News Amazon Prime Reading: Lese-Flatrate mit weniger Inhalten als in den USA

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.034
#1
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.706
#2
Dennoch kann Prime Reading mit einigen bekannten Inhalten aufwarten, wie unter anderem „Harry Potter und der Stein der Weisen“ von J.K. Rowling oder anderen gefragten Büchern.
Ist denn nicht gerade das ein Problem? Die "Bekannten Inhalte" kennt der geneigte Kunde doch sowieso. Es sind eher die selteneren bzw. weniger bekannten Bücher, die den Reiz ausmachen.

Genau das selbe Problem hat Netflix und Amazon Prime Movie bei angebodenen Filmen und Serien, wo ich spontan je Genre 10 nennen könnte, die nicht enthalten sind. Genau das selbe Problem hat aber auch Spotify, die von sich selbst ja behaupten, alles mögliche anbieten zu können und auch hier muss ich mich wieder ärgern, weil derjenige, der die 10 Euro im Monat lieber für seinen Filesharing-Dienst ausgibt deutlich besser bedient wird.

Das kann und darf es einfach nicht sein.

Dass das US-Angebot dann noch größer ausfällt, als das hierzulande angebotene, ist ebenso nicht nachvollziehbar. Dann sollen die restlichen Angebote eben im Originaltext angeboten werden.

Cya, Mäxl
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
23.864
#3
Was solls wenn ein anderes Angebot in DE gilt? Wir hatten davor nichts davon nun haben wir wieder etwas kostenlos bekommen selbst wenn es nur 100 Bücher sind ist es doch ok.
 

eLeSDe

Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
3.025
#4
Wir hatten davor nichts davon nun haben wir wieder etwas kostenlos bekommen selbst wenn es nur 100 Bücher sind ist es doch ok.
und die nächste teuerung von Amazon Prime wird auch kommen - natürlich alternativlos, dann lieber mit optionsmodulen überarbeiten und unerwünschtes deaktivieren können

achja, ich glaube in den USA kostet prime sowieso 100USD/Jahr -> insofern nur selbstverständlich, dass es dort "mehr" gibt

edit/nachtrag:
siehe beispielhaft: http://www.chip.de/news/Amazon-Prime-wird-in-den-USA-deutlich-teurer_68559567.html
waren also mal 80usd/jahr, seit gut 3 jahren 100
 
Zuletzt bearbeitet:

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
23.864
#5
Es geht, nach rund 10 Jahren, auf $99 hoch. Big Deal. Zudem ist es nicht pro Monat sondern Jahr. Des Weiteren was sind schon 100 USD oder 69 € im Jahr? Schaut man sich ein paar Filme oder Serien an, ich kann z.B. Bosch, The Man in the High Castle oder Grand Tour sehr empfehlen, und schon sehen die 69 € oder selbst wenn es kommen sollte 100 € im Jahr nicht so schlecht aus.

Der einzige Grund warum es in den USA mehr gibt ist einfach. Lizenzen. Für den Domestic Markt der Produzenten gelten halt andere Richtlinien als für den Rest der Welt.
 
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
706
#6
Die Verlage ala Springer und Konsorten raffen es immernoch nicht das viele, vor allem junge Menschen Medien und Bücher inzwischen elektronisch konsumieren. Anders kann ich mir das Desinteresse vieler deutscher Verlagshäuser an solchen Angeboten nicht erklären. Und am Ende wird wieder alles verpennt und der Rest wird in Grund und Boden geklagt. Traurig.
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.334
#7
Weniger Inhalte? Erstmal nachsehen, ob was dabei ist, dann urteile ich. Wenn die Prime-Inhalte generell mehr werden, hüte ich mich, dagegen zu wettern oder über die Inhalte zu maulen.

Frage
Weiß jemand, ob Familienmitglieder, mit denen ich meinen Prime-Account teile, auch davon profitieren?
 
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
3.394
#8
immer wieder das gleiche Gemeckere ... Leute wenn euch das Angebot nicht zusagt dann nutzt es einfach nicht! Oder seid ihr alles schon solche Konsumsklaven das ihr nicht anders könnt?

Mir bringt die Lese Flat da nix, mein Geschmack ist da nicht verdreten ... na und ? Deswegen hab ich amazon prime nicht, also kann mir das egal sein! Und wenn es teurer wird werde ich eben wieder abwägen ob mir die Vorteile liegen oder nicht ... ist doch nicht so schwer!
 
Zuletzt bearbeitet:

Ex4mp1e

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
410
#9
An sich ja eine nette Sache... Aber im Endeffekt auch nur Kundenverarsche und ein Köder für Kindle-Unlimited.

Nehmen wir als Beispiel mal die Comics:
Sieht auf den ersten Blick für ein kostenloses Zusatzangebot super aus:
The Walking Dead, Ms. Marvel, Deadpool, Attack on Titan, Jessica Jones.
Klang für mich als Comic-Fan nicht schlecht, also direkt mal den ersten Deadpool-Band "durchgeblättert".
Doch kaum wollte ich Band 2 "aufschlagen", kommt auch schon die Paywall für Kindle Unlimited.
Selbiges bei allen anderen Comics.

Wow, Amazon. Wow. Kostenlose Leseproben, wo gibts denn sowas? Ihr seid so gütig zu uns!
 

sHx.Shugo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
275
#10
(...)Comic- und Manga-Fans kommen mit Star Wars und diversen Marvel-Ausgaben auf ihre Kosten(...)
Also kommen ausschließlich Comic-Freunde auf ihre Kosten...

Naja, die Leseratten im Haushalt wirds freuen.
Spart auf Dauer gesehen Geld da ich nun nicht mehr alle Woche n neues Buch anschaffen muss damit die Leseratten zufrieden sind.
 

oldman65

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
906
#11
die 30€ $ mehr in den staaten rechfertigen aber nicht den schlechten inhalt in de.
meine älteren beiträge was die abzocke um prime betrifft wurden ja eh gelöscht und ich wurde gerügt.
wie ich sehe hatte ich doch recht ....

immo bin ich es eh leid was zu streamen oder mir die bild online rein zu ziehen :evillol:
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.034
#12

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
23.864
#13

scryed

Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.502
#14
Ja weiß auch nicht wiso man sich über was aufregt was man nicht nehmen muss ist ja keine GEZ wo man gezwungen wird es zu bezahlen ,

wie wäre es mit "News , Produkt , usw für sich wahrnehmen Interesse ja/nein und weitergehen" ohne sich zu beschweren es gibt doch schöneres im Leben als den ganzen Tag vor dem Rechner mit pulsierender Halsschlagader zu sitzen

Edit , was den Inhalt angeht Deutschland ist nunmal im Vergleich zu der USA ein doch recht kleiner content Produzent und alles was aus den USA rüberschwappt wird flux von allem möglichen lizensiert da ist es nunmal schwer das noch ohne weiteres in unser Prime zu quetschen ... ne Idee wäre vieleicht in diesem Fall Bücher im engl Orginal zu übernehmen aber dann kommt der nächste er kann kein Englisch und es geht von vorn los
 
Zuletzt bearbeitet:

Liatama

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
90
#15

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.220
#16
Ich nutze seit einigen Wochen Readly. Riesiges Zeitschriften-Angebot und eine performate App. Aus meiner Sicht hat sowas Zukunft. Das Amazon Angebot werde ich mal testen, vor allem weil wohl mehr um Comics und Bücher geht.
 

winni71

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
619
#17
Wir hatten davor nichts davon nun haben wir wieder etwas kostenlos bekommen selbst wenn es nur 100 Bücher sind ist es doch ok.
Davor gab es ja die Kindle Leihbücherei, die ist nun anscheinend durch Prime Reading ersetzt worden.
Sieht irgendwie so aus, als ob sich das Angebot dadurch ziemlich verschlechtert hat, z.B. gabs vorher alle Potter-Teile, nun nur noch Teil 1, auch einige andere Bücher, die ich vorher über die Leihbücherei gelesen habe, gibts nun nimmer, die paar Zeitschriften machen das nicht wett.
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.034
#18
@estros
Readly habe ich auch mal probiert - mal von dem für mich nicht passenden Angebot abgesehen, fand ich die App auch schlecht. Was mir vor allem gefehlt hatte war eine Cropp-Funktion, bei der man die Ränder an den Seiten wegschneiden konnte - da geht eine Menge Platz verloren und der Text wird gleich viel lesbarer. Natürlich konnte man in den Inhalt reinzoomen, aber dann konnte man nicht mehr blättern und die der Zoom galt nicht mehr für die nächste Seite. Für mich gehörte so etwas jedoch zwingend dazu. So weit ich weiß hat Readly diese Funktion bisher nicht bekommen, ob sie sich von einigen Lesern gewünscht wird.

@Winni71
Nein, und das steht auch so im Text: Die Leihbücherei besitzt zwar mehr Inhalt, dafür kann hier nur ein Buch pro Monat ausgeliehen werden - also nicht mehrere. Bei Prime Reading wechselt das Sortiment zudem alle paar Monate...
 
Top