News Anbox: Ubuntu Touch bekommt Android-Apps

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
234
#2
Warum können eigentlich reguläre Linux-Distributionen keine Android-Apps ausführen?

Das Android-Framework ist doch Open-Source, und das würde die Auswahl an verfügbaren Applikationen für den Linux-Desktop wesentlich erhöhen, und damit auch die Verbreitung des Linux-Desktops. Warum wird diese Chance nicht genutzt?
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
4.937
#3
Das geht jetzt mit Anbox ja. Das ist schnell installiert und zack laufen viele Android Apps.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.162
#4

nille02

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.413
#5
Sehr schön, für mich wäre das ein Killerfeature. Ich bin mit den ganzen Tabletts alles andere als Glücklich. Ein Windows oder GNU/Linux auf dem Tablett macht mangels optimierter Anwendungen auch wenig Freude, ein Gerät mit Android ab Werk wird meist nur schlecht gepflegt. Hiermit kann ich nun ohne Emulation auch beliebige Android Anwendungen benutzen.

Wie sieht es denn mit dem Hardwarezugriff aus? Funktioniert Touch? Wie verhält sich Anbox bei der Bildschirmrotation? Kann man ohne Probleme auf die emulierte SD im Betrieb zugreifen?
 

DaDo80

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
119
#6
UBports hofft, mit der Unterstützung von Android-Apps sein Linux-Betriebssystem für die Massen attraktiver zu machen.

Sie wollen die "Massen" erreichen mit momentan nur 3( in Worten drei) Geräten die unterstützt werden.
Na viel Erfolg bei dem Vorhaben 🙄

Wenn die Geräte Unterstützung auf dem Niveau von LineageOS ist können wir über die Massen sprechen, bis dahin nichts weiter als ein Bastel OS.
 

Himbeerdone

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
407
#7
Schön das daran immernoch fleißig gewerkelt wird.
Die Entscheidung Android- Apps mit ins Boot zu nehmen wurde ja von Anfang an kontrovers diskutiert und man hoffte lieber auf viele eigene native Anwendungen. Denn lässt man einmal die andoiden Apps zu, hat wohl kaum einer mehr Lust für Ubbuntu- Touch eigens zu entwickeln.
So wird man immer ein OS zweiter Klasse haben.

Ich hoffe mit Halium entsteht dann wirklich eine saubere Grundplattform ohne auf die androiden APPs angewiesen zu sein.
 

LamaTux

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
45
#8
Als Ubuntu Touch User und UBports Supporter freue ich mich sehr darüber und bin auf die weitere Entwicklung sehr gespannt :)

Werde auf jeden Fall in den nächsten Tagen meine Patreon Unterstützung erhöhen :)
Ergänzung ()

Ubuntu Touch gibt es auf weit mehr Geräten. Außerdem arbeiten recht viele an Ports für weitere Tablets und Smartphones.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.162
#9
@Himbeerdone:
Dann hast du das selbe Problem, welches auch Microsoft mit Windows Phone hatte.
Wenn es einfach nicht genügend Entwickler gibt, kauft fast niemand ein Ubuntu Phone.

Ich denke es ist wichtig Android App auch in einer Box ausführen zu können. Das schafft zumindest einen Übergang zu nativen Ubuntu-Apps, was vor allem für Menschen wichtig sind, die ganz sturr an einer ganz bestimmten App hängen wollen, auch wenn es hunderte Alternativen gibt.
 

Himbeerdone

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
407
#10
Wie gesagt, so wird es eben keinen (kaum einen) Übergang zu nativen Applikationen geben. Die Apps laufen ja dann, nur eben nicht optimal :D
Warum sollte man dann noch großen Entwicklungsaufwand betätigen?

Deshalb kommt das Anbox auch jetzt erst raus, da der Kampf verloren wurde.

Ich hoffe auf eine neue Generation mit freierer Hardware ohne die Treiberproblematiken und durch Halium eine breite solide Grundlage für freie Systemübergreifende Linux- Systeme.


Gruß von einem Ubuntu- Touch- Benutzer
 
Dabei seit
März 2014
Beiträge
634
#11
Schade, dass die Core-Devices (unterstützt) für Ubuntu Touch nur OnePlus One, Fairphone 2 und Nexus 5 sind.
Wäre das für Alle Handys verfügbar, würde ich es gern nutzen.
 

nille02

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.413
#12
@Himbeerdone:
Dann hast du das selbe Problem, welches auch Microsoft mit Windows Phone hatte.
Wenn es einfach nicht genügend Entwickler gibt, kauft fast niemand ein Ubuntu Phone.
Nur hatte Microsoft das nur noch etwas länger durchziehen müssen. Den rudimentären Androidsupport hätte man noch einbauen sollen und dann die Universal Windows Plattform weiter polieren. Mit Mobile, Tablett und Desktop hätte man da einen besseren Anreiz gehabt doch was damit zu machen.

Aber nun fehlt der Anreiz komplett, denn warum soll ich noch UWP benutzen? Auf Tabletts und Desktop läuft ein normales Windows.

Microsoft hat es letztlich selbst vermasselt, als sie ihre treuen Entwickler mehrfach vor den Kopf gestoßen haben und letztlich die Plattform selbst abgesägt haben.
Ergänzung ()

Wäre das für Alle Handys verfügbar, würde ich es gern nutzen.
Du hast ja nicht mal für alle Handys LineageOS geschweige denn ASOP und das ist richtiges Android.
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.796
#13
Was ist richtiges Android? Dieser AOSP Fork? Der ist sowas von Open Source... :rolleyes:

Android ist seit jeher closed source. Auch wenn es viele anders sehen. Da ist ja Microsoft mit Windows 10 noch offener.

Zum Thema Windows Mobile, auf meinem Lumia 950 kann ich Android Apps installieren...aber bisher hab ich keine einzige Android App gebraucht. Der Store ist mittlerweile gut gefüllt. Microsoft hätte nur weitermachen müssen und stetig neue Telefone auf den Markt werfen. Doch die Trottel haben einfach aufgehört. Da haben sie ein OS, das der Konkurrenz in Sachen Bedienung Lichtjahre voraus ist, mit über 10% Marktanteil. Mit quasi-Desktop-Docking Funktion. Und fahren den Karren so in den Dreck...
Ergänzung ()

Bitte um Erklärung: Warum sind Google Play Services wichtig? Was genau ist dort wichtig? Systeme ohne Google Play Services funktionieren schließlich auch...
Ohne Play Services keinerlei DRM. Ergo kein einziges Streamingangebot nutzbar, egal ob Audio oder Video.
 
Zuletzt bearbeitet:

karamba

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.136
#14
Ohne Google Play Services nicht für die Masse geeignet. Die Masse ist froh, dass sie überhaupt ein paar Apps beim Namen kennt und die sind nunmal häufig mit den Play Services verküpft. Ich meine, selbst Informatiker kennen meist keine OpenSource Alternativen zu vielen Apps. Aber ist auch nicht schlimm. Linux ist auf dem Desktop auch nur etwas für Menschen, die sich wirklich für IT interessieren und trotzdem eine coole Sache.
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
556
#15
Zum Thema Windows Mobile, auf meinem Lumia 950 kann ich Android Apps installieren...aber bisher hab ich keine einzige Android App gebraucht. Der Store ist mittlerweile gut gefüllt.
Du hast auf deinem Gerät also eine zwei Jahre alte Alpha von W10M installiert? Android Apps konnte man nur kurzzeitig in den Preview Versionen installieren, bis die Funktionalität entfernt wurde.
 

Iapetos

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.775
#16
Was ist richtiges Android? Dieser AOSP Fork? Der ist sowas von Open Source... :rolleyes:

Android ist seit jeher closed source. Auch wenn es viele anders sehen. Da ist ja Microsoft mit Windows 10 noch offener.
Ja, ist er. Was soll diese sinnlose Aussage? LineageOS ist, ebenso wie AOSP Freie Software. Windows 10 ist das nachweislich nicht. Deine Wahrnehmung der Realität ist offensichtlich vollständig auf den Kopf gedreht.

Ohne Play Services keinerlei DRM. Ergo kein einziges Streamingangebot nutzbar, egal ob Audio oder Video.
Wie kannst du so einen Unfug behaupten, ohne es je selbst ausprobiert zu haben? Ich habe hier ein Fairphone 2 das mit Fairphone Open OS, besser bekannt als AOSP läuft - und die Netflix-App funktioniert einwandfrei und tadellos.

Mein Gott, es wird immer schlimmer mit den Hatern.
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.796
#19
Ja, ist er. Was soll diese sinnlose Aussage? LineageOS ist, ebenso wie AOSP Freie Software. Windows 10 ist das nachweislich nicht. Deine Wahrnehmung der Realität ist offensichtlich vollständig auf den Kopf gedreht.
Lieber Iapetos ;) Die Dalvik Engine von Android stand schon unter Lizenz von Apache, und Googles Ersatz Android Runtime ist ebenso proprietär. Nur weil sie frei erhältlich ist, ist sie noch lange nicht unter der GNU so wie Linux. Kann man alles schön auf Wikipedia nachlesen. Kannst in etwa vergleichen mit dem Unterschied Radeon Treiber von AMD für Linux und dem freien Open Source Treiber.

Wie kannst du so einen Unfug behaupten, ohne es je selbst ausprobiert zu haben? Ich habe hier ein Fairphone 2 das mit Fairphone Open OS, besser bekannt als AOSP läuft - und die Netflix-App funktioniert einwandfrei und tadellos.

Mein Gott, es wird immer schlimmer mit den Hatern.
Ein pures AOSP Android kann nichtmal ein Video abspielen. Dafür brauchts schon wieder proprietäre Software, die anscheinend auf dem Fairphone installiert ist. Und das hat nichts mit haten zu tun. Sowas nennt man Realität ;) Für DRM brauchst du Laufzeitumgebungen, die allesamt nicht open Source (im Sinne von GNU) sind.

Schonmal Debian auf Hardware mit WLAN Modem von Realtek oder Ralink installiert? Die Software für die Modems ist allesamt nicht frei, und damit nicht im Installationsmedium enthalten. Ist bei Android nicht anders...
 
Zuletzt bearbeitet:
Top