Teufel Concept E Magnum PE - das leidige Thema Endstufe

Sharki

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
38
Moin,

derzeit raubt mir die Angelegenheit den Schlaf: meinen CEM Subwoofer hat es erwischt, bzw. die integrierte Verstärkerendstufe. Baujahr 2008, gekauft zum Jahresende, ist mit den zwei Jahren Garantie auf verbaute Elektronik auch nichts mehr auf Kulanzbasis zu machen. Der obligatorische Anruf bei Teufel lief auf den Vorschlag mit der "Standardreparatur" für um die 100EUR hinaus - zunächst einmal allerletzte Option für mich, da ich das Systen damals für unwesenltlich mehr gekauft habe.

Folgende Symptomatik liegt vor:

- Wenn Stromversorgung gegeben ist, leuchten die LEDs korrekt und wie gewohnt.
- Das Bedienfeld funktioniert korrekt.
- Die Membran ist in tadellosem Zustand, zumindest optisch.
- Alle Satelliten funktionieren korrekt in beliebiger Lautstärke.
- Subwoofer gibt im Prinzip keinen Mucks von sich - im Prinzip deshalb, da manchmal nach versuchsweiser Netztrennung für Minuten oder Stunden nach dem Wiedereinschalten für einige Sekunden die Basswiedergabe vorhanden ist. Diese verabschiedet sich dann ohne besondere Geräusche, verstummt einfach, während die Satelliten weiter Ton ausgeben.

Was ich bisher versucht habe:

- System für längere Zeit stromlos gemacht
- Den Wahlschalter von ON auf Auto gewechselt
- Sicherung an der Schukobuchse überprüft
- Signaleinspeisung allein über Frontkanäle zum Test
- Einspeisquelle gewechselt
- Kabel ausgewechselt
- Überprüfung auf Wackelkontakt durch Kippen des Subs während des Betriebs

Meine Diagnose nach diesen Maßnahmen:

- Das Problem liegt auf jeden Fall in der Elektronik.
- Da das System keine Abstürze bzw. Aussetzer hat, dürfte die Stromversorgung intakt sein.
- Die Satelliten arbeiten normal - deren Verstärkerendstufe scheint ebenfalls intakt zu sein.
- Da der Sub manchmal nach dem Wiedereinschalten, wie oben erwähnt, was hören lässt, sollte die Membran bzw. der Lautsprecher auch nicht das Problem sein.

Inzwischen habe ich die Verstärkerendstufe ausgebaut, um erstmal eine Sichtkontrolle zu machen. Insbesondere habe ich mir dazu das "PCB 4" angeguckt, da hier die Subwooferendstufe untergebracht ist. Allerdings gibt mir diese nicht die gewünschten offensichtlichen Anhaltspunkte für die Fehlerquelle. Die potentiellen Übeltäter, die mit Kühlkörpern verbundenen Transistoren sehen in Ordnung aus, allerdings hat sich das PCB unter ihnen farblich verdunkelt - tatsächlich das bekannte Hitzeproblem? Die beiden Sicherungen auf der Platine sind ebenfalls unversehrt.

Bevor ich nun anfange, auf Verdacht was tauschen, würde ich gerne hören, ob Ihr auf den Bildern vielleicht mehr seht. Und: welche weiteren Schwachstellen sind euch bekannt, die überprüft werden sollten.

Soweit erstmal mein Anliegen und ne gute Nacht
sharki :)
Ergänzung ()

Anhang 361005 betrachten
Ergänzung ()

image.jpg
Ergänzung ()

image.jpg
 

xxxx

Banned
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
3.626
Schau dir mal die Glättungskondensatoren an kann sein das die ausgetrocknet sind war bei meinen Concept G der Fall.
 

mr.coffee

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
714
Ich würde den Lautsprecher, ohne die Elektronik, mal direkt an einen anderen Verstärker anschließen. Lautstärke runterdrehen!
Das mit der Sichtkontrolle ist so eine Sache. Du kannst dadurch nur etwa 10% der möglichen Fehlerquellen ausfindig machen. Dies ist auch der Grund warum wir in der Firma alle defekten Platinen direkt entsorgen und nicht mehr selber reparieren. Ist einfach zu teuer. Heutzutage ist austauschen angesagt. Bei uns ist das bei Platinen bis 500€ :o der Fall. Du müsstest die Transistoren durchmessen. Wie sieht es mit Elektronik Kenntnissen aus? Messgeräte zur Verfügung?
 

Gamefaq

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
5.227
Schau dich in deiner Stadt mal nach einem "alteingesessenen" Radio&TV Geschäft um. (Sind heut zu Tage oft Expert oder Euronics Shops) Wenn du so einen Besitzer findest der noch ein gelernter Radio&Fernsehtechniker ist und nicht nur ein stumpfer Verkäufer. So hat dieser in der Regel hinten eine eigene Werkstatt und kann dir für ~10-50€ (handeln ist angesagt...) das defekte Bauteil identifizieren und austauschen oder die oft nur kalte Lötstelle beheben. Denn speziell das 2te Bild (und deine Fehlerbeschreibung) sieht danach aus das es über die Jahre durch die Hitze im Betrieb eine kalte Lötstelle ist. Das findet der Techniker aber nur durch durchmessen heraus.
 

Sharki

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
38
Besten Dank erstmal für Eure Antworten!

@xxxx: Die Glättungskondensatoren - woran kann ich erkennen, falls diese ausgetrocknet sein sollten? Ich habe zumindest keinen optischen Hinweis darauf.

@mr.coffee: Genau diese Variante habe ich auch als "Notlösung" in Betracht gezogen. Ich hätte eine alte, ebenfalls billige, Endstufe aus einem damaligen Creative T7700 zur Verfügung. Ich frage also mal sorum: kann ich die Endstufe ohne Probleme tauschen, um erstmal zu testen. Es geht dabei ja sicher um die Ausgangsleistung - auf dem Subwoofer-Kanal sind laut Datenblatt 24W möglich. Ich müsste wohl die Impedanzen abgleichen, ob die Teufel-Membran und die Creative-Endstufe zusammenarbeiten können, korrekt? Im Zweifelsfall sollte der Bass zumindest funktionieren, auch wenn er nur mit einem Bruchteil seines Potentials angesteuert würde? Und: gibt es dabei ein Risiko, die Membran oder die Endstufe zu beschädigen?
Meine Elektronikkenntnisse würden nicht ausreichen, um jedes Bauteil durchzumessen, geschweige denn, dass ich mehr als ein handelsübliches Multimeter hätte. Mit dem ließen sich über die hFE-Einstellung allerdings immerhin die Transistoren durchmessen!?

@Gamefaq: Die Idee mit dem "guten, alten" Radio- und Fernsehtechniker hatte ich auch und habe schonmal rumgeguckt. Allerdings ist es eben das Problem, dass die nach und nach aussterben. Bei mir am Ort gibt es eher keine Möglichkeit. In Hamburg sollte es jedoch ein paar Adressen geben, nur welche sind die richtigen? Hat da ganz zufällig jemand einen Tipp, einen Techniker des Vertrauens? Ansonsten würde ich tatsächlich mal einige Adressen durchprobieren. Im Hinterkopf hatte ich auch die Variante mit den Reparatur-Cafés, die sich immer mehr durchsetzen - im November kommt ein solcher Aktionstag.

Einige von Euch scheinen ja sogar vom Fach zu sein - über den Einzelhandel gibt Teufel auch keine Ersatzteile raus, oder? Denn mit meinen Bitten beim Support stoße ich auf Granit. Selbst mit der Aussage, dass ich schriftlich auf jedwede Gewährleistungsansprüche verzichten würde, hat man mich mit einer Pauschalaussage abgespeist. Dabei würde das Ersatzteil allein wohl deutlich unter den 100EUR der Reparatur liegen.
 

Cokocool

Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
8.842
Stichwort Q15 & Q16 Transistor. Evtl ist er auch bei dir kaputt - schau mal nach :)

Auf deinen Bildern sehen die Transistoren jedoch noch heile aus.
http://www.hifi-forum.de/viewthread-220-3469.html

-> Bevor zu nun billige Endstufen mit billigen Endstufen ersetzt, würde ich es anders machen. Kauf dir einen gebrauchten AVR für 60-80€ bei eBay. Dort hast du Markenqualität von Yamaha, Denon, Onkyo, Pioneer, Sony und so weiter. Dort schließt du alle Satelliten direkt an

Falls sich der Subwoofer nicht reparieren lässt, musst du einen neuen kaufen. Mivoc B-Ware gibt es für ca 80-100€
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
8.616
Cokocools Vorschlag ist der meiner Meinung bisher beste. Damit kann man dann auch nach und nach die üblen CEM Sats tauschen. ;)
 

Sharki

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
38
Ich würde natürlich gern alles versuchen, um den Sub nicht komplett abschreiben zu müssen. Natürlich wäre ein separater Verstärker aus mehreren Gründen die bessere Wahl. Mich interessiert dann, ob ich den Sub des CEM von einem Aktiv in einen Passiv-Sub umfunktionieren kann? Dann wäre ich vorerst nicht gezwungen, gleich einen neuen bzw. gebrauchten anzuschaffen. Könnte ich also mit geringem finanziellen Aufwand Anschlussmöglichkeiten an dem alten Corpus schaffen, die den Anschluss an einen SubPreout eines AVR ermöglichen? Theoretisch wäre ja die gesamte verbaute Elektronik des Subs in den AVR verlagert oder übersehe ich da gedanklich wichtige Details?

Noch vergessen: das CEM genügte meinen Ansprüchen bislang vollkommen und um mich von den Komponenten nach und nach zu trennen und sie zu ersetzen, wäre eben wieder finanzieller Aufwand nötig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cokocool

Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
8.842
Fast kein Verstärker bietet einen aktiven Subwoofer-Ausgang. Das kannst du also vergessen ;)


Hier ein Subwoofer Amp...XTZ SubAmp1 ... 300€

http://www.mindaudio.de/index.php?page=shop.product_details&product_id=9&option=com_virtuemart&vmcchk=1&Itemid=1


Lohnt sich also rein gar nicht ;)


EDIT:
Ich sehe gerade auf deinen Bildern, dass der Bereich um die 2 großen weißen Bauteile nicht gut aussieht. Entweder wurde mit dem Kleber geschlampt oder die Dinger sind ausgelaufen. Bei den Bildern im Hifi-Forum sehen die Dinger ganz normal aus
 
Zuletzt bearbeitet:

Sharki

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
38
Okay, nochmal zu dem Gedanken mit der Testlösung: kann ich die andere billige Endstufe, die immerhin noch intakt ist und im Gegensatz zur Teufel-Variante monstermäßige Passiv-Kühlkörper hat, meines alten Creative T7700 mit der Teufel Membran ausprobieren? Was müsste ich beachten? Ich möchte vorerst eine wirklich günstige Übergangslösung... =/
 

Gamefaq

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
5.227
Theoretisch ja nur wie stellst du dir das mit den Kabeln vor? Das wäre ein reines Gefrickel da du die Endstufe ja nicht einbauen kannst weil sie andere Ausmaße hat.
Hab mich mal grade bissel bei den Ebay Kleinanzeigen umgeschaut ein alternativer 5.1 Sub (teilweise sogar der gleiche) kostet da auch min 100€. Wenn dir Teufel das ganze mit hin & rück Versand für 100€ macht wäre das sogar eine Alternative. Da du dann weider für Jahre deine Ruhe hast. Denn für 100€ bekommst du nicht mal annähernd wieder ein gleichwertiges 5.1 Set. Da du heut zu Tage deutlich mehr investieren musst.
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
8.616
Für mein CEM habe ich damals 150€ bezahlt.
 

Mazze76

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
660
Zum günstigsten Zeitpunkt, ich glaube 2008, gab es das CEM PE für 139,-€ neu direkt von Teufel.
Da hatte auch ich zugeschlagen
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
8.616
Die Sats der CEM kann bei Ebay für 20-40€ einzeln verkaufen. ;)
 

Sharki

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
38
Theoretisch ja nur wie stellst du dir das mit den Kabeln vor? Das wäre ein reines Gefrickel da du die Endstufe ja nicht einbauen kannst weil sie andere Ausmaße hat.
Zu dem "Theoritisch ja" habe ich nun doch ein detailliertere Fragen, um nichts falsch zu machen. Die Ersatz-Endstufe könnte ich direkt mit der Teufel-Membran verbinden - muss ich vorher noch die Impedanz der Teufel-Membran mit der Creative-Membran abgleichen, um auf der sicheren Seite zu sein? Und, Ersatz-Endstufe liefert eben nur soviel, wie sie kann, dann ist Schluss? Also müsste ich mir Sorgen machen, dass sie durch die potentere Membran überlastet werden könnte?

Zu der Verkabelung: tatsächlich hat die Endstufe etwas kleinere Ausmaße, sodass ich diese problemlos mit einer Adapterplatte aus Holz in den CEM Sub integrieren könnte. Wenn der Sub so funktionieren und ausreichend Leistung abliefern sollte, würde ich gebraucht einen AVR in Betracht ziehen. Ich gebe dann wenigstens Geld für etwas aus, dass auch Mehrwert bringt, denn einen separaten AVR hatte ich bisher nicht. Im gleichen Atemzug ließe sich dann wenigstens aus den Satelliten noch ein bisschen mehr rausholen.

Foto1.jpg
Foto3.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Gamefaq

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
5.227
Ganz ehrlich? Mir wäre das den Aufwand nicht wert. Zumal die Endstufe deutlich weniger Leistung hat (8W zu 40W Satelliten und 24W zu 100W Sub). Die wird schnell ins Clipping abfallen.

Mal ganz abgesehen, wenn du nur den Sub verbindest und einen AVR kaufen willst ist das auch nicht wirklich gut da der AVR die Satelliten problemlos antreibt aber die Endstufe dagegen im Sub schnell an ihre Grenzen kommen wird. Sorry so oder so ist nicht nicht so das wahre.
 

Sharki

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
38
Das Wahre ist es nicht, das stimmt natürlich - ich suche eben einen Kompromiss bzw. einen Zustand, der dem ursprünglichen am ehesten nahe kommt, ohne viel zu kosten. Ein Viertel der Leistung des Subs wirkt wenig - versuchen würde ich es trotzdem mal. Was muss ich beim testweisen Tausch der Endstufen beachten?
 
Top