Surface Pro: Microsofts 2-in-1 kostet mit LTE 180 Euro mehr

Jan-Frederik Timm 29 Kommentare
Surface Pro: Microsofts 2-in-1 kostet mit LTE 180 Euro mehr
Bild: Microsoft

Über das Wochenende hatte ein Hinweis im Microsoft Store in den USA für Verwirrung gesorgt: Demzufolge sollte die LTE-Version des aktuellen Surface Pro 2017 (Test) doch nicht mehr in diesem sondern erst im nächsten Jahr erscheinen. Zum Wochenanfang war dieser Hinweis verschwunden. Jetzt hat sich Microsoft geäußert.

Der neue Termin war ein Fehler

Über den Hinweis zur Veröffentlichung erst im Jahr 2018 hatte Neowin am Sonntag berichtet. Derselben Publikation liegt jetzt allerdings auch das offizielle Dementi vor: Demzufolge habe es sich bei dem Eintrag um einen Fehler gehandelt, das Modell mit LTE sei auch weiterhin für dieses Jahr geplant.

Das Surface Pro der 5. Generation ist das erste Modell der Pro-Serie, das optional mit einem Mobilfunkmodem auf den Markt kommt. Bisher gab es das nur beim Surface 3 (Test) aus dem Jahr 2015, das bis heute keinen Nachfolger gefunden hat – Microsoft selbst bietet das Gerät mittlerweile gar nicht mehr an.

Im Surface Pro soll es die LTE-Option nur für die Variante mit Core i5 geben, der erstmals ebenfalls passiv gekühlt wird. Wie hoch der Aufpreis ausfallen wird, hat Microsoft noch nicht bekannt gegeben. Auch bleibt offen, ob LTE auf einzelne Speicher-Konfigurationen beschränkt sein wird. Beim Surface 3 hatte Microsoft die Mobilfunk-Variante darüber hinaus erst Firmen angeboten, der Marktstart im Handel erfolgte Wochen später.

Das Surface Pro ist kein „Mobilfunk-PC“

Unabhängig davon, wann das Surface Pro mit LTE auf den Markt kommt, dürfte es bei Microsoft als mobil einsetzbarer Arbeitsrechner mit Internetzugang nicht im Fokus stehen. Die Aufmerksamkeit erhalten aktuell auf ARM-Technologie basierende „Mobilfunk-PCs“, die deutlich höhere Laufzeiten von bis zu 18 Stunden erreichen sollen. Wer sie im Mobilfunknetz nutzen will, soll dafür keine SIM-Karte mehr einlegen, sondern lediglich die integrierte eSIM über einen Anbieter seiner Wahl registrieren müssen.

Update 31.10.2017 11:27 Uhr

Das Surface Pro der 5. Generation erscheint als LTE-Version im Dezember. Das hat Panos Panay, Chef der Surface-Sparte, auf der Konferenz Future Decoded in London bekannt gegeben. Allerdings werden nur Geschäftskunden in der Lage sein, noch in diesem Jahr ein Gerät zu kaufen. Private Endkunden werden ein „Surface Pro with LTE Advanced“ mit Mobilfunk-Modem vom Qualcomm X16 also erst im kommenden Jahr kaufen können. Einen (Auf)Preis bleibt Microsoft weiterhin schuldig.

Update 01.11.2017 13:22 Uhr

Microsoft Deutschland hat heute Verfügbarkeit und Preise der LTE-Variante des Surface Pro bekannt gegeben. Demnach wird es das LTE-Modem mit Cat. 9 für 450 Mbit/s im Downstream für die zwei Core-i5-Varianten zum Aufpreis von jeweils 180 Euro geben. Das Surface Pro mit LTE, Core i5, 4 GB RAM und 128-GB-SSD kostet dann 1.329 Euro, das Modell mit 8 GB RAM und 256-GB-SSD 1.629 Euro.

Die Verfügbarkeit gibt Microsoft ausschließlich für Geschäftskunden ab dem 1. Dezember an, während Vorbestellungen bei Surface Resellern bereits seit gestern angenommen werden.