News 3D-NAND: Western Digital steckt 4,7 Mrd. Dollar in Flash Ventures

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.141
#1

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.478
#2
Da können wir Endkunden dann ja vielleicht ab 2020 oder so endlich mal wieder mit einem Preisrutsch im SSD Markt rechnen, was?
 
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
223
#3
Solange halten meine ssds locker durch , die eine von 2011 scheint unzerstörbar zu sein Corsair Neutron TX ggg
 

Killer1980

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.528
#4
So eine 2 tb für 200 Euro wäre schon geil. Erstmals müssen meine reichen.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
45.138
#5
Da können wir Endkunden dann ja vielleicht ab 2020 oder so endlich mal wieder mit einem Preisrutsch im SSD Markt rechnen, was?
Die Preise sind dieses Jahr doch schon gefallen. Die News dürfte zum letzten Satz aus diesem Zitat passen:
Killer1980, das wäre noch mal locker eine Halbierung und so bald sehe ich dies nicht. Es gab vor Jahren die Prognose die NAND Preise würden 2020 auf 10ct/GB fallen, wenn diese sich bewahrheiten sollte, wäre es also 2020 dann vielleicht möglich eine 2TB SSD für 200€ zu bekommen, wobei man die Kosten für den Controller etc. und die Steuern nicht vergessen sollte.
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.458
#6
Auf einen Preisrutsch warte ich ja schon lange. Vor einigen Jahren hies es ja bereits, SSD´s und HDD´s werden sich preislich deutlich annähren.
Noch kostet aber eine 4TB SSD etwa 10x so viel wie eine HDD.

Ich frage mich aber auch warum die Preise unter den Hersteller derart schwanken
Warum kostet die Crucial MX500 2TB 1/3 weniger (430/630€) als die gleichschnelle Samsung 860EVO ?
 
Zuletzt bearbeitet:

smalM

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.576
#7
@ Martinfrost2003
Weil es genug Leute gibt, die den Preis für die 860 Evo zahlen.

@Holt
Ich halte die die Aussagen von IC Insights für ziemlich seltsam.
Die 70 Mrd.$ Investition von Tsinghua Unigroup in 3 Fabs ist ja nun kein Pappenstiel. Die Fabs in Nanjing, Chengdum und Wuahn werden DRAM und NAND produzieren und jede wird mindestens die Größenordung von Samsungs neuer Fab bei Pyeongtaek haben. Dabei stehen Tsinghua und seinen Partnern aus den tiefen staatlichen Taschen insgesamt sogar 150 Mrd.$ zur Verfügung. Da wird noch einiges kommen.
Ich denke, die Chinesen werden sträflich unterschätzt und in 3 - 4 Jahren könnte den etablierten Herstellern zumindest der chinesische Markt im großen Stile wegbrechen.

Und noch eine kleine Anmerkung zu den Investitionen selbst: Die genannten Summen sind alle nur Investitionsbudgets, die in den Finanzplan eingestellt werden, die Gelder selbst fließen dann erst im Verlauf von eventuell mehreren Jahren. Das ist bei Samsungs 14 Mrd.$ NAND-Fab genauso wie bei TSMCs 17 Mrd.$ 5FF-Fab oder bei den drei 70 Mrd.$ Fabs von Tsinghua.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
45.138
#8
Die Chinesen sind schwer einzuschätzen, es wird sehr davon abhängen welche Qualitäten ihre Produkte dann haben und dies hängt davon ab ob sie weiter auf geklaute Technologie setzen oder einen kompetenten Partner finden der ihnen die aktuelle Technologie lizenziert oder gar beibringt. Bei NAND Intel scheint da als Partner einsteigen zu wollen, wobei man sehen muss wie dies dann genau aussehen wird, die Regierung wird nicht so viel Geld ausgeben nur um Werke im Land zu haben, die haben sie ja jetzt schon, sondern die wollen das Know-How. Bisher wird jedenfalls eher davon ausgegangen das da mindere Qualitäten rauskommen werden die vor allem für die heimische Smartphoneproduktion verwendet werden sollen. Aber man muss sehen wie sich das entwickelt. Mit Geld alleine bekommt man die Fertigung auch nicht hin.
 
Top