Bored Ape ausdrucken?

wern001

Vice Admiral
Registriert
Mai 2017
Beiträge
6.769
Darf man die Bildchen ausdrucken?
Auf deren Seite ist weder ein Impressum, Copyright oder sonst etwas wichtiges zu finden.

Hab mir das " TERMS & CONDITIONS" von denen angeschaut und bin irgendwie verwirrt. Als ich mir den Text ins deutsche übersetzen wollte rauchte mein Kopf.

Das herunterladen der 10000 Bildchen ging recht fix
 
Du kannst es dir ausdrucken, ist ja dein privates Vergnügen.
Ausdrucken und dann verkaufen ist aber verboten.
 
wie sieht es aus wenn ich die als Auftrag ausdrucke? Ist ja dann wie ein T-Shirt oder einer der vielen Posterdruckereien
 
Wenn ich richtig informiert bin, ist das ja ein NFT.

Solange du die Rechte nicht besitzt, kannst du die sicher privat verwenden und es wird kein Hahn danach krähen. Aber im größeren Stil öffentlich oder gewerblich geht nicht.

Wenn du nun ein T-Shirt damit bedruckst und das privat verwendest, wird sicher auch keinen interessieren. Aber im großen Stil und online verkaufen würde sicherlich, abhängig vom Rechteinhaber des jeweiligen NFTs, Probleme geben.
 
Es geht nicht im großen Stil sondern nur um einen druck (alle 10000 Affen auf ein Poster) an eine Person als Auftrag.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: madmax2010
Ein NFT verweist doch nur auf eine URL zu dem Bild, würde nicht direkt sagen dass das Bild dadurch auch nen Copyright hat vom NFT besitzer
 
wern001 schrieb:
Auf deren Seite ist weder ein Impressum, Copyright oder sonst etwas wichtiges zu finden.
Das würde dir sowieso nicht viel helfen, weil das in den USA und hier anders gehandhabt wird. Egal wem der NFT gehört, das Urheberrecht ist nach deutschem Recht nicht übertragbar.
Ob da jetzt trotzdem deren Interpretation gilt und du in der Theorie jeden NFT-Besitzer kontaktieren müsstest, vermag ich dir leider nicht zu sagen.

wern001 schrieb:
Ist ja dann wie ein T-Shirt oder einer der vielen Posterdruckereien
Und die haben in ihren AGB fast ausnahmslos stehen, dass der Kunde nur Dinge drucken lassen darf an denen er die entsprechenden Rechte besitzt.

KenshiHH schrieb:
Ein NFT verweist doch nur auf eine URL zu dem Bild, würde nicht direkt sagen dass das Bild dadurch auch nen Copyright hat vom NFT besitzer
Jein. Ihre Terms und Conditions sagen schließlich:
When you purchase an NFT, you own the underlying Bored Ape, the Art, completely.
Das umfasst in dem Fall auch private und geschäftliche Nutzung. So oder so werden die Macher der gelangweilten Affen sich nicht über ihre Kunden hinwegsetzen und irgendwen die Bilder kommerziell nutzen lassen.
 
KenshiHH schrieb:
Ein NFT verweist doch nur auf eine URL zu dem Bild, würde nicht direkt sagen dass das Bild dadurch auch nen Copyright hat vom NFT besitzer
Und dennoch unterliegt das Bild grundsätzlich dem Urheberrecht, ob NFT oder nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Jurial, Tzk und Conqi
KenshiHH schrieb:
Copyright hat vom NFT besitzer
Das mit der URL stimmt oft so. Grundsätzlich kann der Inhaber über das Token in der Blockchain eindeutig nachweisen, dass ihm dieses NFT (und damit das Bild) "gehört".

Aber es ist tatsächlich wohl uneindeutig, welche Rechte damit jetzt letztendlich verbunden sind.
 
Drewkev schrieb:
Ist halt die Frage ob das der Druckerei wichtig ist, dass du die Rechte dafür besitzt, meist schon.
Ich drucke das selber für einen Bekannten.
Wenn ich frage ob er das Copyright besitz und ja sagt ist alles ok. Kenn mich mit NFT nicht aus und kann das nicht nachvollziehen ob das stimmt ;)
 
Ist gerade die Frage, ob die Druckerei das drucken darf, weil es für die Druckerei eine kommerzielle Handlung ist?

Kann uns das nicht eigentlich egal sein, solange @wern001 es am Ende privat nutzt? Soll halt die Druckerei ablehnen, wenn es ihr zu heikel ist.
 
Bei der Menge geht es weit über Eigenbedarf hinaus. -> gewerblicher Charakter bzw. Mindestens ein in Verkehr bringen des Werkes

Ohne Lizenz brichst du so oder so Urheberrecht, egal ob NFT oder nicht.

Edit: Tausende Affen auf einer Kollage, wenige Male -> Privatkopie (tendenziell). Tausende Kopien von irgendwas -> eher keine Privatkopie
 
Zuletzt bearbeitet:
wern001 schrieb:
Kenn mich mit NFT nicht aus und kann das nicht nachvollziehen ob das stimmt ;)
Bei NFTs kannst du sowieso nachweisen ob es dir gehört oder nicht, ein Screenshot bspw. ist kein Nachweis.

TriceO schrieb:
Kann uns das nicht eigentlich egal sein, solange @wern001 es am Ende privat nutzt?
Das ist nicht so einfach, zudem sind wir keine Anwälte.
 
Wenn du alle Bored Apes in ein Bild quetscht und es dir auf nen T-Shirt knalls. Viel Spaß.
Der Druckerei ist egal, ob da ein NFT, dein Hund oder die Oma drauf ist. Die verkaufen ja nicht den Druck sondern die Dienstleistung.
Mit dem NFT (kann ein Bilder oder auch andere Kunst sein) darfst du nur kein Geld machen: 10.000 T-Shirts drucken und verkaufen zB
 
elefant schrieb:
Wenn du alle Bored Apes in ein Bild quetscht und es dir auf nen T-Shirt knalls. Viel Spaß.
Der Druckerei ist egal, ob da ein NFT, dein Hund oder die Oma drauf ist. Die verkaufen ja nicht den Druck sondern die Dienstleistung.
Soll ein Poster in der Größe 111x174 cm werden.

Ist ja eine Dienstleistung. Ich lade die Bilder runter, füge die zusammen und drucke die. Mir ist es ebenfalls egal ober der Drucker 10000 Affen oder seinen Schniedel ausdruckt
 
elefant schrieb:
Der Druckerei ist egal, ob da ein NFT, dein Hund oder die Oma drauf ist. Die verkaufen ja nicht den Druck sondern die Dienstleistung.
Es ist der Druckerei vielleicht egal, es sollte ihr aber nicht egal sein..
 
wenn du die affen neu arrangierst könnte das tatsächlich ein von dir geschaffenes eigenes werk sein...wäre dann so ähnlich wie songs covern.
 
wern001 schrieb:
Ich drucke das selber für einen Bekannten.
Wenn du dafür Geld nimmst, musst du eigentlich sichergehen, dass kein Urheberrecht verletzt wird. Online-Druckereien schreiben das wie gesagt im Normalfall in die AGB, weil sie das nicht nachprüfen können.

wern001 schrieb:
Kenn mich mit NFT nicht aus und kann das nicht nachvollziehen ob das stimmt ;)
Ist dein Bekannter Milliardär? Nein? Dann gehören ihm auch garantiert nicht all diese Affen. ;)

elefant schrieb:
Der Druckerei ist egal, ob da ein NFT, dein Hund oder die Oma drauf ist. Die verkaufen ja nicht den Druck sondern die Dienstleistung.
Mit dem NFT (kann ein Bilder oder auch andere Kunst sein) darfst du nur kein Geld machen: 10.000 T-Shirts drucken und verkaufen zB
So einfach ist es nun auch nicht. Du hast generell keine Vervielfältigungsrechte und darfst fremde Bilder nicht einfach nach Belieben nutzen. Aber das gilt im Prinzip auch für Foren-Avatare, Posts auf Twitter und ähnliche Geschichten und da kräht kein (kaum ein) Hahn nach.

honky-tonk schrieb:
wenn du die affen neu arrangierst könnte das tatsächlich ein von dir geschaffenes eigenes werk sein...wäre dann so ähnlich wie songs covern.
Naja. Hier wäre es eher wie ein eigenes Album erstellen, wo tausend Songs hintereinander laufen. Ich glaube kein Richter spricht einer simplen Collage die notwendige Schöpfungshöhe zu.
 
Piktogramm schrieb:
Es ist der Druckerei vielleicht egal, es sollte ihr aber nicht egal sein..
Da lehne ich mich mal weit aus dem Fenster. Ich kann mir auch nen Foto der Mona Lisa knipsen und auf ein T-Shirt drucken. Wenn ich das privat trage ist alles fein.
Wenn jemand hier genaues Fachwissen hat, immer raus damit.
Sonst hilft nur, selber ausdrucken :D

Edit: Geht das nicht in eine ähnliche Schublade, wie gefälschte Marken-Kleidung
Für sich kaufen und tragen ist erlaubt.
 
Zurück
Oben