News Facebook: Private Posts von 14 Mio. Nutzern waren öffentlich

Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.406
#4
Ihr glaubt doch nicht, dass sich jetzt was ändert?!
Ist wie bei WA und anderen großen "Diensten".
Die Leute sind faul und werden immer so weiter machen.
Das ist das Foul-Zeitalter. Das ist neu und kommt mal in 20-30 Jahren in Geschichte ;-)
 

psYcho-edgE

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
6.559
#5

k-nin

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2018
Beiträge
50
#7
Ui, gestern gab's ne kalte Dusche!

Meine Tochter hat sich gestern darüber beschwert, weil ich in WhatsApp ihre Status-Meldungen gelesen habe. Sie hätte mir das gar nicht erlaubt.

"Mädel, Du hast dem damals zugestimmt als Du WhatsApp installiert hast. Wir haben Dir gesagt, geh sparsam mit Deinen Daten um. Alle WhatsApp Nutzer haben Zugriff auf Deine Status Meldungen. Nicht nur Deine Homies. Deine Daten werden niemals gelöscht und in 20 Jahren steigt Deine Krankenversicherung, Du bekommst keinen Kredit mehr oder keine Wohnung und wunderst Dich wieso." :stock: :D
 

neofelis

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.314
#8
Wo bleibt JETZT die Strafe für diesem Datenschutzverstoß? Anteilig am Unternehmensumsatz, versteht sich. Reicht das für die Höchststrafe von 4% nach neuer DSGVO?

14 Mio. Personen betroffen, die mutmaßlich ihre geheimsten Intimitäten im "privaten Kreis" ausgetauscht haben. ;)
 

Ben81

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
431
#9
Noch nie Fratzenbuch gehabt.
 

Baxxter

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
853
#12
Wo bleibt JETZT die Strafe für diesem Datenschutzverstoß? Anteilig am Unternehmensumsatz, versteht sich. Reicht das für die Höchststrafe von 4% nach neuer DSGVO?
Die EU wird niemals einen Strafantrag deswegen stellen. Die sind zu sehr damit beschäftigt die EU-Staaten selbst mittels DSGVO zu schikanieren und auszubremsen. Nebenbei wird dann noch gegen Google und Co. geklagt, weil sie mit ihren Geschäftsmodellen so erfolgreich sind.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.232
#13
Ui, gestern gab's ne kalte Dusche!

Meine Tochter hat sich gestern darüber beschwert, weil ich in WhatsApp ihre Status-Meldungen gelesen habe. Sie hätte mir das gar nicht erlaubt.

"Mädel, Du hast dem damals zugestimmt als Du WhatsApp installiert hast. Wir haben Dir gesagt, geh sparsam mit Deinen Daten um. Alle WhatsApp Nutzer haben Zugriff auf Deine Status Meldungen. Nicht nur Deine Homies. Deine Daten werden niemals gelöscht und in 20 Jahren steigt Deine Krankenversicherung, Du bekommst keinen Kredit mehr oder keine Wohnung und wunderst Dich wieso." :stock::D
Hört sich toll an, stimmt aber nicht. Man kann den Whatsapp-Status in den Datenschutzeinstellungen von WhatsApp vor Fremden schützen, in dem man die Einstellung auf "nur Kontakte" stellt. Dasselbe gilt auch für das Profilbild und den Zeitstempel. Dann sehen nur diejenigen diese Informationen, die man auch selber in der Kontaktliste im Handy gespeichert hat.
 

rob-

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.197
#14
Vor Daten-Zentralisierung hat man schon ewig gewarnt. Aber diese schlauen Leuten waren nur die Deppen, die nur Verschwörungen sehen. Heute sind sie die einzigen die richtig liegen.

Dinge abschätzen wenn es um Geld geht, ist ganz einfach: Schlimmstmöglicher Zustand + Kirsche oben drauf.

Was zahlt man hier wenn man die Privatssphäre von wem massiv stört? 1000€ Busgeld? Sollte bei Facebook nicht anders sein. Wer viel horten will, der muss halt viel verantworten.
 

nom3rcy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
389
#16
wer jetzt facebook artikel liest, liest facebook artikel aus leidenschaft Kappa
 

neofelis

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.314
#17
...
Was zahlt man hier wenn man die Privatssphäre von wem massiv stört? 1000€ Busgeld? Sollte bei Facebook nicht anders sein. Wer viel horten will, der muss halt viel verantworten.
Bei Verletzung der Intimsphäre (höchste Form der Privatspäre), geht der Verletzer in schweren Fällen durchaus mal in den Bau, wenn es Beweise gibt. Das Strafmaß stellen i.A. Gerichte fest und ist stark vom Einzelfall abhängig.

Hier geht es aber mMn nicht um die Störung der Privatsphäre, sondern um einen astreinen Datenschutzverstoß. Daten von Leuten, die sich im privaten Bereich wähnen, kommen an die Öffentlichkeit.
 

Hyourinmaru

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
484
#18
Habe zwar Facebook, aber da steht absolut nichts drinne und nutze es damit nicht und bin trotzdem nie vom Stuhl gefallen. Sei es nun diese ganze Komödie mit FB und Zuckerberg und was weiß ich noch alles, oder weil ich mich auf der Seite nie zurecht gefunden habe. Oder weil ich nach 6 Monaten meine Anmeldedaten vergessen habe, weil einfach zuuuuu selten auf der Seite.
 

CS74ES

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.950
#20
Und an das deutsche Gesetz, mit dem Verbot der Klarnamenpflicht, hat sich Facebook auch immer noch nicht angepasst. Wann nimmt sich endlich ein Datenschützer dieses Problems an?

https://www.mimikama.at/allgemein/facebook-klarnamen/
Welchen Nutzen hat Facebook noch, wenn alle ein Pseudonym nutzen? Dann beschränkt sich die Freundesliste allein auf reale Kontakte, die einem den Link oder Namen geben können/wollen. Wenn man das machen wollte, müsste man sogar ein Klarnamenverbot einführen.
 
Top