Asus P4PE mit Intel i845PE-Chipsatz im Test : DDR333/355, SATA, Gigabit LAN, Firewire, Sound und Hyper-Threading

, 11 Kommentare
Asus P4PE mit Intel i845PE-Chipsatz im Test: DDR333/355, SATA, Gigabit LAN, Firewire, Sound und Hyper-Threading

Für viele Pentium 4 Käufer gibt es nur eine sinnvolle Kombination: Intel Pentium 4 mit hauseigenem Chipsatz. Doch in letzter Zeit waren es die anderen Hersteller wie SiS und VIA, die den Pentium 4 mit neuen, schnellen und vor allem featurereichen Chipsätzen versorgten und Intel drohte aus technischer Sicht ins Hintertreffen zu geraten. Doch genau dies will Intel jetzt wieder ändern und veröffentlicht heute gleich drei neue Chipsätze für den Pentium 4.

Diese neuen Chipsätze möchten wir euch in diesem Review genauer vorstellen und den für unsere Leser wohl interessantesten Chipsatz, den i845PE, haben wir zudem gleich auf dem P4PE von Asus genauer unter die Lupe genommen.

Die Chipsätze

Die Chipsätze im Vergleich
Features Intel 850E i845E i845PE i845G i845GE
Unterstützte CPU-Sockel Sockel 478 Sockel 478 Sockel 478 Sockel 478 Sockel 478
Northbridge Features
Northbridge KC82850E KC82845E KC82845PE KC82845G KC82845GE
Multiprozessor Support Nein Nein Nein Nein Nein
Hyper-Threading Support Ja Ja Ja Nein (ab B-Step) Ja
Integrierte Grafik Nein Nein Nein Ja
Intel Extreme GFX
200MHz
Ja
Intel Extreme GFX
266MHz
Front-Side-Bus
400 MHz Ja Ja Ja Ja Ja
533 MHz Ja Ja Ja Ja Ja
Speichertakt
100 MHz Ja (400) Ja Nein Ja Nein
133 MHz Ja (533) Ja Ja Ja Ja
166 MHz Nein Nein Ja Ja (inoffiziell) Ja
200 MHz Nein Nein Nein Nein Nein
Asynchroner Speichertakt Ja Ja Ja Ja Ja
Speicher-Slots (max) 4 3 3 2 2
Speichersupport
SDRAM Nein Nein Nein Ja Nein
DDR-SDRAM Nein Ja Ja Ja Ja
(Dual)-Rambus Ja Nein Nein Nein Nein
AGP Support
1x Nein Nein Nein Nein Nein
2x Ja Ja Ja Ja Ja
4x Ja Ja Ja Ja Ja
8x Nein Nein Nein Nein Nein
Southbridge Features
Southbridge Intel 82801 BA Intel 82801 DB Intel 82801 DB Intel 82801 DB Intel 82801 DB
Festplattencontroller
ATA 33/66 Ja Ja Ja Ja Ja
ATA 100 Ja Ja Ja Ja Ja
ATA 133 Nein Nein Nein Nein Nein
Anzahl PCI-Slots (max) 6 6 6 6 6
USB-Ports (max) 4 6 6 6 6
USB 2.0 Nein Ja Ja Ja Ja
Firewire Nein Nein Nein Nein Nein
Sonstiges
I/O-Link Hub Interface
(266MB/s)
Hub Interface
(266MB/s)
Hub Interface
(266MB/s)
Hub Interface
(266MB/s)
Hub Interface
(266MB/s)
Die Chipsätze im Vergleich
Features VIA P4X333 VIA P4X400 SiS 645DX SiS 648
Unterstützte CPU-Sockel Sockel 478 Sockel 478 Sockel 478 Sockel 478
Northbridge Features
Northbridge VT8754 VT8754 645DX 648
Multiprozessor Support Nein Nein Nein Nein
Hyper-Threading Support Keine
Angaben
Keine
Angaben
Nein
(ab B-Step)
Nein
(ab B-Step)
Integrierte Grafik Nein Nein Nein Nein
Front-Side-Bus
400 MHz Ja Ja Ja Ja
533 MHz Ja Ja Ja Ja
Speichertakt
100 MHz Ja (400) Ja Ja Ja
133 MHz Ja (533) Ja Ja Ja
166 MHz Ja Ja Ja Ja
200 MHz Nein Ja Nein Ja (inoffiziell)
Asynchroner Speichertakt Ja Ja Ja Ja
Speicher-Slots (max) 3 3 3 3
Speichersupport
SDRAM Nein Nein Ja Nein
DDR-SDRAM Ja Ja Ja Ja
(Dual)-Rambus Nein Nein Nein Nein
AGP Support
1x Nein Nein Nein Nein
2x Ja Ja Ja Ja
4x Ja Ja Ja Ja
8x Nein Ja Nein Ja
Southbridge Features
Southbridge VT8235 VT8235 SiS 961B SiS 963
Festplattencontroller
ATA 33/66 Ja Ja Ja Ja
ATA 100 Ja Ja Ja Ja
ATA 133 Ja Ja Ja Ja
Anzahl PCI-Slots (max) 5 5 6 6
USB-Ports (max) 6 6 6 6
USB 2.0 Ja Ja Nein Ja
Firewire Nein Nein Nein Ja
Sonstiges
I/O-Link V-Link
(533MB/s)
V-Link
(533MB/s)
MuTIOL
(533MB/s)
MuTIOL
(1GB/s)
i850E
i850E
i845E
i845E
SiS963
SiS963
i845PE - 3
i845PE - 3
ICH4
ICH4

Eines zeigt sich angesichts der Tabelle jedoch recht deutlich. Die Veränderungen bei den neuen Chipsätzen - i845PE, i845GE, i845GV - fallen nicht gerade üppig aus, sondern sind eher im Detail zu suchen.

Intel selbst sagt folgendes zu den neuen Chipsätzen:

  • Intel 845PE Chipsatz:
    • Robust DDR333 memory support and discrete AGP graphics for mainstream/performance users
  • Intel 845GE Chipsatz:
    • Ultimate flexibility with enhanced Intel Extreme Graphics, robust DDR333 memory support and AGP upgradeability
  • Intel 845GV Chipsatz:
    • Enables aggressive system price points on 533MHz system bus processors with Intel Extreme Graphics

Die Beziehungen untereinander sind somit offensichtlich. Der i845PE stellt den Nachfolger des i845E, der i845GE den Nachfolger des i845G und der i845GV den Nachfolger des i845GL dar.

Beim i845GV hat sich im Vergleich zum i845GL bis auf die Tatsache, dass Intel mit diesem Chipsatz nun auch CPUs mit einem Front-Side-Bus von 533MHz und die Hyper-Threading Technologie unterstützt, nichts verändert. Weder die integrierte Grafik noch die Speicher-Unterstützung wurde überarbeitet. So besitzt auch der i845GV keinen zusätzlichen AGP-Steckplatz, sondern muss mit der integrierten „Intel Extreme Graphics“ auskommen, deren Grafikkern weiterhin mit 200MHz getaktet ist.

Etwas weiter führen da schon die Veränderungen des i845GE im Vergleich zu seinem direkten Vorgänger, dem i845G. Unterstützte der i845G noch PC133, DDR200 und DDR266, so unterstützt der i845GE nur noch DDR266 und DDR333. Dass Intel noch nicht auf DDR400 setzt, ist angesichts der aktuellen Marktsituation verständlich und eine wirklich gute DDR400 Unterstützung ist bisher noch keinem Hersteller gelungen. Nicht zuletzt deshalb wird DDR400 von keinem Hersteller offiziell unterstützt, auch wenn ihre Chipsätze zumindest theoretisch dazu in der Lage wären.

Die zweite Veränderung des i845GE im Vergleich zum i845G bezieht sich auf die integrierte Grafik. Diese wurde von Intel dahingehend überarbeitet, dass der Grafikkern nun mit 266MHz arbeitet und nicht mehr mit 200MHz wie beim i845G. Im Zusammenspiel mit DDR333 sollte der integrierten Grafik so etwas mehr Leistung entlockt werden können.
Natürlich unterstützt auch der i845GE Intels Hyper-Threading Technologie. Der i845G wird dies erst in einem überarbeiteten Stepping, dem B-Step, tun.

Der i845PE bietet nun auch DDR266 und DDR333 Unterstützung, der i845E verfügte hier offiziell nur über DDR200 und DDR266 Support. Doch was hat sich ansonsten verändert? Nicht viel! Der i845PE ist nun zwar auch im 760 FCBGA Package gebaut wie der i845G, i845GE, i845GV und i845GL, jedoch dürfte dies für die meisten Käufer nicht gerade von Bedeutung sein. Der i845E wurde noch im 593 FCBGA Package produziert.

Etwas widersprüchlich sind die Angaben zum Hub Interface. Früher bescheinigte Intel dem i845E nur das Hub Interface HL1.1 mit 1.8V. In neueren Dokumenten wird nun aber auch dem i845E schon das Hub Interface HL1.5 mit 1.5V bescheinigt. Bekannt war schon immer, dass der i845G schon das Hub Interface 1.5 besaß. Mehr dazu könnt ihr in unserem Artikel über das EPoX EP-4G4A+ mit i845G nachlesen. Allem Anschein nach hatte Intel in älteren Dokumenten dem i845E fälschlicherweise nur das Hub Interface 1.1 zugesprochen, obwohl er über das Hub Interface 1.5 verfügt. Beim i845PE kommt nun aber auf jeden Fall das neue Hub Interface 1.5 zum Einsatz.

Eins ist allen neuen Chipsätzen aber auch gemein, dass sie weiterhin keinen UDMA133 Support liefern. Intel geht hier weiterhin den Weg, dass man Mitte 2003 direkt auf Serial-ATA setzt und UDMA133 auslässt.

Neben diesen Chipsätzen hat Intel heute aber auch dem i850E eine kleine Neuerung spendiert, die jedoch eher formalen Charakter hat. Bisher war der i850E offiziell nur für PC800 Rambus zugelassen. Intel liefert heute nun offiziell PC1066 Unterstützung nach. Am Chipsatz selbst hat sich dabei jedoch nichts verändert.

Auf der nächsten Seite: Das Asus P4PE