News : Downloads der Woche 46/2003

, 0 Kommentare

Natürlich steht 3DMark03 an erster Stelle der Downloads dieser Woche. Aber es gibt weitaus mehr. Zu 3DMark03 gesellen sich inoffizielle ForceWare Treiber Version 52.70, Neuigkeiten von Opera, Treiberupdates von SiS, VIA und Intel, aber auch das eine oder andere Tool, welches sicher einen Blick wert ist.

3DMark03 - Patch 340
Bereits mit dem Releases des neuen Detonator 44.03 wurden Stimmen laut, nach denen nVidia im 3DMark03 künstlich die Reihenfolge des Renderings umändert, um so Rechenleistung sparen zu können. Aber auch ATi soll betrügen, daher wurde schleunigst ein Fix erstellt, welcher die Werte wieder realistisch halten soll. Da es immer noch Abweichungen bei den Ergebnissen gibt, wurde der neue Patch veröffentlicht, der aber anscheinend einiges verschlimmbessert. Die 340er Version beinhaltet alle Vorgängerversionen von 3DMark03. Weitere Informationen gibt es in unseren News (hier, und hier).

Inoffizielle (leaked) Detonator Win2k/XP
Die letzten inoffiziellen Detonator-Treiber für Grafikkarten von Riva TNT bis GeForce FX für Windows 2000 und Windows XP. Informationen zur Größe, eventuell vorhandenes WHQL-Zertifikat und andere Informationen, wie das Erscheinungsdatum, stehen separat bei den Files. Sortierung erfolgt nach Versionsnummer, aber nicht immer ist die höchste Versionsnummer auch der letzte erschienene Treiber! Wie immer gilt bei leaked Treibern: Kein Support und Benutzung auf eigene Gefahr! Weitere Informationen zum 52.70er Treiber gibt es in unserer separaten News.

Intel Chipsatztreiber 5.10.1008
Durch den INF-Kompatibilitäts-Treiber wird ein reibungsloser Betrieb zwischen Intel-Chipsätzen, den dazu gehörigen Southbridges und dem Betriebsystem gewährleistet. Er bietet offizielle Unterstützung der Chipsätze i865G, i865GE, i865P und i875P. Support für alle bisher noch unterstützten i4xx-Chipsätze ist in diesem Treiber gestrichen. Diese Benutzer sollten bei der Version 4.30.1006 bleiben. Die neue aber noch inoffizielle Version 5.10.1008 erweitert den Support für Windows Server 2003 und den Chipsatz i6300ESB.

Opera 7.22
Der Browser Opera des gleichnamigen norwegischen Software-Unternehmens hat sich in den letzten Jahren zu einer ernst zu nehmenden Alternative entwickelt. Version 7 kommt mit einer komplett neuen Oberfläche und einem ebenfalls von Grund auf neu programmierten E-Mail Client namens M2 daher. Die kostenlose Version blendet Werbebanner zur Finanzierung ein, welche jedoch im Vollbild-Modus nicht angezeigt werden.

CPUCool 7.29 & CPUFSB 2.2.13
CPUCool kann die Spannung, Lüfterdrehzahl und Temperatur des Prozessors und einiger Peripherie-Komponenten überwachen. Zudem kann der FSB ohne einen Neustart des Rechners verändert werden. Vor allem Windows 95/98 Anwender kommen in den Genuss weiterer Optionen, die den Speicherdurchsatz erhöhen und die CPU-Temperatur nach unten korrigieren sollen. Die neue Version von CPUFSB bietet endlich Support für nForce 2 und Athlon 64 Chipsätze.

SpamNet 2.3
Spamnet ist ein Plugin für Outlook 2000/XP, das effektiv Spam verhindern soll. Dabei wird jeder zum SpamFighter und markiert ungewünschte E-Mails als Spam. Wenn eine E-Mail von genügend SpamFightern als Spam markiert wurde, wird diese auf den PCs der weiteren SpamFighter automatisch aussortiert. Ein Plugin für Outlook Express befindet sich zwar offiziellen Angaben zufolge schon seit Monaten in der Entwicklung, ist jedoch erst in der Beta Version 0.9 verfügbar.

jv16 PowerTools 1.4.1.246
jv16 PowerTools ist der Nachfolger des weit verbreiteten RegCleaners, welches sich nicht mehr nur auf das Säubern der Windows-Registry beschränkt, sondern jetzt auch temporäre oder anderweitig nicht mehr benötigte Dateien aufs Korn nimmt. Ein weiteres interessantes Feature ist sicherlich die Zugriff auf die Windows-Registry über ein lokales Netzwerk.

WinRAR 3.30 Beta 1
WinRAR kommt ab Version 3 mit einem verbesserten Kompressions-Algorithmus daher, der schnell ist, aber trotzdem sehr gut komprimiert. Es werden neben RAR viele weitere Formate unterstützt, darunter sogar die Möglichkeit, ISO-Dateien zu betrachten.