News Auch ZPÜ fordert eine eigene PC-Abgabe

Parwez

Redakteur
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
7.471
Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) kritisiert scharf die Klage der Zentralstelle für private Überspielungsrechte (ZPÜ) gegen rund 20 Hersteller und Händler von Personal Computern.

Zur News: Auch ZPÜ fordert eine eigene PC-Abgabe
 
S

sunny-side_down

Gast
Hä, die haben doch total einen an der Waffel! Seit 2002 nachzahlen? Wie soll denn das funktionieren? Das sind ja Millionenbeträge.

Ich wunder mich immer mehr. Dabei gibt es doch schon die GEZ-Gebühren für den PC, oder? Über sowas könnte ich mich stundenlang aufregen!

Hoffentlich kommen die Richter zu einem vernünftigen Urteil! Eine Bestätigung dieses Anspruches wäre doch witzlos.
 

Najef bin Abdul

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
789
das fällt denen aber auch früh,dass die dafür geld verlangen können...:rolleyes:
naja,auch wenn´s scheiße ist,wundert´s mich nich,dann von irgendwas müssen die ja auch leben.
 

MKatrix

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
428
rofl

bei denn ganzen vorgebühren müsste schon drinne sein soviel urheberrecht zuverletzten wie man will und strafrechtlich nicht verfolg werden "die sogenannte kulturflat" dann wären 50 euro ok

aber einer hier einer da

gez für pc etc

was denken die sich wie viel geld man heute in der tasche hat ?

MFG
 

yakuza

Commander
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
2.087
Sorry die spinnen! wenns so kommt sollten se das mit den klagen lassen, sonst zahlt man ja alles doppelt und dreifach!
 

Sebl

Banned
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.199
Was leisten diese Verwertungsgesellschaften überhaupt? Ich bekomm schon immer nen Hals wenn ich die GEZ-GEbühren sehe und was die damit machen ... Alkoholiker im Vorstand ausbezahlen, tausende von Euros für lächerliche Fragen in Quizshows rausschmeißen, usw und das muss jeder bezahlen der nen TV hat, auch wenn er sich das Scheiss Programm garnicht ansieht. Dabei steigen die Gebühren Jahr für Jahr und das Programm wird immer beklopfter.
 

Padde86

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
336
Zitat von sunny-side_down:
Hä, die haben doch total einen an der Waffel! Seit 2002 nachzahlen? Wie soll denn das funktionieren? Das sind ja Millionenbeträge.

Ich wunder mich immer mehr. Dabei gibt es doch schon die GEZ-Gebühren für den PC, oder? Über sowas könnte ich mich stundenlang aufregen!

Hoffentlich kommen die Richter zu einem vernünftigen Urteil! Eine Bestätigung dieses Anspruches wäre doch witzlos.
"Allein dieses Urteil könnte die PC-Hersteller in Deutschland rund 355 Millionen Euro für den Zeitraum 2002 bis 2005 kosten..."

Ja, doch... Die haben definitiv einen an der Klatsche...
 

Piranha13

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
259
Irgendwie wird der Endverbraucher nur noch abgezockt. Wann gibt es wohl Abgaben auf Tastaturen ? Mit denen kann man ja, gemäss Gerüchteküche, Texte verfassen . . .
 

DSL Ritter

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
22
Einerseits wird mit unterschiedlichsten mitteln versucht zwangsabgaben einzuführen
als ausgleich dafür das man Daten kopieren oder nutzen kann.
Auf der anderen Seite werden durch Rechtsänderung und diverse technische Maßnahmen
die Möglickeit eingeschränkt genau dieses zu tun.

Zumal, wer hat heute noch den überblick was denn noch erlaubt ist
und wofür man diese ganzen zwangsabgaben zahlt?
ganz einfach ist nun wirklich nicht durch den ganzen rechte Dschungel,
quer durch alle medien, durchzusteigen.
Es wird immer schwieriger Otto Normalo zu erklären wofür er das alles zahlt
und warum er dann vieles aber garnicht machen darf.

Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht.
 

ronin7

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
88
wenn man die ganzen urheberechtsabgaben zahlt sollte kopieren dann ja wieder erlaubt sein ^^
 

TECH_ATTACK

Banned
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
625
Ich sag nur absolut lächerlich.

Und was die GEZ angeht, ich habe bis heute trotz mehrmaliger Mahnug nichts gezahlt, denn ich sehe nicht ein für was zu zahlen was ich nicht nutze.

Und siehe da, nun nach 3 Jahren Mahnungen, und einer forderung von ca. 800,-€, bekam ich vor 3 Monaten einen Brief das das Bußgeldverfahren eingestellt wurde, und ich die Sache als "erledigt" sehen soll. (Ich habe die Herren von der GEZ auch nie ins Haus gelassen, als Sie sich die Lage ansehen wollten, sprich wieviel TV und Radiogeräte ich habe.)

Ich werde nie für GEZ zahlen, und wenn es vor Gericht geht, denn eigentlich verstößt die GEZ Abgabe gegen das Grundgesetz. Zumal die GEZ mit dem Staat nix zu tun hat, sondern eher eine private Institution ist.
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.591
hallo reicht es nicht für brenner und medien zu zahlen?
wenn dann sollen die tv karten oder das internet versteuern(was ich natürlich auch ablehne)
sonst kauft einer nen rechner zum arbeiten ohne internet anschluss, ohne mögllichkeit was aufzuzeichnen und soll dafür zahlen

na ich nehme mal stark an das das scheitern wird, vor allem die nachzahlung
 

idpro

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
298
Die Forderungen der Urheber summieren sich damit auf fast 50 Euro pro Gerät.
50 Euro? Soviel kann man ja im ganzen leben nicht kopieren dass sich dass lohnt.
Ich glaub ich verlang auch bald Geld, rückwirkend bis 2002. Jemand könnte mich ja "bestehlen".

Die Hersteller sollten in Zukunft das Problem umgehen indem sie den PC nicht laufbereit verkaufen. Diese aber durch einen kurzen Handgriff zum laufen gebracht werden können (SATA-Kabel an die HD anschliessen z.B.).
Ich kenn mich aber rechtlich da nicht so aus. Ab wann ist ein PC ein PC?
 

stachelzelle

Ensign
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
134
das schlimme und was es in meinen augen zu einer unzumutbarkeit macht ist das von den pauschalabgaben auf geräte die eigentlichen urheber in der regel überhaupt nichts haben oder abbekommen.

denn ein großteil der urheber ist gar nicht bei den verwertungsgesellschaften angemeldet oder bekommt aufgrund des fadenscheinigen abrechnungssystemes solcher gesellschaften wie die GEMA eine ist nicht einen cent.

es sind nur wenige große und populäre künstler die davon provitieren, neben den verwertungsgesellschaften denen wohl der großteil zufließt und den verwaltungen hängen bleibt, die ganzen independent künstler die aufgrund des lächerlichen abrechnungsmodelles der GEMA z.B. dort gar nicht erst mitglied sind oder die aufgrund der altmodischen einstufungen dort meistens ausser ihrem jahresbeitrag den sie einzahlen müssen nix bekommen kriegen auch davon nix.

wenn man jetzt noch sieht das gerade die independent musiker und künstler, deren tonträger schlecht erhältlich und nicht in großen stückzahlen veröffentlicht werden viel mehr kopiert werden als das was eh den ganzen tag im radio dudelt ist das alles nur noch ein witz . . .

wenn eine pauschalabgabe nicht pauschal unter allen urhebern verteilt wird ist diese abgabe in meinen augen nicht gerechtfertigt. denn das würde bedeuten das es erst einmal eine einheitliche stelle geben müsste wo sich alle urheber anmelden müssten, denn so verpulvern die verwertungsgesellschaften den teil der einnahmen der eigentlich für die urheber bestimmt wären die sich dank der verkrusteten abrechnung bei der GEMA gar nicht erst anmelden weil sie eh nix abbekomen in ihrer chefetage und in ihren überdimensionierten verwaltungsapparaten.

kleines beispiel . . .

eine disko in der house, techno oder ähnliche musik gespielt wird kommt nicht drumherum an die GEMA für jede veranstaltung gebühren abzuführen, und das obwohl über 90% der musik die dort gespielt wird weder bei der gema noch woanderst angemeldet ist.

aber selbst wenn die musik bei einer verwertungsgesellschaft angemeldet ist kommt den künstlern deren musik dort gespielt wird kein cent zugute weil die gema bei kleinen bis mittelgroßen clubs keine playlisten einfordert oder verwertet sondern pauschal abkassiert.

das heisst die urheberrechtsabgabe auf die sich die gema beruft wenn sie solche clubs abkassiert kommt dann künstlern wie dieter bohlen oder ralf siegel zugute obwohl von denen dort nie ein track gespielt wird.

alles eine einzige grütze . . .
 
O

onlyJR

Gast
Was kommt als nächstes? Urheberrechtsabgabe auf Strom? Man könnte ja damit irgendein Gerät betreiben, das etwas auf irgendeine Weise kopiert.
 

HotShot

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.019
Jetzt will jeder Rechteverwerter für sich kassieren. So einen geistig minderbemittelten Haufen habe ich ja noch nie gesehen.

Abgaben auf Medien, Brenner und zusätzlich nochmal auf ganze PCs? Die merken doch wohl nichts mehr. Der Aufpreis wird doch an den Kunden weitergereicht. Und wenn ich schon für das Kopieren bezahlen soll, dann möchte ich auch alles kopieren können. Also weg mit dem Kopierschutz!

Also müssen die Hersteller jetzt statt Komplett-PCs Bausätze verkaufen. Irgendeine Komponente, ohne die der PC nicht läuft, einzeln verkaufen.

@vander: Firmen, die mal eben 20-30 neue PCs kaufen? Die schrauben doch nicht selber, so wie wir das tun.
 

Stax

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
851
Who cares? We do!

Oder regst du dich grundsätzlich nur über Schweinereien auf die DICH persönlich betreffen? Ansonsten siehst du weg oder was?...
 

-Sisko-

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
649
da ich bisher nur einen fertig-pc gekauft habe (bei 6 stück im haushalt) kann mir das sehr egal sein, da dieser eine schon nichtmehr existiert, da 133mhz/8mb edo-ram ect... *g

ich finds persönlich mehr als lächerlich. das klingt so als würde man die leute generell und pauschal des raubkopierens bezichtigen. wenn ich mir bilder ohne urheberrecht ansehe, wozu dann zahlen?
von mir kriegen die keinen cent. die müssen mir erstmal nachweisen, dass dieser pc überhaupt mir gehört hat ;)
auf rechnungen für pc's stehen selten namen.
 
Top