Windows 7 64 crasht beim ersten Neustart nach TrueCrypt 7x Installation

CobaltBones

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
20
Habe ein Probem mit TrueCrypt v7.0 und v7.0a. Ich benutze TrueCrypt schon seit Jahren, aber so ein Problem hatte ich noch nie.

Folgendes tritt ein:
Mache ne saubere Windows 7 64 (Home Premium) Installation. Danach werden Treiber installiert, und danach Windows Update. Mache sicherheitshalber noch ein Image (für spätere Wiederherstellungen). Danach installiere ich TrueCrypt 7.0 bzw. 7.0a. Starte ich jetzt das System neu, gibts beim Hochfahren ganz kurz nen bluescreen und der Rechner startet sich neu. Normalles Hochfahren des Systems ist dann nicht mehr möglich. Also starte ich im abgesicherten Modus und lasse den letzten Wiederherstellungspunkt wiederherstellen. Dann ist aber die TC Installation wieder rückgängig gemacht worden. Installiere ich es wieder, kommt das gleiche Problem. Mit pre 7.0 Versionen gibts dieses Problem nicht. Es taucht auch nicht bei allen Rechnern/Systemen auf. Hier mal ne Liste mit verschiedenen Rechnern und mit welchen Systemen welche TC Veriosnen laufen bzw. nen crash beim Neustart nach der Installation von TC verursachen.

Notebook: MSI GT725, CPU P9500, 4GB-RAM, 500GB WD blue
-> Win7 64 - TC 6.x & 7.x keine Probleme

Notebook: Asus G73JH, CPU, Core i5-520M, 4GB-RAM, HDD 2x320GB Toshiba
-> Win7 64 - TC 6.3a keine Probleme
-> Win7 64 - TC 7.x crash

Notebook: Dell 1710 XPS, CPU T7400, 2GB-RAM, 320GB WD green
-> WinXP 32 - TC 5.x & 6.x & 7.x keine Probleme
-> Win7 64 - TC 6.3a keine Probleme
-> Win7 64 - TC 7.x crash

PC: CPU Sempron, 2GB-RAM, 1TB WD green, Mainboard ASRock m3a785gmh/128m
-> WinXP 32 - TC 6.x & 7.x keine Probleme
-> Win 7 64 - TC 7.x crash

Windows XP 32 ist immer die Pro Version
Windows 7 64 ist immer die Home Premium Version

Ich weiß echt nicht mehr weiter. Wäre dankbar wenn jemand ne Lösung/Tip parrat hätte.
 

el.com

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
583
Ähnlich wie in XP müsste es unter Win7 unter Systemsteuerung --> System (oder so ähnlich) die Option geben
Systemfehler: Automatisch Neustart durchführen
Deaktiviere das mal, sodass der Bluescreen bestehen bleibt. Dann mal den genauen Fehler notieren und hier posten.
 

el.com

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
583
Aye, so eine nichtssagende Fehlermeldung habe ich schon fast befürchtet :(
Hört sich verzwickt an. Notfalls würde ich dir raten, dein Anliegen mal im TrueCrypt Forum zu posten.
 

CobaltBones

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
20
Ja, ich fürchte das Problem lässt sich nicht so schnell lösen. Habe schon in den TrueCrypt Forum entsprechenden Thread eröffnet.

Habe noch mal mein sauberes Image zurückgespielt und alle Treiber drauf installiert um sicherzustellen, dass ich nicht was vergessen habe. Vorallem den Chipsatztreiber. Danach nochmal Windows nach Updates suchen lassen und das einzige optionale Update was ich ausgelassen habe installiert (MS .NET Framework 4 war das ausgelassene Update). Danach habe ich mehrmals neugestartet um zu sehen ob der selbe bluescreen kommt. Wärend etwa 10 Neustarts ist der erste mit 0x000000BE nicht mehr gekommen. Dafür aber in zufälliger Reihenfolge drei andere. Und zwar:
0x0000007E
BAD_POOL_HEADER 0x00000019
CACHE_MANAGER 0x00000034

Habe jetzt auch keinen Nerv mehr weiter zu experimentieren. Da das mein Archiv-Rechner ist und ich ihn am Wochenende brauchen werde, mache ich ihn mit TrueCrypt 6.3a fertig. Da da nicht viel zu installieren ist, und ich eh von den verschlüsselten Betriebssystemen Images erstelle wird das nach dem Wochenende kein großes Problem sein etwas rumzu experem und im Notfall ein Image wieder zurück zu spielen.

Sollte jemand ne Idee haben, dann bitte trotzdem schreiben. Vielleicht finden wir ne Lösung.
 

BrollyLSSJ

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.600
Du koenntest nochmal BlueScreenView oder besser die Debugging Tools for Windows laden und damit mal die Crash Dumps analysieren. Damit sollteste dann die genaue Datei herausfinden koennen, die den Crash verursacht hat. Du musst aber vorher noch Symbole hinzufuegen, damit der WinDBG damit was anfangen kann. Das steht z.B. auch auf der MS Windows Seite. Downstream waere z.B. ein angelegte Ordner D:\Symbols. Also den Debugger starten, Symbole hinzufuegen und das Programm beenden (die Abfrage zum Speichern des Workspaces mit ja beantworten). Dann wieder den Debugger starten und mit Strg + D die MEMORY.DMP oder Minidump*Datum*.DMP oeffnen. Dort dann mit !analyze mehr Informationen rausholen. Beim Beenden brauchst du dann den Workspace nicht mehr speichern. Um ein weiteres Minidump oder MEMORY.DMP zu oeffnen, musst du jedes Mal das Programm neustarten und mit Strg + D den Dump oeffnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

CobaltBones

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
20
Ist es aber nicht so, dass er die Dump-Dateien löscht, wenn ich nen wiederherstellungspunkt wiederherstelle. Weil konnte die Dump-Dateien danach nicht finden.

PS: Habe auf MiniDump umgestellt und als der BlueScreen kam stand da jeweils ein Dateiname neben der Fehlercode-Meldung.
Und zwar bei 0x000000D1 volsnap.sys und bei rdyboost.sys bei 0x0000007E. Öffters hab ich nicht neugestartet.

Mir kommt es so vor, als ob ein Treiber von TrueCrypt geladen wird, und ab dann nicht mehr richtig auf Platte oder RAM zugegriffen werden kann. Ist aber nur eine Vermutung von mir.
 

CobaltBones

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
20
Lösung:
Ok, habe nun das Problem gelöst.

Bei dem PC-System war das OS mit IDE-Treibern installiert worden. Habe mal testweise nachträglich AHCI-Treiber aktiviert, Windows neugestartet und danach TrueCrypt 7.0a installiert. Und es läuft ohne Probleme. Kann auch zwischen IDE und AHCI hin und her switchen.
(IDE auf AHCI Anleitung )(PS: Ich habe das Tool benutzt)

Es scheint aber auch von der gerade benutzten Festplatte abzuhängen, weil ich testweise ein neues Windows mit IDE-Treibern auf ner 2,5" HDD von WD 320GB installiert habe, und da konnte ich TrueCrypt 7 ohne AHCI zu aktivieren installieren.

Bei dem Asus Laptop war es etwas schwieriger, da dort das OS bereits mit AHCI-Treibern installiert war. Diese nochmal zu aktivieren war zwecklos. Habe also die IDE-Treiber aktiviert. (das ist viel mehr Arbeit als von IDE auf AHCI zu switchen) Nach dem ich es hinbekommen habe, dass ich mit IDE und AHCI Modus booten werden konnte, habe ich TrueCrypt 7.0a installiert. Und es läuft jetzt endlich.
(AHCI auf IDE Anleitung)

Nachtrag:
Ok, ist doch wohl nicht die Lösung. Wie mir scheint trägt das mit den IDE und AHCI Treibern rein gar nichts zur Lösung des TrueCrypt 7 Problems bei.
Habe in den PC eine neue Systemfestplatte eingebaut. Eine Western Digital 2TB (WD20EARS). Habe dabei das Systemzuerst mit IDE Treiber installiert. Dann habe ich nachträglich die AHCI Treiber aktiviert. Nach der Installation von TrueCrypt 7.0a wieder BlueScreen. Habe danach wieder alle möglichen treiber ausprobiert, aber ohne Erfolg. Nach einigem herumexperementieren habe ich festgestellt, dass das Problem nicht mehr auftretet wenn man die Auslagerungsdatei ausschaltet. Ist die Auslagerungsdatei ausgeschaltet, kann man TrueCrypt 7 installieren und es kommt nicht mehr zu BlueScreen. Keine optimale Lösung aber eine Notlösung. Verschlüsselt man nun das Betriebssystem, kann man die Auslagerungsdatei wieder einschalten. Hat vermutlich was mit den treibern zu tun, da wohl nach dem das System verschlüsselt ist, es mit einem Truecrypt Treiber gestartet wird. Ist es nicht verschlüsselt und TC7 ist drauf, wird es beim Zugriff auf die Auslagerungsdatei abstürzen. Und zwar jedes mal ohne Ausnahme. Nach dieser Erkenntnis bin ich mir Sicher, dass das auch auf meinem MSI Notebook passiert wäre. Da dort bei mir zuerst TC6.3 drauf war, und erst später auf TC 7 geupdated wurde (und das System ist dort auch verschlüsselt). Somit scheint es auf jedem meiner Computer zu diesem crash zu kommen, wenn Windows 7 64 mit Truecrypt 7 installiert ist und die Auslagerungsdatei eingeschaltet ist. Da auf der 1TB Platte auf dem PC und auch auf dem Asus Notebook das Betriebssystem mit Triecrypt 6.3 verschlüsselt war und erst nachträglich auf 7.0a aktualisiert wurde war das die Lösung und nicht wie ich vermutet habe die IDE/AHCI Treibergeschichte.

Da bei mir immer alle Betriebssysteme verschlüsselt sind ist meine Vorgehensweise jetzt folgendermassen um das in einfachen Punkten zusammen zu fassen.

1. System installieren + konfigurieren + updaten + Treiber + Wiiederherstellungspunkt einrichten (gegebenfalls image erstellen)
2. Auslagerungsdatei ausschalten
3. TrueCrypt 7 installieren
4. System verschlüsseln
5. Auslagerungsdatei wieder einschalten (falls benötigt)

Vielleicht hilfts jemandem, der auch mit diesem Problem zu kämpfen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

BrollyLSSJ

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.600
Also du hast Windows 7 und XP per IDE installiert und nachtraeglich auf AHCI gestellt und den Treiber installiert? Da koennte das Problem liegen. Hast du sonst mal versucht die Platten im AHCI zu lassen und dann Windows 7 neu zu installieren? Das koennte dann deine Probleme beheben. Ein Versuch sollte es Wert sein.
 

CobaltBones

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
20
Beim Asus Notebook wurde Windows 7 64 mit AHCI installiert, und es gab dort auch das Problem bevor ich IDE nachinstalliert habe.

Bei den anderen Systemen wurde mit IDE installiert. Und die AHCI habe ich erst später nachinstalliert/aktiviert als ich dachte, dass das eine Lösung für das Problem wäre. Die BlueScreens gabs aber schon vor dem AHCI aktivieren. Das die IDE und AHCI Treiber nicht zur Lösung des Problems beitragen habe ich erst bemerkt als ich ein neues System installiert habe. Das ist für mich jetzt auch nicht mehr so ein großes Problem, da ich weiß wie ich vorgehen muss, um die BlueScreens zu vermeiden. Richtig gelöst ist das Problem aber trotzdem nicht.
 
Top