News Facebook: Erneute Lücke erlaubte Zugriff auf Fotos von 6,8 Mio. Nutzern

Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
3.957
#5
Eigentlich sollten konsequenterweise überall die Social-Media-Buttons verschwinden. Ja, Daten werden erst nach Aktivierung des Buttons übertragen; trotzdem könnte man so dem Netzwerk Reichweite nehmen.

Leider berichten alle Seiten nur darüber, ohne weitere Taten. So wie den vielen Nutzern scheinen den "Medien" die Datenskandale völlig egal zu sein; ohne FB scheint es wohl nicht zu gehen.
 

Gorby

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
6.814
#7
Hatte noch nie Facebook und das ging sehr wohl immer ohne. Klar gab es eine Zeit mit Schwierigkeiten, aber die ist schon ein paar Jahre vorbei. Facebook ist out, weil die jungen Leute sich da schon gar nicht mehr mit beschäftigen und anmelden. Grund: Ihre Eltern sind da mittlerweile und es ist einfach mega uncool auf einer Plattform seinen scheiß zu teilen, auf der auch deine Eltern rum hängen ;)

Insta ist da grad der Lückenbüßer, aber auch FB ist bewusst, dass das eher ein kurzweiliger Trend ist und keine dauerhafte langfristige Lösung.

Eigentlich sollten konsequenterweise überall die Social-Media-Buttons verschwinden.
Einfach AdBlock-Addon nehmen und Werbung kannst ja an lassen, wenn du eine Seite unterstützen willst, aber diesen ganzen anderen Kram zu blocken finde ich nicht verwerflich.
1544962027411.png
 

NMA

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
769
#9
Irgendwie wirkt das, wie wenn sich eine Masse auf etwas eingeschossen hat, beinahe so, wie wenn man einen "übergroßen" Gegner, den man nicht mühelos "knacken" kann, dann einfach versucht raus zu mobben.

Ich gehe davon aus, dass derartige "Lücken" durchaus nicht mit allen Ressourcen und Macht angegangen werden, da sie hervorragende "Grauzonen" bilden und darstellen können.
Der Verkauf und die Offenlegung von Nutzerdaten sind eun lukratives und gern gesehenes Geschäft, zumal es der zukünftigen Handhabe mit großen Menschenmassen, sowie den daraus entstehenden politischen Interessen, zugute kommt.

Als Aushängeschild "man wahre im eigenen Interesse" die Gesetzesgebungen mit Berücksichtigung der Bürger, taugt es allemal...
 
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
21
#10
Niemann kann und sollte heute noch soziale Netzwerke, Google, Microsoft... trauen. Vorsicht ist besser als Nachsicht. Wenn ich bedenke, wie sorglos heute immer noch viele Menschen ihre Daten solchen Firmen anvertrauen. Selbst wenn man dieses Klientel warnen würde, heiß es nur, man sei ja paranoid. Manche meinen, man hätte etwas zu verbergen, wer nichts zu verbergen hat, hat angeblich nichts zu verstecken und könne ganz sorglos seine Daten verbreiten. Es geht hier nicht darum, ob man etwas zu verbergen hat, sondern um Privatsphäre.

Ihr könnt euch eines sicher sein, es war nicht die letzte Panne bzw. Fehler, die diese und anderen Firmen unterlaufen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.411
#13
Eigentlich sollten konsequenterweise überall die Social-Media-Buttons verschwinden. Ja, Daten werden erst nach Aktivierung des Buttons übertragen; trotzdem könnte man so dem Netzwerk Reichweite nehmen.

Leider berichten alle Seiten nur darüber, ohne weitere Taten. So wie den vielen Nutzern scheinen den "Medien" die Datenskandale völlig egal zu sein; ohne FB scheint es wohl nicht zu gehen.
Ja es gibt Seiten die Fragen gefühlt alle paar Minuten ob man sich nicht auf Facebook anmelden will. Diese Buttons nerven.
 

Markenbutter

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
273
#14
Also ich hab keinen Fernseher zu Hause rumstehen :p

Mal im Ernst, wen wunderts ? Ist ja nicht nur Facebook, denke irgendwann kommt der ganz große Knall.
Dann werden von vielen Menschen Daten veröffentlicht auf einer Seite die für alle einsehbar sind und wo man dann die ganzen dunklen "Informationen" eines einzelnen jeden Menschen sehen kann.
Mit der immer steigenden Digitalisierung und der Verschiebung des Lebens in das Internet kein undenkbares Szenario.
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
690
#15
Facebook? Ist das nicht das ulkige Unternehmen, das seine Nutzer vor einem Jahr dazu aufgefordert hat, einige ihrer Nacktfotos hochzuladen, um sogenannten 'revenge porn' unterbinden zu können? So eine Meldung ist in dem Zusammenhang natürlich besonders... spannend.
 
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
182
#16
Viele Leute vergessen immer wieder eines: Ein Unternehmen wie Facebook bietet nicht Leistungen im Bereich Sicherheit an, sondern Daten für Werbezwecke, die mit Hilfe des (Facebook-) Algorithmus gewonnen werden. Große Unternehmen/Organisation können sich dann an Facebook wenden, um zielgerichtete Werbung innerhalb des Netzwerks schalten zu können.

Mal ehrlich: Zuckerberg lacht sich über jeden von euch im Keller kaputt, weil es ihm am Ar*** vorbeigeht, ob die Daten abgeflossen sind oder nicht. Schließlich ist es jedem selbst überlassen, Mitglied bei Facebook zu werden.
Und: Die letzten Datenskandale haben Facebook wirklich nicht geschadet! Im Gegenteil: Sie sind bereits wieder vergessen (bzw. überlagert durch andere Ereignisse worden).

Kurz und knapp: Facebook & Co. können machen was sie wollen! Die Nutzer interessiert es nicht, weil Facebook selbst schon alles über sie weiß und wenn noch zwei, drei oder mehr "Hansel" Zugriff auf die eigenen Daten haben, kümmert das auch kein Schwein :lol:
 

Vasilev

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
478
#17
facebook gehört endlich abgeschafft oder zerschlagen. Wobei die Leute elber schuld sind, dass sie da noch sind.
facebook ist ja wie einst Flash, nur Lücken :lol::daumen:
 
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.597
#18
Erneut wurden durch eine Lücke in einer API mehr Informationen an Entwickler weitergegeben, als beabsichtigt war.
Wer's glaubt wird seelig. Ich trau diesen Hammeln nicht mehr über den Weg und unterstelle denen schlichtweg Absicht... oder Ausreden um zu rechtfertigen, dass sämtliche andere Institutionen diese Daten haben. Man nennt sowas legalen Betrug. Gehört heute zum "guten Ton".
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
4.302
#20
als ob facebook die einzigen mit solchen Problemen sind (...)
(...) und deshalb ist es weniger schlimm [oder verwerflich], dass das Unternehmen den unbefugten Zugriff auf die Fotos von 6,8 Millionen Menschen ermöglicht? Ohne Worte! :rolleyes:

und noch immer denken alle die kein facebook hatten oder haben, dass ihre daten nicht bei facebook sind ^^
Die Menschen [oder besser ein großteil der Menschheit] wacht immer erst dann auf, wenn's zu spät ist. Wenn uns die Geschichte eines gelehrt hat, dann das.

Ich auch nicht und ich schaue [daher] auch keine öffentlich-rechtlichen TV-Sender, GEZ muss ich dennoch zahlen. ;)

On-Topic:

Einfach nur eine Schande, wie mit der Privatspähre von Menschen umgegangen wird und wie nachlässig Menschen selbst mit ihrer Privatsphäre umgehen.

Irgendwann kommt ein ganz böses Erwachen.

Liebe Grüße
Sven
 
Top