Zwei Musikanlagen richtig anschließen (Ohm Widerstände)

R4ID

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.952
Hi Leute,

ich hab hier bei mir zwei Musikanlagen zu stehen und hätte diesbezüglich ein paar Fragen dazu.
Fangen wir erstmal mal an um welche Komponenten es sich handelt.


Anlage 1: Yamaha RX-E400 mit einen Lautsprecherkanal (A) @ 6Ohm

Dort angeschlossen sind 4 Yamaha Boxen, jeweils 2 identische Paare, alle @ 6Ohm
Angeschlossen sind diese parallel, heißt also 3Ohm lasten auf dem AV.

Jetz kommt aber noch ein Aktivsubwoofer dazu (Yamaha YST-SW 150 @ 5Ohm) dieser hängt ganz normal am Sub Out.
So wie jetz alles angeschlossen ist, läuft die Kombi seid nen halben Jahr stabil. Auch höhere Pegel beim Filme gucken sind kein Problem.

Da ja aber weniger Ohm immer eine stärkere Belastung für den AV bedeute, war meine Idee jetz die Boxen in Reihe zu schalten.
Die Boxen hätten dann zusammen 12Ohm, jedoch mit dem Subwoofer zusammen der auf 5Ohm läuft weis ich nicht wie sich das genau dann Verhält.

Also lieber alles so lassen wie es momentan angeschlossen ist oder die Boxen auf jeden Fall in Reihe schalten ?


Kommen wir nun zur zweiten Anlage.


Anlage 2: Yamaha AX-9 mit zwei Lautsprecherkanälen (A & B) dort wahlweise mit den Einstellungen (Kippschalter) für den gleichzeitigen Betrieb von A & B mit min. 8Ohm oder min. 16Ohm.
Was auch noch geht sind A oder B Betrieb mit min. 4Ohm und A oder B mit min. 8Ohm.
Momentan betreibe ich den AV mit der Einstellung A&B min. 16Ohm

An Kanal A hängt folgendes Paar: Yamaha NS-G30 MK2 @ 4Ohm
An Kanal B hängt folgendes Paar: Yamaha NS-S34 @ 8Ohm

Dazu kommt ebenfalls ein Aktivsubwoofer YST-SW 120 @ 5Ohm, angeschlossen per Chinch am Aux Ausgang da der AV kein Sub Out besitzt.
Läuft so wie es jetz alles angeschlossen ist seid ca. 1 Jahr ebenfalls stabil, auch laute Pegel kein Problem.

Jedoch mach ich mir Sorgen ob das alles über längere Zeit so gut gehen kann und vllt doch lieber was umgesteckt werden sollte.
Da Hifi auch nicht wirklich so mein Fachgebiet ist, frag ich lieber mal euch Experten und würde gerne wissen zu was ihr mir raten könntet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
12.092
1) Don't mess with a running system

2) auch hier würde ich mir nicht zu viele Sorgen machen.


Wenn du den Verstärker überlastest kannst du das hören (clipping) oder im Fall von Überhitzung sollte der sich (hoffentlich) selbst ausschalten.
 

Black.--.Hawk

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
313
Naja, also clipping muss man nicht sofort hören. Wenn dus hörst, machst du schon Treiber weit schießen...
mich verwirren deine Beschreibungen aber ein wenig, kannst du das evtl mal aufzeichnen?! Aus dem Bauch heraus ist es schwierig zu sagen , ob das geht. Da muss man schon mal in die Datenblätter schauen!
 

R4ID

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.952
Was genau klingt denn verwirrend ? :D
 

kammerjaeger1

Banned
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
5.806
Wieviel Ohm der Sub hat, kann Dir völlig egal sein, da er über Sub out angesteuert wird. Der Widerstand des Subs ist nur für dessen eigene Endstufe relevant oder falls das Chassis mal ausgetauscht wird.
Sollte es durch den Wechsel von paralleler auf Reihenschaltung einen Pegelunterschied geben (und das wird es!), so kannst Du diesen im AVR-Menü ausgleichen oder den Sub etwas leiser einstellen.
Belastung für den AVR wird geringer, max. Pegel aber auch (sofern das relevant ist). ;)
 

R4ID

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.952
@Black Hawk


Welche der beiden Anlagen ist denn für dich unverständlich ?
 
Top