Verhalten im Idle eines Ryzen 7 Pro 5750GE

CIO

Cadet 4th Year
Registriert
Sep. 2010
Beiträge
80
[Bitte fülle den folgenden Fragebogen unbedingt vollständig aus, damit andere Nutzer dir effizient helfen können. Danke! :)]

1. Nenne uns bitte deine aktuelle Hardware:
(Bitte tatsächlich hier auflisten und nicht auf Signatur verweisen, da diese von einigen nicht gesehen wird und Hardware sich ändert)
  • Prozessor (CPU): … AMD Ryzen™ 7 Pro 5750GE
  • Arbeitsspeicher (RAM): …
  • Mainboard: …
  • Netzteil: …
  • Gehäuse: …
  • Grafikkarte: …
  • HDD / SSD: …
  • Weitere Hardware, die offensichtlich mit dem Problem zu tun hat(Monitormodell, Kühlung usw.):
  • Lenovo ThinkCentre M75q Gen 2

2. Beschreibe dein Problem. Je genauer und besser du dein Problem beschreibst, desto besser kann dir geholfen werden (zusätzliche Bilder könnten z. B. hilfreich sein):
Moin liebe Community,

ich habe mir für meine Arbeitsstätte einen neuen kleinen Office PC gegönnt.
Lenovo ThinkCentre M75q Gen 2 Tiny mit AMD Ryzen™ 7 Pro 5750GE-Prozessor
(3,20 GHz, max. Leistungsschub bis zu 4,60 GHz, 8 Kerne, 16 Threads, 4 MB Cache L2 / 16 MB Cache L3).

So weit so gut.
Win 11 64 Bit Enterprise OS installiert; UEFI, Treiber und Windows Updates auf den aktuellen Stand gebracht;
alles in Betrieb genommen >> läuft alles stabil und zuverlässig.
Was offenbar nicht zu funktionieren scheint, ist die Energiesparfunktion des Prozessors.

Dieser verharrt konstant bei seinem Basistakt um ca. 3 GH (Ratio 29 bis 32) im Windows - Energiesparplan 'Energiesparmodus'
bei ca. 1,32 Volt Vcore und einer Lüfterdrehzahl von ca.1450 rpm (leider damit hörbar).
Was aber im Programm HWMonitor auch zu sehen ist, die Leistungsaufnahme sinkt im Idle auf ca. 2 - 3 Watt;
unter Windows - Energiesparplan 'Höchstleistung' zeigt er seine default 30 Watt an.

UEFI und Windows - Eistellungen geprüft >> keinen weiteren Ansatzpunkt zur Behebung gefunden.
Daher möchte ich freundlich fragen, ob jemand diesbezüglich Erfahrungen mit dem gleichen Gerät
oder dem Prozessortyp sammeln konnte.
Das Ryzen Master Tool lässt sich für diesen Prozessortypen nicht installieren.

Daher meine Frage: liegt hier ein Problem vor oder habe ich flasche Vorstellungen zum Verhalten.
Ich hoffte auf einen Takt von unter 1 GH und ca. 0,8 - 0,7 Volt Vcore im Idle.

Vielen Dank vorab für Eure Rückmeldungen dazu.

Liebe Grüße,
CIO.

3. Welche Schritte hast du bereits unternommen/versucht, um das Problem zu lösen und was hat es gebracht?
UEFI und Windows - Eistellungen geprüft.

P.S.: Beachte auch die verschiedenen angepinnten Themen und die Forensuche. Möglicherweise findest du da bereits die Lösung zu deinem Problem.
 

Anhänge

  • LTC.jpg
    LTC.jpg
    260,9 KB · Aufrufe: 208
AMD schaltet die Kerne komplett ab was aber deine Tools nicht darstellen können, dafür brauchst du den Ryzen Master um zu sehen, dass die Kerne ganz aus sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: psy187
nicK-- schrieb:
AMD schaltet die Kerne komplett ab was aber deine Tools nicht darstellen können, dafür brauchst du den Ryzen Master um zu sehen, dass die Kerne ganz aus sind.
Genau das. Schau am besten mit dem Ryzen Master nach, denn der ist deutlich verlässlicher diesbezüglich. Anbei mal ein Bild von meiner Kiste.

RyzenMaster.jpg
 
Moin liebe Community,

vielen Dank für Eure bisherigen Antworten.

Unabhängig vom Takt, sollte auf dem Screenshot von HWMonitor nicht zumindest
beim Vcore Min - Reiter, eine Abweichung in Form einer geringeren Spannung angezeigt werden ?

Liebe Grüße,
CIO.
 
Nicht, wenn das Tool da falsch ausliest. Versuchs mit HWInfo64, ist oft genauer als HWMonitor. Aber an sich ist die Spannung/Takt recht egal, wenn der Verbrauchswert stimmt. Denn der gibt letztendlich vor, wie heiß die CPU wird und wie arg der Kühler arbeiten muss.

Wenn man im UEFI nirgends die Lüftersteuerung konfigurieren kann, hat Lenovo da wohl leider einfach eine unnötig hohe Mindestdrehzahl gesetzt.
 
Zurück
Oben