MX Mechanical (Mini): Logitechs mechanische Tastaturen für Gamer im Büro

Fabian Vecellio del Monego
145 Kommentare
MX Mechanical (Mini): Logitechs mechanische Tastaturen für Gamer im Büro
Bild: Logitech

Logitech stellt heute nicht nur die MX Master 3S (Test), sondern ebenso zwei mechanische Tastaturen für Büroanwender vor. Die MX Mechanical und MX Mechanical Mini kommen im flachen Formfaktor und leihen sich einige Eigenschaften aus dem Gaming-Segment – darunter auch den Preis. Verfügbar sind die Produkte ab sofort.

Gaming-Technik im Büro braucht niemand

Als Logitech im Februar 2020, noch kurz vor den ersten Lockdowns, die ergonomische Tastatur Ergo K860 (Test) vorstellte, waren Pressevertreter zu einem Event in Lausanne eingeladen. ComputerBase nutzte die Gelegenheit, um einmal nachzufragen: Plant Logitech auch mechanische Office-Tastaturen? Nein, antwortete das Unternehmen, mechanische Schalter seien etwas, auf das Spieler wert legten; Büroanwender bräuchten das nicht.

Rund zwei Jahre später sieht die Sache anscheinend anders aus, denn Logitech stellt mit der MX Mechanical und der MX Mechanical Mini im TKL-Format ohne Nummernblock die ersten beiden mechanischen Tastaturen der Office-Produktpalette vor. Es gäbe „eine große Community von Software-Entwicklern, die sich in mechanische Tastaturen verliebt haben, als sie anfingen, Spiele zu spielen, und jetzt wollen sie das gleiche Gefühl von Präzision und Kontrolle bei ihrer professionellen Desktop-Tastatur“, gibt das Unternehmen zu verstehen.

Die beiden neuen MX-Keyboards sollen die bei mechanischen Gaming-Tastaturen gesammelten Erfahrungen mit den charakteristischen Eigenschaften der MX-Serie vereinen. Oder anders gesagt: Logitechs Weltbild ist anno 2022 ein anderes.

Drei verschiedene Taster zur Wahl

Logitech springt vergleichsweise spät auf den erkannten Trend auf, Razer beispielsweise bietet schon seit 2018 eine mechanische Office-Tastatur und seit 2020 sogar ein Peripherie-Paket mit Gaming-Technik fürs Büro. Im Gegensatz zu Razer bietet Logitech aber direkt drei verschiedene Schalter zur Auswahl.

Es handelt sich um Modelle aus Kailhs Low-Profile-Serie. Interessenten können klassisch zwischen roter, brauner und blauer Kodierung wählen; also zwischen leiser linearer, laut Logitech ebenfalls leiser taktiler und klickend taktiler Abstimmung. Für das Schreiben empfehlen sich gewöhnlich die braunen Taster, während rote Schalter zumeist in Gaming-Tastaturen zuhause sind. Die blauen Switches sollten zumindest in Großraumbüros aufgrund der höheren Lautstärke gemieden werden.

Als Basis der freistehenden mechanischen Schalter dient in jedem Fall eine Aluminiumplatte. Logitech hat die MX Mechanical als Low-Profile-Tastatur konzipiert, folglich kommen flache Tastenkappen zum Einsatz. Der Hersteller verweist auf deren Farbgebung: Die Modifier-Tasten sowie einige ausgewählte Sondertasten sind dunkelgrau, der Rest hellgrau gefärbt. Logitech will damit womöglich direkt einen zweiten Trend mitnehmen, denn farbliche Akzente und Individualisierung bei den Tastenkappen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Eigenes Zubehör bietet der Hersteller direkt zum Start aber nicht an.

Im Office gibt es Weiß statt RGB

Ebenfalls aus dem Gaming-Segment mitgenommen hat der Hersteller die Hintergrundbeleuchtung der Tasten, wenn auch nicht in Wahlfarbe, sondern ausschließlich in Weiß. Insgesamt fünf verschiedene Effekte, darunter beispielsweise ein Atmen oder auch eine reaktive Beleuchtung, sollen Anwendern helfen, sich „voll in Ihren Workflow vertiefen [zu] können“. Die Beleuchtung schaltet sich aus, wenn die Tastatur einige Zeit nicht verwendet wurde und soll wieder angehen, sobald Nutzer ihre Hände über das Eingabegerät bewegen. Die Helligkeit passe sich der Umgebungsbeleuchtung an.

Logi Bolt und 15 bis 300 Tage Laufzeit

Zur Anbindung der beiden kabellosen Tastaturen an bis zu drei Geräte stehen sowohl Bluetooth Low Energy als auch Logi Bolt zur Verfügung. Der Unterschied findet sich bei der Verschlüsselung: Mit dem Logi-Bolt-USB-Empfänger arbeitet die MX Mechanical (Mini) mit Bluetooth LE im Security Mode 1 auf Level 4 beziehungsweise im Secure-Connections-Only- oder FIPS-Mode. Das bedeutet, dass das Signal per CCM verschlüsselt ist und das Pairing mit einem Diffie-Hellman-Schlüsselaustausch einhergeht. Das bedeutet auch, dass es sich beim Funkadapter nicht erneut um einen Unifying-Adapter handelt – ältere Logitech-Eingabegeräte können also nicht zusätzlich mit ihm verbunden werden.

Das USB-A-auf-USB-C-Ladekabel ist derweil genau das: Ein Kabel zum Aufladen des 1.500 Milliamperestunden starken Lithium-Polymer-Akkus; Daten überträgt es keine und dient daher nicht als alternative Verbindungsmöglichkeit. Mit einer Ladung sollen die MX Mechanical und die MX Mechanical Mini bis zu 15 Tage lang durchhalten. Wenn Nutzer die Hintergrundbeleuchtung deaktivieren, sollen es sogar bis zu 10 Monate sein.

Ab sofort verfügbar

Laut Logitech sind die MX Mechanical und die MX Mechanical Mini ab Mai 2022 verfügbar – also ab sofort. Die unverbindliche Preisempfehlung der Fullsize-Tastatur beträgt rund 180 Euro, die TKL-Variante schlägt mit rund 160 Euro zu Buche. Damit orientieren sich die beiden Eingabegeräte nicht nur hinsichtlich ihrer Spezifikationen beim mechanischen Gaming-Tastaturen, sondern auch bezüglich der Preisgestaltung.

Das EM-2024-Tippspiel ⚽ auf ComputerBase – heute schon getippt?