Seite 1 von 7 1234 ... LetzteLetzte
  1. #1
    Ost 1
    Dabei seit
    Jun 2001
    Ort
    Elternzeit
    Beiträge
    9.383

    Post Intels NUC mit Haswell im Test

    Intels Kleinst-PC-Standard NUC steht jetzt auch mit „Haswell“-CPUs im Handel. Wir testen das Topmodell D54250WYK mit einem Fokus auf Leistung, Verbrauch und Lautstärke. Sind die Kompatibilitätsfragen geklärt, frohlockt das System mit einem Leerlaufverbrauch von sechs Watt. Unter Last macht allerdings der Lüfter Radau.

    Zum Artikel: Intels NUC mit Haswell im Test
    Gruß,
    Volker


    I’d rather be lucky than good.
    (Match Point)

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Captain
    Dabei seit
    Okt 2006
    Beiträge
    3.787

    AW: Intels NUC mit Haswell im Test

    schick, aber mit 350€ wohl zu teuer! wenn es nicht unbedingt auf platzersparnis ankommt, kriegt man für das geld performantere HTPCs!

  4. #3
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Nov 2007
    Beiträge
    435

    AW: Intels NUC mit Haswell im Test

    Zitat Zitat von Naddel_81 Beitrag anzeigen
    schick, aber mit 350€ wohl zu teuer! wenn es nicht unbedingt auf platzersparnis ankommt, kriegt man für das geld performantere HTPCs!
    Die Zielgruppe ist das Office laut Tarox und da passen die perfekt hin. zügiger Prozessor, SSD, klein und an den Monitor schraubbar. was möchte man da mehr?

  5. #4
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Feb 2007
    Ort
    bei Tübingen
    Beiträge
    18.644

    AW: Intels NUC mit Haswell im Test

    -> kann man nicht "Intel-MB-üblich" den Lüfter im Bios steuern?

    Wie schaut es mit dem IR aus? Extern.... aber, weitere Infos?

    Kann man vllt noch nen Leistungsaufnahme Test unter dem aktuellen Ubuntu machen?
    Workstation: Intel i9-7980XE @ 18x4,80Ghz @1,32V (4,6Ghz daily)|32GB DDR4 4000 CL16|ASRock X299 i9 Prof.GTX 980 TI SLI@ 1500/2000|1TB 960 Pro M2+2TB Evo|10GbE| Thermochill PA120.3|TFC 120er|XFPC 240er|Cape Cora Ultra 8x|Aquaero 5|Lian Li A7110B|Seasonic Platinum 1kw|40" 4K Philips[/URL]
    Server: Supermicro X10SDV-4C-7TP4F|64GB DDR4 ECC|8x4TB R5|2|3x256GB SSD|Win Server 2016|LSI9260 8i|10Gbe


  6. #5
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Feb 2005
    Beiträge
    1.730

    AW: Intels NUC mit Haswell im Test

    naja ab 500€ gibt es ein Mac Mini, mit ähnlichen Verbrauchswerten und deutlich mehr Leistung

  7. #6
    Lieutenant
    Dabei seit
    Dez 2008
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    704

    Question AW: Intels NUC mit Haswell im Test

    Sind einem mal die Temps. bei näherer Betrachtung aufgefallen ?

    Und die HD 5000 ist ja nur 'ne abgespeckte Version.

    Zudem Anbindung über PCI ?
    ---> (Ex-Wakü-)Silent-Sys. bei Nethands <---
    ---> Laptop bei Nethands <---
    ---> BF2-Stats <---
    --->BF2142-Stats<---
    CPU-Biografie: U880 (aka Z80) in einem "AC1"; PIV 1,8 GHz (Northwood, Vobis-Fertigkiste); XP 1900 (Palomino); XP 2200 (T-Bred A); XP 3000 (AQZEA-Stepping, Barton); X2 4200 (Manchester); E6600 (Conroe), Q9450 (Yorkfield)

  8. #7
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Apr 2012
    Beiträge
    1.846

    AW: Intels NUC mit Haswell im Test

    Das ganze lautlos und ich würde es mir kaufen.

  9. #8
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Sep 2006
    Beiträge
    12.522

    AW: Intels NUC mit Haswell im Test

    4,6W ist schon beeindruckend, mein ARM basierter Miniserver benötigt in etwa 2W, spielt jedoch bezüglich Leistung in einer ganz anderen Dimension. Im Leerlauf ergibt das gerade mal ca. 10€ Stromkosten im Jahr.

  10. #9
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Sep 2006
    Beiträge
    286

    AW: Intels NUC mit Haswell im Test

    möchtest da ein xbmc ubuntu drauf machen ?
    Intel Sandybridge i5-2500K @4,2GHz | ASUS P8P67 Pro B3 |Sapphire Nitro R9 R390 | 4x4 Gbyte GSKILL Reaper | be quiet! Straight Power 10 CM | Samsung Evo 850 (500GB) | Corsair MX 100 (256GB) | BenQ XL 2720T

  11. #10
    Ost 1
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jun 2001
    Ort
    Elternzeit
    Beiträge
    9.383

    AW: Intels NUC mit Haswell im Test

    Zitat Zitat von xrayde Beitrag anzeigen
    Sind einem mal die Temps. bei näherer Betrachtung aufgefallen ?
    Zitat Zitat von Krautmaster Beitrag anzeigen
    -> kann man nicht "Intel-MB-üblich" den Lüfter im Bios steuern?
    Das dürfte es schon erklären. Die 80-Grad-Marke knackt man auch im normalen Desktop, hier ist Haswell = Haswell. Aufgrund des kompakten Gehäuses strahlt die Wärme aber an andere Teile direkt ab. Groß am Lüfter drehen würde ich da nicht.

    Die Anbindungs-Dinger sind Auslesefehler der Tools.
    Gruß,
    Volker


    I’d rather be lucky than good.
    (Match Point)

  12. #11
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Okt 2005
    Beiträge
    1.790

    AW: Intels NUC mit Haswell im Test

    Sehr geiles Teil, aber viel zu teuer.
    AMD Ryzen 7 1700X - 16 GB DDR4-2400 - ASRock AB350M Pro4 - EVGA GTX 970 SSC - Seasonic Focus Plus Gold 550W - Lian Li PC-V350B

  13. #12
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Apr 2004
    Beiträge
    1.672

    AW: Intels NUC mit Haswell im Test

    Intel Iris 5000

    Das ist keine Iris. 5100/5200 wäre Iris.

  14. #13
    Admiral
    Dabei seit
    Jan 2002
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    9.952

    AW: Intels NUC mit Haswell im Test

    Viel spannender werden m.E. die Dinger mit Pentium N3510 oder N2910 (4C Silvermont). Da sollte schon bei den Standard-Dingern eine 2,5" HDD reinpassen.

    Die dürften preislich auch in deutlich attraktiveren Gefilden schwimmen und reichen für einen kleinen Multimedia-PC auch.

    Leider wird das wohl erst im H1 2014 etwas. :-/
    PC 1: Lian Li PC-Q08B, AsRock Z77E-ITX, Intel Core i5-3570, 8 GB RAM, 256 GB Crucial M4 SSD, 2 TB WD20EARS, LG GGW-20HL BD-RW, Win 10 Pro 64-bit
    PC 2: Lenovo Thinkpad T470, Core i5-7200U, 16 GB RAM, 512 GB PCIe SSD, Win 10 Pro 64-Bit
    Homelab: Rittal FlatBox 9HE, Supermicro SYS-5018-FN4T, Intel Xeon D-1541, 64 GB RAM, 256 GB Samsung 950 Pro, 400 GB Intel SSD750 PCIe, 4 TB HDD, VMware ESXi 6.5
    Network: Cisco SG220-26P Switch, Cisco WAP371 AP, pfSense 2.4 + Snort/pfBlockerNG/Squidguard/darkstats

  15. #14
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Feb 2009
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    69

    AW: Intels NUC mit Haswell im Test

    Es gibt bereits einige Passiv Gehäuse von verschiedenen Herstellern für die NUC-Platinen

    z.B. Casking-Impactics


    daher sollte sich das Problem mit der Geräuschentwicklung relativ einfach beseitigen lassen.

  16. #15
    Ost 1
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jun 2001
    Ort
    Elternzeit
    Beiträge
    9.383

    AW: Intels NUC mit Haswell im Test

    Zitat Zitat von Ralf555 Beitrag anzeigen
    Das ist keine Iris. 5100/5200 wäre Iris.
    Damn. Im Text war es noch richtig, nur die Tabelle war falsch. Verdammtes Bezeichnungswirrwarr immer
    Danke, fixed.

    Zitat Zitat von Aaskarioth Beitrag anzeigen
    daher sollte sich das Problem mit der Geräuschentwicklung relativ einfach beseitigen lassen.
    Kostet dich halt 100 Euro zusätzlich. Das ist ne Menge Holz.
    Gruß,
    Volker


    I’d rather be lucky than good.
    (Match Point)

  17. #16
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jan 2008
    Ort
    Österreich, PITMON
    Beiträge
    290

    AW: Intels NUC mit Haswell im Test

    Nett, aber mit diesem Kühlkonzept nicht zu gebrauchen. Ich habe beim Anblick des ersten Fotos sofort an so ein Manko gedacht. Der Lüfter schaut schon wie ein Notebookmonster der alten Schule aus ;-).

  18. #17
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Okt 2005
    Beiträge
    5.638

    AW: Intels NUC mit Haswell im Test

    Im Büro reichen auch die Celerons.

  19. #18
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Okt 2011
    Beiträge
    451

    AW: Intels NUC mit Haswell im Test

    Ist mir im Leerlauf schon zu laut.
    Da hab ich die Box lieber etwas größer (a la Piston), aber dafür leise.

  20. #19
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Feb 2007
    Ort
    bei Tübingen
    Beiträge
    18.644

    AW: Intels NUC mit Haswell im Test

    Zitat Zitat von Volker Beitrag anzeigen
    Das dürfte es schon erklären. Die 80-Grad-Marke knackt man auch im normalen Desktop, hier ist Haswell = Haswell. Aufgrund des kompakten Gehäuses strahlt die Wärme aber an andere Teile direkt ab. Groß am Lüfter drehen würde ich da nicht.

    Die Anbindungs-Dinger sind Auslesefehler der Tools.
    gut ein Zacate Zbox Ding erlaubt da auch regeln... aber soweit runter dass das Teil fast raucht und schon etwas riecht
    Workstation: Intel i9-7980XE @ 18x4,80Ghz @1,32V (4,6Ghz daily)|32GB DDR4 4000 CL16|ASRock X299 i9 Prof.GTX 980 TI SLI@ 1500/2000|1TB 960 Pro M2+2TB Evo|10GbE| Thermochill PA120.3|TFC 120er|XFPC 240er|Cape Cora Ultra 8x|Aquaero 5|Lian Li A7110B|Seasonic Platinum 1kw|40" 4K Philips[/URL]
    Server: Supermicro X10SDV-4C-7TP4F|64GB DDR4 ECC|8x4TB R5|2|3x256GB SSD|Win Server 2016|LSI9260 8i|10Gbe


  21. #20
    Vice Admiral
    Dabei seit
    Apr 2010
    Beiträge
    6.962

    AW: Intels NUC mit Haswell im Test

    Was die Verbrauchswerte angeht: Mein 14,1" HP Elitebook aus anno 2009 braucht auch nur ca. 6-6.5 W idle, das hat noch mit einen Core2 Duo... Der echte Unterschied ist unter Last, da braucht das Elitebook dann fast 50W.

    Aber nichts desto trotz ist das Gerät einfach geil - weil es einfach mal ein neuer Ansatz ist. Klar ist die Umsetzung etwas extrem, aber nur so gehts voran!

    Zitat Zitat von Booby Beitrag anzeigen
    naja ab 500€ gibt es ein Mac Mini, mit ähnlichen Verbrauchswerten und deutlich mehr Leistung
    1. Mac Mini ab 630€
    2. 630€ Modell = Dualcore = ungefähr gleiche Leistung
    3. Quadcore = 830€
    4. keine SSD
    5. vier mal so groß

    mfg
    Nur weil du nicht paranoid bist, heißt das nicht, dass SIE dich nicht verfolgen!
    Core i5 2400 vice world record @ 4110 MHz / 1.184 V

Seite 1 von 7 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite