7/9 Core i7-5820K und 5960X im Test : Intel Haswell-E mit sechs und acht Kernen

, 412 Kommentare

Undervolting

Im BIOS moderner Mainboards lässt sich die Spannung so einstellen, dass zum Referenzwert über einen sogenannten Offset-Wert ein wenig mehr oder weniger Spannung gegeben wird, ohne eine festen Wert zu definieren. Denn je nach Turbo-Modus oder Leerlauf agieren modernen CPUs mit sehr vielen verschiedenen Stufen hinsichtlich der Spannung. Insbesondere die Leistungsaufnahme unter Last lässt sich auf diesem Weg senken.

Mit einem Offset-Wert von -0,125 Volt liegen unter voller Last beim Core i7-5820K noch knapp 0,97 Volt an. Im Leerlauf ändert sich die Leistungsaufnahme des Gesamtsystems nicht, unter Maximallast in Prime95 sinkt der Wert jedoch von 173 auf 148 Watt – ein Minus von 25 Watt oder 14 Prozent.

Intel Core i7-5820K im Leerlauf undervoltet
Intel Core i7-5820K im Leerlauf undervoltet
Intel Core i7-5820K undervoltet
Intel Core i7-5820K undervoltet

Auch der Core i7-5960X lässt sich drosseln. Der Prozessor beeindruckte bereits mit einer ab Werk sehr geringen Eingangsspannung, weitere 0,12 Volt weniger waren möglich. Das Resultat ist ein 16-Thread-Prozessor, der unter voller Last bei nur noch 0,85 Volt arbeitet. Das hat massive Auswirkungen auf die Leistungsaufnahme. In Prime95 sinkt die Leistungsaufnahme des Systems um 20 Prozent von 200 auf 160 Watt.

Intel Core i7-5960X undervoltet
Intel Core i7-5960X undervoltet

Overclocking

Alle drei „Haswell-E“-CPUs werden mit einem frei bestimmbaren Multiplikator ausgeliefert. Die Übertaktung wird wie üblich nicht von der Herstellergarantie abgedeckt, die Verlockung ist angesichts der etwas geringeren Taktraten im Vergleich zum Vorgänger allerdings groß.

Mit einer Spannung von lediglich 1,32 Volt erreicht der Core i7-5820K aus dem Handel bei deaktiviertem Turbo 4,4 GHz auf allen Kerne und Threads unter Last in Prime95 – ein Plus von satten 1.000 MHz. Mit der leicht erhöhten Spannung und dem höheren Takt steigt aber auch die Leistungsaufnahme deutlich: 260 statt 173 Watt zieht das komplette System aus der Steckdose an der Wand.

Intel Core i7-5820K bei 4,4 GHz
Intel Core i7-5820K bei 4,4 GHz

Beim Core i7-5960X gelten leicht andere Vorzeichen: Mehr Kerne bei geringerer Spannung. Die Offset-Funktion im BIOS hilft jedoch auch hier. 4,4 GHz waren bei plus 0,2 Volt ebenfalls über alle Kerne/Threads mit deaktiviertem Turbo drin. Mit 0,3 Volt mehr Spannung und aktiviertem Turbo waren auf einem Kern 4,6 GHz möglich.

Bei 0,2 Volt mehr und 4,4 GHz Takt über alle Kerne stieg die Leistungsaufnahme des Systems von 200 auf 287 Watt an.

Intel Core i7-5960X übertaktet
Intel Core i7-5960X übertaktet

Auf der nächsten Seite: Preis-/Leistungs-Rating