Bericht Vorratsdatenspeicherung: Alternativen für die Massenüberwachung

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.213
Mit dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs scheint die allgemeine Vorratsdatenspeicherung juristisch am Ende zu sein. ComputerBase analysiert: Wie können Alternativen aussehen, damit die Polzei ohne Massenüberwachung auf Verbindungsdaten zugreifen kann?

Zum Bericht: Vorratsdatenspeicherung: Alternativen für die Massenüberwachung
 

SP1D3RM4N

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.439
Auf der einen Seite sehr geil für uns alle, auf der anderen Seite nicht toll für mich. Ich arbeite in der Storage Branche und wir haben auf dicke Auftragsbücher spekuliert :p
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.251
@SP1D3RM4N

Lieber kontinuierlich als auf einen schlag viel :) Zumindest sehe ich es so. Es wird in Zukunft ja nicht weniger sondenr eher mehr :)
 

Chinaquads

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
464
Traurig, das wir uns einem EUGH Urteil beugen müssen. Wenn durch die Vorratsdatenspeicherung Anschläge wie in Berlin verhindert werden können, darf der Bund gerne alles von mir speichern, ich habe nichts zu verheimlichen.
 

John Reese

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.261

Dr. MaRV

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
6.376
Registriert seit Feb '15 und 13 Beiträge, dann der Kommentar. Das ist vermutlich ein Trollaccount, da würde ich gar nicht drauf eingehen.

Einen Scheiß dürften die Speichern. Dadurch wird nichts verhindert und die Gefahr bei einem Anschlag betroffen zu sein geht gegen null. Da ist es wahrscheinlicher bei einem Flugzeugabsturz umzukommen und das ist schon nahezu unmöglich! 3,5 Millionen Einwohner hat Berlin, grob, nicht ganz 60 sind betroffen, also mit einer derartigen Quote kann ich ruhig schlafen, selbst mit 6000 würde es mich nicht tangieren.
 

owned_you

Banned
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
3.424
naja dann steigt eben die Terrorgefahr und alles und jeder ist verdächtigt so das eine begründete "Einezlüberwachung" ( das können auch Millionen von Bürgern sein ) ausreicht um tätig zu werden ... da lässt sich einiges Konstruieren!

@Dr. MaRV da hast du recht mir ginge es auch am Arsch vorbei wenn du Opfer eines Anschlages würdest :evillol:
Ist immer schön das Maul aufzurreißen wenn man nicht betroffen ist! Jeder Einzelne dieser 12 Toten ist bereits einer zuviel! Nur um sowas zu Verhindern braucht es keine Massenüberwachung ... Aber political correctness und Kuschelkurs sind eben auch nicht das Richtige!
 
Zuletzt bearbeitet:

SheepShaver

Captain
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
3.680
Da es bereits heute Systeme gibt, die in kleineren Nationen den kompletten Internetverkehr in Echtzeit analysieren können, ist die Vorratsdatenspeicherung sowieso ein veraltetes Konzept. :o
Realtime Analytics und Big Data Intelligence werden in naher Zukunft Standard sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr. MaRV

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
6.376
@Dr. MaRV da hast du recht mir ginge es auch am Arsch vorbei wenn du Opfer eines Anschlages würdest :evillol:
Ist immer schön das Maul aufzurreißen wenn man nicht betroffen ist!
Dito!

Es geht darum, das die Wahrscheinlichkeit gegen null geht und die Einschränkung, die wir alle dadurch hinnehmen müssen nicht im geringsten zum Nutzen steht. Des weiteren waren die Täter (zumeist) bereits polizeilich bekannt, als Gefährder eingestuft oder hatten im EU Ausland bereits Straftaten verübt, für die sie dort rechtlich verurteilt wurden. Wenn die hiesige Justiz nicht in der Lage ist, derart offensichtliche Bedrohungen einzuschätzen und abzuwehren, die Leute trotzdem einreisen lässt, hilft auch die willkürliche und massenhafte Speicherung unserer Personen- und Nutzerdaten nichts!
 

owned_you

Banned
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
3.424
korrekt so passt es ;p
 

Hauro

Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
8.152
Es geht doch nur darum den Bürger zu überwachen. Warum? Zum einen zeigen die ganzen Aktionen gegen Hate speech, Fake News, usw., dass mit allen Mitteln daran gearbeitet wird, die Meinungsfreiheit unter anderem Vorwand einzuschränken. Zum anderen werden nicht mal Daten korrekt ausgewertet, die sie haben. Anders lässt sich der Fall Anis Amri nicht erklären. Er benutzte mehrere Aliasnamen, stellte mehrere Asylanträge, lebte mal in NRW, mal in Baden-Württemberg, mal in Berlin. Zudem galt als Gefährder, beging Straftaten und sein Asylantrag wurde nicht bewilligt. Wenn diese Daten nicht ausreichen, um einen Fall wie in Berlin zu verhindern, was bringen dann noch mehr Daten.
 

aubackwebheizer

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
15
Deutschland wurde zum Berliner Attentat gewarnt, hat nichts geholfen. Die VDS kann nicht der Verbrechensvorbeugung dienen weil zum Zugriff auf die Daten ein Richter zustimmen muss. Dazu muss ein Verdacht vorliegen. Wenn ein Verdacht vorliegt kann direkt überwacht werden.
Die VDS ist eigentlich sinnlos.
 

etlena

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
18
Ich bin kein Befürworter und kein Gegner der VDS.
Kein Befürworter, weil ich befürchte, dass die VDS auch gegen Bagatelldelikte wie Raubmordkopieren genutzt werden wird.
Kein Gegner, weil ich glaube, dass in vielen Fällen eine Straftat im Nachhinen besser und schneller aufgeklärt werden kann.

Ein Szenario:
Beim letzten Sylvester in Köln wären sämtliche Handydaten (wer in den Zellen um den Bahnhof eingeloggt war) aufgezeichnet worden.
Man hätte also einen Pool von Handy- bzw IMEI-Nummern. Häufen sich jetzt die gleichen Nummern wieder an einem anderen Ort in Deutschland, könnte man davon ausgehen, dass unsere Freunde dort wieder zugrabschen könnten. Natürlich könnte auch ein Kegelclub unter die Verdächtigen geraten, aber die werden wohl nicht über ganz Deutschland verstreut wohnen.
 

mensch183

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.666
Da es bereits heute Systeme gibt, die in kleineren Nationen den kompletten Internetverkehr in Echtzeit analysieren können, ist die Vorratsdatenspeicherung sowieso ein veraltetes Konzept. :o.
Du irrst. Wenn ich z.B. heute übertragene Kommunikationsdaten morgen plötzlich nach ganz anderen Kriterien analysieren möchte, als ich es heute "in Echtzeit" getan habe, kann ich dies nur tun, wenn ich die heutigen Kommunikationsdaten auf Vorrat für mindestens bis morgen speichere. Daten sind nicht plötzlich nutzlos, nur weil man sie einmal analysiert hat. Nicht nur rohe sondern auch bereits aggregierte Daten können über die Zeit immer wieder für neue Recherchen ge- oder missbraucht werden. Dies macht die Speicherei so heikel.
 

scryed

Captain
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
3.378
1a sache sowas , die totale überwachung muss her ................................ aber halt das macht ja an den grenzen halt , am besten lassen wir garkeinen ausländer mehr rein und bleiben einfach unter uns aber halt was ist wenn es bei einen unbekannten deutschen einfach klick macht ........................ schlussendlich sowas kann man nicht verhindern außer man gibt allen x milliarden menschen auf der erde eine saubere unbeeinflusste schulische ausbildung aber sowas wird es nie geben und dann ist der mensch noch immer mensch
 

Trambahner

Ensign
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
252
Nun, wenn man es selber und auf eigenem Territorium nicht darf, dann werden halt hinter den Kulissen die Schlapphut-Organisationen beauftragt und speichern/verarbeiten das eben auf anderem Terrain. Nachrichtendienste werden da schon ihre Kontakte und Möglichkeiten haben.

Das ganze wird dann so eingefädelt und organisiert, dass Leute und Institutionen die sich vor Öffentlichkeit, Parlament, Ausschüssen, etc. rechtfertigen müssen, das plausibel Abstreiten können.

Ich fürchte, mit dem Urteil wird das ganze am Ende einfach nur ins Dunkel gedrängt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

mensch183

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.666
Die VDS kann nicht der Verbrechensvorbeugung dienen weil zum Zugriff auf die Daten ein Richter zustimmen muss. Dazu muss ein Verdacht vorliegen.
Das mit der Richterzustimmung ist falsch. Auf Bestandsdaten (und das sind meist die wichtigsten Daten) können massenhaft Behörden zugreifen ohne dass ein Richter die Abfrage absegnen muss. Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Vorratsdatenspeicherung#Bestandsdaten

Dies betrifft Anfragen wie "Name und Adresse ihres Kunden, dem sie am 1.1.2016 um 1 Uhr 01 die IP-Adresse 1.2.3.4 zugeteilt hatten?" oder "Name und Adresse ihres Kunden, dem das Postfach xxx@mailprovider.de" gehört usw. Erst wenn jemand Inhalte des Postfachs sehen will, muß ein Richter diesen Zugriff absegnen.
 

Der-Orden-Xar

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.160
Traurig, das wir uns einem EUGH Urteil beugen müssen. Wenn durch die Vorratsdatenspeicherung Anschläge wie in Berlin verhindert werden können, darf der Bund gerne alles von mir speichern, ich habe nichts zu verheimlichen.
Und an jeden der so denkt nur zwei Fragen: 1. welche Sexuellen vorlieben hast du? (ich habe die Hypothese, dass jeder Mensch einen Fetisch hat, also welcher ist deiner?)
2. Wie sieht es auf deinem Konto aus? Also Höhe des Gehaltes und aktueller Kontostand?
 

Psychodelik

Ensign
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
203
Traurig, das wir uns einem EUGH Urteil beugen müssen. Wenn durch die Vorratsdatenspeicherung Anschläge wie in Berlin verhindert werden können, darf der Bund gerne alles von mir speichern, ich habe nichts zu verheimlichen.
Du weisst ja das in Frankreich VDS vorhanden ist oder ? Da wird die VDS auf übelste Art und Weise von der Polizei hoch geschraubt ohne Ende, da bleibt kein Geheimnis oder Information verborgen - und hat die VDS in Frankreich die Terroranschläge in Paris und Nizza verhindert ? Nein hat sie nicht - also was lernen wir daraus ? Die VDS dient nicht zur Terrorabwehr, sondern sie dientlediglich dafür, das die Obrigkeit uns besser und effizienter kontrollieren kann und beobachten und ausspionieren kann. Das Terrorargument ist lediglich aus Sicht der Politik nur Mittel zum Zweck. Leichtgläubige Menschen so wie du einer bist, die glauben an jeden Sch... was die Politiker einem verzählen. Du musst noch viel, sehr sehr viel lernen.
 

Battlefield2

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.054
Du weisst ja das in Frankreich VDS vorhanden ist oder ? Da wird die VDS auf übelste Art und Weise von der Polizei hoch geschraubt ohne Ende, da bleibt kein Geheimnis oder Information verborgen - und hat die VDS in Frankreich die Terroranschläge in Paris und Nizza verhindert ? Nein hat sie nicht - also was lernen wir daraus ? Die VDS dient nicht zur Terrorabwehr, sondern sie dientlediglich dafür, das die Obrigkeit uns besser und effizienter kontrollieren kann und beobachten und ausspionieren kann. Das Terrorargument ist lediglich aus Sicht der Politik nur Mittel zum Zweck. Leichtgläubige Menschen so wie du einer bist, die glauben an jeden Sch... was die Politiker einem verzählen. Du musst noch viel, sehr sehr viel lernen.
Es dient sehr wohl der Terror-Abwehr und der Sicherheit der Bürger. Keine Sau interessiert dein Privatleben.
 
Top