12/19 Celeron mit 2.0 GHz im Test : Übertaktet auf 3.0 GHz ein Pentium-4-Konkurrent?

, 17 Kommentare

Unreal Tournament

  • Wie Quake3Arena oder der 3DMark 2000 gehört auch Unreal Tournament sicherlich nicht mehr zu den taufrischen Programmen. Da es uns hier jedoch nicht um die Bewertung einer aktuellen Grafikkarte geht, können wir von diesem Umstand nur profitieren, denn CPU und Speicherauslastung sind auch bei UT nicht zu verachten. Der sog. UTBench setzt hier noch einen drauf. Die Demo, die international als Grundlage für Benchmarks genutzt wird, simuliert ein Deathmatch gegen 16 Bots und ist enorm prozessorlimitiert. D.h., die Grafikkarte spielt (fast) keine Rolle.

  • Weitere Informationen: 3DCenter.de

  • Download: UTBench (3DCenter.de)
Unreal Tournament
  • 1024x768x32xHigh in D3D:
    • Pentium 4 2,80 GHz - PC4200
      73,69
    • Pentium 4 2,66 GHz - DDR333
      70,42
    • Pentium 4 2,53 GHz - DDR333
      66,34
    • Athlon XP 2000+ - DDR333
      63,81
    • Athlon XP 1700+ - DDR333
      59,71
    • Athlon XP 1600+ - DDR333
      58,49
    • Pentium 4 2,0A GHz - PC3200
      58,21
    • Pentium 4 1,8A GHz - PC3200
      54,81
    • Celeron 3,00 GHz - DDR400*
      53,91
    • Celeron 2,66 GHz - DDR333*
      51,32
    • Celeron 2,00 GHz - DDR266
      42,20

Im sehr prozessorlastigen UTBench finden sich alle Celerons ganz am Ende wieder, dennoch bleibt das Spiel mit den erreichten Frameraten flüssig zu genießen.

Unreal Tournament 2003

  • In diesen Tagen ist der Nachfolger des Egoshooters UT, Unreal Tournament 2003, auch in Deutschland erhältlich. In einem Report hatten wir uns bereits der Hardwareanforderungen der Demo angenommen und ein fast perfektes Umfeld für einen CPU-Test vorgefunden. Denn wie schon UT (1) ist auch UT2003 stark von Prozessor und Speicher-Anbindung, also auch dem FSB, abhängig.

  • Weitere Informationen: ComputerBase.de

  • Download: UnrealTournament2003.com (Demoversion)
Unreal Tournament 2003
  • Flyby (1024x768x32):
    • Pentium 4 2,80 GHz - PC4200
      159,95
    • Pentium 4 2,66 GHz - DDR333
      151,66
    • Pentium 4 2,53 GHz - DDR333
      150,16
    • Celeron 3,00 GHz - DDR400*
      148,08
    • Athlon XP 2000+ - DDR333
      145,68
    • Pentium 4 2,0A GHz - PC3200
      143,22
    • Athlon XP 1700+ - DDR333
      139,83
    • Celeron 2,66 GHz - DDR333*
      138,82
    • Athlon XP 1600+ - DDR333
      137,21
    • Pentium 4 1,8A GHz - PC3200
      136,52
    • Celeron 2,00 GHz - DDR266
      114,86
  • Botmatch (1024x768x32):
    • Pentium 4 2,80 GHz - PC4200
      72,48
    • Pentium 4 2,66 GHz - DDR333
      62,23
    • Pentium 4 2,53 GHz - DDR333
      60,41
    • Athlon XP 2000+ - DDR333
      56,36
    • Pentium 4 2,0A GHz - PC3200
      53,22
    • Athlon XP 1700+ - DDR333
      50,95
    • Athlon XP 1600+ - DDR333
      49,46
    • Pentium 4 1,8A GHz - PC3200
      49,35
    • Celeron 3,00 GHz - DDR400*
      48,12
    • Celeron 2,66 GHz - DDR333*
      45,74
    • Celeron 2,00 GHz - DDR266
      35,50

Sobald der Prozessor für die Bots 'mit denken' muss, bricht die Leistung gewaltig ein, wenngleich der Celeron übertaktet auf 2,66GHz deutlich zulegen kann.

Auf der nächsten Seite: Comanche 4