Notiz 5G-Smartphone: OnePlus mit Snapdragon 855 für 2019 geplant

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.681
#1
Den zweiten Tag des Qualcomm Snapdragon Summits nutzte OnePlus-CEO Pete Lau für die Ankündigung eines neuen Flaggschiff-Smartphones auf Basis des gestern rudimentär angekündigten Snapdragon 855. Angesichts der über die letzten Jahre an den Tag gelegten Treue zu Qualcomm ist das allerdings keine große Überraschung.

Zur Notiz: 5G-Smartphone: OnePlus mit Snapdragon 855 für 2019 geplant
 
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
1.996
#2
dann wieder mit Klinkenanschluss
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
759
#3
@douron
Na hoffentlich. Aber ich glaubs eher nicht:D.

Von mir aus können die noch ein wenig rumirren. Mein altes Smartphone hält noch ne Weile. Aber spätestens wenn ich dann eins brauche, sollte es wieder mit dabei sein:daumen:
 

Sekorhex

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
276
#4
Ich hoffe eher, dass wir in Deutschland "schnell" auf 5G umsteigen...
 
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
149
#6
"Für das kommende Jahr plane OnePlus ein neues Top-Smartphone auf Basis des Snapdragon 855"

Weltbewegende Neuigkeiten. Hätte ich ja nie für möglich gehalten...
 
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
224
#7
Die Preise dürfen auch gerne wieder sinken. Zum Beispiel auf das noch attraktive Niveau wie damals beim OnePlus 3 für 399 Euro. Das mit dem "Rumirren" trifft es ganz gut. Aber solange viele Leute trotzdem kaufen, besteht natürlich für Preissenkungen oder andere Änderungen wie Abschaffung der Notch und Rückkehr der Klinke kein Grund. Der Imagewechsel vom Schnäppchen für Techies und Custom-ROM-Fans hin zum teuren Mainstreamprodukt ist für die einstige Kundschaft sehr bedauerlich.
 
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
170
#8
5G finde ich absolut uninteressant in einem Smartphone.
Die nächsten Jahre ist es ja eh nicht flächendeckend verfügbar, also ist mir 5g in einem Smartphone solange komplett egal - bzw. sogar ein Nachteil durch den Energiehunger?!
 
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.407
#9
@nlr Sind die anderen Nationen eigentlich schon deutlich weiter im 5G Ausbau als wir, oder ist 5G jetzt nur die neueste Sau, die durchs Marketing Dorf getrieben wird?

Gefühlt dauert es doch noch min. 2 Jahre, bis man im Alltag mit 5G unterwegs ist, oder habe ich die Entwicklung da verpasst?
 
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
845
#12
2019 + 3 Jahre bis 5G vernünftig ausgebaut und die Chips Stromsparend/klein genug sind. Das kann eine Challenge für mein OnePlus 3 werden. Jetzt nach 2,5 Jahren geht das Ding noch immer ab und braucht sich auch vor S9 und andere SD 845 Smartphones verstecken. Denke mal das da UFS die treibende Kraft ist. Ich mein jedes EMMC Handy wurde immer langsamer.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.316
#13
Ist jetzt nicht überraschend.

Interessanter fände ich da mal die neusten handfesten Leaks zum S10 zu bringen.

Und ich wundert dass es jetzt doch nen Snapdragon 855 gibt wo der neue doch 8150 heißen sollte? Verstehe wer will. Hauptsache die Leistung stimmt. Etwas Aufholbedarf auf Apple ist da.
 
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
568
#14
Und für was benötigt man die Leistung? Damit man in Benchmarks dann schneller ist? WOW, was für ein Grund...
Oder möchtest du das in einem Foto-Editor deine Augen schneller vergrößert werden...
Mir reicht mein SD835 jedenfalls dicke. Scheiss auf mehr Antutu-Punkte. Aus dem Alter bin ich Gott sei Dank raus
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.467
#15
Ich hoffe eher, dass wir in Deutschland "schnell" auf 5G umsteigen...
Nope. Die Regierung hat es jetzt schon verzapft. Indem sie die Frequenzen für aber Milliarden€ versteigern. Quasi Luftsteuer.
Ich vermute vor 2022 kein richtiges 5G

Das ist zwar gut immer schnell den neuesten Prozessor drin zu haben aber. Die schmeißen ihre Smartphones zu oft auf den Markt.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.002
#16
Macht Oneplus leider auch nicht interessanter. War früher großer Fan, aber mittlerweile sind die Geräte zu teuer, für das was sie einem bieten.

Dazu diese dämliche Produktpolitik, dass man alle 6 Monate ein neues Gerät auf den Markt wirft. Nein Danke. Wenn sie wieder so ein gutes Komplettpaket wie damals beim Oneplus 3 bieten, bin ich gerne wieder dabei, aber so nicht.

450€, Snapdragon 855, 8GB Ram, 128GB Rom, Qi Laden, vernünftiges Full HD Display und wir können weitersprechen.
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
440
#17
Die Preise dürfen auch gerne wieder sinken. Zum Beispiel auf das noch attraktive Niveau wie damals beim OnePlus 3 für 399 Euro.
Ich weiß nicht, was Du hast. Gearbest liefert zu dem Preis direkt nach Deutschland und ohne Einfuhrumsatzsteuer.
Ich habe jedenfalls ein OnePlus 6 128 GB für 400 Öcken bekommen. Die Angebote tauchen immer wieder auf.
Ich bin mit den Geräten jedenfalls Top zufrieden, habe ein 5er gehabt, die Portierung von Android ist wirklich gut und laufend Updates - und die Chinesischen Hersteller haben mittlerweile auch alle Band 20.
Nachtrag: Heute mal wieder für 381,20 €. Sogar die rote Version, die sonst deutlich teurer ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.801
#18
Hersteller [insert_bisherigen_Qualcomm_Abnehmer] plant für 2019 ein Gerät mit Snapdragon 855...

Ansonsten nochmal der Hinweis, das 5G Modem ist aktuell eher eine Notlösung. Separater Chip der an den SoC angebunden ist und in "alter" 10nm Fertigung kommt. Energiemanagement ist bei sowas auch im Idle erfahrungsgemäß kritisch. Erinnere mich da noch an ältere SoCs die nur WLAN Modems besaßen und Mobilfunk immer einen extra Chip benötigte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
11.592
#19
Macht Oneplus leider auch nicht interessanter. War früher großer Fan, aber mittlerweile sind die Geräte zu teuer, für das was sie einem bieten.
Finde sie mittlerweile sogar interessanter als vorher, weil man deutlich weniger Kompromisse eingeht, als bei den ersten beiden.
Über die Jahre muss man natürlich auch beachten, dass Inflation angestiegen ist, und dass Oneplus fuß gefasst hat, und auch mal nen gewisses Maß an gewinn verdient, wie jedes Unternehmen auf der Welt, welches nicht Pleite gehen will ^^

Dazu diese dämliche Produktpolitik, dass man alle 6 Monate ein neues Gerät auf den Markt wirft. Nein Danke.
Nenn mir einen Nachteil davon?
Warum ist das kein Nachteil beim iPhone? Die bringen 3 Geräte pro Jahr raus, wen nauc hnur 1 mal im Jahr.

Egal wann du ein Oneplus gerät kaufst, es ist maximal 6 Monate alt~. Wo ist das negativ?
Das OP 6 von dessen Käufern wurde kein deut schlechter, nur weil das 6t als überarbeitete version rauskam.
Wo wäre der vorteil, wenn man das 6t z.B. übersprungen hätte, und im Mai 2019 dann das 7er rauskommt?
Also ein wirklicher vorteil, nichts was ausschließlich an deiner Mentalität dran hängt ^^

Finde es jedenfalls 100 mal besser, wenn ein hersteller alle 6 Monate ein einziges phone rausbringt, als wenn jede "Klasse" nur einmal im Jahr upgedated wird, aber dafür über 50 verschiedene Modelle pro Jahr gelauncht werden, die dann nicht upgedatet werden können.

Wenn sie wieder so ein gutes Komplettpaket wie damals beim Oneplus 3 bieten, bin ich gerne wieder dabei, aber so nicht.
Was genau war beim 3er besser vom Gesamtpaket? Und was beim 6t schlechter?
Was anderes, als der angestiegene Preis?

450€, Snapdragon 855, 8GB Ram, 128GB Rom, Qi Laden, vernünftiges Full HD Display und wir können weitersprechen.
Abzüglich Mehrwertsteuer in Deutschland sind das 378€.
Aktuelle Top Flaggschiffe von z.B. samsung kosten schon über 400-450 US Dollar allein an einzelteilen.

Dazu kommt Miete, Gebäude, Grundstück, Löhne, Entwicklungskosten, testphasen, Support, etc etc.
Und zuguter letzt: Der Gewinn.
Das alles muss dann in den 378€ mit drin sein. Sprich, die reinen herstellkosten dürften entsprechend deutlich weniger sein.
Zumal die einzelteile ja auch immer teurer werden. Wenn Samsung und co plötzlich 20% mehr verlangen für ihre Oled Panels (weil sie besser wurden, weil Samsung mehr Profit will, weil sie teurer werden wie beim iPhone weil sie innen gefaltet werden, egal), dann wird Oneplus kein freundlicher samariter sein. Die werden, genau wie JEDES Unternehmen auf der Welt, so etwas an die Käufer weitergeben.

Jetzt muss man kein Genie in Mathe sein, um zu erkennen, dass da was nicht stimmt. Entweder kreigst du das für 450€, und die Technik wird dann DEUTLICH unterhalb von Samsung und co bleiben, oder der Hersteller macht keinen gewinn, unter Umständen sogar noch verlust.


Als Käufer dem alles egal ist, seh ich es auch so: Am liebsten gleich geschenkt.
Aber wenn du das Gesamtpaket betrachtet, wirst du feststellen, dass das Smartphone eben doch nicht Müll ist, nur weil du es nicht für deinen unrealistischen Wunschpreis bekommst..

Kein Smartphone hersteller ist ein Wohlfahrtsverein, und verschenkt Sachen. Das sind alles Unternehmen, die am Ende einen Gewinn haben wollen. Und wenn der am ende nicht gegeben ist, geht das vielleicht ne Zeit lang gut, und dann gibt's den hersteller nicht mehr.


Ansonsten, kann man die chinesische Version von gearbest bestellen, günstigerer Preis, indem man steuerhinterziehung betreibt ^^ Denn die Mehrwertsteuer, die du entrichten müsstest, wird von gearbest über die EU Priority Line eben "umgangen".
Deswegen bekommt man dort auch ein Oneplus 6 64gb für 338€ effektiv.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.002
#20
Finde sie mittlerweile sogar interessanter als vorher, weil man deutlich weniger Kompromisse eingeht, als bei den ersten beiden.
Über die Jahre muss man natürlich auch beachten, dass Inflation angestiegen ist, und dass Oneplus fuß gefasst hat, und auch mal nen gewisses Maß an gewinn verdient, wie jedes Unternehmen auf der Welt, welches nicht Pleite gehen will ^^
Ich finde man muss heute mehr Kompromisse als vorher eingehen, da die Preise von Oneplus meist auf den Straßenpreis Niveaus anderer Hersteller liegt! Die UVP interessiert mich nicht. Ein Galaxy etc. Kostet das gleiche real meist und da wird Oneplus uninteressant.

Und naja, als Tochter von BBK Electronics spielte man schon von Anfang an oben mit. Das Startup Image war auch nur aufgesetzt um die Marke zu pushen ;)

Aus wirtschaftlicher Sicht verstehe ich es voll und ganz, aber ändert ja nichts daran, dass es für mich als Kunde die Geräte uninteressant macht. Wenn ich für das gleiche geld auch andere High Ende Geräte ohne Kompromisse bekomme, dann interessiert mich persönlich die Marke Recht wenig. Und das sage ich als jemand, der selbst schon 3 Neugeräte von Oneplus gekauft hat.
Nenn mir einen Nachteil davon?
Warum ist das kein Nachteil beim iPhone? Die bringen 3 Geräte pro Jahr raus, wen nauc hnur 1 mal im Jahr.
Ich habe nie gesagt, dass es bei anderen Herstellern anders ist. Man flutet den Markt mit zu vielen zu gleichen Geräten. Es hält künstlich die Preise oben. Zudem leidet auch immer automatisch der Support darunter, wenn man mehr Geräte als nötig unterstützen muss. Wenn Oneplus verschiedene Klassen bedienen würde okay, aber die Geräte unterscheiden sich kaum.

Sieht man super bei Sony. Haufenweiser austauschbarer Phones wo sich kaum was ändert, deren werterhalt gegen null geht und die bis auf Kleinigkeiten sich nicht wirklich entwickeln.
Was genau war beim 3er besser vom Gesamtpaket? Und was beim 6t schlechter?
Was anderes, als der angestiegene Preis?
Das 3er war beim erscheinen fair bepreist und bot bis auf die Kamera beinahe alles das, was auch vergleichbare High Ende Geräte boten. Das 6t muss sich hingegen mit vielen High Ende Geräten messen, welche massiv im Preis gesunken sind. Man bekommt ein S9 halt für um die 400€. Da wirkt ein 6t doch ein wenig deplatziert.
Aktuelle Top Flaggschiffe von z.B. samsung kosten schon über 400-450 US Dollar allein an einzelteilen.
Komisch das das S9 Duos für um die 420 weggeht :) klar keine UVP und schon etwas älter, aber das ist mir als Kunde am Ende ja egal.
Dazu kommt Miete, Gebäude, Grundstück, Löhne, Entwicklungskosten, testphasen, Support, etc etc.
Und zuguter letzt: Der Gewinn.
Das alles muss dann in den 378€ mit drin sein. Sprich, die reinen herstellkosten dürften entsprechend deutlich weniger sein.
Bekommen andere Hersteller ja auch hin. Habe mein Mix 2 S 128gb regulär als EU Version für um die 440€ gekauft. Hat auch Einschränkungen wie Oneplus, ist trotzdem meist noch ein gutes Stück günstiger. Ich habe damit auch keine Steuern hinterzogen, wie du es schön unterstellst, aber ja da wäre es noch Mal deutlich günstiger gewesen.

Wie ein Hersteller es anstellt ist mir als Kunde relativ egal. Aber die Preise bei Oneplus ähneln den von High Ende Geräten etablierter Marken nach einiger Zeit sehr. Besonders die T Versionen werden da schnell uninteressant, da diese sich meist mit Geräten messen müssen, 7-10 Monate zuvor rausgekommen sind und massiv im Preis gesunken sind. Zudem hat man beim.T immer den Beigeschmack, dass in kürzester Zeit Geräte rauskommen, die schon ein SOC Generation weiter sind.
 
Top