Samsung-Tablets im Hands-On: Galaxy Tab A 10.1 (2019) und Galaxy Tab S5e ausprobiert

Nicolas La Rocco 141 Kommentare
Samsung-Tablets im Hands-On: Galaxy Tab A 10.1 (2019) und Galaxy Tab S5e ausprobiert

Samsung frischt das Tablet-Sortiment mit einer Neuauflage des Bestsellers Galaxy Tab A und dem neuen Galaxy Tab S5e auf. Beide Tablets sind primär für den Medienkonsum konzipiert worden und bewegen sich deshalb im mittleren Preissegment. ComputerBase konnte beide Samsung-Tablets bereits vor der heutigen Ankündigung ausprobieren.

Samsungs Bestseller

Das Galaxy Tab A ist laut Samsung und der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) das meistverkaufte Tablet Deutschlands, auch Apples iPad sei über die letzten Jahre jeweils geschlagen worden. Die letzte Überarbeitung ist mittlerweile allerdings schon gut zweieinhalb Jahre her. Zum April kommt die 2019er Neuauflage Galaxy Tab A 10.1 in den Handel, die, wie der Name vorwegnimmt, mit einem 10,1 Zoll großen Display ausgestattet ist. Gleich vorweg: Samsung setzt das neue Galaxy Tab A mit 209 Euro im mittleren Preissegment an, für die Variante mit LTE werden 60 Euro mehr aufgerufen.

Was bekommt man für diesen Preis? Zunächst einmal tauscht Samsung das bisher aus Kunststoff gefertigte Gehäuse gegen eines aus Aluminium, das beim ersten Ausprobieren einen qualitativ hochwertigen Eindruck mit ausreichend Verwindungssteifigkeit hinterließ. Nur oben an der Rückseite gibt es einen für kabellose Verbindungen durchlässigen Bereich aus Kunststoff. Für den Medienkonsum wichtig: Die 3,5-mm-Kopfhörerbuchse hat Samsung nicht wegrationalisiert. Bei 7,5 Millimetern Bautiefe steht die 8-Megapixel-Kamera allerdings leicht hervor, auf dem Tisch wackelt das Tablet aber nur, sofern dies provoziert wird. Die vordere Kamera bietet 5 Megapixel.

Display gut, Sound so lala

Das Display ist mit 10,1 Zoll so groß wie bei der vorherigen Generation und löst bei 1.200 × 1.920 Bildpunkten im etwas höheren 16:10-Format auf. Das ist weniger für Filme und Serien wichtig, zahlt sich aber bei der Betrachtung von Webseiten aus. Einem Tablet mit 4:3-Display wie etwa dem iPad von Apple ist das neue Galaxy Tab A zumindest in diesem Punkt trotzdem unterlegen, bei Samsung fallen die schwarzen Balken potenziell jedoch kleiner aus. Ohne Messtechnik vor Ort lässt sich das Display nur subjektiv einsortieren, Helligkeit, Farben, Blickwinkel und Kontrast gefielen im Kurztest jedoch.

Für den Klang trifft dies allerdings weniger zu, und das ausgerechnet bei einem Multimedia-Tablet. Samsung verbaut zwei Lautsprecher an der Unterseite, die links und rechts von der USB-Typ-C-Buchse sitzen. Den vergleichsweise dumpfen und relativ leisen Klang kann auch die – bei einem Tablet fragwürdige – Dolby-Atmos-Funktion nicht mehr retten, wenngleich der Sound damit immerhin ein bisschen besser ausfällt.

Mittelklasse-SoC mit neuer One-UI-Software

Leistungstechnisch bewegt sich das Galaxy Tab A (2019) auf dem Niveau eines Smartphones der Mittelklasse, was angesichts der angedachten Einsatzgebiete ausreichend ist. Samsung vertraut mit dem Exynos 7904 auf ein eigenes SoC aus 14-nm-Fertigung, das insgesamt acht CPU-Kerne bietet, davon zwei Cortex-A73 und sechs Cortex-A53. Dieses Modell war zuletzt im Galaxy M20 für den indischen Markt zu finden. Das SoC paart Samsung mit 2 GB RAM und 32 GB erweiterbarem Speicher. Die Geschwindigkeit der Bedienung fällt durchweg zufriedenstellen aus, iOS auf dem aktuellen iPad agiert jedoch flotter. Auffällig: Das Galaxy Tab A lässt sich mehrere Sekunden für den automatischen Wechsel zwischen Hoch- und Querformat Zeit.

Dennoch fällt das Fazit zur Software positiv aus, da Android 9.0 Pie und eine für Tablets optimierte Version des neuen One UI zum Einsatz kommen. Die Neugestaltung von Menüs und Grafiken, der neue Dark Mode und Features wie eine zweigeteilte Ansicht des Bildschirms für die parallele Nutzung von Apps überzeugen beim ersten Ausprobieren. Speziell für die unbeaufsichtigte Nutzung durch Kinder gibt es einen geschützten Bereich, den Eltern mit Zugangsbeschränkungen versehen können.

Galaxy Tab A 10.1 (2019) – Spezifikationen

Samsung Galaxy Tab A 10.1 (2019)
Samsung Galaxy Tab A 10.1 (2016)
Software:
(bei Erscheinen)
Android 9.0 Android 6.0
Display: 10,10 Zoll
1.200 × 1.920, 224 ppi
IPS
10,10 Zoll
1.920 × 1.200, 224 ppi
PLS
Bedienung: Touch
SoC: Samsung Exynos 7904
2 × Cortex-A73, 1,80 GHz
6 × Cortex-A53, 1,60 GHz
14 nm, 64-Bit
Samsung Exynos 7870
8 × Cortex-A53, 1,60 GHz
14 nm, 64-Bit
GPU: Mali-G71 MP2 Mali-T830 MP2
700 MHz
RAM: 2.048 MB
LPDDR4
2.048 MB
LPDDR3
Speicher: 32 GB (+microSD) 16 / 32 GB (+microSD)
1. Kamera: 8,0 MP, 1080p
AF
8,0 MP, 1080p
LED, f/1,9, AF
2. Kamera: Nein
3. Kamera: Nein
4. Kamera: Nein
5. Kamera: Nein
1. Frontkamera: 5,0 MP 2,0 MP, 1080p
f/2,2
2. Frontkamera: Nein
GSM:
Nein
Variante
GPRS + EDGE
Nein
Variante
GPRS + EDGE
UMTS:
Nein
Variante
HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
Nein
Variante
HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE:
Nein
Variante
Advanced
↓600 ↑150 Mbit/s
Nein
Variante
Ja
↓150 ↑50 Mbit/s
5G: Nein
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct
Bluetooth: 5.0 LE 4.2 LE
Ortung:
GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo
Variante
A-GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo
Nein
Variante
A-GPS, GLONASS
Weitere Standards: USB 2.0 Typ C Micro-USB 2.0
SIM-Karte:
Variante
Nano-SIM
Variante
Nano-SIM
Akku: 6.150 mAh
fest verbaut
7.300 mAh
fest verbaut
Größe (B×H×T): 149,0 × 245,0 × 7,50 mm 155,3 × 254,2 × 8,20 mm
Schutzart:
Gewicht: 460 g 525 g
Preis: 209 € / 269 € ab 163 € / ab 175 € / ab 156 € / ab 193 €

Auf der nächsten Seite: Samsungs essentielles Tablet