Betriebssystem kaputt, wie Daten retten?

3dljunkey

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
89
Irgendwie hab ichs geschafft auf meinem Laptop das Betriebssystem zu zerstörten.Immer wenn ich ihn hochfahren will kommt für nichtmal ne Sekunde, ein Blue Screen und der Laptop startet sich neu und das Ganze wiederholt sich immer.Jetzt will ich das Ganze mit Knoppix wiederherstellen.Meinen Usb-Stick hab ich auf Fat32 formatiert.Jetzt wenn ich die Bilder vom Laptop auf meinen Vista Rechner übertragen will, werden zwar einige Bilder mit übertragen, aber einige werden übertragen und sind dann fehlerhaft, was heißt es kommt die typische Windows Bilder Vorschau mit Bäumen und es steht da die Datei ist fehlerhaft, hoff man versteht was ich meine.Was ist jetzt die beste Methode um die Daten zu retten oder mach ich irgendwas falsch?
 

3dljunkey

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
89
Hätte die Möglichkeit.Aber ich habe keinerlei Ahnung wie ich ne Festplatte aus nem Laptop in meinen Pc einbauen kann.
Ergänzung ()

Wenn ich unter Knoppix auf die Festplatte zugreif steht da:
Warning: Dirty Volume mount was forced by the 'force' mount option.
Was bedeutet das Ganze im Prinzip?
 

byte56

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.574
hmm, dass du einen bluescreen beim boot bekommst und der rechner sich neustartet, kann auf defekten arbeitsspeicher hindeuten! ich glaube nicht, dass du dein betriebssystem zerschossen hast. am besten mal memtest durchlaufen lassen!
 

3dljunkey

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
89
Wie lass ich memtest ohne Betriebssystem laufen und wo krieg ichs her?Im Prinzip wars auch nicht ich, sondern meine Mutter und deshalb weiß ich auch nicht wirklich was sie gemacht hat.Aber wenn der Arbeitsspeicher kaputt ist warum läuft dann Knoppix?
 

Backslash

Captain
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.240
Ich persönlich bevorzuge Ubuntu, da ist auch alles dabei. Spielt aber im Prinzip keine Rolle, geht auch mit Knoppix.
Empfehlenswert ist übrigens das Tool UNetbootin, um Alle möglichen Linuxsysteme auf einen Stick zu bekommen.

Du kannst die Platte ruhig mit force mounten, die Meldung heißt nur, dass Windows nicht sauber runtergefahren wurde und die Platte deshalb nicht ordentlich dismounted werdem konnte. In der Regel ist das kein Problem.

RAM-Test kann jedenfalls nicht schaden.
 

_TK_

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
707
Es stellt sich erstmal die generelle Frage, was genau defekt ist:

- Dateisystemstruktur (NTFS, vermute ich mal): chkdsk von Windows-CD ausführen (dazu R drücken, wenn ich mich richtig erinnere)
- die Festplatte: Wenn es "nur" defekte Sektoren sind und S.M.A.R.T., wie leider oft bei Klappcomputern üblich, nicht aktiv ist, kann man diese zumindest mit chkdsk /r als defekt markieren.
- Arbeitsspeicher: das läßt sich mit Memtest86 herausfinden, wie schon beschrieben
- Treiber, Wackelkontakte, Viren, ...

Sollten größere Fehler vermutet werden, empfielt sich IMMER zuerst eine 1:1-Kopie der Platte, z.B. mit dd oder dd_rescue (Knoppix oder viele andere Linux-CDs). Dabei bitte peinlich genau darauf achten, Quelle und Ziel nicht zu verwechseln!!!
 
Top