5/6 Huawei Ascend G525 im Test : Dual-SIM und 4,5 Zoll für 160 Euro

, 48 Kommentare

Kamera & Multimedia

Die rückwärtig verbaute Kamera des G525 bietet eine Auflösung von fünf Megapixeln und einen Autofokus. Auf eine LED-Blitz müssen Käufer hingegen verzichten. Auf der Vorderseite ist überdies eine Frontkamera mit 0,3 Megapixeln verbaut, die sich eingeschränkt für Videotelefonie eignet.

Bei guten Lichtverhältnissen erzielt das G525 die besten Ergebnisse. Die Farben werden natürlich und klar eingefangen und reproduziert, und auch das Bildrauschen bleibt überschaubar. Zudem lassen sich Makroaufnahmen mit geringeren Ambitionen ebenfalls mit befriedigenden Ergebnissen erreichen. Allerdings sind bei genauerer Betrachtung auch die Defizite auszumachen: Die Tiefenschärfe der Bilder ist sehr gering, dadurch gehen Details der Aufnahme verloren. Mit zunehmend schlechteren Lichtverhältnissen nimmt parallel dazu die Qualität der Ergebnisse ab. Dies liegt einerseits an dem kleinen Sensor, welcher nicht genug Licht einfängt, und andererseits an dem Wegfall der LED. Schwachpunkt der Kamera ist die lange Auslösezeit, hier muss fast drei Sekunden gewartet werden bis die Kamera wieder einsatzbereit ist.

Die maximale Auflösung von Videoaufnahmen fällt mit 640 × 480 Bildpunkten für heutige Verhältnisse sehr gering aus und eignet sich somit nicht gut für die Darstellung auf dem heimischen Fernseher oder anderen hochauflösenden Bildschirmen. Bei langsamen Bewegungen ist das Ergebnis für kürzere Aufnahmen scharf genug, dauerhaft machen die Videoaufnahmen allerdings keinen Spaß. Helle Farben wirken etwas überstrahlt und die Kamera braucht zusätzlich immer einen Moment, um bei Wechsel des Lichts nachzuarbeiten.

Testvideo des Huawei Ascend G525

Musik und Videos können vom Anwender auf dem vier Gigabyte großen internen Speicher abgelegt werden, von denen dem Nutzer rund zwei Gigabyte zur freien Verfügung stehen. Optional kann der Speicher per microSD-Karte um bis zu 32 Gigabyte erweitert werden. Außerdem erhalten Nutzer mit dem Infinite Drive 20 Gigabyte kostenlosen Speicher in der Cloud von Bitcasa.

Konnektivität

In puncto Konnektivität bietet Huawei gewohnte Kost und stattet das Ascend G525 mit den meisten aktuellen Funktechnologien aus. So bietet das Gerät HSPA, allerdings nur mit einer maximalen Download-Geschwindigkeit von bis zu 7,2 Mbit/s. Hinzu gesellen sich WLAN nach 802.11n-Standard bei 2,4 Gigahertz, A-GPS sowie Bluetooth in der veralteten Version 2.0 inklusive EDR (Enhanced Data Rate).

Eine Besonderheit des Gerätes ist seine Dual-SIM-Fähigkeit. Dadurch hat der Nutzer die Möglichkeit, zwei SIM-Karten gleichzeitig im Gerät zu betreiben. Von den beiden Steckplätzen ist aber nur einer 3G-fähig. Telefoniert der Nutzer mit einer der beiden Karten, ist die andere für diesen Zeitraum nicht verfügbar, da nur ein Empfänger verbaut ist.

Huawei Ascend G525
Huawei Ascend G525

Wir testeten das Smartphone im Netz von O2 im Ruhrgebiet und in Düsseldorf. Abseits von bekanntermaßen schlecht ausgebauten Gebieten zeigte das Ascend G525 keinerlei Probleme beim Empfang, es kam zu keinen Abbrüchen bei Seitenaufrufen im Internet oder Telefonaten. Gesprächspartner waren stets laut und deutlich zu hören, Gleiches gilt für die Qualität des Ascend G525 bei Anrufen.

Laufzeiten

Huawei spendiert seinem Sprössling einen Akku mit 1.700 mAh. In Anbetracht des zurückhaltenderen Prozessors und der leicht überdurchschnittlichen Display-Auflösung reicht dieser Wert aus, um das Gerät mit einer vollen Akkuladung über den Arbeitstag zu bringen. Wird die Dual-SIM-Funktionalität in Anspruch genommen, verringert sich die Akkulaufzeit überdies bei Vieltelefonie um bis zu mehrere Stunden.

Huawei Ascend G525
Huawei Ascend G525

Somit ist, Smartphone-typisch, tägliches Aufladen in der Regel Pflicht. Dies gilt vor allem dann, wenn neben Telefonie auch viel im Internet gesurft und gechattet wird, mobiles Internet durchweg angeschaltet ist und Ortungsdienste wie etwa Navigation genutzt werden. In unserem Video-Dauertest erreichte das Gerät bei einer Helligkeit von 200 cd/m² einen Wert von rund sieben Stunden, womit das Smartphone im guten Mittelfeld unseres Testfeldes liegt und sich somit relativ gut für den Konsum von Multimedia eignet. Der Browser-Test konnte aufgrund von Abbrüchen nicht durchgeführt werden.

15 Einträge
Video-Dauertest 200 cd/m²
Angaben in Stunden, Minuten
    • Samsung Galaxy S4 mini (Android 4.2.2)
      11:54
    • Samsung Galaxy S4 (Android 4.2.2)
      9:43
    • Samsung Galaxy S4 zoom (Android 4.2.2)
      9:33
    • Huawei Ascend G700 (Android 4.2.1)
      9:19
    • BlackBerry Q5 (BlackBerry 10.1)
      8:25
    • BlackBerry Q10 (BlackBerry 10)
      8:16
    • Apple iPhone 5C (iOS 7.0.2)
      7:56
    • Apple iPhone 5S (iOS 7.0.1)
      7:49
    • HTC 8S (Windows Phone 8)
      7:43
      Hinweis: Stufe „mittel“, 173 cd/m²
    • LG G2 (Android 4.2.2)
      7:34
    • Acer Liquid Z3 (Android 4.2.2)
      7:17
    • Apple iPhone 5 (iOS 6)
      7:16
    • Samsung Galaxy S III mini (Android 4.1.1)
      7:16
    • Samsung Galaxy Note II (Android 4.1.1)
      7:08
    • Nokia Lumia 820 (Windows Phone 8)
      7:02
    • Huawei Ascend G525 (Android 4.1.2)
      7:02
    • Huawei Ascend Y300 (Android 4.1.1)
      7:01
    • Samsung Galaxy S III (Android 4.0.4)
      6:53
    • Samsung Ativ S (Windows Phone 8)
      6:35
      Hinweis: Stufe „hoch“, 227 cd/m²
    • Huawei Ascend P6 (Android 4.2.2)
      6:31
    • HTC One mini (Android 4.2.2)
      6:25
    • Nokia Lumia 920 (Windows Phone 8)
      6:17
    • BlackBerry Z30 (BlackBerry 10.2)
      6:00
    • Nokia Lumia 520 (Windows Phone 8)
      5:51
      Hinweis: Stufe „mittel“, 183 cd/m²
    • HTC Desire 500 (Android 4.1.2)
      5:46
    • Nokia Lumia 620 (Windows Phone 8)
      5:40
      Hinweis: Stufe „mittel“, 240 cd/m²
    • Nokia Lumia 720 (Windows Phone 8)
      5:39
      Hinweis: Stufe „mittel“, 214 cd/m²
    • HTC One (Android 4.1.2)
      5:22
    • Google Nexus 4 (Android 4.3)
      4:57
    • Sony Xperia Z (Android 4.1.2)
      4:53
    • BlackBerry Z10 (BlackBerry 10)
      4:48
    • Samsung Galaxy S4 Active (Android 4.2.2)
      4:45
    • HTC 8X (Windows Phone 8)
      4:30

Auf der nächsten Seite: Fazit