3,5 Billionen Won: SK Hynix baut neues Halbleiterwerk in Südkorea

Michael Günsch 12 Kommentare
3,5 Billionen Won: SK Hynix baut neues Halbleiterwerk in Südkorea
Bild: SK Hynix

Derzeit herrscht ein regelrechtes Wettrüsten bei den Speicherherstellern. Alte Fabriken werden aufgerüstet und neue Anlagen entstehen, Milliarden von US-Dollar werden verschlungen. Jetzt hat SK Hynix eine neue Halbleiterfabrik in Südkorea angekündigt. Sie soll im Oktober 2020 fertig sein und rund 3,1 Milliarden US-Dollar kosten.

Nach globalen Marktanteilen ist der südkoreanische Speicherhersteller SK Hynix die Nummer zwei bei DRAM und die Nummer fünf bei NAND-Flash. Angesichts des Aufrüstens der etablierten Größen wie Samsung, Micron, Toshiba und Western Digital, aber auch im Hinblick auf eine neue Konkurrenz aus China, muss auch SK Hynix investieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Durch anhaltend hohe Speicherpreise konnten die Hersteller in den letzten Jahren viel Geld einnehmen.

Neue Icheon-Anlage soll im Oktober 2020 fertig sein

Etwa 3,5 Billionen Südkoreanische Won, umgerechnet rund 3,13 Milliarden US-Dollar oder 2,78 Milliarden Euro, investiert SK Hynix in die neue Halbleiterfabrik, die in Icheon im Norden Südkoreas entsteht. Die Bauarbeiten auf dem Areal mit einer Fläche von 53.000 Quadratmetern sollen Ende 2018 beginnen. Welche Halbleiter-Produkte an dem neuen Standort hergestellt werden, lässt SK Hynix noch offen und macht dies von der künftigen Marktentwicklung und dem Stand der eigenen Technologie abhängig. Sowohl bei DRAM als auch bei NAND-Flash wächst der weltweite Bedarf enorm.

SK Hynix lässt an weiteren Stellen bauen

In Icheon betreibt SK Hynix bereits die Speicherfabriken M10 und M14. Weitere Anlagen stehen im südkoreanischen Cheongju, die einzige ausländische Fabrik befindet sich im chinesischen Wuxi. Die Kapazität der M14-Anlage wird derweil weiter aufgestockt, in Cheongju steht ein weiterer Neubau vor der Fertigstellung. Außerdem wird die Reinraumfläche der Wuxi-Fabrik derzeit erweitert. Noch in der zweiten Hälfte dieses Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, womit SK Hynix den ursprünglichen Zeitplan deutlich schlagen würde.

In den letzten Jahren hat SK Hynix Investitionen von insgesamt 46 Billionen Won getätigt respektive in Aussicht gestellt.

Auch bei Samsung, bei Toshiba und Western Digital und bei Micron wird derzeit fleißig gebaut.