Extreme Wasserkühlung

Luca3435

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2015
Beiträge
74
Hallo Leute,
Ich habe mir heute ein paar Gedanken zum Thema Wasserkühlung gemacht. Eine Wasserkühlung kann ja immer nur mit der Temperaturdifferenz zwischen Raumtemperatur und Wassertemperatur kühlen. Wenn diese zu klein ist kann man z.B. im Sommer nicht mehr so gut kühelen. Darum habe ich mir gedacht man packt den Radiator einfach ein einen Kühlschrank oder einen Gefrierschrank um eine größere Temperaturdifferenz zu erreichen und dichtet dann die Löcher mit Silikon ab. Natürlich muss es ein sehr guter Kühlschrank sein da er ja eichentlich nur dafür gedacht ist eine Temperatur Temperatur zu halten und nicht ständig zu kühlen. Und natürlich würde das auch eine Menge strom verbrauchen jedoch interessiert mich es, ob dies eine alternatieve zur Kompressorkühlung sein könnte, die sehr laut ist. Außerdem müsste man dem Kühlwasser Frostschutzmittel hinzufügen damit dieses bei stillstand des Computers nicht gefriert.
Jetzt frage ich euch: Was haltet ihr davon und denkt ihr dies könnte funktionieren?
 

Raycrate

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
506
Wenn du deine Komponenten unter Raumtemperatur kühlst bekommst du Probleme mit Kondenswasser in deinem Rechner usw.
Und Wasser im PC ist bekanntlich schlecht.
Für den Alltagsbetrieb total übertrieben. Oder willst du deine CPU auf 6Ghz 24/7 laufen lassen?
 

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
19.170
Was passiert, wenn man im Sommer ein Flasche aus dem Kühlschrank holt und einfach hinstellt? Richtig, sie wird Nass. Nennt sich Kondensation. Und genau das gleiche wird dir im PC passieren, wenn du da zu kaltes Wasser durchleitest.
 

der_heinzy

Ensign
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
180
Das ist eine blödsinnige Idee. Je höher der Temperaturunterschied um so mehr Gefahr für Kondenswasser ist da. Eine gute Wasserkühlung (Radiator) und ein gutes Kühlmittel reichen vollkommen.
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
54.688
frage mich auch wie das dann aussähe, PC direkt neben dem kühlschrank oder schläuche quer durch die wohnung?:D
 

tnoay

Banned
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.901
google doch nach kompressorkühlung, einen kühlschrank zu nutzen, das ist absolut ineffizient
 

riff-raff

Captain
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.842

Brandkanne

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.277
Und natürlich würde das auch eine Menge strom verbrauchen jedoch interessiert mich es, ob dies eine alternatieve zur Kompressorkühlung sein könnte, die sehr laut ist.
Ein Kühlschrank selbst ist nichts anderes als eine (laute) Kompressorkühlung. Die Idee ist total unsinnig. Der Kühlschrank wird für andere Zwecke unbrauchbar, weil er die Temperatur nicht halten kann und die Effizienz des gesamten Kühlkonzepts ist miserabel. Laut ist der Kühlschrank auch, so dass du mit Kühlschrank im selben Raum nichts gewonnen hast und andernfalls brauchst du ziemlich lange Schläuche und eine Pumpe, die da durchdrück. Dann, wenn du die Möglichkeit hast, versenk den Radi lieber im Teich oder Pool...
 

Demolition-Man

Commodore
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
5.042
Die Idee ist vor allem nicht neu, habe ich hier im Forum über etliche Jahre immer wieder gelesen!

Mal eine Frage zu den Durchlaufkühlern...

Kann man da auch Cola oder Bier durchjagen? Ist ja irgendwann (hoffentlich) auch mal wieder Sommer. :schluck:
 

SGCGoliath

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.138
Ein Kühlschrank oder Gefriertruhe ist nicht darauf ausgelegt, dass darin geheizt wird. Die Kühlleistung ist einfach zu niedrig. Und warum ein Kühlschrank viel leiser sein soll musst du noch erklären. Denn wenn da drin geheizt wird, läuft das Kühlaggregat ja ständig. Also bist du wahrscheinlich gleich laut wie ein Kompressor.
 

Demolition-Man

Commodore
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
5.042

Luca3435

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2015
Beiträge
74
Also es war eher so als Spass gedacht jedoch gefällt mir der Vorschlag mit dem Cola und dem bier :D
Zum thema Kondenswasser das hat man bei einer Kompressorkühlung leider auch da hilf nur Mainboard issolieren
Ergänzung ()

@deathangel008 würde auch nicht schlimmer also sonst aussehen schaetz ich :D
 

riff-raff

Captain
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.842
Gibt auch isolierte Zuleitungen zum Verdampfer bei der Kompressorkühlung, bei welchen das Thema Kondenswasser vernachlässigt werden kann. Bei ernsthaftem Interesse solltest du dich da ein Weinig belesen.
 

Luca3435

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2015
Beiträge
74
@ riff ich glaube dass niemand daran ernstahftes Interesse hat da es einfach ineffizient ist ich wollte einfach nur mal schauen was da so technisch machbar ist. Könnte über nen wärmetauschen natürlich so auch sein Haus heizen wenn man einfach das kühlwasser das wasser in der Heizung erwärmen lässt :D ( nicht zuuu ernst meinen )
 

Demolition-Man

Commodore
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
5.042

Candy_Cloud

Vice Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
6.602
Also es geht auch ohne Kondenswasser. Dazu darf man halt nicht wesentlich unter die Raumtemperatur gehen. Auch 22°C an der CPU sind Werte die man ohne Kühlwasser-Rückkühler nicht erreichen kann. So heißen diese Geräte nämlich bei den Herstellern. Es gibt verschiedene Ausführungen.

Wichtig: Die besten Werte erreichen alle Kühlwasser-Rückkühler wenn die Luft die selbige zum Kühlen des Kältemittels bekommen so kalt wie möglich ist. Mit jedem °C Raumtemperatur verliert so ein Gerät an Kühlleistung. Daher ist die beste Lösung ein Kühlwasser-Rückkühler (oder auch Chiller) der seine eigene Abwärme nicht direkt an die Luft abgibt sondern wieder an eine Wasserkühlung, da so die Wärme leichter auf eine große Fläche verteilt und somit leise abgeführt werden kann. Alternativ kann man auch einen großen Industrielüfter am Kondensator des Kältemittels anbringen -> meist über 80-90dbA.

Für komplette Computersysteme sollte man Minimum 1,5kW Kühlleistung haben. Davon ausgegangen, dass man nicht die optimale Kühlung des Kältemittels erreichen kann wären auch 2kW kein Fehler.

Für Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes oder nahe daran reicht es, Di-Wasser mit ca. 30-35% Glykol zu mischen. Frostschutz vom Auto würde ich nicht nehmen. Die Wasserkühler sind hierfür zu feinporig.

Für 2kW Kühlleistung muss man so mit ca. 3kW gesammtleistung des Chillers rechnen plus dem unvermeidlichen Betriebsgeräusch. Das ist je nicht nur der Lüfter vom Kondensator sondern auch das Brummen des Kompressors.

Chiller machen nur dann Sinn wenn man das ganze System kühlen will. Ansonsten ist es besser den Verdampfer direkt auf die CPU zu schnallen. Dann kommt man mit weit weniger Kälteleistung zurecht.

Esgal wie man es dreht und wendet, wenn man nicht gerade jemanden kennt der in einer Firma arbeitet die so Chiller baut -> 300-2000€ sind je nach Leistung und Kältemittel locker futsch.

Kühlschrank:

Schelchte Idee. Die Kompressoren und Verdichter von Kühlschränken sind leider nicht für den Dauerbetrieb geeignet. Diese sind für den Plus-Betrieb konzipiert und überhitzen bei Dauerlast sehr schnell.
 
Zuletzt bearbeitet:

Luca3435

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2015
Beiträge
74
Und was genau ist da jetzt der unterschiend zwischen dem wasser und öl was brint das ( konnte mir das video nicht anschauen ohne wlan)
 

Demolition-Man

Commodore
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
5.042
Und was genau ist da jetzt der unterschiend zwischen dem wasser und öl was brint das ( konnte mir das video nicht anschauen ohne wlan)
Hat eigentlich wenig zu tun mit deiner Kühlschrankidee, dachte nur das gefällt dir auch.

Hardware komplett von einer Flüssigkeit umgeben.

(Ein PC in ÖL, ist das dann eigentlich Nerd-Antipasti? :D)
 
Top