Test Enermax iVektor im Test

CaTFaN!

Pixelschubser
Teammitglied
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.631
#1
Mit dem iVektor bringt Enermax einen optisch individuellen Midi-Tower auf den übersättigten Markt. Bis heute hat der Hersteller, der für seine Netzteile einen ausgezeichneten Ruf vorzuweisen hat, in diesem Segment nicht richtig Fuß fassen können. Und auch beim iVektor stehen den hoch gesteckten Zielen in der Praxis einige Versäumnisse im Weg.

Zum Artikel: Enermax iVektor im Test
 

Major Stoppel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
266
#2
Ich find den tower ganz ansprechend. Ich weiß nicht, warum ihr auf dem einen Lüfter so rum hackt - viele Leute die keinen Komplett-PC wollen, haben genaue Vorstellungen von ihren Lüftern (bei mir sinds E-loops oder silent-wings).

Da bin ich froh, wenn ich nur einen Lüfter in den Müll werfen muss (bzw. in meiner Kiste rum liegt, wobei ich ihn vermutlich nie verwenden werde).

Und das mit dem Stromkabel über das Mainboard habe ich nicht ganz verstanden - warum kann man den nicht hinten rum legen? Vielleicht noch ein Bild dazu?

Gruß und danke für den Test =)
 

CaTFaN!

Pixelschubser
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.631
#3
Die Geschichte mit dem Lüftern hat immer zwei Seiten. Natürlich gibt es viele, die vorinstallierte Lüfter direkt ausbauen und durch neue ersetzen. Es gibt aber auch viele, denen das einfach egal ist und die froh sind, wenn gute Lüfter verbaut wurden.

Zu der Sache mit dem CPU-Kabel: Die Aussparung oben rechts im Tray ist zu klein, als das ein Doppelstecker hindurch passen würde. Deswegen wurde das entsprechende Kabel entlang des Mainboards und nicht hinter dem Tray entlang geführt.

https://pics.computerbase.de/5/2/1/9/4/19.jpg
https://pics.computerbase.de/5/2/1/9/4/21.jpg
 

Axxid

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.509
#4
Ich verstehe den ausführlichen Lüftertest nicht. Er wäre wesentlich aussagekräftiger, wenn man die Gehäuse mit Referenzlüftern testen würde. Entweder mit Vollbestückung, oder an bestimmten Positionen (vorne unten rein, hinten oben raus).
So hat ein Tower eine unglaublich gute Kühlleistung, nur weil im Lieferumfang 8 Lüfter mitgeliefert werden, die mit 2500U/min schaufeln, während andere Gehäuse nur 1-2 Lüfter mit 1000U/min ausgerüstet werden und schneiden sehr schlecht ab.
Jeder, der sich Gedanken über gute Kühlung bei guter Lautstärke macht, wird sich nach guten Lüftern für sein Gehäuse umsehen. Und die gibt es auch schon ab 7€.

Der Tower gefällt, schlicht ohne langweilig zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.818
#5
Die Position der I/O- und Reset-Taster ist ja mal hart bescheuert. Nicht wenige legen auf den Tower noch was ab...
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
203
#6
Sieht schön aus, aber da man auch ATX Boards verbauen kann, wohl etwas zu gross für mich. Ich suche nach einem schlichten mATX Gehäuse, gut verarbeitet, möglichst leise und schwarz.
 

BacShea

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
1.448
#7
Das Design gefällt mir erstaunlich gut. Schlicht, aber trotzdem nicht langweilig. Ich vermute, da könnte ich beim nächsten Rechner tatsächlich zu greifen.
Auch die Lautstärke- und Temperaturwerte finde ich für den Preis richtig gut.
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
692
#10
Im Enermax iVektor ist nur ein einziger Lüfter verbaut. Das sagt grundsätzlich nichts über die Lautstärke aus, in diesem Fall aber kann der Mini-Tower in vollen Zügen überzeugen.
Seite 4, Mitte. Das sollte wohl Midi-Tower heissen ;) .

Finde ich im übrigen nicht besonders schlimm mit nur einem Lüfter. Sicherlich daher nicht fürstlich ausgestattet, aber ja dennoch ausreichend und dabei nicht besonders laut. Hätte aber wohl auch nicht geschadet da noch einen Lüfter beizulegen, der dann entweder vormontiert oder wahlweise verbaut werden kann. Die Leistungsaufnahme des einen Lüfters ist allerdings schon kurios hoch.
Ansonsten wohl Standardkost.
 
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
557
#11
Eher hässliches Gehäuse meiner Meinung nach. Aber nett, dass endlich mehr 2,5 Zoll Platten mit eingeplant werden. Hoffentlich ziehen weitere Hersteller nach und lassen mehr als nur eine 2,5er Platte einbauen (und damit meine ich nicht eine 2,5er in den Schacht einer 3,5er).
 
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
249
#12
wie schon von CB geschrieben das design ist wirklich erfrischend, nichts völlig neues oder bahnbrechendes aber sehr ansprechend, die erwähnten schwachpunkte was lüfter(steuerung) und die anderen kleinen patzer anbelangt machen es leider wieder uninteressant, dabei hat enermax doch vernünftige eigene lüfter.
 

Hades11

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2011
Beiträge
52
#13
Die kritik an der Kühlleistung kann ich so nicht ganz unterstützen. Es gibt genug Möglichkeiten Lüfter nachzurüsten um die Leistung zu erhöhen. Ergärlicher wäre es gewesen wenn sie deutlich mehr verbaut hätten und dann die Silent-nerds die hälfte davon wieder ausbauen bzw durch leisere ersetzen können, dann hätte man Geld für etwas bezahlt dass dann im Schrank verstaubt. Mit der Gewählten Lösung ist aber Jeder in der Lage das zu bekommen was er möchte ohne für etwas zu bezahlen dass er nicht braucht - also ich finde zumindest die Sache mit den lüftern sehr durchdacht.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
36.301
#14
@chied: Fractal Define Mini oder Silverstone Fortress FT03? Das sind die 2 µATX die ich im Einstaz hab und sind beide sehr gut.

Das iVector sieht aber auch ganz interessant aus. Keine langweilige "Blackbox" ohne zu sehr verspielt zu sein. Kann durchaus gefallen. Allerdings bin ich eben auch mittlerweile vom full ATX abgerückt weil man in ein µATX auch allles wichtige reinbekommt und der PC dann weniger Platz wegnimmt (vor allem das FT03 macht sich sehr gut im Wohnzimmer zwischen TV und Standbox ;-)
 
Dabei seit
März 2012
Beiträge
1.097
#15
Was die Lüfter und Netzteile von Enermax angeht, würde ich mich sogar als Fanboy bezeichnen.
Aber mit den Gehäuse-Designs werde ich einfach nicht warm - Seitenwände ohne "Cyborg-Auswölbungen" scheinen sie nicht hinzubekommen.

Da bin ich froh, wenn ich nur einen Lüfter in den Müll werfen muss (bzw. in meiner Kiste rum liegt, wobei ich ihn vermutlich nie verwenden werde).
+10
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
850
#16
Dass ein, noch dazu aus dem Netzteil-Sektor kommender, Hersteller ein Gehäuse anbietet bei dem trotz vorhandenem Kabelmanagement keine Aussparung für einen 4/8pin ATX12V Stecker gegeben ist finde ich unverständlich.

Es ist das gleiche Problem wie beim NZXT 630, welches ich mir ansonsten zugelegt hätte.

Design ist Geschmackssache, es ist gut mal was Anderes anzubieten, auch wenn es in diesem Fall nicht mein Favorit wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
2.473
#19
Das Gehäuse hat was. Nach einem Jahr wird man zwar sein Spaß haben den Staub aus den Vertiefungen rauszukriegen, aber sollte nicht so schlimm sein. Jedenfalls ist es otisch schon ganz gut gelungend. Wer diese Standard Lüfter haben will, sollte wissen dass diese Dinger nach einem Jahr ziemlich laut werden können. Außerdem gibt es ja nicht nur die ELoops oder die Silent Wings, es gibt auch günstigere Lüfter, die auch sehr leise sind.


@CaTFaN!

Also ich würde das mit dem Kabel so machen:

Kabel.jpg
 
Top