News THQ Nordic: Rechte an Kingdoms of Amalur gekauft

Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.455
#2
Das Spiel war richtig toll, ich hoffe dass es eine würdige Fortsetzung dafür gibt.
Bislang hat THQ aber nur gekauft und von den eingeheimsten Marken noch nichts Bahnbrechendes als Nachfolge präsentiert.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
856
#4
Nicht nur gesammelt.
Sie haben auch z.b.
Nexus TJI gekauft und das Ding "Gepimpt" das es sauber auf 4K läuft mit UI Skalierung.
Und auch Retails davon gedruckt.

EDIT: Whups, hab doch THQ Nordic mit nordic games gleich gesetzt, my bad! :D
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.476
#6
Hallo @ all,

das Spiel ist eines der besten Open-World-RPGs ever. Es hatte vielleicht technisch nie die beste Grafik, aber der visuelle Eindruck, das mittendrin-Gefühl und die atmosphärische Dichte die es erzeugt hat war überwältigend. Zudem hat es absolut 100% funktioniert, keine Bugs, keine Quest-Hänger, keine Abstürze, keine Probleme mit der PC-Steuerung, nein nix dergleichen. Und es hat unendlich viel Spaß gemacht, einfach so mal durch die Welt zu wandern. Es ist/war einfach nur genial.
 
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
2.203
#7
Bislang hat THQ aber nur gekauft und von den eingeheimsten Marken noch nichts Bahnbrechendes als Nachfolge präsentiert.
DAs würde ich so nicht sagen. Sie haben bspw. Titan Quest (welches Nordic Games ja im Zuge der Übernahme von THQ erhalten hatte) in einer Anniversary Edition neu veröffentlicht und mit dem Addon "Ragnarök" auch vor nicht allzu langer Zeit nochmal erweitert.

Auch Darksiders bekommt allein durch die Initative von Nordic Games einen dritten Teil.
Unter der Marke Aquanox entsteht auch bereits ein neues Spiel, welches noch 2018 veröffentlich werden soll.
Also die tun da durchaus schon einiges mit ihren Marken. Dauert halt nur auch immer ne gewisse Zeit, bis zu einem neuen Spiel.

@Topic: Fand das Spiel seinerzeit echt klasse und hab es viele Stunden gezockt. Nur gegen Ende hat sich das Ganze dann ech hingezogen und ich hab irgendwann die Lust verloren.

Wäre cool, wenn das Game jetzt, wo es bei TQH Nordic liegt und nicht mehr bei EA, endlich von diesem dämlichen Origins Client entkoppelt würde.
Mit einem entsprechenden Patch könnte man auch hier und da noch etwas Feinschliff an der Urversion vornehmen und könnte so die Spielerschaft auf einen evtl. neuen Teil vorbereiten.
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.633
#8
KoA war großartig und wischt mit vielen Genrevertretern den Boden auf. Ich empfand es immer wie eine Mischung aus World of Warcraft und Dragon Age.
 

andr_gin

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.785
#9
Das Spiel war echt toll zumindest mit einem Mod, der den Schwierigkeitsgrad deutlich nach oben geschraubt hat. Besonders das Konzept der Bögen die man entweder langsam abfeuern konnte oder schnell und während der Nachladezeit nur Nahkampfwaffe wechseln war echt gut. Auch bei Magiern hat der ständige Wechsel zwischen Zaubern (viel Schaden aber begrenztes Mana), Nahkampf und Fernkampfwaffen die Kämpfe echt spannend gemacht. Meiner Meinung nach der ideale Mix aus Action und Strategie.

Das Problem war denke ich, dass der Scbwierigkeitsgrad viel zu einfach angesetzt war und die Story etwas bescheiden war und irgendwie hat da die richtige Atmosphäre gefehlt.

Ich denke der Ideale Mix wären Story und Atmosphäre aus einem Piranha Bytes Spiel, das Gameplay von Amalur und der Schwierigkeitsgrad von Dark Souls.
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.820
#12
Ich denke mal es geht THQ Nordic hauptsächlich um die Markenrechte und eventuelle selbstentwickelte Engines die man nochmal verwenden kann.
 
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
248
#14
Puh.. Kindgoms of Amalur war heftigst durchschnittlich - mal sehen ob sie was daraus machen
Sehe ich ähnlich. KoA war langweilig, grindig bis zur Nervigkeit, Story war auch nichts besonderes, die Spielewelt hat arg konstruiert gewirkt, die NPCs waren konturlos und den Grafikstil fand ich auch eher mau. Das Quest-Design war weitenteils MMORPG-ig und einfallslos. Die Kämpfe gingen gut von der Hand aber die Tiefe hat irgendwie gefehlt und die Gegner waren nicht besonders abwechslungsreich. Das Spiel hatte für mich absolut keinen Hook. Für mich ist KoA kein Name mit Zugwirkung. Eher im Gegenteil. Angesichts der wohl recht enormen Produktionskosten war das Ergebnis ein Witz.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
2.203
#15
Ich denke der Ideale Mix wären Story und Atmosphäre aus einem Piranha Bytes Spiel, das Gameplay von Amalur und der Schwierigkeitsgrad von Dark Souls.
Die ersten beiden Punkte untersütze ich. Aber solchen bockschweren Kram die Dark Souls brauche ich wirklich nicht. Ich will durch ein Spiel nicht "durchsterben".
Etwas leichter darf schon sein.
Man kann ja durchaus mehrere Schwierigkeitsgrade anbieten.
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.476
#16
Also für mich ist der Vergleich zu Dark Souls Schwachsinn. Auch wenn da Spiel anderes behauptet, es ist kein Rollenspiel, eher ein schwieriges Action-Adventure für Masochisten. Mit einem Rollenspiel hat das mMn nun mal gar nix zu tun. In einem Rollenspiel gibt es nicht nur Kampf, sondern auch Konversation, Crafting, ganz wichtig: Handel, Quests. Generell Interaction mit der Welt abseits des Kampfes.

Dark Souls dagegen ist rein vom Kampf bestimmt. Es mag diesbezüglich extrem anspruchsvoll sein, aber das macht es halt nicht deswegen zu einem RPG. Es ist eher verwandt mit Street Fighter, das Original als Spielhallenautomat - das auch damals bockschwer war, oder PacMan. Nur weil die Kämpfe bockschwer sind, und viel Geduld erfordern, wird das Ganze noch lange nicht ein anspruchsvolles Spiel. Es ist eine reine Konzentrationsgeschichte, reines Trial & Error bis zum Abwürgen.

KoA mit so etwas geistlosem wie Dark Soul zu vergleichen ist schon sehr fragwürdig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2009
Beiträge
36.511
#17
Dabei seit
März 2007
Beiträge
3.889
#19
Ich fand das Spiel absolute Klasse und habe nie verstanden warum es auf so gemischte Kritik gestoßen ist. Gerade die Welt fand ich sehr detailverliebt, auch die NPCs.
 
Top