9/16 VIA KT133A und KT266 im Duell : EPoX 8KHA gegen QDI KinetiZ 7E im Test

, 0 Kommentare

Testsystem

Bis auf das zu testende Mainboard und den jeweils passenden Speicher bestand die Systemkonfiguration bei beiden Tests aus den exakt identischen Komponenten. Als Grafiktreiber wählten wir den offiziellen und sehr stabilen 12.41 Detonator, bei VIAs 4in1-Treiber griffen wir auf die aktuellste Version 4.32 zurück. Da es normalerweise sehr schwer ist, die Leistung des Mainboards in Benchmarks zu Geltung zu bringen, haben wir bewusst auf extrem leistungsfähige Komponenten zurückgegriffen, um deren bremsende Wirkung so gering wie möglich zu halten. Das Gespann aus Athlon und GeForce2 Ultra sollte diesbezüglich die richtige Wahl gewesen sein.

  • Prozessor
    • AMD Athlon-C 1333MHz
  • Motherboard
    • EPoX 8KHA (Revision 1.1, Bios 1705)
    • QDI KinetiZ 7E (Revision 2.0, Bios 3.4)
  • Arbeitsspeicher
    • 1x 256MB PC2100 Apacer DDR RAM
    • 2x 128MB PC133 Infineon SDRAM
  • Grafikkarte
  • Peripherie
    • Western Digital Caviar AC310100B
    • Maxtor 72577 AP
    • Teac 532E
    • Sony CRX160-E
    • Soundblaster Live! 1024
    • Realtek RTL8029(AS) Netzwerkkarte
    • Hauppauge WinTV PCI
  • Sonstiges
    • Microsoft IntelliMouse Explorer
    • Microsoft Natural Keyboard Pro
  • Software
    • Windows 2000 Professional ServicePack 2
    • nVidia Detonator 12.41
    • Via 4in1 Version 4.32
    • DirectX 8.0a

Benchmarks

Bei den Benchmarks haben wir einen Mix aus praxisnahen und eher theoretisch angehauchten Programmen gewählt. Sowohl in SiSoft Sandra 2001 als auch im c't-Benchmark "ctcm7" mussten Speicher und Chipsatz ihre Zusammenarbeit unter Beweis stellen. Wie sich die dort sichtbaren Differenzen letztendlich in der Praxis auswirken, haben wir anschließend in den 3D Marks von MadOnion, Quake3, UT und GL Mark etwas genauer unter die Lupe genommen. Da auch das schnellste System in hohen Auflösungen an seine Grenzen stößt und meistens die Grafikkarte den limitierenden Faktor darstellt, so dass die Performance von Board und Speicher in den Hintergrund tritt, haben wir neben den üblichen hohen Auflösungen in jedem Test auf Einstellungen zurückgegriffen, die letztendlich CPU, Board und RAM am stärksten fordern sollten.

  • DirectX 7.0
    • 3DMark 2000 1.1
    • Unreal Tournament 4.36 (utbench)
  • DirectX 8.0
    • 3DMark 2001
  • OpenGL
    • Quake3Arena 1.17 (Q3bench)
    • Vulpine GL Mark
  • Speicherperformance
    • SiSoft Sandra 2001
    • c't ctcm

Auf der nächsten Seite: SiSoft Sandra 2001