Wochenrück- und Ausblick: RX 5600 XT mit neuem BIOS und Xbox mit weniger HDMI

Wolfgang Andermahr
10 Kommentare
Wochenrück- und Ausblick: RX 5600 XT mit neuem BIOS und Xbox mit weniger HDMI

Der Test zur Radeon RX 5600 XT hat es in der Woche auf den ersten Platz geschafft. Mit Hilfe eines neuen BIOS nimmt es die Grafikkarte plötzlich mit der GeForce RTX 2060 auf, schlägt diese knapp und arbeitet dabei immer noch effizient. Doch hat AMD die Änderungen erst in letzter Sekunde bekannt gegeben, was ein Problem ist.

Denn so haben die Bordpartner zwar rechtzeitig zum Start die neuen BIOS-Versionen fertig gestellt, auf den Grafikkarten im Handel ist aber noch die alte Version aufgespielt. Entsprechend muss der Endkunde das BIOS selber flashen, auch wenn die Bordpartner mal mehr, mal weniger sinnvolle Hilfestellung leisten. ComputerBase hat alle verfügbaren Custom-Modelle auf aktualisierte BIOS-Versionen geprüft und nennt eine alternative, recht einfache einfache Möglichkeit, das BIOS zu aktualisieren.

Windows 95 hatte viele Probleme, zeigte aber auch viel Zukunft

Ebenso auf große Aufmerksamkeit gestoßen ist der Retro-Artikel zu Windows 95. Microsoft führte mit dem Betriebssystem erstmals eine Oberfläche ein, die quasi durchweg mit der Maus gesteuert wurde. Dabei haben aber sehr viele Bugs den Weg ins Betriebssystem gefunden, Bluescreens waren an der Tagesordnung. Dennoch war Windows 95 schlussendlich in vielerlei Hinsicht wegweisend und auch Windows 10 orientiert sich immer noch stark an Windows 95.

Xbox One X Series belässt es bei einem HDMI-Anschluss

Bei den Meldungen geht es ebenso um Microsoft, genauer gesagt die Next-Gen-Konsole Xbox Series X. So sind Fotos eines Prototypen ins Internet gelangt, die fast die identischen Anschlüsse wie die Xbox One zeigen. Allerdings gibt es nicht mehr zwei HDMI-Ausgänge, sondern nur noch einen. Darüber hinaus zeigen sich noch eine S/PDIF-Buchse, Ethernet, zwei SuperSpeed-USB-Anschlüsse und eine Buchse für das Netzkabel. Weiterhin gibt es noch einen Debugging-Port, der in der finalen Version aber verschwinden wird.

Auf Platz zwei hat es die Druckerabteilung von HP geschafft. Wer den kostenpflichtigen Service HP Instant Link nutzt und diesen kündigt, kann unabhängig vom Füllstand der Patronen diese von da an nicht mehr weiter verwenden. Das hat für viel Überraschung und Ärger gesorgt, steht so aber auch in den Nutzerbedingungen für den Service. Die Patronen werden von HP nach der Kündigung zurückgenommen und recycelt.

Ein Custom-Vergleich der RX 5600 XT in der nächsten Woche

In der nächsten Woche wird ein Custom-Vergleich der Radeon RX 5600 XT erscheinen. Im Test werden die Asus Radeon RX 5600 XT TUF Evo OC, die Gigabyte Radeon RX 5600 XT Gaming OC, die PowerColor Radeon RX 5600 XT Red Dragon, die Red Devil desselben Herstellers und die Sapphire Radeon RX 5600 XT Pulse vertreten sein.

Mit diesem Lesestoff im Gepäck wünscht die Redaktion einen erholsamen Sonntag!

Das EM-2024-Tippspiel ⚽ auf ComputerBase – heute schon getippt?