News Chip-Herstellung: Google will Entwicklung in eigene Hand nehmen

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.630

DenMCX

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
631
Amazon, Facebook und Microsoft entwickeln auch eigene Chips??? :confused_alt:

Wundert mich jedoch schon, dass Google diesen Schritt erst JETZT macht.
 

iNFECTED_pHILZ

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.923
Nachdem Intel die personelle GPU Sparte von AMD leergekauft hat, will Google doch nicht etwa jetzt die CPU Sparte leer räumen? :D
4
 

ET-Fan

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
36
Bin ja gespannt was dabei rauskommt. Nochmal ARM oder wirds bereits ein RISC-V Chip?
Für mobile wäre ARM etablierter, aber RISC V ist offen, was wieder ein Vorteil für Google ist. Und RISC V in Indien entwickeln zu lassen würde auch Sinn ergeben.
 

onkel-foehn

Ensign
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
195
Mit Alphabet haben sie ja auch eine "big Mama" und die dazugehörige Portokasse. Sie brauchen lediglich bei den Marktbegleitern zu shoppen bzgl. Personal. Mit Geld kann man alles erreichen (siehe Chelsea, Champions league 2012) ...

MfG, Föhn.
 

Isaac42

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
68
Nun ja, könnte ja auch durchaus im Hinblick auf Fuchsia Sinn machen, um so mit dessen erscheinen auch direkt Geräte aus dem eigenen Haus (Pixelbook oder wie auch immer) zu liefern und so künftig ihr Hardwareportfolio deutlich auszubauen. Ist nur die Frage, wie gut sie sich damit neben Microsoft und Apple etablieren können. Wie man ja zuletzt in einem Artikel sehen konnte, haben sie durchaus mit ihren Chromebooks schon den Fuß beim Bildungssektor in der Tür, um so zumindest sich schon in Köpfe der zukünftigen Gernerationen zu brennen. Ich weiß zwar leider nicht wie die aktuelle Verbreitung unter normalen Nutzern ist, aber die Chromebooks bestechen ja durchaus oft durch den Preis. Mal sehen wo die Reise hingeht.
 

SlaterTh90

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.131
Google will mehr wie Apple werden, Apple will mehr wie Google werden - läuft ^^. Gut, was sollen die sonst auch machen wenn deren Kernmärkte nicht mehr wachsen. Die großen Unternehmen sind quasi wie Krebs, die müssen ständig und immer wachsen und fressen dabei nach und nach alles drumherum auf.

Wenn Google ähnlich kompetente Leute wie Apple anheuert wird das technisch bestimmt interessant. Ich bin mal gespannt.
 

DenMCX

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
631
@Popey900
Das stimmt allerdings - und du hast da (bevölkerungsbedingt) UNMENGEN an Potenzial an Ingenieuren.
Kannst dir schön die Creme de la Creme raussuchen - wer würde nicht gerne als Software/Hardware-Entwickler bei Google anfangen wollen?
 

wachsamerGeist

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
28
Ob sie gleich die Möglichkeit einbauen die Daten der Leute via Hardware abzusaugen? Oder gibt Google ihr Geschäftsfeld auf?

Klar würde es für google sinnvoll sein möglichst hard- und softwarenah zu entwickeln. Das gibt immer die besseren Produkte. Nur in Hinblick auf ihre Datensammelei bin ich da arg skeptisch.
 

Shoryuken94

Commodore
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.519
So super neu ist das ganze für Google bzw. Alphabet ja nun auch nicht. Muss man sich nur die Tensor Processing Units anschauen. Google arbeitet in vielen Hardware und Forschungsbereichen, im Bereich Quantum Computing sind Sie ja auch nicht gerade ein kleines Licht. Mit dem Visual Core haben sie glaube ich wohl jedem deutlich gezeigt, dass sie auch auf das klassische SoC Geschäft gucken.

Man kann gespannt sein, welchen Ansatz sie da wählen. Und man kann gespannt sein, wie lange es Qualcomm noch gibt. Denen brechen massiv die Abnehmer weg und die Konkurrenz wächst in allen bereichen.
 

Killer1980

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.875
Ich wette mit euch wenn Jim Keller bei Intel fertig ist, geht er zu Google. Er bleibt schließlich nie lange in einer Firma. Sein Geschick wird Google auch fürstlich bezahlen.
 

Mr_Tee

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
626
@Popey900
Das stimmt allerdings - und du hast da (bevölkerungsbedingt) UNMENGEN an Potenzial an Ingenieuren.
Kannst dir schön die Creme de la Creme raussuchen - wer würde nicht gerne als Software/Hardware-Entwickler bei Google anfangen wollen?
Man hat da aber keine große Bindung zu Firmen, gibt es irgendwo 0,10€ mehr zu verdienen ist der Inder sofort weg. Hat auf heise einer nen lustigen Beitrag verfasst, frei ausm Bauch heraus.

Hey, I'm Rahmad how can I help you?
[2 Monate später]
Hey, I'm Srinivas how can I help you? Oh, Rahmad left, I'm his successor.
[3 Monate später]
Hey, I'm Balaji how can I help you? Oh, Srinivas left, I'm his successor.

Hoffe Googles Antrieb sind nicht primär die niedrigeren Personalkosten.
 

Shoryuken94

Commodore
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.519
Man hat da aber keine große Bindung zu Firmen, gibt es irgendwo 0,10€ mehr zu verdienen ist der Inder sofort weg. Hat auf heise einer nen lustigen Beitrag verfasst, frei ausm Bauch heraus.
Man hat in Indien sowieso eine völlig andere Arbeitseinstellung und Art an Sachen heranzugehen. Das liegt alleine schon daran, dass Inder einer völlig andere Mentalität haben. Merkt jeder, der schon mal mit Indern gearbeitet hat. Natürlich gibt es dort(wie überall) viele Potentiale, aber die muss man auch erst mal zu Tage fördern. Die meisten Inder arbeiten strikt nach einem Fahrplan. Und das können Sie auch gut. Aber wenn die Vorgaben abweichen, Variablen sich ändern, dann geht es auch fix krachen. Aus diesem Grund holt man sich in Indien auch viel Knowhow ins Land, da klassische Ingenieursarbeit eher entgegen dem klassischen Abeitsbild dort ist. Das soll nicht negativ klingen! Aus diesem Grund ist der Dienstleistungssektor ja gerade so stark in Indien.

Das bedeutet nicht, dass da nicht viele potentiell tolle Ideen schlummern. Diese zu Tage zu fördern ist allerdings ungleich schwerer. Aber ein Mix aus neuen Ideen und ansichten und vorhandenem Knowhow aus anderen Quellen... da steckt einiges an Potential dahinter und Alphabet kann es sich leisten, hier auch entsprechend zu investieren.
 

Haldi

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.727
gehen Analysten von RBC Capital Markets davon aus, dass das Unternehmen 2018 alleine mit den Pixel-Smartphones rund 1,2 Milliarden US-Dollar umgesetzt hat, bei einem Gewinn von 678 Millionen US-Dollar.
Aha....
Also hätte man die Pixel auch für die Hälfte des Preises verkaufen können und immer noch Gewin gemacht.
Aber hei... Apple macht's vor.. der Markt bezahlt den Preis, wären ja blöd wenn niemand mitziehen würde.


Für mobile wäre ARM etablierter, aber RISC V ist offen, was wieder ein Vorteil für Google ist.
Offen? Wo Google sich in letzer Zeit so Mühe gibt alles zu schliesse...
Ich weiss nicht so recht ob die das wollen.
 

knoxxi

Captain
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
3.322
Top