News Breitbandausbau: Bundesregierung verfehlt 50-Mbit/s-Ziel

joel

Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.483
Ich sage nur "BER"
Die Inkompetenz unserer Regierung hat schon vor Jahren ihren Höhepunkt erreicht und hält sich tapfer
auf diesem hohen Niveau.
Armes Deutschland.
Maut, Toll Collect, Stgt21, BER, VW, Hartz4, ANÜ und Werksverträge, Schulen, Grundsteuer, PKW Steuer, E-Mobilität, AD Blue, Digi.... uvm.
 

>_<

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
499
"Zwischen Beantragung der Fördermittel und Beginn eines Bauprojekts sollen etwa 25 Monate vergehen. "
Achso nur 25 Monate, dass geht ja da noch.
Wenn die Autobahn-Baustellen nur auch mal so schnell abgeschlossen werden würden..
 

Gordon-1979

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
420
Bla Bla Bla Bullshitt Bla Bla .......................
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/A...ie-breitbandausbau.pdf?__blob=publicationFile

3.1. Wirtschaftlichkeitslückenförderung Die Zuwendung soll eine etwaige Wirtschaftlichkeitslücke bei privatwirtschaftlichen Betreibern von Breitbandinfrastrukturen im Sinne der Nr.1 dieser Richtlinie schließen. Eine Wirtschaftlichkeitslücke ist dabei definiert als Differenz zwischen dem Barwert aller Einnahmen und dem Barwert aller Kosten des Netzaufbaus und -betriebs, für einen Zeitraum von mindestens sieben Jahren. Die Zuwendung gilt als einmaliger Zuschuss für einen durchgehenden Betrieb von mindestens sieben Jahren (Bereitstellungsverpflichtung). Eine mehrfache Zuwendung zur Schließung einer Wirtschaftlichkeitslücke zur Erreichung desselben Verwendungszwecks ist ausgeschlossen (Grundsatz der einmaligen Förderung).
Wer Lesen kann: Zeitraum von mindestens sieben Jahren.
Einige Gesetzt kann man nicht über Google finden.
Aber mit manchen Personen, kann man darüber nicht diskutieren.
Menschen will ich nicht schreiben, da bei viel, die Menschlichkeit verloren gegangen ist.
Willkommen im Steinzeitalter.
 

brainDotExe

Captain
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.184
Dann ist bei dir doch aber schon FTTC ausgebaut, oder habe ich das falsch verstanden?

Die verlinkten Texte findet man sehr wohl mit Google, nur nicht unter dem Stichwort "Doppelförderungsgesetz".
Mit "Richtlinie Breitbandförderung" findet man es sofort.

Die Förderrichtlinien wurden inzwischen dahingehen geändert, dass nur noch 1Gbit/s gefördert wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hayda Ministral

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
5.849
Na geht doch. Danke schön.

Einige Gesetzt kann man nicht über Google finden.
Was eine unbewiesene Behauptung bleibt, denn hier zitierst Du eine Richtlinie die von Google problemlos gefunden wird.

Aber mit manchen Personen, kann man darüber nicht diskutieren.
Ja, ohne Fakten, dafür mit unbewiesenen und halbgaren Behauptungen, ist mit manchen Personen nicht gut diskutieren. Was manche anderen Personen gar sehr bedauern mögen, kommen sie doch so immer wieder in die Verlegenheit ihre Behauptungen auch zu belegen. Wie lästig.
 

Gordon-1979

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
420
Dann ist bei dir doch aber schon FTTC ausgebaut, oder habe ich das falsch verstanden?

Die verlinkten Texte findet man sehr wohl mit Google, nur nicht unter dem Stichwort "Doppelförderungsgesetz".
Mit "Richtlinie Breitbandförderung" findet man es sofort.

Die Förderrichtlinien wurden inzwischen dahingehen geändert, dass nur noch FTTH gefördert wird.
Unter den Beamten und Intern, heißt das Doppelförderungsgesetz.
Das von mir verlinkt Dokument, ist aktuell und die 8 Jahre Sperre, sind immer noch vorhanden.
Es ist witzig, es immer auf die Kommunen zu schieben, wo diese an Vorgaben und Gesetze gebunden sind.
 

brainDotExe

Captain
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.184
Ja, intern können die verwenden, was sie wollen. Das ist ein Forum und keine interne Behördenkommunikation ;)

Ist doch jetzt mal egal, zurück zum Sachverhalt.
FTTC ist doch somit ausgebaut, oder?
 

Hayda Ministral

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
5.849
Die Förderrichtlinien wurden inzwischen dahingehen geändert, dass nur noch FTTH gefördert wird.
Äh...nein?

Im ganzen Text finde ich keine Erwägung dass FTTH ein Kriterium ist. Kriterium ist vielmehr 1 Gbit nach Ausbau, also wird die Tür offen gehalten für jede Technik die 1 Gbit bietet. Inklusive Funk, Koax und KupferDA. Bestenfalls erkennt man dass das Angebot der Förderung so formuliert wird das es in der Regel mindestens FTTB voraus setzt. Formal ist es jedoch unabhängig davon.

Das kondensiert dann hier:
5.1 "Besonders abgelegene oder schwer erschließbare Anschlüsse können mit einer Bandbreite von unter einem GBit/s versorgt werden."

Die Frage der Mindestbitrate beantwortet die Politik also weiterhin mit einem entschiedenen "it depends" und packt dann schnell ihre bunten Präsentationsfolien weg bevor die Fragen nach Upload, Latenz, Überbuchung, Verfügbarkeit,... gestellt werden können.
 

brainDotExe

Captain
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.184

martinallnet

Captain
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
3.239
Oder fahre ich als Mensch auch nicht mehr autonom, wenn mein Auto mir per Funk übertragen anzeigt, dass 10 Autos weiter vorne es gekracht hat und ich daraufhin reagiere?
Das geht aber auch ohne Internet, da es durchaus Konzepte eines lokalen Datenaustausches zwischen Fahrzeugen gibt. Internet ist also auch dafür nicht erforderlich.
 

Crumar

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
602
@martinallnet
Ich behaupte auch nicht, dass Internet zwingend erforderlich ist. Aber vielleicht ist es mit Internet früher möglich? Ist es dann nicht vom Menschen autonom, obwohl ich als Mensch nichts mache?
Wie gesagt, car 2 car klingt ideal, muss es aber nicht sein
 

Hayda Ministral

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
5.849

Crumar

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
602
@Hayda Ministral
Guter Ansatz, den Begriff autonom einfach umzudeuten, bis ein einzelnes Molekül alle Entscheidungen trifft. Wo ist deine exakte Grenze?

Edit: ich arbeite völlig irrelevant von der Automobilindustrie und habe an einer Theorie fokussierten Uni meinen Master in Computer Science gemacht. Aber ad hominem..
 

Hayda Ministral

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
5.849
Die Frage nach Deinem Arbeitsort war nicht auf Deine Person bezogen sondern sollte den Bogen spannen zur Kreativität die der Betrügerkonzern an den Tag legt wenn es darum geht Vorschriften (in dem Fall übertragen Definitionen) so lange umzudeuteln bis sie dem eigenen Anspruch genügen.
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
14.767
In diesem Artikel steht eine interessante Info:
https://www.inside-handy.de/news/vodafone-unitymedia-fusion-darum-sind-fast-alle-dagegen


Zitat von Telekom-Deutschland-Chef Dirk Wössner :
Es müsse außerdem primär darum gehen, die etwa drei Millionen Haushalte mit weniger als 50 Mbit/s mit schnellerem Internet zu versorgen und neu zu erschließen.
Die mittlere Haushaltsgröße liegt in D bei 2. Wir haben also über 40 Mio (ca. 42Mio) Haushalte. Eine Erschließung von 88% wären also ca. 37 Mio Haushalte + die etwa 3 Mio. die die Telekom ausbauen will. Was ist mit den weiteren 2 Millionen? Die lässt man einfach weg, oder wie?

Ich verstehe daher auch die Stadtbewohner nicht, die meinen, für schnelles Internet sollen die Landbewohner doch umziehen.
Das freut ja auch nur die Vermieter in der Stadt. Die Mieter und die Stadtverwaltung können froh sein über jeden der nicht in die Stadt will. Die Stadt-Mieter könnten den gesamten Ausbau bezahlen und wären damit immer noch günstiger dran als mit weiter steigenden Mieten wegen Wohnungsmangel.
 

Hayda Ministral

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
5.849
Wo hast Du denn jetzt die 88% her? Weder davon noch von den 37 Mio die Du erwähnst finde ich im Artikel etwas? Und inwiefern ergeben 42 Mio minus 3 Millionen dann 37 Millionen?
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
14.767

Hayda Ministral

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
5.849
Du redest also von den 88% der Bundesregierung? Und davon spricht Deiner Meinung nach auch der Telekom-Sprecher?
 
Top