Coolink Corator DS im Test : Mit zwei Türmen voll im Trend

, 39 Kommentare
Coolink Corator DS im Test: Mit zwei Türmen voll im Trend

Doppel-Tower-Prozessorkühler erleben derzeit eine Art Renaissance. Konnte Thermaltake bereits 2005 mit dem günstigen „Sonic Tower“ einen beeindruckend leistungsstarken CPU-Kühler am Markt platzieren, präsentierte Thermalright zwei Jahre später mit dem mittlerweile fast legendären „IFX-14“ ein noch heute zu den besten Kühlern gehörendes Produkt. In der Folgezeit bestimmten einfache Tower-Kühler das Geschehen, bis Noctua Ende des letzten Jahres mit dem „NH-D14“ nicht nur das Zwei-Turm-Design neu aufleben ließ, sondern sich prompt an die Spitze der Kühlercharts katapultieren konnte. Mit dem „Coolink Corator DS“ bewirbt sich nun ein weiterer Vertreter dieser Bauart um die Gunst des Kunden. Mit einem gut abgestimmten Gesamtpaket aus potentem Kühler, hochwertigem 120-mm-Lüfter, plattformübergreifend sicherem Montagekonzept und guter Wärmeleitpaste könnte der Neuling aus dem Coolink-Lager durchaus großes Überzeugungspotential haben.

Lieferumfang

Coolink Corator DS Lieferumfang
Coolink Corator DS Lieferumfang

Der in einer nett gestalteten Kartonage sicher verpackte Corator-DS-CPU-Kühler wird inklusive 120-mm-Belüftung ausgeliefert. Hinzu gesellt sich beschriftetes Montagematerial für Intel (775, 1156, 1366) sowie AMD (AM2, AM3), englischsprachige, aber bebilderte Installationsanleitungen sowie eine Tube hochwertiger „Chillaramic“ Wärmeleitpaste. Ein paar Drahtbügel-Klammern zur Lüfter-Fixierung muss überdies ausreichen – der Coolink-Spross ist nicht für den Multi-Ventilatorbetrieb ausgelegt.

Technische Eckpunkte

  • Coolink Corator DS Doppel-Tower-CPU-Kühler
  • Abmessungen mit Zentrallüfter: 140 x 121 x 155 mm (L x B x H)
  • Gewicht mit Serienlüfter: ca. 1040 Gramm
  • Gewicht ohne Lüfter: ca. 880 Gramm
  • Vier 8-mm-Heatpipes (Ø) in U-Aufbiegung
  • Aluminiumlamellen und Kupferbasis
  • Lamellen: Einströmender Tower: 30, ausströmender Tower: 40
  • Lamellenabstand: Einströmender Tower: 3 mm, ausströmender Tower: 2 mm
  • 120-mm-Serienlüfter Coolink SWiF2-120P
    • Langlebiges Flüssigkeitslager
    • 11-Blatt-Design
    • Drehzahlen: 800 bis 1.700 U/min
    • Fördervolumen: 60,4 - 127,6 m³/h
    • PWM-Funktion, 4-Pin-Anschluss
  • SecuFirm-2-Montagekonzept
    • Intel LGA 775, 1156 und 1366 per Direktverschraubung
    • AMD AM2, AM2+, AM3 per 2-Punkt-Verschraubung (Rückplatte benötigt)
  • Herstellerhomepage
  • UVP: 49,99 Euro

Auf der nächsten Seite: Kühler im Detail

39 Kommentare
Themen:
  • Martin Eckardt E-Mail
    … betreute auf ComputerBase von Januar 2005 bis Mai 2014 das Ressort PC-Kühlung mit all seinen Facetten.