News Künstliche Intelligenz: Bitkom fordert KI-Strategie von der Bundesregierung

MBrain

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
121
#1
Wie aus einer Studie des Bitkom hervorgeht, sieht die Mehrheit der Bundesbürger eine große Chance in dem Einsatz von künstlichen Intelligenzen. Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. (Bitkom) fordert von der Bundesregierung eine KI-Strategie sowie konkrete Maßnahmen für die Entwicklung.

Zur News: Künstliche Intelligenz: Bitkom fordert KI-Strategie von der Bundesregierung
 

andi_sco

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.317
#2
"Die Bitkom begrüßt allerdings, dass 100 neue KI-Professuren geschaffen werden sollen. Die Aufgabe ist nun, diese 100 Stellen qualifiziert zu besetzen und ausgebildete KI-Experten im Land zu halten"

Und das geschieht nie von heut auf morgen. Da hätte der Bund schon viel früher aktiv werden müssen.
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
4.738
#3
"Hilfe von KIs in Verbindung mit Behördenanträgen aus. "

Wir brauchen Anträge die man auch ohne "KIs" ausfüllen kann, das wäre mal eine sinnvolle Investition.
Arbeite selber mit dem Thema und für mich wird das alles etwas aufgeblasen. Das zeug was uns heute alles als KI verkauft wird ist meistens billigste schwache KI die wir schon ewig haben. Heute haben wir halt einfach genug Rechenpower um das Zeug zu berechnen.

Was ich sehr ineressant finde ist dass die Leute kein Problem haben Alte Menschen mit KI zu versorgen, bei Kindern aber komplett dagegen sind.
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.157
#4
*Bitkom überfordert die Bundesregierung :evillol::king:
 
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.995
#5
KI was für KI? Intelligent ist da nicht wirklich was...
 

ZeXes

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
487
#6
Ich glaube die Bundesregierung hat 0 Plan von dem Thema.

Kein Wunder, wenn man Politiker auf Posten setzt, von denen die eigentlich keinen blassen schimmer haben und nicht in der Branche für Jahrzehnte gearbeitet haben.

Krassestes Beispiel bleibt da von der Leyen.
Die Frau hat nie in der Bundeswehr gedient. Hat keine Offizierslaufbahn abgeschlossen und ist jetzt die Verteidigungsministerin von Deutschland. Was für eine Bananenrepublik.

In anderen Ländern ist es absoluter Standard das dort Leute den Ministerposten begleiten, die in der jeweiligen Branche auch über Jahrzehnte tätig waren.

Deutschlands Regierung ist da leider ein absoluter Witz mit bloßen Stühlerücken... .
 

andi_sco

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.317
#7
"Hilfe von KIs in Verbindung mit Behördenanträgen aus. "

Wir brauchen Anträge die man auch ohne "KIs" ausfüllen kann, das wäre mal eine sinnvolle Investition.
...
:daumen:
Das werden die in hundert Jahren nicht schaffen.

Was nutzen wir denn bei/als KI wirklich? Bisher werden doch eher Statistiken ausgewertet, als wirklich selbstständig neu lernen zu können?
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.518
#8
Die aktuelle Bundesregierung verdient Ihren Namen nicht. Wirtschaftlich und technologisch werden wir durch schwachsinnige Sanktionen und Verbote in den nächsten 50 Jahren ein dritte Welt Staat werden.

Während die Amerikaner den Mars besiedeln und China die komplette Erde mit Produkten versorgt.
 

Smulpa2k

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
1.297
#9
Wieviele Leue wurden da befragt? 100? :D
 

floh667

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
479
#10
Während die Amerikaner den Mars besiedeln und China die komplette Erde mit Produkten versorgt.
Weil es ja so hohe Lebensqualität bedeutet, sein Leben in einem Wohncontainer zu verbringen unter erhöhtem Einfluss kosmischer Strahlung, da der Mars weder ein Magnetfeld besitzt welches die Strahlung abdämpft, noch in der Lage ist überhaupt eine Atmosphäre zu halten.
Ich warte ja nur darauf, dass irgendwann hier Leute neidisch darauf sind, dass Google evtl. seinen Hauptsitz mal auf der Venus haben könnte.
 

LamaMitHut

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
443
#11
Die aktuelle Bundesregierung verdient Ihren Namen nicht. Wirtschaftlich und technologisch werden wir durch schwachsinnige Sanktionen und Verbote in den nächsten 50 Jahren ein dritte Welt Staat werden.

Während die Amerikaner den Mars besiedeln und China die komplette Erde mit Produkten versorgt.
Die USA für Fortschrittlich zu halten, ist IMO extrem gewagt. Ein großer Teil der Gesellschaft lebt in bitterer Armut! 25% aller Inhaftierten leben in den USA, und die Lebenserwartung ist bescheiden.

https://www.zeit.de/2017/10/lebenserwartung-usa-statistik-bildung-lebensumstaende-drogen
 
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
620
#12
Hättest du den Artikel gelesen, wüsstest du, dass es knapp über 1000 waren.. Allerdings würde ich gerne die komplette Umfrage einsehen können.. die gestellten Fragen, die sich aus dem Artikel hier herauskristallisieren, halte ich nämlich für absoluten Schwachsinn..

Beispielsweise der zweite Absatz.
60% sehen KI als potentielle Verbesserung des Lebens, 30% als Gefahr.. Schließt das eine jetzt das andere aus? :rolleyes:
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.923
#13

ZeXes

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
487
#14
Die USA für Fortschrittlich zu halten, ist IMO extrem gewagt. Ein großer Teil der Gesellschaft lebt in bitterer Armut! 25% aller Inhaftierten leben in den USA, und die Lebenserwartung ist bescheiden.

https://www.zeit.de/2017/10/lebenserwartung-usa-statistik-bildung-lebensumstaende-drogen
Die USA sind auch ein Land das jährlich für das Militär 600-700 Milliarden € ausgibt.. .

Man stelle sich die NASA mit einem Budget von 600 MRD € vor.. DAYUM.
 

calluna

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.531
#16
99% der Bürger wissen nicht, was mit KI gemeint ist... und kennen die Möglichkeiten und Grenzen nicht.

Die aktuelle Bundesregierung verdient Ihren Namen nicht. Wirtschaftlich und technologisch werden wir durch schwachsinnige Sanktionen und Verbote in den nächsten 50 Jahren ein dritte Welt Staat werden.
Kannst du das auch begründen?

Ich höre so etwas fast immer von Menschen, die in Deutschland nicht in Forschung und Entwicklung tätig sind.

Vermutlich entsteht dieser Eindruck, weil die meisten Hochtechnologie-Unternehmen in Deutschland keine Endkundenbeziehung haben und somit für den großteil der Bevölkerung unbekannt / unsichtbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.923
#17
Vermutlich entsteht dieser Eindruck, weil die meisten Hochtechnologie-Unternehmen in Deutschland keine Endkundenbeziehung haben und somit für den großteil der Bevölkerung unbekannt / unsichtbar.
Dieser Eindruck entsteht, weil wir hier im "Neuland" sind. Wo hat die Regierung denn hierzulande mal ordentlich neue Technologien gefördert?

Google & Co. sind an diesen Themen schon seit über einem Jahrzehnt dran - im großem Maßstab. China investiert, nicht zuletzt siehe Beitrag, jetzt im ganz großen Stil. Und Deutschland?

SAP ist doch schon allein im Vergleich zu Google ein Tropfen auf den heißen Stein. Man nenne mir, außer SAP, mal ein einziges anderes IT-Unternehmen aus Deutschland mit derartigem Erfolg.

Was hat denn z.B. die hierzulande ach so umgarmte Automobilindustrie gemacht? Alles verschlafen. Alles.

Es hat Google, Tesla, Abgasskandale, ... gebraucht, damit die überhaupt mal anfingen, an neue Sachen zu denken. Und von wem stammt die coole neue Technologie? Die haben allesamt keine Ahnung, keine Manpower, kein Know-How.

Bei Audi z.B. übernimmt größtenteils deren Sub Autonomous Intelligent Driving GmbH solche Entwicklungen. Gegründet im September 2017(!).

Wie vorausschauend.

VW selbst hat jetzt in 2018(!) angekündigt, mal endlich 44 Milliarden in den nächsten Jahren investieren zu wollen. Vorher haben sie, wie viele andere auch, einfach damit geliebäugelt alles fertig bei Mobileye (Intel) einzukaufen.

BMW ist immer noch dabei, für seinen BMW Autonomous Driving Campus zu rekrutieren.

Bis dahin wurden Audi und BMW komplett von Mobileye (Intel) ausgestattet.

Mercedes Benz Autonomous Driving Team sitzt in Kalifornien, direkt im Silicon Valley, paar Straßen von Google entfernt. Dreimal darfst du raten warum und wie viel die da tatsächlich selbst machen.

Die Liste kann man noch sehr lang so weiterführen. Wir haben kaum irgendwas hier. Hardware und Software von modernen Technologien kommen komplett aus den USA, Kanada, China, Taiwan, Südkorea ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
132
#18
Zitat aus dem Artikel: >>Wie aus einer Studie des Bitkom hervorgeht, sieht die Mehrheit der Bundesbürger eine große Chance in dem Einsatz von künstlichen Intelligenzen.<<

Manche Schafe gehen eben auch freiwillig zur Schlachtbank, wenn man ihnen den Gang nur lange genug als segensreich anpreist und sie nicht wissen was eine Schlachtbank ist. Vielleicht wäre erst einmal etwas mehr natürliche Intelligenz nötig um diese Entscheidung noch einmal zu überdenken, denn ein offenbar sehr attraktiver, aktueller Einsatzzweck einer KI ist dieser hier:

Die KI ,,Skynet`` verändert nicht erst in Zukunft, sondern schon ein ganzes Stück in der Vergangenheit und in der Gegenwart die Gesellschaft in Pakistan sehr tiefgreifend, indem sie für die US-Amerikaner pakistanische Bürger anhand von Smartphone-Metadaten der gesamten pakistanischen Bevölkerung durchleuchtet und sich laut Metadaten merkwürdig verhaltende Smartphonenutzer als Terroristen zur Tötung durch die US-Truppen auswählt -- ganz ohne richterlichen Urteilsspruch:

Bei Anruf Drohnentod - Wie die USA Computer Todesurteile fällen lassen
https://www.stern.de/digital/thomas...uter-todesurteile-faellen-lassen-6705568.html

Sehr praktisch dabei ist sicher, dass man das Ziel dank dessen Smartphone mit der Kampfdrohne ganz einfach und präzise orten und liquidieren kann -- manchmal eben mit ein paar toten/verletzten Kindern oder anderen Unschuldigen als ,,Kollateralschaden`` in der Umgebung, was man für die Tötung eines mutmaßlichen Terroristen laut US-Behörden natürlich zu akzeptieren hat.

Da bekommt die Absatzüberschrift ,,KIs sollen in zehn Jahren die Gesellschaft verändern haben`` im Artikel doch gleich eine sehr anschauliche, reale Komponente.

Es würde mich -- nach dem was die Snowden-Veröffentlichungen alles ans Licht brachten -- stark wundern, wenn in dem gigantischen Datacenter der NSA in Bluffdale, Utah nicht eine ebensolche ,,Skynet``-KI die dort gespeicherten Kommunikationsdaten der gesamten elektronisch kommunizierenden Weltbevölkerung auswerten und auch da -- zu recht oder zu unrecht -- bestimmte Personen in anderen Ländern der Erde in den Fokus der US-Behörden rücken würde, welche dann möglicherweise ebenfalls zur gerichtsurteilsfreien ,,Termination`` (ob per Drohne oder Agent lasse ich einmal dahingestellt sein) ausgeschrieben werden. Der Name ,,Skynet`` für diese KI ist also durchaus treffend gewählt -- zumindest für jeden der einmal den Film ,,Terminator`` mit Arnold Schwarzenegger gesehen hat, der in einer Zeit von vor über 20 Jahren gelaufen sein muss, denn seit dem Ende der 90er Jahre habe ich praktisch keinen Hollywoodfilm mehr gesehen und würde ihn sonst nicht kennen.

Ja, die KI wird unser Leben sicher tiefgreifend verändern. Nur leider nicht zum Besseren, wie mir scheint, denn der Mensch ist oft nicht einmal ansatzweise in der Lage ihre Entscheidungsprozesse zu verstehen nachdem er sie einmal programmiert und angestartet hat und wird dadurch scheinbar zu einem der KI blind vertrauenden Handlanger -- im Falle des US-Militärs sogar zum Mörder an anderen Menschen, über die nach dem Todesurteil der KI offenbar nie konventionelle Untersuchungen stattgefunden haben, ob es sich überhaupt um Terroristen handelt bevor sie getötet wurden.

Die an lächerlichen 6! Smartphone-Metadaten-Fallbeispielen ,,trainierte`` Skynet-KI befiehlt und die Drohnenpiloten töten (vermeintliche) Terroristen. So könnte das Leben bald überall auf der Welt aussehen:

Verhälst Du Dich mit Deinem Smartphone merkwürdig, wirst Du zum Abschuss freigegeben.
Darauf, dass Menschen einmal freiwillig ihre eigene Funk-Abhör- und Lokalisierungswanze beständig bei sich tragen würden, so dass eine KI detaillierte Daten zu ihrem Verhalten/Charakter/Interessen sammeln, diese als normal oder unnormal bewerten und ihre Hinrichtung vorschlagen könnte sind nicht einmal Orwell und Huxley gekommen, deren Dystopien ,,1894`` und ,,Brave New World`` mir angesichts solcher Meldungen wie der oben verlinkten langsam aber sicher angenehmer als die Überwachungsgesellschaft in der wir heute schon leben vorkommen.

Ich bin angsichts der KIs in der Gegenwart jedenfalls froh, seit rund zwei Jahrzehnten kein Mobiltelefon mehr zu benutzen und schon etwa seit Mitte des letzten Jahrzehnts nur noch über Anon-Proxies im Internet zu surfen, denn sonst hätte die NSA inzwischen auch zu meiner Person leicht zurückverfolgbare Daten mit denen die ,,Skynet``-KI mich dann profilieren und möglicherweise eines Tages zur Terminierung ausschreiben könnte.

Nur wo kein zu einer Person zurückverfolgbarer Datensatz zu finden ist, kann die KI kein Profil erstellen. Die Zukunft sieht für Menschen die seit Jahren ihre Daten mit einem unter ihrem Namen registrierten Smartphone der NSA übermitteln also vermutlich nicht mehr so rosig aus. Es muss ja nicht immer gleich eine Tötung sein. Manchmal darf man auch einfach als gehbehinderte Kanadierin mittleren Alters eine lange geplante 6000-Dollar-Kreuzfahrt beginnend in einem US-amerikanischen Hafen nicht antreten, weil der Computer dem Einreisebeamten die eigentlich unter die ärztliche Schweigepflicht fallende Tatsache verrät, dass man einmal ein Depression hatte, wie hier passiert:

USA: Einreiseverbot aufgrund von Gesundheitsdaten
https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/usa-einreiseverbot-aufgrund-von-gesundheitsdaten/

Die Zukunft für Leute, die sich im dem letzten Jahrzehnt sehr freizügig mit zu ihnen persönlich zurückverfolgbaren Daten verhalten und somit per KI ,,profilierbar`` gemacht haben, wird also möglicherweise nicht mehr so wirklich frei und planbar ausfallen, sobald sie mit ihren Daten bzw. mit ihrer Smartphonenutzung zufällig in das Terroristen-Raster einer mit 6 Fallbeispielen trainierten KI fallen, deren Urteil alle Behördenmitarbeiter blind vertrauen.

In diesem Sinne: Have a nice Day -- the one or the other way! :-C
 

Aslo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
471
#19
KI existiert (noch) nicht, egal mit was für Marketingbegriffen die um sich werfen. Das sind nur Algorithmen, die jeweils einen speziellen Lernprozess imitieren.
 

karamba

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.154
#20
Lächerlich, wenn der Staat Aufgaben erfüllen soll, die eigentlich Unternehmen schaffen müssten. Die USA ist auch nicht führend in dem Bereich, weil der Staat da so viel Geld reinbuttert, sondern weil dort echte Unternehmer mit Pioniergeist arbeiten. Hier kann so viel Geld ausgegeben werden, wie man will, ohne einen agile und unternehmerische Kultur wird das alles nichts bringen. Deshalb, alles was man hier dafür ausgibt, ist mehr oder weniger verpulvert. Deshalb besser für Bildung ausgeben, da haben wir mehr als genügend Bedarf.
 
Top