, werdenaber von der Haupt-LED mit beleuchtet. Die Position der LED befindet sich mittig über dem mechanischen Schalter. Deshalb ist der obere Teil der Taste heller als der untere Teil. In unserem Layout befindet die Hauptfunktion jeder Taste immer in der Mitte oben.

Nach unserer Einschätzung sind die Fn-Funktionssymbole und sonstige Sekundär-Funktionen bei Gegenlicht in einem dunklen Raum deutlich sichtbar. Als Benutzer sollte man keine Schwierigkeiten haben, die Symbole zu erkennen und sie schnell und treffsicher zu erreichen.

Hier noch ein Foto zum Vergleich.


Betriebssystem

Q: Unterstützen Sie Linux und Dual-Boot unter XMG FUSION 15?

A:
Es wird erwägt, XMG FUSION 15 über unseren Partner TUXEDO mit offiziellem Linux-Support zu verkaufen. Bis es soweit ist, könnte es noch 1-2 Monate dauern.


Q: Welche LAN-, Audio- und WiFi-Kartenanbieter werden verwendet?

A:
Auszug aus einem HWiNFO64-Report. (Google Drive-Link)

LAN: RealTek Semiconductor RTL8168/8111
Audio: Intel(R) Smart Sound Technology (Intel(R) SST) Audio Controller
WiFi: Intel(R) Wi-Fi 6 AX200; kann getauscht werden.


Sonstige Fragen

Q: Was sind eurer Meinung nach die Vor- und Nachteile eines von Intel mitentwickelten Laptops?

A: Disclaimer:
Ich bin kein Intel-Vertreter. Die folgenden Ausführungen stützen sich auf meine persönlichen Erfahrungen und Meinungen.

Vorteile:

1) Sehr strenge Qualitätskontrolle auf allen Ebenen. Ich kann aufgrund von NDA keine Zahlen nennen, aber Intel NUC hat im Vergleich zu durchschnittlichen PC-Mainboards und -Systemen extrem niedrige RMA-Raten. Intel unterliegt strengen internen Vorschriften, die nach Perfektion streben - dies gilt für das gesamte Gehäuse, die Baugruppe und die Firmware, nicht nur für das Mainboard. Es gibt auch bestimmte Vorschriften, beispielsweise in Bezug auf die elektromagnetischen Emissionen und die Oberflächentemperaturen. Dadurch ergibt sich ein Rating Label mit einer besonders hohen Zahl an regulatorischen Siegeln und dem damit einhergehenden Versprechen von Sicherheit und Zuverlässigkeit.

2) Zugriff auf hochwertiges Material: Wir haben noch keine Gaming-Laptops auf Magnesiumbasis gesehen, insbesondere nicht im ODM / LOEM-Ökosystem. Die Batteriezellen haben auch eine höhere Dichte als bisher übliche. Intel hat die Kaufkraft und die Vision, sich – wo möglich – nur mit außerordentlich hoher Qualität zu begnügen. Unter anderem wurde erst kurz vor Schluss noch einmal der Hersteller der Magnesium-Gehäuse gewechselt, da man mit dem Qualität und den Spaltmaßen des vorherigen Lieferanten noch nicht 100% zufrieden war.

3) Bodenständiges Design: Intel hat dieses Referenzdesign für das ODM / LOEM-Ökosystem erstellt. Das Design versucht nicht, einer bestimmten Corporate Identity zu folgen, daher gibt es kein unnötiges "bling bling". Selbst ein elegant geformtes Razer Blade setzt mit seinem hintergrundbeleuchteten Schlangen-Logo ziemlich dick auf. Mit XMG FUSION können wir hingegen unseren typischen Stil des "Undercover Gaming" fortsetzen.

4.) Sicherheit: man kann eine hervorragende Unterstützung für BIOS- und Firmware-Updates (TPM, Management Engine) erwarten, sofern CPU/Chipsatz-Sicherheitsprobleme auftreten. Dies gilt möglicherweise auch für globale Marken, aber ODM / LOEM-Anbieter konnten nicht immer so schnell reagieren. Dies ist auf die enorme Fragmentierung und hohe Anzahl an Customizations im ODM / LOEM-Ökosystem zurückzuführen. Intel lässt jedoch keine Fragmentierung zu: Jeder LOEM-Partner erhält die gleiche Firmware. Es gibt für LOEM-Partner wie uns viele Einsprungs-Punkte für Konfigurationen in dieser Firmware, aber der Quellcode / die Binärdateien sind immer gleich. Dies erleichtert den langfristigen Support und die Pflege mit Updates ganz erheblich.

Nachteile:

1.) Viele Nachteile fallen mir nicht ein. Ich würde jedoch sagen, dass die strikte Validierung von Intel die kurzfristige aus meiner Sicht als Produktmanager relativ unflexibel macht. Derzeit ist nicht geplant, einen 4K- oder 300-Hz-Bildschirm oder einen Core i9 in diesem System anzubieten. Andere ODMs sind oftmals offener für hochpreisige Spezial-Ausstattungen in kleinen Stückzahlen. Intel hat einerseits die Produktion und Logistik so optimiert, dass wir (als LOEM-Kunde) sehr kurze Vorlaufzeiten und wettbewerbsfähige Preise erhalten – dies ist ein sehr großer Vorteil für uns in dieser Kollaboration. Jedoch, Upgrades und Anpassungen sind dabei eben nicht so kurzfristig möglich sondern müssen lange vorher geplant werden.


Q: Wird es eine 17-Zoll-Version geben?
A:
Pläne für eine 17-Zoll-Version können wir derzeit weder bestätigen noch dementieren.


Wir freuens uns auf eure Kommenate und euer Feedback!

VG,
XMG|Tom
Ergänzung ()

Do you still want to know more?



Was steckt hinter den Systemleistungsmodi: Leise, Ausbalanciert und Enthusiast

Im Referenzdesign von Intel wird jedes Systemprofil aus drei Hauptbausteinen zusammengesetzt.

  • CPU Power Mode + Windows-Energieverwaltungsprofil
  • GPU Performance Profile, realisiert durch p-States
  • Verschiedene Lüftertabellen

Jeder dieser Bausteine verfügt über 3 verfügbare Einstellungen. Intel erlaubt nicht, den Inhalt jedes Blocks anzupassen, aber wir können die vorhandenen Blöcke beinahe beliebig zusammenfügen.

Beschreiben wir zuerst den Inhalt jedes Blocks:


CPU Power Mode + Windows-Energieverwaltungsprofil

Die Nummerierung des Modus entspricht der Nummerierung des Profils in der setup.ini von Intel (dazu später mehr). Kleinere Nummer = schnelleres Profil

power-table-1_cc15.png


Die PL1- und PL2-Werte entsprechen den oberen und unteren Limits an Leistung, die man unter Volllast in verschiedenen Situationen von der CPU erwarten kann. The Prime95-Angaben beziehen sich auf die CPU Package Power direkt nach Start des Benchmarks - diese Werte in der Regel (sofern keine GPU-Last anliegt) sehr lange aufrechterhalten.

[Dieser Abschnitt wurde am 02.10.2019 mit BIOS 0052 und CC 2.1.0.15 aktualisiert.]


GPU Power Mode

Die GPU-Modi verwenden eine NVIDIA-API namens p-state. Im Gegensatz zu den PL1/PL2/TDP-Reglern von Intel sind die p-states von NVIDIA nicht sehr granular. Zum Beispiel gibt es nichts zwischen p0 und p3. Mit anderen Worten, NVIDIA erlaubt es nur, entweder 100% Leistung zu liefern oder sie auf 50 bis 60% oder weniger zu reduzieren.

power-table-2.png


Die Unterschiede in der GPU-Leistung zwischen diesen Modi basieren auf synthetischen Benchmarks wie Furmark. Die Unterschiede bei anderen Benchmarks und Spielen können geringfügig abweichen. Dies hängt hauptsächlich davon ab, wie stark die VRAM-Taktraten die Performance im Spiel beeinflusst.


Lüfterkurven

Wir werden aufgrund unserer NDA nicht die vollständige Fan Tables veröffentlichen. Die Fan Tables haben unterschiedliche Mechanismen darin, wie schnell sie die Zustände ändern. Für die Zwecke dieses Dokuments ist es ausreichend, die Höchstgeschwindigkeit des Lüfterkurven zu kennen, sobald das GPU Temperature Target von 75°C erreicht ist.

power-table-3.png


Aufgrund der Richtlinien von Intel kann Fan Table 3 nur mit GPU Mode 3 verwendet werden.


Intels Standard-Leistungsprofile

Wenn man alle diese Blöcke zusammenfügt, gelangt man zu den Standard-Systemmodi von Intel. So sehen sie aus:

power-table-4.png


Im Intel-Standard ist System Mode 2 der Default. Dies versetzt die GPU in den Zustand p3, der für Casual Gaming ausreicht und als ein sehr CPU-zentrierter Leistungsmodus bezeichnet werden könnte.

Der Endbenutzer kann mit einer dedizierten Taste neben dem Power Button im laufenden Betrieb zwischen den einzelnen Systemmodi wechseln. Die LED-Konfiguration dieser Taste zeigt an, welcher Modus aktuell eingestellt ist.


Unsere eigenen Performance-Profile für XMG FUSION 15

Nachdem wir unsere Samples getestet und verschiedene Diskussionen intern und mit vertrauenswürdigen Community-Mitgliedern ausgewertet hatten, entschieden wir uns bei XMG für die folgende Umgestaltung der Profile:

power-table-5_cc15.png


Unser Ausbalanciert-Modus bietet volle GPU-Geschwindigkeit, kombiniert mit der Standard-Lüfterkurve und beinahe satter (45/65W) CPU-Performance. Die GPU-Geschwindigkeit wird bei längerer Verwendung ab Erreichen des NVIDIA GPU Temp Target moderiert. Ím Enthusiast-Modus steigt die CPU-Performance mit 65/100W noch einmal und die erhöhte Lüftergeschwindigkeit sorgt dafür, dass die Grafikkarte ihren Boost länger ausreizen kann.

Unser Silent-Profil verwendet den GPU-Modus 2, wodurch dieses Profil zu einem sehr schönen Silent-Gaming-Profil wird. Auch ist er gut geeignet für 3D-Bearbeitungen und CUDA-Rendering in der Bibliothek oder im Meeting, ohne dass dabei die Lüfter zu sehr aufdrehen. Im Idle oder bei niedriger Last verhalten sich alle 3 Profile sehr ähnlich zueinander. Der niedrigste gemessene Stromverbrauch in Idle Desktop liegt zwischen 7 und 9 Watt an der Steckdose.

[Dieser Abschnitt wurde am 02.10.2019 mit BIOS 0052 und CC 2.1.0.15 aktualisiert.]


Beeinträchtigt der GPU Mode die Akkulaufzeit?

Nicht wirklich.

Solange NVIDIA Optimus per Default optimal eingerichtet ist, werden alle Desktop-Apps (Browser, Messenger, Media Player, Office usw.) auf der Intel-GPU ausgeführt. Der "GPU Mode" in der obigen Tabelle bezieht sich nur auf die NVIDIA-GPU. Solange auf der NVIDIA-GPU keine Apps ausgeführt werden, ist sie vollständig ausgeschaltet und verbraucht praktisch keinen Strom.

Insgesamt messen wir mit unseren Leistungsprofilen die gleiche lange Akkulaufzeit wie mit den Standardeinstellungen von Intel: Die typischen Werte reichen von fast 8 Stunden für die 1080p-Youtube-Wiedergabe, 10 Stunden für lokale 1080p-Videodateien und bis zu 12 Stunden im absoluten Leerlauf mit niedrigste Helligkeit usw. - dies verhält sich in allen 3 Systemmodi sehr ähnlich.


CPU Temp Target aka "Tcc Offset"

'Tcc offset' subtrahiert einen bestimmten Wert von der internen maximalen Betriebstemperatur der CPU, welche als Tcc bezeichnet wird. Der genaue Wert für "Tcc" ist je nach CPU unterschiedlich (aufgrund von Ertrag und Binning), liegt jedoch normalerweise weit über 90°C.

Beispiel: angenommen, Tcc beträgt 95°C , dann würde ein Tcc offset von -10°C zu einem CPU Temp Target von 85°C führen. Sobald die CPU sich diesem Ziel nähert, wird der Turbo Boost reduziert, damit das Ziel nicht überschritten wird.

Intel ermöglicht die dynamische Änderung des Tcc-Offsets in Echtzeit für jedes Leistungsprofil. Hierbei ist zu beachten, dass dieser Tcc offset nicht mit dem 'CPU Mode' in den obigen Tabellen verknüpft ist, sondern mit dem 'System Mode'.

power-table-6.png


Diese Offsets sind von Intel festgelegt und können von uns nicht geändert werden.

Wie man sieht, hat der Tcc offset für jeden System Mode zwei unterschiedliche Werte, je nachdem, ob die NVIDIA-GPU (auch bekannt als dGPU) aktiv ist oder nicht. Wird die NVIDIA-GPU nicht verwendet (dGPU=OFF), darf die CPU eine höhere Temperatur und somit eine höhere Dauerleistung erreichen.


Benutzerdefinierte Performance-Profile von und für Endanwender

Der Setup-Ordner des Control Centers enthält eine Datei namens setup.ini. Normalerweise befindet sich am Ende dieser Datei ein Abschnitt namens [Power]. So sieht es in unserer XMG-Version aus:

[Power]
Performance = P1G1F1
Balanced = P2G1F2
BatterySaver = P3G2F2
Default = 2


'Default'
beschreibt, welches Profil nach der Installation der Software
standardmäßig ausgewählt ist. Die anderen drei Zeilen definieren für die
drei Modi, aus welchen Bausteinen sie zusammengesetzt werden sollen.

Um diese Modi zu bearbeiten, muss man hier nur die Zahlen 1, 2 und 3 ändern.

P = CPU Mode
G = GPU Mode
F = Fan Table

Wie man sieht, unterscheidet sich die Benennung der Performance-Profile in dieser setup.ini geringfügig von der Übersetzung im UI des Control Center. Aber es folgt immer noch dem gleichen Prinzip: kleinere Zahl = größere Leistung:

Systemmodus 1 = Performance
Systemmodus 2 = Balanced
Systemmodus 3 = BatterySaver

Diese Einstellungen können auch nach der Installation im Registrierungseditor geändert werden.

Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\OEM\GamingCenter\DefaultPower

Anhang 826961 betrachten

In der Registrierung gibt "PowerMode" das Standardprofil an. Die Profile 1 bis 3 entsprechen der Nummerierung der 'System Mode' in den o.g. Tabellen.

Um diese Registrierungsänderungen zu übernehmen, muss man lediglich das Control Center beenden und neu starten. Das Beenden erfolgt über einen Rechtsklick auf das Control Center-Symbol im Windows-Systray.


Fertig!

Der Download unseres Control Centers für XMG FUSION 15 befindet sich im Download-Portal.

VG,
XMG|Tom
 
Zuletzt bearbeitet:

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.864
Update 16.10.2019:

Bios-XMG_FUSION15_XFU15L19_BIOS_QCFL357.0054.zip


  • Adding BIOS Setup HDD Security.
  • Implement AMI PSIRT issue patch.
  • fitc with locked BIOS/ME/Gbe/EC access regions setting.

Driver-12_ControlCenter_2.1.0.17_XMG.zip

  • [Fix] GPU status cannot off during benchmark testing(GPUMon + HWiNFO64), when the System Power Mode is changed.
  • [Fix] The dGPU is always ON, it causes the power consumption never drop down in idle.

Quelle: https://download.schenker-tech.de/package/xmg-fusion-15-xfu15l19/

VG,
XMG|Tom
 

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.864
Neues, offizielles EC/BIOS-Update: BIOS 0056

Download-Link: https://download.schenker-tech.de/package/xmg-fusion-15-xfu15l19/

Dieses Update kommt in zwei verschiedenen Formaten. Sucht euch eins aus!

1) CAP-Update für internes F7-Update-Tool oder für EFI-Shell:

Dateiname:
Bios-XMG_FUSION15_XFU15L19_BIOS_QCFL357.0056_EFI-CAP.zip
Bitte lest die "Update Procedure" PDF-Datei.

2) Win64-Update, wird in Windows mit Admin-Rechten ausgeführt:

Dateiname:
Bios-XMG_FUSION15_XFU15L19_BIOS_QCFL357.0056_Win64.zip

Dies wird einen automatischen Neustart durchführen. Bitte mit Vorsicht verwenden. Bitte vorher sämtliche Arbeit abspeichern und alle Programme schließen.
Während des Update-Vorgangs keinesfalls manuell Runterfahren oder Neustarten.
Während des Update-Vorgangs das Netzteil nicht entfernen.


Standard-Empfehlungen mach dem BIOS-Update:

After the update procedure is finished, reboot and enter BIOS Setup [F2]
Open [Exit] menu; select and confirm [Restore Defaults] but do not reboot yet
Open [Boot] menu and enter [Boot Priority]
Find [Fast Boot] and set it to [Enabled]
Back in [Exit] category, select [Save Changes and Exit], Reboot & Finish


Changelog:

Fixed Accidental Wake-up Event from Sleep/Standby (S3) (!)

Improved compatibility with USB-C/DP Adapters during Reboot and Cold Boot
Improved compatibility with Thunderbolt Docking stations (new Thunderbolt Firmware and Driver will be supplied shortly)


Sagt Bescheid, falls ihr Fragen habt!

Aktuelle Grüße,
XMG|Tom
 

jabberwalky

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
717
Hallo Tom,

Habt ihr eigentlich auch einen Modus, bei dem der User die Gesamtlautstärke nach Bedarf festlegen kann? Das wäre meiner Meinung nach ein USP und von vielen Usern (so wie von mir) gewünscht. Das damit auch die Leistung sinkt ist klar, aber damit die max. Geräuschkulisse einzustellen wäre echt cool!
 

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.864
Jain. Mit den drei Performance-Profilen (Enthusiast, Balanced, Silent) kann man schon recht gut sein Lautstärke-Ziel festlegen. Alles weitere scheitert daran, dass NVIDIA den Systemherstellern keine Möglichkeiten gibt, die GPU-Performance granular zu regeln. Es gibt nur extrem grobe Schnitte: volle Performance, halbe Performance oder noch viel weniger. Auch eine dynamische Anpassung des GPU Temp Target ist nicht möglich. Intel und AMD machen das deutlich besser. Ich vermute, dass hinter dieser Politik ein sehr gezieltes Kalkül seitens NVIDIA steckt, welches ich hier vermutlich nicht weiter erläutern muss.

VG,
XMG|Tom
 

jabberwalky

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
717
Schade. WiED d es in absehbarer Zeit auch ein AMD mit vergleichbarer Leistung geben?
 

PULARITHA

Ensign
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
187
Hallo Tom, auch ich habe mein Fusion als Arbeitslaptop erhalten, danke.

Meine Fragen an Alle:

1. Beim ausgeglichen Profil schreibt ihr, dass die CPU wie auch die GPU mit voller Leistung laufen. In der Tabelle steht aber dass die CPU mit Mode 2 läuft und daher schwächere P1 & P2 Staates hat.
Screenshot_20191116_174533.jpg


2. Dass die 1660TI im Taskmanager beim normalen surfen eine minimale Last anzeigt ist normal oder liegt das am alten ControlCenter 2.1.0.15? Die müsste doch eigentlich komplett aus sein?

3. Kann jemand eine Dockingstation empfehlen (~150€)? Muss es TB3 sein? Hat das überhaupt Vorteile? 2x 4k 60Hz Monitore kann ich doch auch an "USB-C" anschließen ohne Nachteile?
 
Zuletzt bearbeitet:

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.864
Grüße! Wie gefällt dir dein neuer Arbeitslaptop?

Antworten:

1. Stimmt. Das hat sich mit einem der ersten Updates noch verändert. CPU-Leistung im Enthusiast-Modus ist tatsächlich etwas höher als in Balanced. Ich werde den den FAQ-Artikel anpassen.

2. Einerseits ist die GPU-Auslastung im Task Manager nicht sehr zuverlässig. Andererseits kann es mit CC 2.1.0.15 tatsächlich vorkommen, dass die GPU manchmal noch "An" bleibt, wenn auch mit 0% Last.

3. Ich mag die hier: RaidSonic ICY BOX (IB-DK2801-TB3) Thunderbolt™ 3 Type-C™ DockingStation
Aber es geht auch ohne Thunderbolt, wenn dir die 10 Gbit/s USB-C 3.1 Gen2 für Daten (USB, LAN, Audio) genügen. Hauptsache dein Dock unterstützt natives DisplayPort-Signal über USB-C.
2x 4K @ 60Hz funzt vom Laptop her auf jeden Fall - es muss nur vom Dock unterstützt werden.
(Auf meiner Todo-Liste steht, endlich mal die Zuordnung von Laptops und empfohlenem Zubehör + ausführlichen Beschriftungen zu oranisieren...)

Schade. Wird es in absehbarer Zeit auch ein AMD mit vergleichbarer Leistung geben?
Andere Laptops mit AMD-CPU sind in absehbarer Zeit nicht unwahrscheinlich, aber nicht in diesem Thin&Light-Gaming Form-Faktor wie dem XMG FUSION 15.

Bei mobilen AMD-Grafikkarten sieht es grundsätzlich dünn aus, von daher wird allein eine AMD-CPU dein granulares Skalierungsproblem sowieso nicht lösen. Muss es aber auch nicht. Mit den drei Performance-Profilen (Enthusiast, Balanced, Silent) kann man schon recht gut sein Lautstärke-Ziel festlegen. Verkauf dein MSI, hol dir das FUSION! :p

VG,
XMG|Tom
 

PULARITHA

Ensign
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
187
Hallo Tom.
Bin sehr zufrieden bisher. Touchpad und Lautstärke sind im Rahmen wie ich es erwartet/erhofft habe, wurde ja auch schon schlechteres geschrieben, kann ich aber nicht bestätigen. Akkulaufzeit Test steht aber noch an.

2. Es ist tatsächlich so das (irgendwann) im Taskmanager fast nur noch die GPU1 bei den Prozessen aktiv ist, nicht die GPU0. Ich werde warten bis zur neuen Version, dann sehen wir weiter.

3. Ja die Empfehlung habe ich von dir glaub ich auf reddit schon gelesen, ist mir aber um den Faktor 2 zu teuer, auch wenn ich es selbst nicht zahlen muss :) Ich werde dazu mal einen eigenen Threadim Forum aufmachen.
 

SventB

Newbie
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
3
Hallo @XMG Support,

ich habe den Laptop erworben und bin soweit ziemlich zufrieden. Was mich erstaunt hat: Er ist in Benchmarks schneller als mein großer Desktop PC. Und der Akku ist klasse, ich bin auf 13 Stunden im Idle gekommen.

Aaaber: Schade, dass man über USB-C nicht mit Strom versorgen kann. Bei der Arbeit nutze ich ein MacBook und hätte davon gerne das Netzteil genutzt. Vor allem, da das XMG Netzteil halb so groß wie das Notebook selbst ist. Aber wieso ist direkt bei dem USB-C-Anschluss ein Blitz? Das suggeriert, dass man darüber das Notebook aufladen kann.

Uuund: Die Lüfter sind beim Zocken echt unerhört laut, ohne Kopfhörer wäre das kaum zu ertragen. Auch im Modus "Leise" drehen die Lüfter öfters auf, obwohl der Rechner im Idle ist. Dafür ist ein Patch geplant, richtig?

Zu den LEDs: Es war ja ganz nett, die bunten und blinkenden LEDs der Tastatur einmal auszuprobieren und vor Freunden anzugeben, aber wirklich nützlich ist nur die Einstellung "Einfarbig". "Atmen" wäre auch ganz nett, wenn die Farben nicht so schnell wechseln würden. Und wofür ist die vordere Lichtleiste gedacht?

Außerdem knarzt das Gehäuse bei leichtem Druck auf die rechte Seite neben dem Trackpad. Auf der linken Seite knarzt es nicht. Ist das ein bekanntes Problem?

Viele Grüße
Sven
 

PULARITHA

Ensign
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
187
Hallo @XMG Support / Tom,

ich habe jetzt doch noch eine Kuriosität festgestellt. Wenn ich meinen Laptop am Ende des Arbeitstages in den Ruhemodus versetze, kam es bei 2 von 3-4 malen vor, dass der Akku am nächsten Morgen um 20-30% gesunken ist. Notebook war die ganze Zeit in der Tasche.
Dieses Phonemen habe ich auch schon mal von einem anderen User irgendwo im Netz gelesen.

@SventB
1. USB-C ist nur bis 100Watt spezifiziert. Der Laptop kann aber über 200W ziehen. Eine Dual-Lade Möglichkeit wäre eine Option gewesen, wurde aber wohl aus Kostengründen, vielleicht auch Platzmangel von Intel abgelehnt.

2. Aus diesem Grund ist auch das Netzteil so groß, es gibt eine Alternative, welche kleiner aber leicht schwere ist. Siehe auch Startpost im Abschnitt "Q: Kann ich für diesen Laptop ein kleineres, leichteres Netzteil bekommen?"
Was passiert wenn man ein kleineres Netzteil anschließt steht ebenfalls in diesem Abschnitt.

3. LEDs sind oft Spielerei, aber deshalb kann man diese ja auch deaktivieren. Ich benutze auch nur einfarbig und die vordere Leiste einfarbig nur im Lademodus.

4. Ich habe kein knarzen auf der rechten Seite vom Touchpad
 
Zuletzt bearbeitet:

SventB

Newbie
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
3
Hi @PULARITHA, danke für deine Antworten. Zu deinem Problem: Bei mir kam es vor, dass sich der Rechner von selbst einschaltet, bis ich mehrere Einstellungen (BIOS, Wake On Lan, Energieoptionen) deaktiviert habe.
 

PULARITHA

Ensign
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
187
@SventB Danke für die Info. Hört sich aber danach an, dass du jetzt nicht genau weißt, welche Einstellung am Ende wirklich geholfen hat, vielleicht kann @XMG Support das mal untersuchen? Scheint ja eine Standardeinstellung zu sein, die evtl. nicht gewollt ist?
 

PULARITHA

Ensign
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
187
Danke. Ich bin die Liste soweit durchgegangen, als Gerät kann nur der "NVIDIA USB Type-C Port Policy Controller" den Laptop aufwecken, habe ich deaktiviert.
Laut der Ereignisanzeige ist es aber ein "ACPI Wake Alarm" Ich hab jetzt in der Energieoption, den Zeitgeber auch im Netzbetrieb deaktiviert und teste dies erstmal, auch wenn es unsinnig erscheint.

Unbenannt.PNG
Unbenannt2.PNG


edit: Leider haben beide Versuche keine Besserung gebracht. Außerdem schaltet sich der "NVIDIA USB Type-C Port Policy Controller" automatisch wieder ein (Kann Gerät aufwecken)?!
Im Bios habe ich dazu auch keine Option gefunden die "Aufwach Alarme" zu deaktiveren, nur für das Netzwerkcontroller.
 
Zuletzt bearbeitet:

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.864
Hallo PULARITHA,

dies ist inzwischen ein bekanntes Problem welches mitsamt vieler Details an Intel gemeldet wurde. In bestimmten Konstellationen scheint der Laptop nach 3 Stunden aufzuwachen und zwar bei dem Versuch, von Standby in Hibernate zu gehen. Du kannst du vorübergehend umgehen, indem du diesen Standard-Wert von 180 Minuten auf "Null" stellst:

never.png


Es ist nicht auszuschließen, dass hier ein bestimmter Treiber eine Rolle spielt. Aktuell empfehlen wir Intel-Grafik 26.20.100.6952 und NVIDIA-Grafik 436.48 WHQL.

Sobald es einen endgültigen Fix gibt, werden wir diesen hier im Thread posten.

VG,
XMG|Tom
 

PULARITHA

Ensign
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
187
Danke Tom, ich hatte den Einstellungspunkt tatsächlich noch nicht umgestellt. Dieser hat auch den gewünschten Erfolg gebracht, so dass das Fusion nicht mehr aufwacht.
"Leider" musste ich jetzt aber auch feststellen, dass der Windows 10 Energiesparmodus trotzdem ca. 1% Akku pro Stunde verbraucht, ich hätte gedacht den RAM am Leben zu halten, wäre sparsamer. Immerhin weiß ich nun weshalb der Ruhemodus (Hypernate) auf 180min von Windows standardmäßig festegelegt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Atanjeo

Newbie
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
3
Hallo. Hab mir auch das Teil gekauft und bin bisher sehr zufrieden.

1.) Frage: Um den Akku zu schonen würde ich gerne, wie bei anderen Notebooks möglich, die Ladegrenze auf 80% festlegen. Möglich ist das meines Wissens bei anderen Herstellern entweder über eine BIOS - Einstellung oder über das Control Center (Samsung). Beides habe ich beim XMG Fusion 15 nicht gefunden.

Gibt es bei "unserem" Notebook ebenso die Möglichkeit so eine Voreinstellung zu konfigurieren?

2.) Beim Kauf habe ich mich für 1x 8GB Arbeitsspeicher entschieden. Nun möchte ich doch auf 16GB im Dual Channel upgraden. Reicht es da irgendeinen handelsüblichen 8GB DDR4-2666 Corsair Vengeance Baustein zu kaufen oder muss ich hier speziell was beachten?

Danke für die Hilfe
 

Simplify

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
16
Hallo Tom,

ist das Fusion 15 von der aktuellen "Adventsaktion" betroffen?
Falls ja, wann wird mir der Rabatt von 100€ angezeig? Ich habe mich mehrmals durch den Bestellprozess geklickt und leider wurde mir der Rabatt nicht angezeigt.

Grüße
S1mplify
 

nick2503

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
635
Hallo,

also das Fusion 15 ist mit dabei, da es einen Intel Core i7-9750H hat, der Voraussetzung für die 100€ ist.
Gestern ging die Aktion aber erst gegen 13:45 Uhr online. Deswegen hast du es morgens noch nicht gesehen.

Ich habe mir gestern als die Aktion Online war ein PRO 17 bestellt und im Warenkorb wurden mir dann die -100€ angezeigt.
Nur gab es dann bei der Kreditkartenzahlung ein Problem, bei der Zahlung wurden diese nicht mehr abgezogen, also wieder Normalpreis. Da ich die Bestellung und Zahlung so dann abgeschlossen habe, habe ich dem Support dies bzgl. gestern eine Mail geschrieben.

Gruß Nick
 
Anzeige
Top