Bericht XPS 13 (9370) im Hands-On: Dells Lifestyle-Notebook erweitert Kundenkreis

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.615
#1
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
828
#2
Ohne USB Typ A wird’s aber auch heutzutage noch extrem schwer.
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.464
#3
Oder eben mit passenden Adaptern für USB C.
Da gibt es ja auch Kombinationen mit Cardreader und Co.
Das dürfte die fehlenden Schnittstellen halbwegs vergessen lassen, auch so manchen Redakteur ;)
 
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.312
#5
Da muss ich einfach wieder sagen: Ich habe das 9360 mit den Intel 8 Gen. und ich finde das einfach gelungener. Ich kann alles anschließen ( inklusive USB-C Sachen ) und ich habe mehr Akkulaufzeit.

Wo genau ist denn der Vorteil des 9370? Ich sehe ich einfach nicht. Paar Gramm leichter? Das relativiert sich wieder mit dem Dongle Life. Und sonst?

Gutes Gerät, keine Frage. Aber das 9360 finde ich objektiv betrachtet einfach besser.
 
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
528
#6
Verzicht auf USB-A: Okay... wird schwer, aber könnte man sich noch mit arrangieren.

Aber was soll ein Micro-SD Cardreader??? Wer soll damit arbeiten? Keine Ahnung was Dell sich dabei gedacht hat.
 

v_ossi

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.003
#7
[...]Wo genau ist denn der Vorteil des 9370? Ich sehe ich einfach nicht. Paar Gramm leichter? Das relativiert sich wieder mit dem Dongle Life. Und sonst?

Gutes Gerät, keine Frage. Aber das 9360 finde ich objektiv betrachtet einfach besser.
Sehe ich auch so und aus dem Text geht mMn auch nicht hervor, was das neue Modell besser macht. Das man die paar Gramm bzw. Millimeter im Alltag noch bemerkt, wage ich mal zu bezweifeln. Bleiben das "neue" Design und die "eingeschränkte" Anschlussvielfalt.
 
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
676
#8
Hab das Skylake i7, Touch, 256GB seit anderthalb Jahren und bin nach wie vor begeistert. Nutze es sowohl als Daily Driver als auch für Geburtstage im Hintergrundradio aus dem Netz oder Hintergrundmusik abzuspielen bei Familienfeiern. Die Akkulaufzeit bei solchen Miniworkloads und geschlossenem Display sind der Wahnsinn, Silvester 2016 hat das Gerät von 18:00 bis 04:00 Musik abgespielt und danach noch 80% Akkuladung gehabt...
Dabei habe ich mein Gerät im Outlet bei Alternate mit Aktion für 950€ bekommen, es an Dell zur Reperatur geschickt danach (die Bodenplatte saß nicht richtig) und dabei neues Mainboard mit neuer SSD dazu bekommen, seitdem tritt auch kein Spulenfiepen mehr auf.

Zum Thema: Ich habe den Artikel jetzt extra zweimal gelesen, wie erweitert Dell seinen Kundenkreis denn? Im Artikel wird genannt, dass das neue Modell als Arbeitstier unattraktiver wird, aber was macht es für die breite Masse attraktiver?
 
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
620
#9
Ich bin da nicht so optimistisch wie die Redaktion. Frauen kaufen sich gleich n macbook, weil "das ja viel besser ist". Und der sonstige unbedarfte lifestyle Kunde geht auch zu Apple oder kauft soch n 2in1 irgendwas touch ding.

Dell hat hier einen fehler gemacht und das werden sie spüren. Man hätte ja das xps13 2in1 ding so machen können das normale aber als das arbeitstier lassen das es war. Mir solls recht sein, ich behalte mein 9350 weiterhin wobei ich gerne diesen quad i7 gehabt hätte.
 

kulibatsch

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
98
#10
Ich bin da nicht so optimistisch wie die Redaktion. Frauen kaufen sich gleich n macbook, weil "das ja viel besser ist".
Naja, als ob Frauen pauschal keine Ahnung von Hardware haben und nur aufs Design schauen. Dell scheint das ja auch zu suggerieren.

Zudem:
Bin ganz und gar kein Apple Jünger aber es gibt durchaus auch rationale, technische Gründe für ein Macbook, neben Design und Image.
 
Zuletzt bearbeitet:

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.401
#12
Das XPS13 war in meiner engeren Auswahl für mein neues Ultrabook.

Leider ist entweder der Konfigurator auf der Dell-Website totale Grütze, oder es gibt wirklich praktisch keine Auswahl bei der Ausstattung (RAM, SSD usw.). Man kann scheinbar nur beim Support und der Software etwas auswählen.

Also ist es statt dessen das neue Razer Blade Stealth geworden. Hat weniger Akkulaufzeit, gar keinen SD-Kartenleser (und ein dickes Arschgeweih-Logo auf der Rückseite, das auch in den 90ern nicht cool war), aber dafür USB-A und fullsize HDMI (2.0), 16GB RAM, 512GB SSD und nicht zu vergessen tatsächlich coole RGB-Tastaturbeleuchtung. :cool:
 

tek9

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
5.360
#14
Zum Thema: Ich habe den Artikel jetzt extra zweimal gelesen, wie erweitert Dell seinen Kundenkreis denn? Im Artikel wird genannt, dass das neue Modell als Arbeitstier unattraktiver wird, aber was macht es für die breite Masse attraktiver?
Der Redakteur und Dell glauben halt das Champagner Gold eine Farbe ist die mehr private Käufer anzieht.

Naja, als ob Frauen pauschal keine Ahnung von Hardware haben und nur aufs Design schauen. Dell scheint das ja auch zu suggerieren.

Zudem:
Bin ganz und gar kein Apple Jünger aber es gibt durchaus auch rationale, technische Gründe für ein Macbook, neben Design und Image.
In der Preisklasse des XPS war Apple immer eine Alternative bzw die Apple Teile sind den Windows Geräten oft auch überlegen.
 

Kolu

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
15
#15
Ich finde das neue XPs 13 sehr gelungen und durch diesen Radikalen Schritt bei den Anschlüssen hoffe ich mal das jetzt mal mehr USB-C Zubehör erscheint. Wird mal Zeit USB-A verschwinden zu lassen.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.401
#16
In der Preisklasse des XPS war Apple immer eine Alternative bzw die Apple Teile sind den Windows Geräten oft auch überlegen.
Ein paar hundert Euro mehr muss man für einen Macbook Pro 13" aber immer noch ausgeben.

200 Euro Aufpreis (ohne Touchbar und Co.) gegenüber einem XPS13 (8GB/256GB). Das MBP-Modell mit 512GB SSD kostet 500€ oben drauf, was es ca. 300 Euro teurer macht als mein Blade Stealth, das obendrein noch 16GB RAM hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Civilizatior

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
423
#17
Tolles Teil, aber mit diesen Anschlüssen disqualifiziert sich das gute Stück gleich wieder.

Kein "normales" USB und von genügender Anzahl gar nicht zu reden, also so ein ********* :headshot:
 

spargl

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.090
#18
Ich nutze das XPS 9343 seit der Markteinführung, fürs Studium, Couching, Serien etc, idR. mit 2. Monitor und bin immer noch sehr zufrieden. Jedoch gabs damals schon einige Mängel:

1. knarzende Scharniere, inzwischen aber weg, lag wahrscheinlich daran das die einfach zu straff waren
2. Lüfter macht ebenfalls Geräusche sobald man das Gerät neigt

und der Standby zickt gelegentlich, was wohl eher an Windows als am Gerät liegen dürfte.
 

Yumix

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.705
#19
An sich ein tolles Gerät aber komplett ohne USB Typ A für mich leider ein Nogo zur Zeit. Dafür ist es sicherlich noch einige Jahre zu früh und ich möchte nicht darauf angewiesen sein ständig Adapter nutzen zu müssen
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.002
#20
Also zum Thema "spricht Frauen an"... meine Frau Mutter fragte mich jetzt auch, ob nicht doch vielleicht ein Mac für sie interessant wäre. Weil: Der ist ja so toll... Menschen im Alter über 50 - und dort insbesondere die Frauen - interessiert die Technik tatsächlich nicht. Die wissen nichtmal um die Unterschiede Windows <->MacOS.

Wie man aber das XPS13 dermaßen verschlimmbessern konnte, verstehe ich auch nicht. Auch für kleine Firmen werden Rechner nicht wegen der Optik gekauft und bei Privatpersonen macht das der technik-afinere Nachwuchs. Da kann Mutti zwar sagen "du, das gefällt mir aber", aber wenn Sohnemann sagt "ohne USB A kannst du weder deinen alten Drucker noch deinen Fotoapparat anschließen", dann seufzt Mama mal kurz und nimmt dann doch wieder das, was Sohnemann (oder Töchterchen) vorschlägt. Ich gehe hier mit, dass man die Verschlimmbesserungen besser beim 2-1 (Converible) hätten belassen sollen. Manche Rechner (wie auch manche Handies) sollten halt schlicht nicht "um jede Verrecken dünn" sein.

Regards, Bigfoot29
 
Top