Asus Extreme N7800GT Dual im Test : SLI für High-End-Kunden auf nur einer Grafikkarte

, 42 Kommentare
Asus Extreme N7800GT Dual im Test: SLI für High-End-Kunden auf nur einer Grafikkarte

Dass der bekannte Hersteller Asus des öfteren zu etwas extravaganten Grafikkarten neigt, konnte man bereits vor einigen Monaten erkennen, als eine Dual-GeForce-6800-Ultra auf der Computermesse CeBIT mit zwei GeForce-6800-Ultra-Chips gezeigt wurde, die allerdings nie die Marktreife erreichte. Ein Grund dafür war die neue G70-Chip-Generation von nVidia, die stromsparender, kühler und dennoch schneller als das ältere NV4x-Pendant arbeitet. Somit veränderte Asus die Roadmap und präsentiert nun den neuesten Spross, die Asus „Extreme N7800GT Dual“, die mit zwei GeForce-7800-Chips auf einer Karte daherkommt.

Asus hat uns stolz ein entsprechendes Exemplar zugeschickt und wir sind gespannt, wie sich die Karte in unserem Testparcours schlagen wird – immerhin ist es in der Zukunft möglich, dass immer mehr solcher Dual-Grafikkarten den Markt erreichen. Neben einem auffälligen Kühlerdesign, einer rekordverdächtigen PCB-Länge und einem extra Netzteil lockt Asus die Käufer dieser Limited-Edition, von der nur 2000 Stück produziert werden, zudem mit etwas höheren Taktraten, als sie von nVidia für eine GeForce 7800 GT vorgesehen sind. Ob sich dieser „Koloss“ gegen den normalen Mainstream durchsetzen kann, wird in diesem Artikel geklärt.

Lesezeichen

Auf der nächsten Seite: Technische Daten

42 Kommentare
Themen: