CPU Lüfter wird extrem laut

Jürgen01

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
122
Hallo

Also mein Problem ist folgendes und zwar mit mein boxed CPU Lüfter. Der Lüfter dreht nach dem einschalten permanent schneller, sprich die Umdrehungszahl steig von normal ca 3000 Umdrehungen auf über 4500.
Mit anderen Mainboards hatte ich bis jetzt keine Probleme damit.
Habe hier ein ASRock 939Dual-SATA2.
CPU ist ein Athlon 64 3000+ Cool&Quiet habe ich angemacht.
Regelt zwar die Frequenz herunter aber den Lüfter anscheinend nicht.

Habe den Computer jetzt ca. 50min laufen lassen die Umdrehungszahl stieg von 3100 auf 4700 und die Temperatur änderte sich von 30 auf 39°C.

Hoffe es kann mir hier wer helfen!!!

mfg
Jürgen01
 
L

ltkrass

Gast
Ist es ein 4 Pin PWM Lüfter? Wenn ja sollte das BIOS auch eine manuelle Regelung erlauben.

hast du den Kühlkörper schonmal entstaubt?
oder die WLP erneuert?

Eine günstige Alternative wäre der Arctic Freezer 64 (AMD) \ Pro ( S775)
 

foggy80

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.033
Der Boxed Kühler des Athlon64 3000+ hat kein PWM, ist ein 3-Pin.
Für mich war es unglaublich, was für eine Entlastung es war auf den Arctic Freezer 64 PWM umzusteigen, dabei gibt es noch viel bessere Kühler.
Wie jeder andere es hier wahrscheinlich tun würde, empfehle ich deinen zukünftigen PWM Kühler mit SpeedFan zu regeln, Anleitungen dazu gibt es hier auf Computer Base.
 

rueckspiegel

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
5.438
wenn er schon hochregelt, dann wird er wohl ne lüftersteuerung haben.

ich würde auch sagen es liegt einfach an diesem schönen etwas wärmeren wetter ^^

zudem glaube ich, dass du dich bei den umdrehungszahlen etwsa vertan hast, oder gibt es echt lüfter mit so hoher drehtzahl? finde schon lüfter mit 2300 bis 2500 u/m sehr schnell oder täusche ich mich da?
 

DiaPolo

Lt. Commander
Dabei seit
März 2002
Beiträge
1.401
*gelöscht - falschen Knopf erwischt*
 

syntec

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.049
Da kann es ja sehr viele Gründe geben:

- Sommer (Raumtemperatur zu hoch, Sonneneinstrahlung)
- Rechner verstaubt, kein Luftaustausch im Gehäuse (bei zu hohen Temperaturen)
- Cool and Quiet funktioniert nicht korrekt (mal mit CPU-Z checken ob er runtertaktet)
- CPU-Lüfter bzw. Wärmeleitpad nicht optimal angebracht bzw. montiert
- BIOS-Einstellungen und Version prüfen, vl. BIOS update für korrekten Lauf nötig?
- Lüftertyp und Anschluss auf dem board kontrollieren und im BIOS abgeleichen (PWM oder normal, richtig im BIOS eingestellt?)

Mehr fällt mir gerade nicht ein. :D

Update:
Achja, gerade gelesen dass es sich um ein ASRock 939Dual-SATA2 handelt. Ich hatte auch mal zwei Asrock board für 939 - bei beiden hat die Lüftersteuerung gar nicht funktioniert. Da hat nur ein Eingriff per Speedfan bzw. eine elektrische Lüftersteuerung geholfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jürgen01

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
122
Habe festgestellt das wenn ich den Gehäusedeckel weglasse die Temperaturen niedriger bleiben und dadurch auch der Lüfter nur mit den 3100 Umdrehungen dreht.
Also Gehäusedeckel drauf, drehzahl steigt, Gehäusedeckel wieder runter Drehzahl sinkt wieder.
Werde später wohl etwas mit den Gehäuselüftern experimentieren. Im Moment habe ich einen vorne der hineinblässt und hinten einer der hinaus blässt.
 
Zuletzt bearbeitet:

ByteHunter

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
108

ThePower

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
525
Ich hab auch ein Asrock 4 Core Dual Sata2, zwar Intel aber ich hatte auch Probleme mit meinem CPU-Kühler (Frezzer 7 PRO PWM). Hab ein Bios Update gemacht und danach lief alles. Solltest mal die Bios Changelogs lesen und vielleicht dein Bios flashen! Bios und Changelogs hier --> http://www.pctreiber.net/download_kategorie_54.html
 

Jürgen01

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
122
@ ByteHunter diese Option gibts bei mir im BIOS gar nicht, kann das sein das die durch eine Tastenkombination versteckt ist?

Aber ich vermute eher das die Hauptursache das Gehäuse ist. Kann es sein da es wircklich ein URALT gehäuse ist das hier die Luftzirkulation nicht so gut ist?
Denn sobald ich das Gehäuse aufmache bleibt die CPU Temp bei 33°C und der Lüfter dreht mit 3000 Umdrehungen.
 

Jürgen01

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
122
@ ByteHunter ja genau diese Anzeige habe ich

Hier noch die Fotos von meinem Gehäuse:
und wie gesagt sobald der Deckel drauf ist steigt die Lüfterdrehzahl und temperatur
 

Anhänge

ByteHunter

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
108
Hm also entweder du bekommst das Temperaturproblem irgendwie in den Griff -mit zusätzlichen Lüftern oder besseren CPU-Kühler - oder du versuchst mal ein BIOS Update. Eventuell wurde diese Funktion später hinzugefügt.
 

Johnnii360

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
691
Also erstmal ist Dein Belüftungssystem Kacke. Der Lüfter vorne muss kalte Luft rein, und der hinten die warme Luft raus blasen. Bei Dir drücken beide die Lüft rein, wobei der Netzteillüfter die Luft gleich wieder rauszieht, die von hinten kommt. Das solltest Du als erstes ändern, dass der hintere die Luft raus zieht. Dann, sieht mir der Lüfter sehr nach Y.S.-Tech aus, die von haus aus recht laut sind.
In diesem Falle einen leiseren Kühler kaufen - so wie es aussieht könntest Du auch einen neuen Lüfter kaufen. Nachdem Du aber einen AMD Athlon 64 X2 3800+ hast, würde ich entweder zu einem komplett neuen Kühler tendieren. Entweder den Spitzenreiter Zalman CNPS-9700 (LED) oder den Scythe Ninja (mini).
 

Jürgen01

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
122
@Johnnii360
Der Lüfter hinten hatte ich nur zu Probezwecken umgedreht, da es so wie du beschrieben hast auch nichts gebracht hat. Was für eine CPU Lüfter das ist weiß ich leider nicht da ich die CPU damals boxed gekauft habe. Und die CPU ist ein Athlon 64 3000+ (steht aber schon in meinem ersten Post)
 

Johnnii360

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
691
Achso, nun ich hab' jetzt die CPU aus Deiner Signatur genommen. Aber selbst Boxed-Kühler sind nie so toll. Sie sind meist laut und kühlen gerade mal so. Deshalb muss man sich immer einen ordentlichen Kühler, wie die von mir oben genannten, dazukaufen.
Zum Kühlertausch würde ich noch eine hochwertige Wärmeleitpaste dazuwählen. Aber 39°C sind ehrlich gesagt nicht gefährlich. Erst wenn die Temps über 60°C gehen wird es kritisch. AMDs 64er halten bis 70°C durch.

Also ich empfehle einen Kühlerwechsel mit hochwertiger WLP. Das wirkt immer Wunder! :)
 

Jürgen01

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
122
Als ich die CPU mit Lüfter noch in meinem Computer betrieben habe hatte ich nie Probleme mit zu hohen Drehzahlen (Temperaturen).

Die Theorie dass, das Gehäuse nicht richtig ist teilt hier keiner mit mir? Immerhin geht alles Problemlos wenn ich den Gehäusedeckel entferne.
Zuvor wurde in diesem Gehäuse ein Pentium 2 300MHz betrieben, also das Gehäuse stammt noch aus dieser Zeit.
Ich denke das vielleicht der Formfaktor oder was auch immer für ein S939 nicht passt.
 
Zuletzt bearbeitet:

GokuSS4

Commodore
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
4.341
Vorausgesetzt Cool’n’Quiet- und ACPI-2.0-Unterstützung wurden bereits im BIOS aktiviert und aktuelle CPU-Treiber installiert, so muss man nur noch das Energieschema unter Systemsteuerung/Energieverwaltung (Energieoptionen) auf „Minimaler Energieverbrauch“ einstellen. Ob der Rechner dann wirklich den Multiplikator heruntersetzt, kann man am besten mit dem Tool AMD Power Monitor für Windows oder Linux herausfinden.

Der Originaltreiber von AMD genügt.
Quelle: www.wikipedia.org
 
Top