Mainboards: Gigabyte veröffentlicht BIOS-Updates für Ryzen 3000

Michael Günsch 83 Kommentare
Mainboards: Gigabyte veröffentlicht BIOS-Updates für Ryzen 3000

Vergleichsweise spät hat Gigabyte BIOS-Updates für bisherige AM4-Mainboards angekündigt, damit diese die kommenden Prozessoren der Familie Ryzen 3000 von AMD unterstützen. Dafür sind diese für Mainboards mit X470- und B450-Chipsatz ab sofort verfügbar. Updates für X370 und B350 folgen spätestens Ende des Monats.

Gigabyte spricht bei den BIOS-Updates von „voller Unterstützung für die nächste Generation der Ryzen-Prozessoren“. Noch dürfen die Hersteller den Namen Ryzen 3000 nicht in den Mund nehmen, doch ist klar, dass damit die Ryzen-CPUs (Matisse) mit der neuen Zen-2-Architektur wie auch die Ryzen-APUs (Picasso) mit optimierter Zen-Architektur gemeint sind. Die Matisse-CPUs sollen allerdings erst im dritten Quartal und somit frühestens im Juli auf den Markt kommen. Die Picasso-APUs könnten wiederum schon diesen Monat und damit eventuell zur Computex in Form von Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G den Anfang machen.

Gigabyte: F40-BIOS bringt Support für Ryzen 3000
Gigabyte: F40-BIOS bringt Support für Ryzen 3000 (Bild: Gigabyte)

Die neuen BIOS-Versionen mit der Kennung F40 stehen für Gigabytes X470-Mainboards und Gigabytes B450-Mainboards unter den verlinkten Produktseiten zum Download bereit.

Hinweis: Beim Gigabyte B450M S2H wurde das F40-BIOS offenbar zurückgezogen. Ein Leser berichtet über eine Fehlermeldung beim Update. Bisher gibt es keine Hinweise, dass auch andere Versionen betroffen sind.

Entsprechende BIOS-Updates hatten bereits MSI wie auch Asus, ASRock und Biostar in Aussicht gestellt, die zumindest teilweise ebenfalls schon erhältlich sind.

Besitzer eines Mainboards mit dem Sockel AM4 müssen beim Umstieg auf die neue CPU/APU-Generation somit nicht zwingend ein neues Mainboard erwerben. Für Neukäufer lohnt aber ein Blick auf die neuen X570-Mainboards, die im Rahmen der Computex vorgestellt werden und unter anderem PCIe 4.0 mitbringen.

Update 23.05.2019 18:18 Uhr

Nicht nur im Forum von ComputerBase mehrten sich nach Erscheinen der neuen BIOS-Versionen Berichte um Probleme beim Update. Gigabyte macht nun deutlich, dass beim Update über das Tool Q-Flash zuvor die zuletzt aktuelle Version (hier F31) aufgespielt werden muss, damit das Update auf Version F40 klappt.