Intel-Roadmaps: Terminsuche für das Coffee Lake Refresh

Michael Günsch et al. 443 Kommentare
Intel-Roadmaps: Terminsuche für das Coffee Lake Refresh
Bild: rawpixel | CC0 1.0

Die Website XFastest hat eine ganze Reihe von Intel-Folien veröffentlicht, die die Redaktion für authentisch hält. Darunter sind Roadmaps und Tabellen für Intels Desktop-Plattformen. Die Details gehen auf Coffee Lake Refresh, Basin Falls Refresh und den Z390-Chipsatz ein. Beim Termin für die Core i-9000 herrschte Verwirrung.

Basin Falls Refresh zum Jahresende

Die von XFastest publizierten Roadmaps beschreiben kommende CPU-Modelle für Intels Desktop-Plattformen für Verbraucher. An der Spitze steht nach wie vor die Plattform Basin Falls für Enthusiasten, die von X299-Mainboards sowie den CPU-Familien Skylake-X und Kaby Lake-X gebildet wird. Hier soll es in absehbarer Zeit keinen neuen Chipsatz geben, doch sind neue CPUs in Form des Basin Falls Refresh zu erwarten. Obwohl die Roadmap die Einführung des Basin Falls Refresh schon auf das vierte Quartal 2018 datiert, werden noch keinerlei Modelle genannt. Der Zeitrahmen passt zu vorherigen Informationen von der Computex 2018, die das Basin Falls Refresh für das Jahresende 2018 vorhergesagt hatten. Dort war von einem Upgrade von derzeit bis zu 18 Kernen (Core i9-7980XE und Xeon W-2195) auf bis zu 22 Kerne die Rede.

Basin Falls Refresh im vierten Quartal 2018
Basin Falls Refresh im vierten Quartal 2018 (Bild: XFastest)

Die Plattform Basin Falls Refresh wird gegen AMDs Ryzen Threadripper 2000 antreten, die schon für den August mit bis zu 32 Kernen erwartet werden. Intels eigentlicher Versuch, das Zepter im High-End-Desktop-Sektor wieder an sich zu reißen, ist aber ein anderer: Intel hat eine 28-Kern-CPU auf Basis von Cascade Lake-X für das High-End-Desktop-Segment (HEDT) in Aussicht gestellt, die in der Familie Core X zu erwarten ist. Der 28-Kerner wird aber voraussichtlich einen größeren Sockel aus dem Server-Segment (LGA 3647) benötigen.

Coffee Lake Refresh mit Core i-9000 doch erst Anfang 2019?

Intels Mainstream-Plattform soll bekanntlich durch das Coffee Lake Refresh erstmals acht Kerne erhalten und damit mit AMDs Ryzen-Familie für den Sockel AM4 gleichziehen. Nahezu gesichert sind die beiden Acht-Kern-Modelle Core i9-9900K (16 Threads) und Core i7-9700K (8 Threads) sowie der Sechskerner Core i5-9600K. War bisher davon ausgegangen worden, dass das Coffee Lake Refresh im Herbst 2018 zusammen mit dem Z390-Chipsatz den Markt erreicht, nennt die von XFastest veröffentlichte Roadmap erstmals das erste Quartal 2019 für die Prozessoren Core i9-9900K und Co..

Erscheint das Coffee Lake Refresh doch erst Anfang 2019?
Erscheint das Coffee Lake Refresh doch erst Anfang 2019? (Bild: XFastest)

In einer ähnlichen im April 2018 veröffentlichten Roadmap hatte es dagegen noch Q4/2018 geheißen und auf der Computex im Juni wurde über einen Start des Coffee Lake Refresh im September gemunkelt. Sollte die jetzt publizierte Roadmap aktueller sein, spräche dies für eine Verschiebung ins nächste Jahr. XFastest spricht zudem von einer „neuen“ Roadmap.

Die Ursache für die Diskrepanzen zu früheren Angaben könnte aber auch darin beruhen, dass Daten zum Produktionsstart mit dem Marktstart verwechselt wurden. Alles in allem bleibt der Termin nach wie vor noch ungewiss.

Chipsätze: Z390 steht vor der Tür

Bei der Chipsatz-Roadmap hat sich gegenüber dem April nichts geändert: Weiterhin wird mit dem Z390 das neue Flaggschiff der 300-Serie für das dritte Quartal 2018 und damit spätestens in den nächsten zwei Monaten erwartet. Ein Indiz für den schon bald erfolgenden Marktstart sind immer mehr durchgesickerte Mainboard-Modelle wie zuletzt die 19 Z390-Platinen von Asus. Wie schon eingangs erwähnt, ist bei der Basin-Falls-Plattform kein X299-Nachfolger bis Mitte 2019 zu erwarten.

Chipsatz-Roadmap datiert Z390 auf das 3. Quartal 2018
Chipsatz-Roadmap datiert Z390 auf das 3. Quartal 2018 (Bild: XFastest)

Weitere Folien vergleichen neue und alte Intel-Chipsätze miteinander und bestätigen, was im Grunde schon klar war: Alle Chipsätze der 300-Serie werden die neuen Coffee Lake mit acht Kernen unterstützen. Für Z370-Mainboards waren schon Beta-BIOS-Versionen mit 8-Kern-Support veröffentlicht worden. Es folgte der Hinweis auf 8-Kern-Support für den H310-Chipsatz. Nun ist nahezu sicher, dass auch H370, Q370 und B360 mit den Acht-Kern-CPUs umgehen können.

Update 31.07.2018 22:29 Uhr

XFastest rudert zurück und hat den Artikel mit einer angeblich nun wirklich aktuellen Roadmap („Intel's latest 2018-2019 roadmap“) aktualisiert. Diese nennt das bereits zuvor erwartete dritte Quartal 2018 für Coffee Lake Refresh. Zudem werden konkret die Modelle Core i9-9900K, Core i7-9700K, Core i5-9600K und Core i5-9400 für diesen Zeitraum genannt.

Somit wird nach wie vor der September für die Vorstellung vermutet. Ob dies auch für den Marktstart gilt, bleibt gerade mit Hinblick auf die Verwirrung um die Termine abzuwarten.

Die angeblich aktuellere Roadmap spricht nun wieder vom Q3 2018 für Coffee Lake Refresh
Die angeblich aktuellere Roadmap spricht nun wieder vom Q3 2018 für Coffee Lake Refresh (Bild: XFastest)
Update 01.08.2018 12:39 Uhr

Als gäbe es nicht schon genug Verwirrung, ist nun eine weitere eigentlich vertrauliche Intel-Roadmap aufgetaucht. Die Folien sind mit „Juli 2018“ beschriftet und demnach aktuell. Der Termin für die Vorstellung des Coffee Lake Refresh wird dort auf den Oktober 2018 und damit den ersten Monat des vierten Quartals eingegrenzt. Im gleichen Zeitraum sollen auch das Basin Falls Refresh und der Z390-Chipsatz enthüllt werden.

Es entsteht der Eindruck, dass Intel die Roadmaps mehrfach angepasst hat und daher unterschiedliche Zeiträume im Umlauf waren. Denn diese Roadmap zeigt sogar eine der zahlreichen Terminanpassungen: Zuvor sei der November anvisiert worden. Die anderen Roadmaps sind vermutlich noch älteren Datums.

HKEPC hat die Abbildungen der Juli-Roadmap veröffentlicht und gönnt sich einen Seitenhieb zu den Kollegen von XFastest: Mit dem Motto „Nicht raten“ wird der Artikel eingeleitet.

Update 01.08.2018 13:33 Uhr

Eine vierte Roadmap unterstützt die Aussagen von HKEPC, denn sie zeigt den Produktionsstart, im Handel stehen die Modelle in der Regel einige Wochen später. Demnach beginnt Mitte September die Produktion der Acht-Kern-CPUs, der Start ist dann im Oktober geplant. Dies erinnert an das vergangene Jahr: Sechs-Kerner wurden auch erst kurz vor dem Marktstart im Oktober in Serie produziert, am Ende waren sie Monate quasi nicht verfügbar. Auch deshalb wird der Refresh aller weiteren Modelle erst im Frühjahr 2019 erfolgen – auch dort sind die Parallelen zu der aktuellen Generation da, die im April 2018 offiziell in den Markt entlassen wurden.

Intel Consumer Roadmap 2018/2019
Intel Consumer Roadmap 2018/2019 (Bild: Wccftech)

Interessant an der neuen Roadmap ist die Auskoppelung der 28-Kern-Skylake-X als A-Serie. Diese soll noch über den aktuellen X-Modellen angesiedelt sein, der Basin-Falls-Refresh bleibt demnach wie HKEPC bereits berichtet hat bei 18 Kernen – mit einem Paperlaunch im Oktober und echten Produkten ab Jahresende. Interessant ist dabei auch, dass es weiterhin Skylake bleibt: Cascade Lake-X gibt es auf der Glacier-Falls-Plattform erst im Sommer 2019.