Was ist eure Meinung zu dem ASRock 890FX Deluxe3

Fragesteller

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.400

Berserkus

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
1.096
Zusätzliche Lüfter, vor allem so kleine, sind mit sicherheit immer relativ laut.
Dazu denke ich nicht das das auch beim OCn unbedingt aktiv gekühlt werden muss, ausser eventuell wen auch die CPU mit einer WaKü versehen ist da hier dann kein Luftstrom zur Kühlung vorhanden ist.

Ich tendiere momentan eher zu dem ASUS Board mit M4A89TD PRO o. M4A89GTD PRO/USB3 oder dem Asrock 890GX extreme.
Alle 3 Boards haben die SB850 wobei der Vorteil der 890GX ja auch die OnBoardgrafik ist, so hat man im Falle des Falles immer eine taugliche Ersatzgraka.
Und alle unterstützen das UCC (Unlock CPU Core) feature.
 

antipaypal

Banned
Dabei seit
März 2010
Beiträge
104
ich sage mal so: wenn gigabyte, MSI und co nicht zu kaufen gibt, dann greift man zu Asrock. Ich hatte ein arock MB und danach nie wieder
 

paxtn

Captain
Dabei seit
März 2007
Beiträge
3.297
@ Fragesteller

Board ist echt nicht schlecht. Umfangreich ausgestattet und dafür relativ günstig. Ich habe es mir bestellt, sollte es morgen oder Freitag erhalten. Werde denke ich mal, am Wochenende einen Erfahrungsbericht schreiben ;)

@ dorndi & Berserkus

Laut Asrock, soll der Lüfter per BIOS regelbar und somit auch abstellbar sein. Genaueres kann ich erst sagen, wenn ich es selber getestet habe ;)

@ antipaypal

Ein Kumpel von mir und ich hatten beide schon GigaByte und sagen uns: Nie wieder GigaByte.
MSI hatte ich selber auch schon, naja, war ganz okay. Zurzeit ein gutes J&W Board (echt nicht schlecht) und über AsRock kann ich mir dann ein Bild machen, allerdings hat das AsRock 890GX Extreme3 in Tests echt gut abgeschnitten.
Ich lasse mich überraschen ;), ob es mit meinem AMD Phenom II X6 1090T, 8GB DDR3 1333MHz Ram, einer TV-Karte, einer Soundkarte, einer Grafikkarte, einer SSD und 2 Festplatten klarkommt ;)
 

Fragesteller

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.400
@ paxtn - auf deinen Erfahrungsbericht bin ich seeehr gespannt.

@ antipaypal - meine letzten beiden MBs waren von ASUS und es wird kein weiteres mehr von ASUS. Das ASrock hat den Vorteil der Lüfters auf den Mosfets. Wenn das nicht so wäre käme mir ein Gigabyte ins Case.
 

Hotshady

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
365
Ich hab mir heute eins bestellt. Bin echt gespannt was mich da erwartet, da ich bisher von ASrocks eher wenig gehalten habe ;) um ehrlich zu sein war der preis von 114 € inkl. Versand das ausschlaggebende Kaufkriterium.

Sobald sich erste Erfahrungen mit dem Board/x6 1055 abzeichnen meld ich mich.
 

Fragesteller

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.400
Darauf warte ich. Vielen Dank für dein Angebot. Mich würde sehr interessieren wie die OC Eigenschaften sind und ob ASrock das OC und C&Q zusammen zulässt. Das Gigabyte GA-890GPA-UD3H kann das angeblich.
 

paxtn

Captain
Dabei seit
März 2007
Beiträge
3.297
Bei mir sind Mainboard, CPU, Kit und Ram heute gekommen und es scheint alles einwandfrei zu funktionieren. Das BIOS erkennt die CPU und Rams richtig, allerdings müssen beim Ram Takt und Timings manuell eingestellt werden, aber das mache ich erst, wenn ich Windows 7 installiert habe. Ich lasse gerade Memtest86+ 4.1 durchlaufen, um mich zu vergewissern, dass der Ram wirklich in Ordnung ist.
Das BIOS bietet viele Eigenschaften, aber mehr erfahrt ihr dann denk ich mal morgen oder Sonntag, wenn ich den Erfahrungsbericht geschrieben und online gestellt habe.
Bisher bin ich zufrieden und hoffe mal, dass meine CPU gut zu ocen geht ;)
 

Fragesteller

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.400
Besten Dank schon mal. Welche Riegel hast Du Dir gegönnt?
 

paxtn

Captain
Dabei seit
März 2007
Beiträge
3.297
@ Fragesteller

Jo kein Ding.
Ich habe mir diese Riegel gegönnt: Kingston HyperX DIMM 8 GB DDR3-1333 Quad-Kit (KHX1333C7D3K4/8GX, XMP) (bei ebay ersteigert).
Ich hatte nämlich früher bei meinem Intel-System schon Kingston HyperX Ram's und die hatten mich auch nicht beim OC im Stich gelassen ;) - also erhoffe ich mir das auch von diesen hier.

@ ChaosBimpf

Da kann ich dich beruhigen. Du kannst ihn auch abbauen und ggf. einen anderen befestigen.
Wie laut er ist, weiß ich noch nicht, da meine Gehäuselüfter grad noch mit Volldampf laufen, dies teste ich dann alles noch und schreibe es in den Erfahrungsbericht ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Fragesteller

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.400

ChaosBimpf

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.544
am liebsten wärs mir wenn er komplett weggelassen würde :) ich weiß nur nich ob dir chip dann überhitzt.
 

Shar

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.173
Servus.

Hatte mir das Board letztens ebenso gekauft (von der Ausstattung und Layout kam nur dies und das MSI in Frage), jedoch bisher noch nicht zum Umrüsten gekommen - werde wohl morgen umbauen und dann das System auch neu aufziehen.

OC werde ich jedoch nicht, lediglich den Versuch unternehmen, ob sich mein Phenom II X3 - 720 zum X4 stabil frei schalten lässt.

Bin selber schon gespannt, wie laut der Kleine ist.

Das Handbuch ist in mehreren Sprachen verfasst, jedoch fehlen, zum Englischen, ein paar Seiten. So ist die Fehlercode-Tabelle nur auf Englisch (3Seiten), der kurze Abschnitt zum OC (1/2Seite), Treiberinstallation (1,5 Seiten), bebilderte Anleitung zum CF (2,5Seiten).
Was ich persönlich bisher nicht so toll fand ist, daß im Handbuch die kplt. Beschreibung zum BIOS fehlt (auch nicht auf Englisch), so wie ich es von Gigabyte kenne, sowie das gesamte Buch allgemein recht kurz gehalten ist - stehen halt "nur" die notwendigsten Dinge darin.
Das Board macht so einen soliden guten Eindruck, jedoch stört es mich etwas, daß es nicht Jumper-frei ist. Es gibt drei Einstellungen, die man mit Jumper vornehmen muss, leider sind die Infos dazu, was genau man damit bezweckt teils etwas dürftig (vielleicht besitzte ich auch nicht das nötige Wissen dazu, um die Kürzel zu kennen) - ebenso gibt es ein CMOS-clear über ein Jumper, der immer geht; der Taster an der I/O-Blende für den clear ist bei eingestelltem BIOS-Passwort deaktiviert.
An Zubehör sind vier Sata-Kabel dabei und zwei Stromadapter von 4pol auf Sata, sowie die I/O-Blende, Treiber-CD+Software und je ein Flachbandkabel für Floppys und IDE-LW.

Anbei, wenn man den eSata-Anschluss verwendet, fällt der 8. Sata-Anschluss, lt. Handbuch, auf dem Board weg.

Grüßle ~Shar~
 
Zuletzt bearbeitet:

paxtn

Captain
Dabei seit
März 2007
Beiträge
3.297
@ Fragesteller

Die Geil Black Dragon sollen recht gut sein. Die Corsair kannst nur nehmen, wenn du einen kleinen CPU-Kühler hast, sonst kriegste Probleme mit den Kühlern der Rams ;)

@ ChaosBimpf

Naja, ich hab den jetzt mal an meine Zalman-Lüftersteuerung geklemmt und dann mal gucken, wie die Temperaturen steigen, wenn ich ihn runterregel. Im BIOS hatte ich mal geguckt, da steht CPU ca. 40° und Mainboard ca. 38°. (habe aber auch relativ viele Komponenten, dazu noch ne passive Grafikkarte und 6 Kaltlicht-Kathoden ;) )
---> werde darauf in meinen Erfahrungsbericht eingehen.

@ Shar

Tja, Englisch ist ne Weltsprache. Auf der HP von Asrock hab ich mir einfach das Manual runtergeladen und da finde ich auch alles zum BIOS (welches sich aber fast von selbst erklärt ;) ). Desweiteren ist in dem beiliegenden Handbuch alles wichtige notiert (z.B. auch die wie man das Panel anschließt).

Also ich bin mit dem Handbuch soweit zufrieden :D
 
Top