News Cambridge-Analytica-Skandal: Facebook muss in den USA 5 Milliarden Dollar zahlen

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.112

M@rsupil@mi

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
5.375
Könnte zwar eine Null mehr sein, aber für den Anfang nicht schlecht.
Da darf Europa gerne nachlegen. Anders lernen es die Konzerne ja leider nicht.
 

Kenshin_01

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.196
Könnte zwar eine Null mehr sein, aber für den Anfang nicht schlecht.
Da darf Europa gerne nachlegen. Anders lernen es die Konzerne ja leider nicht.
Sollte sich mal was ändern, da stimme ich dir voll zu. Allerdings sollte man endlich anfangen, wie schon mal angedacht war, die Strafen bei Konzernen dieser Art (Größe), nicht irgendwo fest machen (wenn die schon mal vorsorglich 3 Mrd. auf die Seite legen...) sondern das ganze prozentual und zwar an den Nettogewinnen ausrichten. Das währe dann bei dem einen oder anderem Verstoß der mal geahndet wird ein rechter Tiefschlag für den Schuldigen.
 

Moep89

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.840
Die Sache mit der persönlichen Haftung ist längst überfällig. Allerdings nicht nur für Datenschutzverstöße sondern generell. Die Führungsetage versteckt sich hinter der Firma und lässt sie bei Bedarf einfach untergehen um weiterzuziehen. Das kanns nicht sein. Schluss mit beschränkter Haftung. Wer Entscheidungen trifft und dafür teilweilse Milliarden kassiert, der muss auch die Verantwortung übernehmen. In der Praxis, nicht nur in Lippenbekenntnissen.

@Kenshin_01 Nein am Umsatz. Nettogewinn kann man zu leicht kleinrechnen. Mindestens 20% vom höchsten Jahresumsatz aus den letzten 10 Jahren. Und natürlich absolutes Verbot die Strafe irgendwo einzurechnen um sie von der Steuer abzuziehen. Außerdem muss die Strafe von der Führungsetage persönlich bezahlt werden. Erst wenn da alles Geld weg ist darf die Firma selbst haften.
Denn was juckt es die Verantwortlichen, dass irgendein Konstrukt Geld bezahlen muss? Dann schmeißt man eben 20.000 Mitarbeiter raus oder geht zur Not in die Pleite. Das betrifft alles nur die Firma. Und die kann gar nichts für die Entscheidungen der Leute.
 

Der-Orden-Xar

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.896
Auch wenn die Strafe gigantisch ist - auch im Vergleich zur vorherigen Rekordstrafe.

Wenn nach der Strafe der Aktienkurs steigt (bzw nach der Bekanntgabe wie hoch die wahrscheinlich sein wird) und die Anleger erleichtert sind, ist die Strafe eindeutig viel zu niedrig.
 

Kenshin_01

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.196

engineer123

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.288
GOIL!

Scheint wohl auf die "Peanuts" Strafe raus zu laufen für Fratzenbook
 

Vollkorn

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
1.221
Ich finde es immer wieder Klasse wenn Verbrecher zu solchen Zahlungen verdonnert werden, aber wer bekommt am Ende das Geld.............alle Betroffenen feiern diese Strafen aber keiner bekommt auch nur ein Euro oder wird entschädigt.
 

pukem0n

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.588
man sollte Strafen eher auf ein Jahreseinkommen der Firma erhöhen, 5 Mrd scheinen zwar hoch, sind es aber nicht wirklich.
 

hroessler

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.830
Da ist Facebook aber mal richtig billig davongekommen...

greetz
hroessler
 

Slashchat

Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
2.168
die amis sind ja total krank! waere facebook in der eu gaebe es nichtmal ein bericht!
 

Corros1on

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
5.224
Also VW durfte mehr Geld abdrücken. Nur so nebenbei.
 

Kenshin_01

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.196
Top